Festivals United
image
n
Kaan
   Babysitter für Erwachsene
   BonnDE
   35 Jahre  (18.07.1984)


6.640
  Tage dabei (23.01.2002)

33.708
  Kommentare

Letzte Beiträge von Kaan

  • Kaan Kaan in Coronavirus
    "In Deutschland ist nach SPIEGEL-Informationen eine große Studie in Vorbereitung, in der untersucht werden soll, wie viele Menschen nach einer durchgemachten Infektion bereits gegen Covid-19 immun geworden sind."

    Dies mal als Ergänzung, die Headline klingt so verkürzt ein bisschen nach Herrenrasse.


  • Kaan Kaan in Der 'Wer geht wo-nicht-hin' - Thread
    Threadtitel vorübergehend angepasst.


  • Kaan Kaan in Coronavirus
    Zitat

    ryback schrieb:
    Zitat

    JackD schrieb:
    Wir sehen uns nächstes Jahr. Ich bin raus.

    Zitat
    Renommierte Virologen rechnen angesichts der Coronavirus-Krise nicht mehr mit einem regulären Sportbetrieb mit Zuschauern in diesem Jahr. Er glaube "überhaupt nicht daran, dass wir in irgendeiner absehbaren Zeit wieder Fußballstadien voll machen. Das ist überflüssig", sagte der Berliner Virologe Christian Drosten von der Charité dem Nachrichtenmagazin "Stern". "Das wird es bis nächstes Jahr um diese Zeit nicht geben. Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten."


    twitter.com

    "Diese Zuspitzung und Selbstverkürzung durch den Stern ist mir peinlich und entspricht nicht dem Zusammenhang des Interviews. Ich bin schockiert."

    Hoffe er geht darauf dann heute im Podcast ein.

    Ab Minute 27 ca.


  • Kaan Kaan in Coronavirus
    Zitat

    Stiflers_Mom schrieb:
    Ohje, nach dem 15. Juni braucht die Hälfte dann gar nicht mehr aufmachen - weil insolvent.

    Vielleicht kann manchen Läden/Bands diese Aktion unter die Arme greifen:

    www.facebook.com/Be-My-Quarantine-101529428153763/

    Dahinter stehen u.a. "Der Friese", Mercher von Turbostaat, und Tourhafen, Full-Service-Merchandiser.


    "Die Situation:
    Nachdem das kulturelle Leben zum vollständigen Erliegen gekommen ist, wird immer mehr Menschen bewusst, welche existentielle Bedrohung dies für Hallen, Clubs, Kneipen, Bands oder einzelne Menschen darstellt und somit eben auch für unser aller kulturelles Leben nach dieser Krise.
    Welche staatlichen Hilfen in welcher Höhe und an wen ausgeschüttet werden und können ist ungewiss. Aufrufe zum Erlassen bereits gekaufter Veranstaltungstickets zeigen bereits die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung auf, doch viele Menschen wissen nicht wie Sie ihrem Lieblingsladen oder Künstler helfen können und manche Läden wissen nicht, wie sie Hilfe außerhalb von Spendenaufrufen generieren können.
    Die Idee :
    Ein gemeinsamer Merchverkauf unter einem Slogan/Banner bei dem die Kunden beim Bestellvorgang definieren können, dass das Geld ihrem Lieblingsladen zugute kommt.
    Das Konzept :
    Die grundsätzliche Idee ist eine Datenbank mit Designs unter dem Slogan „Be my Quarantine – Support your Local Scene“ zu erstellen, mit denen dann jede/r Betroffene eigene Artikel herstellen und verkaufen kann, um die finanziellen Auswirkungen der Krise abzufedern."

    "Für alle Clubs, Kneipen, Künstler etc, die Strukturell nicht so aufgebaut sind und keinen eigenen Onlineshop haben, würden wir -natürlich kostenfrei- einen Onlineshop bei Tourhafen einrichten und das gesamte Handling übernehmen. Wir haben dazu eine Mailadresse eingerichtet, bei der sich die Clubs und Interessenten melden können. Dort würden wir dann separat die Vorgehensweise mitteilen. Wir benötigen, um alle Clubs zu erreichen, Eure Hilfe. Bitte teilt dieses Vorhaben und sendet es den Leuten, die Ihr unterstützen möchtet.
    Hier die Mailadresse: [email protected]"

    Teilt die Seite mit euren Freunden/Bekannten/etc. und tragt in dem entsprechenden Posting die Läden ein, von denen ihr wisst, dass sie Unterstützung brauchen.


  • Kaan Kaan in Coronavirus
    Kann ich aus Köln auch so unterschreiben. Ich musste gestern nachmittag nochmal ins Büro um das über das Wochenende angeordnete Home-Office vorzubereiten (Dokumente & Vorlagen auf Stick ziehen, die ich brauche usw.). Die Straßen (ich gehe eh immer zu Fuß) und vorbeifahrenden Bahnen waren nahezu leer und das bei bestem Wetter. Im Volksgarten war schon was los, aber für das Wetter an einem Sonntag war das verhältnismäßig dann doch wenig. Bei Rewe heute Morgen war es zwar ziemlich voll, aber auf der Straße auch recht wenig los für einen Montagmorgen.