Festival Community
image
n
Julius
   Student
   SiegenDE
   24 Jahre  (05.05.1995)

ÜBER MICH
Seen Live: A Day To Remember (2x), A Traitor Like Judas, Airbourne (2x), Alligatoah (2x), Alt-J (2x), Alter Bridge, Amon Amarth, Anchors & Hearts, AnnenMayKantereit (2x), Arcade Fire, Architects, Archive, Arctic Monkeys (2x), Asking Alexandria, Avenged Sevenfold, August Burns Red, Awolnation (2x), Baauer, Babyshambles, Bad Religion (3x), Bastille, Beatsteaks (7x), Beginner, Biffy Clyro (2x), Bilderbuch (2x), Billy Talent (5x), Black Stone Cherry, Bloc Party, Body Count, Bonaparte, Bosse (2x), Boysetsfire (2x), Brian Fallon & the howling Weather, Bring me the Horizon, Broilers (4x), Bullet for my Valentine, Casper (2x), Chase & Status, Code Orange, Coldplay, Crazy Town (2x) Cro, Cypress Hill, C2C, Damian Marley, Deadmau5 (2x), Deftones (2x), Deichkind (3x), Dendemann (2x) Dick Brave & The Backbeats, Die Ärzte, Die Fantastischen Vier (2x), Die Partyteufel, Die Toten Hosen (4x), Disco Ensemble, Disturbed, Donots (6x), Dropkick Murphys, Egotronic, Elfmorgen, Emil Bulls, Enter Shikari (2x), Evanescence, Evil Jared Hasselhoff, Fall Out Boy, Farin Urlaub Racing Team, Feine Sahne Fischfilet, Five Finger Death Punch, Flogging Molly (2x), Foo Fighters (2x), Frank Turner & The Sleeping Souls, Franz Ferdinand (2x), Frittenbude, Fun., Gasmac Gilmore, George Ezra, Gloria, Gojira, GOMAD! & Monster, Good Charlotte, Gorillaz, Gossip, Green Day, Hacktivist, Haim, Halestorm, Heaven Shall Burn (2x), Herbert Grönemeyer, Hollywood Undead (2x), Honig, HP Beardster, Humppa Con Panhas (2x), Ice-T, Imagine Dragons, Irie Révoltés, Iron Maiden, Jake Bugg (2x), Jan Delay & Disko No. 1 (2x), Jennifer Rostock, John Newman, Judith Holofernes, Kaiser Chiefs, Kaleo, Kapelle Petra, Karo, Kasabian (3x), Kettcar, King Charles, Kings of Leon (2x), K.I.Z. (2x), Klangkarussel, Knife Party, Korn (2x), Kraftklub (7x), Lari Luke, L'Aupaire, Limp Bizkit, Linkin Park (3x), Lifehouse, Loaded, Machine Head, Macklemore & Ryan Lewis (2x), Madsen (4x), Major Lazer, Mando Diao (3x), Marilyn Manson, Marsimoto, Marteria (5x), Maximo Park, Melted Moon (2x), Metallica (2x), Meute, Mighty Oaks, Milky Chance (2x), Monsters of Liedermaching (2x), Montreal, Mumford & Sons, Muse, Mustache Monkeys, Myles Kennedy, Nine Inch Nails (2x), NOFX, Of Monsters And Men (2x), Outkast, Papa Roach (2x), Passenger, Paul Kalkbrenner, Pennywise, Pharrel Williams, Philipp Poisel, Placebo, Plain White T's, Portugal. The Man, Prinz Pi (2x), Prophets Of Rage, PVRIS, Queens of the Stone Age (2x), Rag'n'Bone Man, Rammstein, Razz, REBEL. (3x), Red Hot Chili Peppers, Refused, Rise Against (2x), Royal Republic, Rudimental, Samy Deluxe, Schnipo Schranke, SDP, Seether, Seeed (2x), Selig (2x), Sevendust, Shinedown (3x), Simple Plan (4x), Ska-P, Skrillex, Slash, Slipknot, Snow Patrol, Social Distortion, Söhne Mannheims, Sportfreunde Stiller (2x), Soundgarden, Stone Sour (2x), Strabande, Sum 41, System of a Down (2x), Take This!, Talco, Tenacious D (4x), The Bombshells, The Bosshoss, The Conspirators, The Disco Boys, The Hives, The Killers, The Kooks, The Last Internationale, The Living End, The National, The Offspring (3x), The Pretty Reckless, The Prodigy (4x), The Smashing Pumpkins, Tom Odell, Trailerpark, Triggerfinger (2x), Tüsn, Tyler, The Creator, Volbeat (2x), Von Wegen Lisbeth, Wanda, We Butter The Bread With Butter, Wheatus, While She Sleeps, Wirtz, Zedd, 30 Seconds to Mars (2x)


3.172
  Tage dabei (20.10.2010)

4.075
  Kommentare

Letzte Beiträge von Luddddi

  • Luddddi Luddddi in Southside Festival 2019
    So, endlich komme ich auch mal zum Berichten.

    Anreise & Orga
    Haben anstatt 1.20 4h gebraucht Donnerstagmorgen. Da ging einige Käffer vorher einfach gar nichts. War dann alles halb so wild und kam auch nicht überraschend, aber in dem Ausmaß noch nie so erlebt beim SoSi.

    Bändchenausgabe ging dann dank Fastlane auch recht flott und dann natürlich genau so am Platz angekommen, dass wir im strömenden Regen die Zelte aufgebaut haben. Aber auch das halb so tragisch, danach wurde es sehr schnell wieder sehr schön

    Die Toiletten und Duschen auf dem Green Camping waren wie letztes Jahr sehr sehr sauber! Allerdings gab es viel (!) zu wenige Toiletten. Dass man bei den Duschen mal 10 Minuten wartet - geschenkt. Und auch wenn ich es nicht gut finde, ist es irgendwo vertretbar, zu Stoßzeiten vormittags mal 20 Minuten für die Toiletten anzustehen. Davon war die Situation aber meilenweit entfernt. Man stand teilweise länger als eine Stunde an und das nicht nur in einem kurzen Zeitfenster von 2-3 Stunden am Vormittag. Das zog sich bis weit in den Nachmittag rein. Wir haben dann wie viele andere bereits am Freitag die Hotline genutzt und gefragt, ob man da nicht noch ein paar Dixis hinstellen könnte. Die Dame war wirklich sehr nett und geduldig, konnte aber immer nur versichern, dass das Problem bekannt sei und man sich um Lösungen bemühe. Leider ist bis Sonntagabend keine Lösung aufgetaucht, was ein bisschen frustrierend ist. Das ging so weit, dass einige Leute lieber bis zur Öffnung des Geländes gewartet haben und dann dort aufs Klo sind.

    Außerdem gab es nicht mehr die langen Reihen an Waschbecken, weshalb spülen und Wasserkanister auffüllen immer ein ziemlicher Akt war.

    Auf dem Gelände war das deutlich entspannter, hinten an der Red standen Unmengen an Dixis, wo man quasi nie warten musste. Auch die Trinkwasserversorgung ging gut und schnell

    Bands
    Royal Republic: Wollte gar nicht so früh auf's Gelände und war dann froh, dass ich mich hab überreden lassen. War ein klasse Auftakt und schon ein kleines Highlight. Ohne einen Song zu kennen, direkt super Stimmung!

    Wolfmother: Hab die Hälfte von weit vorne gesehen und das hat schon Bock gemacht.

    The Streets: endlich mal live gesehen. War wenig los, aber vorne schien die Stimmung gut zu sein und auch hinten einige Leute, die's gefeiert haben.

    Faber: Richtig starker Auftritt. Kannte nur zwei Songs, aber das Konzert hat mich überzeugt. Leichte Abstriche für den Sound.

    Foo Fighters: Wahnsinn! Im B-Bereich um uns rum super Stimmung, die Band war mega spielfreudig! Für mich mein bestes Foo Fighters Konzert bislang. Samira hat das schon ganz gut formuliert.

    The Cure: Wir waren dann ein bisschen kaputt, aber sind dann rüber zu The Cure "um sie mal mitzunehmen". Find' ich auf nem Festival übrigens einen durchaus legitimen Gedankengang. Sind dann aber doch bis fast zum Ende (Close to me) geblieben. War ein toller Auftritt, obwohl ich wirklich sehr wenig kannte und ohne die Foo Fighters in den Knochen könnten wir das noch mehr genießen.

    Alice Merton: Super sympathisch und eingängige Songs. So stelle ich mir den perfekten Nachmittagsact vor!

    Cigarettes after Sex: Der Slot am späten Nachmittag hatte schon auch was, aber ich glaube, dass das im Dunkeln ein noch viel intensiveres Erlebnis geworden wäre. Trotzdem ein super Auftritt und ich fand's klasse, dass auch zurückgenommene Acts ihr Publikum gefunden haben.

    Papa Roach: Scheiße war da viel los. Selbst hinten war es schwer, sich durch die Menge zu drücken, um zurück zum Camp zu gehen. Mein Fall sind sie nicht, aber schön, dass sie die Menge so mitnehmen konnten.

    Bosse: Einfach wahnsinnig sympathisch und immer wieder gut. Aki genießt es einfach auf der Bühne zu sein und es macht Spaß, ihm und der Band dabei zuzusehen.

    Parkway Drive: Musikalisch gar nicht so mein Fall, aber das war schon beeindruckend, was die für ne Show aufgefahren haben. Publikum in B sehr seltsame Mischung aus Violent Dancern und Ballermann, aber zum Glück genug Platz, um dem aus dem Weg zu gehen.

    Bilderbuch: Haben mir 2x vorher so überhaupt nicht gefallen, aber diesmal ordentlich Stimmung gemacht. Vielleicht freunden wir uns doch noch an

    Die toten Hosen: Wie immer super, mir hat so ein bisschen das letzte Quäntchen Ekstase gefehlt.

    Tame Impala: Sind nochmal kurz rüber und wollten ihm eine Chance geben, aber die drei Songs, die wir gehört haben, haben mich so gar nicht gepackt. Dafür war der Rest des Konzertes ganz gut auf dem Green Camping zu hören.

    Die Orsons: Ganz funny und extrem krass, wie viel da los war und vor allem, wie gut die Stimmung war.

    257ers: Siehe Orsons.

    Flogging Molly: Wenige Bands schaffen es, wirklich jeden ihrer Auftritte so zu gestalten, als würden sie wirklich nur für dieses Publikum spielen. Viel Spaß gehabt!

    Bloc Party: Der Anfang war ein bisschen zäh. Irgendwie haben dann Band und Publikum noch Zugang gefunden und spätestens bei Banquet ging's dann gut ab. Vor allem schön zu sehen, wie sich die Band mittlerweile wieder gefunden zu haben scheint.

    Macklemore: Scheiße war da viel los. Sind nur für drei Songs geblieben, weil wir einen guten Platz für AMK haben wollten.

    AnnenMayKantereit: Die Jungs stehen absolut verdient da. Tolle, dezente Show, mitsingbare Songs und ich habe wieder gemerkt, wie sehr das zweite Album gewachsen ist. Lediglich Jenny, Jenny find ich nach wie vor nicht so geil, aber das wurde wenigstens halbwegs interessant arrangiert. Dazu ein wunderbarer Sonnenuntergang.

    Mumford & Sons: Nachdem ich sie auf dem Werchter '15 zwar solide, aber nicht überragend fand, war das schon klasse am Sonntag. Die Band war gut aufgelegt und die neuen Songs haben sich erstaunlich gut eingefügt. Stimmige Sache und ein überragender Abschluss.

    Insgesamt wieder ein tolles Festival mit besserem Wetter als erwartet. Die Orga mMn nicht nur wegen der Toiletten einen Tick schlechter als die Jahre davor.

    Dazu wieder eine tolle Gruppe gehabt und generell fand ich das Publikum sehr angenehm. Ballermann eigentlich nur bei Parkway Drive und den Hosen mitbekommen, ansonsten bestimmt wegen Cure, Foo Fighters und Hosen insgesamt etwas älter als sonst. Stimmung bei ziemlich allen Konzerten sehr gut! Bei passendem Line Up nächstes Jahr garantiert wieder dabei!


  • Luddddi Luddddi in Southside Festival 2019
    Zitat

    ralf321 schrieb:
    Hilfe, mein Kind geht zum Southside-Festival! Mit unserem Panik-Guide für Eltern sind Sie für den Festival-Besuch Ihres Kindes vorbereitet
    www.suedkurier.de





    An sich ja gar keine schlechte Einführung für Neulinge, aber dass es an die Eltern adressiert ist, ist schon irgendwo sehr lustig.


  • Luddddi Luddddi in Southside Festival 2019
    Zitat

    Schoner91 schrieb:
    Oder um die Frage mal anders zu stellen:
    Lohnt es sich schon um 8 da zu sein weil es eh schon kilometerlange Autoschlangen gibt die warten bis geöffnet wird oder reicht es ganz entspannt um 11 da zu sein

    Erfahrungsgemäß bist du besser dran, wenn du anpeilst, gegen 11 da zu sein. Bis ihr geparkt habt usw. ist der erste Schub schon weg.

    Generell ist die Anreise zu Stoßzeiten so gar nicht zu empfehlen, da staut sich schon einige Kilometer vorher ordentlich was zusammen, da die Zufahrtsstraßen für so viel Verkehr schlicht nicht ausgelegt sind.

    Edit: Noch besser dran ist man in der Regel nachmittags. Kommt natürlich auch drauf an, ob ihr einen besonders guten Campingplatz wollt. Aber rein nach der Anreise hab ich mit "unpünktlichen" Anreisen bessere Erfahrungen gemacht



  • Luddddi Luddddi in Rock am Ring 2020: Wunschsammelthread
    Zitat

    schrieb:
    Blink 182 ohne Lil Wayne, Billy Talent, Green Day, SUM 41

    Anfang 00er Jahre Emokid Starter Pack?


  • Luddddi Luddddi in Rock am Ring 2019: Top 3, Flop.3
    Top 3:
    Feine Sahne Fischfilet
    Kannte vorher nur drei Songs so halbwegs und wurde vollkommen umgehauen.

    Smahsing Pumpkins
    Weiß nicht, wie es momentan auf den Konzerten ist, aber die Band wirkte spielfreudig, Billy gut gelaunt und das Publikum um mich rum (halbrechts vorne in A) hatte Lust. Da haben andere Bands in der Vergangenheit auf ähnlichen Slots weniger gut funktioniert (z.B. Soundgarden).

    Marteria & Casper
    Das Album bekam glaube ich nicht mal nen kompletten Durchlauf, aber das war einfach wieder ein genialer Abschluss des Festivals. Viel getanzt!

    Ansonsten fast nur gute Auftritte gesehen, auch Slipknot, Die Antwoord und Seiler & Speer waren im Rennen um die Top 3.


    Flop 2:
    Publikumssituation an der Centerstage
    Dass zu Stoßzeiten viel los ist, war schon immer so, aber so extrem wie dieses Jahr ist es mir echt noch nie vorgekommen. Freitag ging voll klar, aber Samstag zu FSF und auch Sonntag zu The D waren die Blöcke vorne extrem voll. Damit meine ich nicht das Anstehen an sich, das war schon um Einiges schlimmer, sondern die Befüllung. Normalerweise hatte man rechts und links immer noch etwas "Auslaufzone", wo alles ein bisschen entzerrter war. Dieses Jahr war es auch an den Ein- und Ausgängen ein ziemliches Gedränge. Gerade am Samstag nach FSF war es während des kompletten (!) Dropkick Murphys-Konzerts unmöglich nach links auf's Klo zu gehen in A. Ich will hier jetzt keine Panik reinreden, wo keine war, aber sowas kann halt ganz schnell auch schief gehen.
    Generell zu wenig Klos an der Centerstage.

    Bring me the Horizon
    Ging gar nicht an mich, aber hab die nach dem dritten Album auch nicht mehr verfolgt und nur am Rande die Entwicklung zu Coldplay mitbekommen.