Festivals United
image
n
Nik


5.305
  Tage dabei (14.01.2007)

18.502
  Kommentare

Letzte Beiträge von Nikrox

  • Nikrox Nikrox in ringrocker Song-Contest: Yummy - All you can eat
    Udo Jürgens schlägt die Beatles. Wer hätte das gedacht

    Danke fürs auswerten Sammy

    Hast du noch die genauen Zahlen der oberen Plätze?


  • Nikrox Nikrox in Bon Iver Tour 2022
    Ah sehr geil! Hatte schon fest damit gerechnet sie sagen Berlin ab.
    Schade um Aaron Dessner. Aber mit dem Ersatztermin kann ich das verkraften.


  • Nikrox Nikrox in Alben des Jahres 2021 - Neuerscheinungen, Diskussionen, Reviews, HYPE!
    Big Red Machine sind zurück! Das Projekt um Aaron Dessner (The National) und Justin Vernon (Bon Iver) bringt am 27. August ihr 2. Album raus. Von den 15 Songs sind jetzt schon drei veröffentlicht worden.

    U.a. dieser Song mit Taylor Swift:



    Und man kann es nicht anders sagen, die Kombi aus den dreien ist jetzt auch das dritte Mal in Folge richtig stark geworden

    Und dann gibt es ja auch noch einen weiteren Song mit ihr auf dem Album

    Der 2. Song ist eine persönliche Solo Nummer von Aaron Dessner und der 3. Song ein Feature mit der Singer Songwriterin Anaïs Mitchell.

    Nachdem das 1. Album mein Album des Jahres von 2018 war, freue ich mich schon sehr auf den Nachfolger!


  • Nikrox Nikrox in Lorde Tour 2022
    2350 warten vor mir?
    Dann ist das ja schon so gut wie ausverkauft


  • Nikrox Nikrox in Fussball EM 2020/2021
    Zitat

    hermes81 schrieb:
    K.a was typisch deutsche Missgunst sein soll.
    Ich sehe da nur wieder "typisch deutsche Doppelmoral und Überheblichkeit".

    Alles, was vor dem Spiel von Deutscher Seite abseits des Fußballplatzes abgelaufen ist, war einfach nur peinlich und niveaulos. 2006 war die Welt noch zu Gast bei Freunden und Deutschland war ein hochprofessioneller und sympathischer Gastgeber. 2021 war es einfach nur beschämend, wie mit der Auswärtsmannschaft umgegangen wurde. Ganz Ungarn wurde seit Tagen als Klassenfeind hochstilisiert, von den Medien systematisch und gleichgeschaltet verschmäht, vor dem Anpfiff während der Hymne ausgebuht und von einem bekloppten Flitzer gestört.

    Das war einfach nur demütigend und erbärmlich, wie sich fast das ganze Land gegen ein kleines Land wie Ungarn positioniert hat. Dafür kann ja schließlich die Nationalmannschaft auf dem Platz auch gar nichts und man sollte sportliche und politische Belange immer voneinander trennen.

    Sowas traut man sich dann gegen ein kleines Land wie Ungarn. Wäre man als Gastgeber in einer Gruppe mit Russland, der Türkei und Saudi-Arabien gelost worden, so hätte ich mal gerne gewusst, ob man sich solche Szenarien ebenfalls erlaubt und provoziert hätte. Wobei ich die Antwort eigentlich schon kenne.


    2006 war die WM gekauft. So viel zu hochprofessioneler Gastgeber.

    Nicht ganz Ungarn wurde als Klassenfeind hochstilisiert. In erster Linie ging es um die Regierung. Die btw. grade eins der krassesten Anti-LGBTQI Gesetze auf den Weg gebracht hat, die es gibt.

    Gleichgeschaltete Medien? Wow. Die findest du wohl eher in Ungarn.

    Man sollte übrigens niemals das sportliche und politische voneinander trennen. Sport war schon immer hochpolitisch und sollte es in der Zeit in der wir leben umso mehr sein.

    Und dein letzter Absatz ist einfach nur whataboutism.