Hi, ich bin snookdog
Markus / 
2.915 Tage dabei 27.05.2014
3.969 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

http://www.nureinspiel.de

Kommentare von snookdog

Keysergefällt das
snookdog

snookdog hat kommentiert


blubb0r schrieb:


snookdog schrieb:
Ich traue mich kaum, das so zu formulieren, aber... Der Auftritt auf dem OMR in Hamburg war richtig richtig gut. Eine wirklich hervorragende Stunde mit für mich völlig überraschend guter Stimmung.

Zitat


Der supportact war ja auch Klasse

RB&DAB

Zitat


Nein.

snookdog

snookdog hat kommentiert

Ich traue mich kaum, das so zu formulieren, aber... Der Auftritt auf dem OMR in Hamburg war richtig richtig gut. Eine wirklich hervorragende Stunde mit für mich völlig überraschend guter Stimmung.

snookdog

snookdog hat kommentiert

Unsere hauseigene Kraftklub-Expertin, die man übrigens überglücklich an ihrem Stammplatz finden konnte, hat es schon gut zusammengefasst. Ich beschreibemal einfach den Tag mit den ganzen fails.

Die Shuttlebusse waren eigentlich das Einzige, das gut organisiert war. So kam man recht konfortabel zum Stadion.

Der Einlass war leider der absolute Horror. Als ich um 17:30 am Eingang Süd ankam, sah es eigentlich relativ entspannt aus. Allerdings ging überhaupt nichts voran und die Warteschlange wurde immer breiter und länger. Das lag daran, dass es nach einem relativ breiten Weg nur 3 Schleusen gab. Es haben also immer Leute von außen nach innen gedrückt. Da stand ich dann auch relativ lang und gegen 19 Uhr kam auch von hinten immer mehr Druck, weil natürlich erste große Bands aufgetreten sind. Nach knapp 2 Stunden war ich dann durch, laut Instagram sind an dem Eingang durch die Enge aber wohl auch mehrere Leute umgekippt, was mich nicht wundert. Das Problem an den schleusen war, dass die selbe Person für die Alterskontrolle, das Scannen des E-Tickets, die Ausgabe des Bändchens und das aufladen des Cashless Guthabens zuständig war. Vor allem die Aufladung hat sehr unzuverlässig funktioniert. Außerdem war zumindest dieser Einlass komplett unterbesetzt.

Cashless war dann auch weiter ein Problem. Die Trinkwasserstelle soll wohl existieren, ich konnte sie aber dort, wo sie laut Karte sein sollte, nicht finden. Als ich an einem der viel zu wenigen Getränkestände ankam, war nicht allzu viel los, weil auf der Bühne schon Provinz dran waren. Oder weil schon viele mit kaputtem Chip aufgegeben hatten. Es waren zwar nur 5 oder 6 Leute vor mir, allerdings musste mehrfach das Smartphone neugestartet werden, das wohl per NFC die Bändchenchips scannen sollte und als Kassensystem fungiert hat. Da vergingen dann sicher nochmal 20 Minuten. Ich fand es auch relativ dumm, dass quasi alles nur in 0,33l Bechern ausgegeben wurde.

Nunja. Mit Getränken eingedeckt hab ich versucht, vor dem Auftritt von Juju in den ersten Wellenbrecher vorzudringen. Als ich am Einlass zum Wellenbrecher ankam, gabs leider gerade heftiges Geschiebe und Gedränge, sodass der Einlass geschlossen wurde. Man sollte zur anderen Seite, wo sich eigentlich der Ausgang befand. Dort angekommen wurde ich darüber informiert, dass man dort nicht rein könne, weil es der Ausgang sei. ACHSO DAS WAR MIR GAR NICHT KLAR.

Also wieder zurück zur anderen Seite, wo mittlerweile der relativ leere zweite Wellenbrecher geschlossen wurde. Dadurch konnte ich aber relativ easy pünktlich zum Co-Head Juju nach vorne. Leider bin ich mit 31 ca. 15 Jahre zu alt für ihre Musik. Schade.

Die 10 Minuten vor Kraftklub waren dann auch wieder anstrengend. Aus irgendeinem Grund gab es vorne richtig hartes Geschiebe, obwohl der Auftritt noch gar nicht begonnen hatte. Crowdsurfen ohne Musik musste natürlich auch sein. Außerdem waren um mich rum recht viele Leute, die um Wasser gerufen haben, was es vorne aber auch nicht gab.

Kraftklub fand ich wahnsinnig stark und es hat richtig richtig Bock gemacht. Leider war der Sound auch ziemlich scheiße. Insgesamt war es relativ leise und Karl im Speziellen war sehr schwach zu hören.

Nach dem Fail am Einlass war ich für die Shuttlebusse schon auf einiges gefasst, und es war natürlich wieder absolut dumm. Diesmal gab's erst eine Schlange über die komplette Straßenbreite, die recht plötzlich auf eine Seite richtig übel verengt wurde. Diesmal war ich durch Zufall auf der richtigen Seite und kam recht gut durch, was Tausende andere nicht behaupten können. Einige hundert sind lieber durch eine Hecke und haben die entsprechend zerstört hinterlassen

Klingt erstmal nach einem Scheißerlebnis, aber da ich außer Kraftklub keine Band sehen wollte, bin ich jetzt nicht allzu sauer. Insgesamt kann ich das Campus Festival Konstanz aber absolut niemandem empfehlen.

Luddddigefällt das
snookdog

snookdog hat kommentiert

The Leftovers nutzt Zweiteres sehr häufig, gefühlt in jeder Folge.

In Staffel 2 Episode 1 von The IT Crowd werden Musicals im Allgemeinen parodiert und die Charaktere besuchen ein fiktives Musical, das in kleinen Teilen auch aufgeführt wird.