Hi, ich bin JestersTear
Nico / 27 Jahre  (13.11.1994)
Veranstaltungstechniker
OberfellDE

9 mal den Ring gerockt.
Ersteller von Clashfindern
https://www.musik-sammler.de/sammlung/jesterstear/
https://www.last.fm/de/user/ChesterTear

Seen Live: Die Ärzte (3x), Linkin Park (2x), Soundgarden, Gossip, Kasabian (2x), Cypress Hill, Metallica (2x), Billy Talent (4x), Tenacious D (3x), Die Toten Hosen (2x), Dropkick Murphys (2x), Dick Brave & the Backbeats, Mia., Caligola, Cro (2x), Lena, Thirty Seconds To Mars (2x), Paramore, FUN., Imagine Dragons, Volbeat, Stone Sour, The BossHoss (3x), Airbourne, Papa Roach (2x), Green Day, Sportfreunde Stiller (2x), Kraftklub (4x), Mikroboy, Simple Plan (2x), Bad Religion (3x), Royal Republic (4x), Muse (6x), Deaf Havana, Peter Maffay, Casper (3x), K.I.Z., Iron Maiden, The Offspring (2x), Kings of Leon (2x), Mando Diao, Rea Garvey, Portugal. the Man, Die Fantastischen Vier, Jan Delay (2x), Fall Out Boy (2x), Alligatoah (2x), Kaiser Chiefs, The Pretty Reckless, 257ers, Marteria (4x), Alter Bridge, In Extremo, Trivium, Black Stone Cherry (2x), Milky Chance, LaBrassBanda, Django S., Wanda, Farin Urlaub Racing Team, Arcane Roots, Orchid, Triggerfinger, BABYMETAL, The Hives, Incubus, Foo Fighters (2x), Rise Against (2x), Beatsteaks (3x), Bastille (2x), Broilers (3x), Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators, Deichkind (2x), Interpol, A Day To Remember, Marsimoto, Donots (7x), Body Count, Yellowcard, AnnenMayKantereit, Radio Nukular Live (2x), Smile & Burn, Frank Turner & The Sleeping Souls, Skinny Lister, Will Varley, Bastian Pastewka, Nothing But Thieves (3x), Against the Current (3x), Roam, Noel Gallagher's High Flying Birds, Red Hot Chili Peppers, Disturbed, Deftones, DCVDNS, Larkin Poe, Walking on Cars (2x), Say Yes, Young Guns, Bry (2x), Twenty One Pilots (3x), Lonely the Brave, Biffy Clyro, Dinosaur Pile-Up, Tim Vantol, Das Lumpenpack, Ove, Von Wegen Lisbeth, Alycia Marie, Still Collins (3x), Razz, Don Broco, Welshly Arms (2x), 2Cellos, Rag'n'Bone Man, Sum 41, Wirtz, Beginner, Frank Carter & the Rattlesnakes (2x), Slaves, Henning Wehland, Feine Sahne Fischfilet (2x), Prophets of Rage, System of a Down, Macklemore & Ryan Lewis, Stefan Titze, Anytime Latenight Live (2x), Cat Ballou (2x), Bläck Fööss, Kasalla, Tito & Tarantula, The Orwells, Weezer (2x), Little Simz, Gorillaz (2x), Booze & Glory, 3Plusss, Leoniden (4x), Woes, Demob Happy, MAX, Im Autokino Live, Elfmorgen (2x), Kapelle Petra (2x), HP Beardster (3x), Melted Moon, Crazy Town, Lari Luke, Evil Jared Hasselhoff, Greta van Fleet, Jimmy Eat World (2x), Jonathan Davis, Enter Shikari (2x), Marilyn Manson, The Neighbourhood, Shinedown, Kaleo, Snow Patrol, Taking Back Sunday, Alexisonfire, Avenged Sevenfold, Pvris, Good Charlotte, Royce da 5'9, 2 Chainz, Eminem, The Faim (2x), Ivory Stone, Sonny Boy Slim (2x), Graustufe West, Libell, Lotte, Search Yiu, Rockstah, LUEAM, Mr Shiraz, Jaya The Cat, Ultraschall (2x), Nico Laska, The Regrettes, As It Is, Kochkraft durch KMA, LeFly, Rogers, Humppa Con Panhas (2x), Dog Eat Dog, Drangsal (2x), Cage The Elephant (2x), The Smashing Pumpkins, SDP, The 1975, The Hu, Underoath, Seiler und Speer, Bring Me The Horizon (2x), Die Antwoord, Blackout Problems (2x), Coldrain, Adam Angst, Like A Storm, The Struts, Slipknot, Marteria & Casper, The Amazons, Andy Burrows, Sam Feldt live, Cosmic Gate, Go Go Berlin, Max Nicholas Nachtsheim, Go Go Gazelle, The Toten Crackhuren im Kofferraum, Montreal, SWMRS, Sir Simon & Burkini Beach, Wiebusch-Bosse-Uhlmann, Jupiter Jones, Thees Uhlmann, Licia, Bosse, Element Of Crime, Eat Your Heart Out, Tiny Moving Parts, Casino Blackout, Das Pack, Ferris MC, Mambo Kurt, You Me At Six, Maneskin, Scooter, Kodaline, Gang Of Youths, Placebo, The Linda Lindas, SKYND, Grandson, 100 gecs, Alex Mofa Gang, Milliarden, Sondaschule, #hurricaneswimteam, Inhaler, The Dead South, Giant Rooks, LP, The Killers, Electric Callboy, Seeed, Provinz, Foals, Fil Bo Riva, Antilopen Gang, Hot Milk, Nura, Alice Merton, Swiss & Die Andern, Royal Blood, Kummer, Aurelia, Sabine Engeländer

weiterlesen

Reviews von JestersTear

JestersTear

JestersTear hat Rock am Ring 2018 bewertet

10.06.2018 00:09 Uhr

War 2018 ein fast perfektes Festival. Die Organisation hat sich verbessert, das Lineup war super und ich hab eigentlich nur mindestens solide bis sehr gute Konzerte gesehen. Dazu bei An und Abreise keine Probleme gehabt. Lediglich die Wege und die Bühnensituation sind bescheiden.

jesterstear

jesterstear hat Rock im Revier 2015 bewertet

13.02.2018 13:20 Uhr

JestersTear

JestersTear hat Rock am Ring 2017 bewertet

25.08.2017 15:33 Uhr

Kommentare von JestersTear

Janado95gefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert

Meine Nachbarn auf dem Hurricane dieses Jahr haben auch auf einer großen Anlage laut Musik gehört. Solange man das Nachts ausmacht und ein bisschen Rücksicht auf die Nachbarn nimmt ist das schon okay.
Die White Stage ist eh lauter als eure Anlage

masterofdisaster666gefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert

Möchte ganz kurz festhalten, dass ich das Wort "Paginierung" großartig finde.
An der Paginierung hat sich ja auch nichts geändert, von daher finde ichs okay, die Zitierfunktion ganz unten anstatt oder zusätzlich zur Sprechblase fände ich aber wie Snookie auch ganz praktisch

JestersTear

JestersTear hat kommentiert


Fröhlich87 schrieb:
Die Flippers zum RaR ????
Es läuft wirklich ne Petition dafür und ist gar nicht so unwahrscheinlich....

Zitat


Wird allein schon daran scheitern, dass die Band seit 11 Jahren aufgelöst und ein Drittel mittlerweile verstorben ist

JestersTear

JestersTear hat kommentiert

Bei mir wird bei Threads mit nur einer Seite ganz unten der Button fürs Dashboard nicht angezeigt. Abgesehen davon find ich's ganz schick bislang

MMPgefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert

So dann wie beim Ring mit einer Woche Verspätung auch noch mein Fazit:

Zuerst mal die allgemeine Kritik, die ich kurz fassen will, weil hier ja schon genug darüber geredet wurde:
- Die White Stage mit der Position gegenüber vom Green Camp ging absolut gar nicht
- Der Staub (gut da kann der Veranstalter wenig für, hat aber auch wenig dagegen getan)
- Eine einzige Wasserstelle bei den Temperaturen für Green und Teile des Caravan Platzes, wo wir über 10 Minuten hingehen mussten und da hat dann nicht mal jeder Hahn Trinkwasser, sondern nur 12 Stück
- Nur Gruppenduschen mit schummrigen Licht, kaum Platz um sein Zeug abzulegen (wie viele haben sich einfach vor den Duschen draußen ausgezogen) und so wenig Wasserdruck, dass man zwischenzeitig Angst haben musste nass zu werden. Hygiene Situation in Pandemie Zeiten auf dem Campingplatz somit ein absolutes No Go
- Beim Einlass am Green Camp standen 4 Zelte zum Kontrollieren des Gepäcks, davon waren drei geöffnet, das hat man hinten aber nicht gesehen, weshalb es 5 Schlangen gab an denen man Anstand, in der Hitze, weit über eine Stunde. Finde es ja grundätzlich gut, dass alles kontrolliert wird und Taschen teils komplett ausgeräumt werden musstenn, aber man kanns auch übertreiben. Wir waren um 11 auf dem Parkplatz und hatten unser Camp mit allem Zeug, das wir dabei hatten erst um 16:30 aufgebaut. Habe von anderen (Hoolabaloo) gehört, dass die erst gegen 20 Uhr fertig waren, weil sie den Platz wechseln mussten, da offensichtlich zu wenig Platz vorhanden war
- Bühnenwechsel während Headliner spielen quasi unmöglich, zu Seeed echt schlimm gewesen und bei Deichkind wurde deshalb ja sogar unterbrochen. Sollte man vielleicht mal die Heads nicht fast konkurrenzlos spielen lassen
- Beide Hauptbühnen haben mich technisch ziemlich enttäuscht, da hing nur das maximal notwendige im Rigg und die Bildschirme waren eine Frechheit. Also schön, dass es sie gibt, aber sie verfehlen ihren Sinn, wenn man sie nur aus dem A und B block sehen kann und im C block eigentlich immer eines der FOHs im Weg stand
- Publikum fand ich anstrengend. Viele haben ja gemeint es sei älter gewesen als sonst aber mir kam es so vor als wären das alle Norddeutschen Abijahrgänge 2020-2022 auf ihrem ersten Festival oder sogar auf dem ersten Konzert. Viele kamen mir sehr selbstverliebt und sich selbst darstellend vor (vorallem in Moshpits oder wenn während Konzerten teils Songs lang im Selfie Modus gefilmt wurde wie man eine gute Zeit hat. Überall Glitzer in Gesichtern und zu jedem einzelnen Song Moshpits, obs jetzt passt oder nicht, da dann teilweise einfach reingezogen wurden, oder Leute in die Leute gemosht, die nur am Rand des Pits standen (ich mein das kann ja mal passieren, aber hier wars halt teilweise absichtlich), wenn Leute gefallen sind hats teilweise gedauert bis jemand gestoppt hat um denen zu helfen, einer hat sich bei BMTH an mir und umgebenden anderen hochgedrückt, um zu surfen ohne zu Fragen und hat dem Publikum (in dem Fall hauptsächlich weiblich gelesen) dabei ins Gesicht getreten. Ich habe auch anderes gehört übers Publikum, aber grad im Vergleich zum Ring, wo ich es so angenehm fand ist meinem ganzen Camp aufgefallen, dass es hier echt anstrengend war

Allgemein positiv:
-Die Ordner kamen mir viel kompetenter und besser geschult vor als beim Ring, am Einlass wurde man wirklich kontrolliert (ich zumindest)
- Wasserstellen im Infield waren gut markiert und man kam immer ohne lange Wartezeiten dran und hat im ersten Brecher auch immer Wasser von Secus bekommen und konnte meistens sogar am Getränkestand Getränke kaufen
- Bühnenwechsel ging meist sehr schnell und man kam eigentlich immer in den A Block (ausser ein Headliner Konzert war schon dran oder man wollte zu den Killers, stand lange an und dann haben die Securities alle anderen rein gelassen ausser die die seit einer Stunde warten
- Essenstände fand ich alle gut (war bei dem Nudelwerk, dem Curry Stand und hatte Ramen) und hatten auch sattmachende Portionen für den Preis. Ich hab allerdings auch immer gesucht und nicht nur stumpf die ersten Asianudeln genommen die mir über den Weg gelaufen sind
- Red Stage und White Stage fand ich sehr gut technisch, wenn man bedenkt, dass das die kleinen Bühnen sind, sind die schon sehr cool gewesen

Bands (eigentlich alle cool):
Donnerstag
Alex Mofa Gang: - guter Start ins Festival
Milliarden: nicht viel gekannt aber auch schönes Warm Up
Sondaschule: da haben HybridSuns und mein Camp uns im Stich gelassen, aber wir hatten dann zu zweit trotzdem eine extrem gute Zeit

Freitag:
Hurricaneswimteam: war ein schöner Anfang mit Elton und bisschen Gerede vom Veranstalter aber sind dann weiter zu
Inhaler: da vorher mit Hoolabaloo und HybridSun getroffen und bisschen getanzt. Gute Band mit viel Potential
The Dead South: Liebe solche Buchungen die man sich nirgends anschauen würde aber auf einem Festival dann mal gut mitnehmen kann
Giant Rooks: Der Laden war voll, die Stimmung enorm gut, der Staub das erste mal extrem nervig und die Band hat alles gegeben. Aber ein anderer Slot wäre hier viel angemessener gewesen
LP: nach den Rooks schön erholt dabei. Echt eine schöne Show, hat mir sehr gut gefallen
Dermot Kennedy: von hinten gehört und dabei Curry gegessen, kann man mal machen
The Killers: mein Festival Highlight. Bei uns im B Block war die Stimmung vom ersten bis zum letzten Song enorm gut. Endlich habe ich diese Band mal Live sehen dürfen. Fands auch gut, dass sie auf ihre Spielzeit geschissen haben und einfach fast die 1:30 vollgemacht haben. Hit an Hit, Issy aus Hamburg an den Drums, einfach alles hat gepasst. Bestes Konzert des Wochenendes und ein Verbrechen, dass sie keinen richtigen Headslot bekommen haben.
Electric Callboy: Bin hier fast mit Staublunge gestorben, aber das wäre ein guter Tod gewesen. Was ein Abriss
Seeed: War dann schwer dahin zu kommen um was zu sehen, dann irgendwann da gewesen und es war gut, mehr leider auch nicht. Bin kein Fan davon, dass alle Dancehall Nummer und Hits unbedingt als Reggae gespielt werden müssen. Die Peter Fox Songs dafür ein Highlight gewesen.

Samstag:
Nothing But Thieves: hätten es verdient, dass so viel los ist wie bei Giant Rooks. Was für eine großartige Rockband
Provinz: Da war dann wieder jeder. Hat mir gefallen, aber hätten auch einen anderen Slot gebraucht
Jimmy Eat World: Ich stand weit vorne, die Leute um mich rum hatten Bock und die Band auch. War richtig gut, musste aber früher weg um pünktlich zu Foals zu kommen
Foals: hätten auch ein größeres Publikum verdient, aber auch hier wieder: was für begnadete Musiker. Irgendwann wars vorbei und ich hätte schwören können, die sind erst ein paar Minuten dran
Fil Bo Riva: schön im Gras liegend von hinten angeguckt und die Staublunge auskuriert. Perfekte Musik dafür
Antilopen Gang: von vorne gesehen und es war ein Fest. Das erste mal die Gang live gesehen und die hatten alles, dann noch Danger Dan mit einem Solo Song, es war perfekt und hat enorm viel Spaß gemacht
Deichkind: Geplant nur die erste Hälfte zu sehen um bei TOP gute Plätze zu bekommen. Da dann nochmal mit HybridSun komplette Party gemacht. Fand die Show zu den vorherigen Alben zwar besser, aber das war immer noch auf einem enorm hohen Niveau. Die Unterbrechung dann zum Bühnenwechsel genutzt
Twenty One Pilots: Zum dritten mal gesehen und zum ersten Mal mit Backing Band. Die tut denen nochmal sehr gut, war mein zweites Highlight des Festivals. Perfekte Liveshow die alles hat was man braucht.

Sonntag:
Hot Milk: Mega gut, wenn auch sau früh. Warum fängt man hier eigentlich um 12 schon mit Bands an und lässt bei den Heads dann konkurrenzlos die anderen Bühnen zu? Finde das mehr als fragwürdig. Die Band war dafür abolut großartig und hat meinem Emo Herz gut getan. Wünsche denen viel ERfolg wenn die erstmal ein Album draußen haben
Nura: staubige Party, war richtig gut und gab als Zugabe sogar zwei SXTN Songs. Gerne wieder
Alice Merton: hat ihr bestes gegeben Sam Fender zu ersetzen, war auch echt gut, aber weine Sam trotzdem hinterher
Swiss: hab auch da was gegessen und mir das dann später aus dem A Block seitlich angesehen. Absolut nicht meins, fand die ganze Show eher peinlich Punker spielen
Royal Blood: war richtig gut bis random abgebrochen wurde, was dann sehr traurig war
Kummer: war es wirklich so voll? Wir sind 10 Minuten vor Beginn locker im B Block ganz nach vorne marschiert und hätten auch problemlos in den A Block gekonnt. Womöglich war das Publikum hier wie so oft am Wochenende ein bisschen dumm und hat als es nicht weiter ging aufgegeben und ist stehen geblieben, sodass es dann kein durchkommen mehr gab (so mehrfach in den A blocks der Bühnen erlebt. Auf der Einlass Seite alles überfüllt, wenn man bis zur Mitte gekommen ist, war es luftig und entspannt
Konzert war dafür wirklich wirklich gut. Highlight war der Security der alles textsicher mitgerapt hat
BMTH: Vor den Ärzten damals war das nichts, hier hat alles gepasst. Mega Stimmung, mega Konzert. Alles sehr sehr gut
Kings Of Leon: dann aus der 1. Reihe mittig gesehen und ich verstehe wenn man Kritik hat. Die Band spielt halt nur ihre Songs sehr gut und interagiert nicht so viel mit dem Publikum, aber da ich die Musik liebe komme ich damit klar. Dann fand ich (vermutlich beruflich bedingt) die Bühne so extrem kreativ mit Spiegeln, mehrern Live Umbauten, dem Auge in der Mitte. Das war ganz großes Kino, wo so viele Ideen perfekt umgesetzt wurden. Perfekter Abschluss.

Abschließend lässt sich sagen bei gutem Lineup würde ich nochmal hin, aber die Wasser und Duschsituation auf dem Campingplatz und der Staub lassen mich da nachdenken ob das das Geld wert ist. Würde eventuell mal das Southside ausprobieren ob das besser oder schlechter ist.

JestersTear

JestersTear hat kommentiert

·  Bearbeitet·

War der festen Überzeugung die Sprechblase ist das jetzt

Edit: aber die macht einfach nix, kann das sein?

TheWizardgefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert


CoolProphet schrieb:
Man muss dazu auch sagen dass da beim Southside mittlerweile schon ein gewisser Kultfaktor dahintersteckt und es auch eine Eigendynamik hat mit dem Ruf. Hat sich mittlerweile auch so etabliert dass da eigentlich jeder zwischen 18 bis Anfang 20 aus BW, BY aber auch Ost CH mal "aufs Southside" geht. Das Booking die letzten Jahre tut dann sein übriges. Insofern wundert mich jetzt auch der Run nicht wirklich.

Wobei natürlich die Kontingente sicher auch nicht sooo riesig sein dürften. Meiste soll schon zum "regulären" Preis abverkauft werden. Brauchen wir uns hier denke ich nichts vormachen.

Zitat


Dachte das wäre ähnlich beim Hurricane, zumindest kam es mir so vor mit dem Kultfaktor. Beim Ring ist es ganz ähnlich. Wenn man hier aus der Region kommt war jeder zweite eigentlich irgendwann schonmal da. Also entweder da oder bei der Nature One, je nach Musikgeschmack

Madpad77gefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert

Habe Angst vor den Ringpreisen und rechne auch mit 199€ in Stufe 1 plus 50€ Camping
Aber heftig, da muss man Lineupmäßig auffahren

JestersTear

JestersTear hat kommentiert


Heutma schrieb:


Monthebiff schrieb:
Da ich am Freitag und Montag arbeiten musste haben wir uns entschlossen von Zuhause aus zu pendeln, weswegen ich nichts über die Camping Situation sagen kann. Im Bezug auf das Zelt bin ich auch froh so wahrscheinlich noch mehr Schlaf bekommen zu haben. Leider haben wir es deshalb immer erst etwas später aufs Gelände geschafft und so hot Milk, Brutus und wargsam verpasst. (Letztere sehr ich aber noch auf dem Reload)
Zu dem Bands:
Giant Rooks- kannte im Vorfeld nicht viel. Es war erstaunlich voll und die Bands hat eine solide Show geliefert.
LP- Hat mir auf Platte nicht zugesagt aber live wirklich überrascht. Tolle Stimme und Ausstrahlung und wesentlich rockiger als erwartet.
While she sleeps- Wie immer, live eine Wucht und ist für mich neben Parkway Drive eine meiner liebings Bands im Hardcore Bereich.
Charlie xcx- kurz reingeschaut. Solide Pop-Show die sich sehr an Katie Perry o.ä. orientiert, ist aber nicht meine Welt.
Killers- Hammer Show das Publikum im ersten hat wirklich Spaß gehabt.
Seeed- Haben mich ein wenig enttäuscht. Ich bin jetzt kein riesen Fan von ihnen und kann mit ihren Reggae Liedern auch nicht so viel anfangen, von daher sind wir eher abgehauen.
Turbostaat- entspannt aus dem 2ten Bereich gesehen, live immer wieder gut.
Jimmy Eat World- OK, sind aber auch nach der Hälfte etwas essen gegangen.
Idles- Ich wollte den Hype hinter der Band verstehen und hab es mir zu Anfang angesehen. Es war weniger los als ich erwartet habe. Live passen sie für mich eher in kleine Clubs, wo der Schweiß von der Decke tropft, als auf eine große Open Air Bühne.
VWL- nur von weitem beobachtet. Das vollste Konzert am Wochenende würde ich sagen, sind dann aber weiter zu KIZ.
KIZ- 10 min später angefangen und 5 Minuten früher aufgehört, aber eine gute Show. Im 2 ten Bereich ließ es sich auch aushalten.
Deichkind - aufgrund der Engstelle nicht weiter gesehen sondern früher nach Hause um für den Sonntag fit zu sein.
Skindred- wie immer live ein Brett.
Alice Merton - Ähnlich wie LP Live wirklich positiv überrascht. Ein tolles Konzert.
Blues Pills - Einfach eine gute Liveband.
Royal Blood - Nur während wir etwas gegessen haben von hinten gesehen und über den plötzlichen Abbruch gewundert.
Thees Uhlmann - Live immer Toll und eine schöne Stimmung im Publikum. Sind aber eher abgehauen um bei den Hives/Bmth vorne zu sein
Hives - Der Frontmann ist einfach eine Nummer für sich. Das Konzert hat auch wirklich Spaß gemacht.
Bmth- kannst nicht viel von ihnen aber war wirklich überrascht von den live Qualitäten der Band. Oli Sykes wirkte auch bei weitem sympathischer als ich erwartet habe. Top.
Rise Against- Für mich das Highlight der Wochenendes. Wir standen zwar hinter der letzten Barriere, aber hatten einen schönen kleinen Moshpit der zum Ende hin wirklich groß wurde und einfach Spaß gemacht hat. Die Show war auch solide und bis auf ein paar kurze stellen hat Tim diesmal auch wirklich gut den Takt gehalten. Den Ruf als "schlechte" Liveband haben sie glaube ich weil es ab und zu Konzerte von ihnen gibt die wirklich nicht gut sind. Da spielt dann, Gefühlt, jedes Mitglied in seinem eigenen Takt. RaR 2018 ist da ein gutes negativ Beispiel. RaR 2015 fand ich aber zb. super, genau wie hier.
KoL- haben wir dann ausgelassen.

Zur Orga: Die Ausschilderung war wirklich verbesserungswürdig. Und 10€ für Tagesparken empfinde ich fast schon als Frechheit. Sa und So haben wir dann auf P4 direkt daneben gestanden.

Einlasskontrollen waren teilweise kaum vorhanden, aber wenn mehrere 10-tausend Leute zu VWL oder Giants Rook wollen geht das auch nicht anders.
Zur Sicherheit der Crowd:
Wir standen Samstag nach KIZ auch in der Menge und konnten kaum vor und zurück, die Terrasse der Lounge war hier wirklich viel zu gefährlich und Deichkind wurden zu Recht unterbrochen, auch wenn man die Ansagen kaum bis gar nicht verstanden hat. Eine frühe Ansage auf der Blue hätte hier mehr gebracht.

Der Einlass zum ersten Bereich vor den Killers wurde ohne offensichtlichen Grund viel zu lange geschlossen gelassen, sodass sich auch da eine fast schon gefährlich große Menge an Leuten aufgestaut hatte. Als man drinnen war hat man sich wirklich gefragt warum, da es noch sehr viel Platz gab. (Es saßen auch noch sehr viele) Das habe ich beim Deichbrand schon bei weitem besser gesehen.
Bei der Pause zwischen den Killers und Seeed das selbe Spiel. Wir standen auf der Seite vom Ausgang und hatten jede Menge Platz und es saßen noch sehr viele. Im Normalfall wurde ich bei sowas sonst immer von der Secu aufgefordert nach hinten durch zu gehen oder aufzustehen, aber hier, Fehlanzeige.
Irgendwann hat ein Teil des Publikums dann einfach der erste Bereich durch den Ausgang betreten/gestürmt ohne dass die Secu irgendwas getan hat. Es sind auch Leute über den Wellenbrecher in den ersten Bereich gestiegen und die Secu saß da teilweise uninteressiert am Handy und hat nichts dazu gesagt.
Hier war wirklich viel Verbesserungspotential.

Positiv war auf jeden Fall die Wasserversorgung. Man konnte immer und überall Wasser bekommen ohne lange anzustehen. Das Toiletten in den ersten Bereichen der Blue und Red gar war auch sehr angenehm. Über die Preise muss ich glaube ich nichts sagen...

Alles in allem hatte ich viel Spaß und würde bei einem passenden Line Up auch wieder kommen.

Zitat


Der Grund, warum vor den Killers solange zugehalten wurde, war, dass ein paar Idioten direkt nach dem vorangegangenen Konzert den Eingang, welcher mit 6 Ordnern war, zu stürmen. Nach der Aktion mussten die Ordner sich dann erstmal sammeln, sich verstärken und die Barrieren etwas umbauen, um die Besucherströme besser lenken zu können.

Zitat


Das war schlimm, standen da ne Stunde an und dann hat die Security random Leute die grad ankamen reingelassen und wir sind dann 10 Minuten vor Konzertbeginn bei den Killers in den B Block gegangen

MagnetPullgefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert


Heutma schrieb:
Was ich noch vergessen habe und jedem empfehlen kann: Geht Morgens mal nach Scheeßel rein und kauft dort frisch im Supermarkt ein. Das ist ein sehr entspannter Marsch von 25-30 Minuten zum Edeka, man hat frisches Essen, das man nicht aufwändig tragen und über die Tage kühl halten muss und wir haben dort super nette Gespräche mit Leuten direkt aus Scheeßel gehabt!

Zitat


Hatte ich mir eigentlich vorgenommen einmal zu machen, aber Hitze, der Staub in meiner Lunge und der schlafraubende Bass der White Stage haben mich vormittags powernappend im Campingstuhl gehalten und die Kräfte für Konzerte sammeln lassen

JestersTear

JestersTear hat kommentiert


blubb0r schrieb:


kato91 schrieb:
Und das ist eben dieser Zahn der Zeit der auch an mir nagt. Das Vorwochenende beim Tempelhof war so entspannt. Abends ins Hotel, ins Bett, richtig ordentlich geduscht und nicht so eine Staub- und Dreckschlacht wie beim Hurricane. Habe heute nahezu den kompletten Nachmittag damit zugebracht, meine Campingausrüstung zu reinigen. Für das bevorstehende Dockville, für das ich mir 2019 noch voller Euphorie ne Karte gekauft habe, werde ich jetzt wohl ein Hotel buchen.

Zitat



Sprachen wir nicht genau darüber

Dabei hat es am WE nicht mal durchgängig geschüttet

Zitat


Ganz ehrlich bei so viel Regen und Schlamm wird man wenigstens nur außen dreckig, bei dem Staub von außen und innen. Habe mir jeden Abend die Seele aus dem Leib gehustet

HybridSun95gefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert

Ich bin dann auch daheim. Es war sehr staubig, sehr schön und bei passendem Lineup würde ich es nochmal versuchen.

Mehr dann sobald ich ausgeschlafen bin.

JestersTear

JestersTear hat kommentiert

Er wirkte zumindest sichtlich abgefuckt und hat seinen Bass und seine In Ears über die Bühne geworfen und den Drummer sichtlich verwirrt zurück gelassen

MMPgefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert

Konzerte fand ich alle mega, aber Giant Rooks, Electric Callboy und vorallem The Killers möchte ich nochmal hervorheben. Das war großartig. Ansonsten habe ich jetzt trotz Mundschutz eine Staublunge und das Publikum ist richtig anstrengend. Beim Ring war das Publikum so gut und hier gefühlt nur alle Abijahrgänge 2020-22 auf ihrem ersten Festival.

JestersTear

JestersTear hat kommentiert


Heutma schrieb:


JestersTear schrieb:


HybridSun95 schrieb:
Wasserstellensituation auf dem Green Camp ja eher mau. Vielleicht bin ich aber auch nur andere Festivals gewohnt

Zitat


Die eine Wasserstelle ist ganz gut nur leider auf dem Caravan Platz nebenan

Zitat


Da kommt man aber vom Green problemlos hin

Zitat


Das ist sehr richtig, je nachdem wo man ist zieht sich das nur und bei angesagten 30° könnte man ja auch vielleicht ein bis zwei Wasserstellen mehr auf dem Platz verteilen.

Abgesehen davon und dem enorm enorm enorm zähen Einlass zum Green bin ich sehr glücklich bislang. Warm Up war schon ziemlich gut

JestersTear

JestersTear hat kommentiert


concertfreak schrieb:
Hab mir grad mal den Timetable angesehen…. die Killers mit einem 75 min Set als „Co-Head“ von Seeed, Sam Fender am frühen Nachmittag, Danach weitaus unbekanntere Acts. Muss man nicht nachvollziehen können. Bedauere es jedenfalls nicht meine Karte zurückgegeben zu haben.

Zitat


Die haben mehrfach betont, dass jeder den Slot bekommt den er auch 2020 gehabt hätte und von da an ist Sam ja noch gewachsen. Aber irrelevant, da er ja abgesagt hat

JestersTear

JestersTear hat kommentiert


HybridSun95 schrieb:
Wasserstellensituation auf dem Green Camp ja eher mau. Vielleicht bin ich aber auch nur andere Festivals gewohnt

Zitat


Die eine Wasserstelle ist ganz gut nur leider auf dem Caravan Platz nebenan

Gizmo953gefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert


Locust schrieb:
Es gibt doch v.a. auch viel mehr Alternativen die alle billiger sind. Warum soll ich dann zu RaR. Der Ausschlaggebende Faktor war dann doch eine gewisse Exklusivität der Bands,
also das Line Up in der Spitze.
Wenn hier von künftigen Headlinern geredet wird und da PWD oder Kraftklub genannt werden muss man doch feststellen, dass man diese einfacher und günstiger sehen kann.
Wenn Dreamhaus das Festival verjüngen will und die Stellung halten müssten sie in ganz andere Kategorien buchen wie Billie Ellish, Ed Sheeren etc. damit aber vermutlich dem Stammpublikum vor den Kopf stoßen. Das ist schon ein schwieriger Spagat. Deshalb glaube ich hier eher an weniger veränderungen und v.a. nicht zu viel auf einmal . Eher vielleicht sogar ein neuer Knüller aus einer etwas anderen kategorie.
Was extrem gut ankommt ist deutschsprachige Musik und Punk . Das kann man zum günstigeren füllen nutzen.
Hier kann man dann mit KK (ggf. auch als Head punkten) aber dann braucht man halt 2 knüller die sonst „nirgends“ spielen.

Zitat


Die Sache ist ja am Ring hat man immer Bands die man überall sehen kann, aber nicht in der Menge. Wenn jetzt Kraftklub Head wären mit PWD, dann hat man noch die Hosen und vielleicht RHCP. Die Spitze ist dann durchaus nicht schlecht und wenn darunter dann Deichkind, KIZ, Rise Against, Bring Me The Horizon etc stehen, dann hat man einige Bands die kleinere Festivals headlinen würden in der Masse und nicht bloß einzeln. Das macht Rock am Ring auch aus.

Nimmt man allein dieses Jahr hatte man in der zweiten Reihe eigentlich nur Bands die kleinere Festivals headlinen würden bzw dies dieses Jahr auch machen

JestersTear

JestersTear hat kommentiert


DiebelsAlt83 schrieb:
Nächste Woche im Olympiastadion gibt’s auch vorher Feine Sahne. Hab ich keinen Bezug zu und gehe das offen der Musik wegen an. Ich denke eine Band wie die Hosen würden sich da nicht die Pfoten verbrennen wollen. Daher sind und bleiben es vorerst unbelegte Anschuldigungen.

Wie dem auch sei. Hab Bock auf die Donots. Das wird stark, wie immer und natürlich auf die Hosen. Lange nicht mehr gesehen und oft ausgelassen, daher ist viel Vorfreude vorhanden. Tut gut.

Bin gespannt wie der Kleine es findet. Bin mir noch nicht sicher, aber von Platte geht er drauf ab. Erstes Konzert mit 9 ist vielleicht gewagt, aber ich hab auch schon jüngere gesehen bei anderen Konzerten. Wenn er sagt ist kacke, dann warten wir auf das nächste halt ne Weile.

Zitat


Naja mittlerweile haben sich ja auch die ehemaligen Mitglieder geäußert und gesagt, dass an den Vorwürfen durchaus was dran ist. Aber glaube natürlich trotzdem, dass die überall sehr gut ankommen werden. Finde allgemein haben sowohl die Ärzte als auch die Hosen dieses Jahr durchgehend sehr gute Vorbands, wobei die Hosen da sogar die Nase etwas vorne haben mMn.
Was haben die Hosen technisch denn mehr aufgefahren? Also die große LED Wand habe ich gesehen aber auch sonst würde es mich interessieren

HappySquirrelgefällt das
JestersTear

JestersTear hat kommentiert

Die anderen Aspekte hat ja auch niemand kritisiert, finde die Namensänderung der Bühnen auch überflüssig, aber gut so ist es jetzt. Auch dein Problem mit dem gendern hat niemand direkt kritisiert, nur haben viele gemeint, dass das sie absolut nicht gestört hat und sie das gut fanden. Ich zum Beispiel finde auch das Pfand auf Teller und in der Höhe gut, denn es kam mir viel weniger vermüllt vor, andere haben daraufhin gesagt, dass sie das doof fanden. Habe dann aber nicht jedem mit einem Roman geantwortet, warum sie falsch liegen und elitäre Merkelgesteuerte Flitzpiepen seien.

Abschließend würde ich gerne sagen, dass du vorallem in dem Punkt Recht hast, dass die Beauftragten für Awareness und der safespace besser erkennbar und besser beworben sein müsste. Das ist nämlich wirklich sehr wichtig und sollte viel mehr Präsenz bekommen.