Hi, ich bin umiker
tja / 29 Jahre  (31.12.1992)
4.584 Tage dabei 08.12.2009
1.124 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Kommentare von umiker

umiker hat kommentiert


blubb0r schrieb:


umiker schrieb:
Puh zum Glück hab ich da schon die Rückerstattung beantragt, mit der Band hab ich somit abgeschlossen.
Was für ne idiotische Idee, können ja das gleich in Dubai machen. Als hätte man an dem Wochenende nix näheres gefunden in Zentraleuropa. Aber die beschäftigten Multi-Millionäre haben ja nur eine Woche im 2022 noch Zeit, wenn dann halt kein Stadion frei ist, sind wieder die bösen Fussballclubs Schuld.

Zitat


Die könnten auch einfach drauf scheißen und gar nix machen.

Wo sollen sie denn hin? In der Schweiz gab es nix. Wien, Mailand, München waren sie gerade erst. Dazu haste als Schweizer n Vorkaufsrecht.

Zitat


Also im Umkreis von 500km gibt es wohl um die 200 Fussballstadien. Muss ja keine Millionenmetropole sein.

Wutang1991gefällt das

umiker hat kommentiert

Puh zum Glück hab ich da schon die Rückerstattung beantragt, mit der Band hab ich somit abgeschlossen.

Was für ne idiotische Idee, können ja das gleich in Dubai machen. Als hätte man an dem Wochenende nix näheres gefunden in Zentraleuropa. Aber die beschäftigten Multi-Millionäre haben ja nur eine Woche im 2022 noch Zeit, wenn dann halt kein Stadion frei ist, sind wieder die bösen Fussballclubs Schuld.

umiker hat kommentiert

·  Bearbeitet·


Locust schrieb:


umiker schrieb:


MyChemGD1234 schrieb:


umiker schrieb:
Was wird wohl zuerst der Fall sein: Der erste Mensch auf dem Mars oder Deutschland schafft die Maskenpflicht analog den Nachbarländern generall ab?

Zitat


Deine überheblichen Bewertungen von außen sind so unfassbar nervig. Gibts nicht genug Probleme in der Schweiz, denen du dich zuwenden kannst (die Absurde Bankengeheimnistuerei vlt)?

Zitat


Bissiger Kommentar und der Fisch beisst an

Naja, wenn wegen Deutschland und den härteren "Wir wissen es besser als die Nachbarländer"-Massnahmen wieder Tourneen wie im Frühling verschoben werden, betrifft es mich als Konzertfan auch hier. Aber klar, jetzt mit Whataboutismus von Bankgeheimnissen zu kommen ist auch kreativ. Und lenkt vom Thema hier ab, wenn man keine Argumente mehr hat ausser das "Du bist Schuld dass Leute schwer krank werden/sterben."

Und nochmals: Ich finde die Maske war SEHR wichtig bis erstens die Impfkampagne durch war und zweitens während des Omikron-Winters. Und alle die sie jetzt noch im öV oder an Konzerten oder woauchimmer tragen wollen, sollen das und dabei auch in Ruhe gelassen werden.


Zitat


Welche tour wurde verschoben? Konzerte sind in Deutschland ganz normal möglich

Zitat


Ich meine den Zeitraum ca. Dezember bis April 2022, Frühling war da etwas der falsche Begriff. UK war offen und mit DE als grösster Festlandmarkt mit Einschränkungen der Kapazität oder Sitzpflicht ziemlich rigoros. 2G mit Maskenpflicht hat ja nicht gereicht... Somit wurden etliche Touren ausser UK abgesagt oder verschoben. Das muss man jetzt auch nicht aufarbeiten, it is what it is. Ich meinte eher mit Blick auf den Herbst.

umiker hat kommentiert

71 Bands in 4 Tagen? Heftig! Wie lange hast du da denn ne Band gesehen im Durchschnitt? Mein Rekord war glaub 42 am letzten Alcatraz, da waren teils aber schon Bands mit 3-4 Songs mitgezählt.

umiker hat kommentiert


MyChemGD1234 schrieb:


umiker schrieb:
Was wird wohl zuerst der Fall sein: Der erste Mensch auf dem Mars oder Deutschland schafft die Maskenpflicht analog den Nachbarländern generall ab?

Zitat


Deine überheblichen Bewertungen von außen sind so unfassbar nervig. Gibts nicht genug Probleme in der Schweiz, denen du dich zuwenden kannst (die Absurde Bankengeheimnistuerei vlt)?

Zitat


Bissiger Kommentar und der Fisch beisst an

Naja, wenn wegen Deutschland und den härteren "Wir wissen es besser als die Nachbarländer"-Massnahmen wieder Tourneen wie im Frühling verschoben werden, betrifft es mich als Konzertfan auch hier. Aber klar, jetzt mit Whataboutismus von Bankgeheimnissen zu kommen ist auch kreativ. Und lenkt vom Thema hier ab, wenn man keine Argumente mehr hat ausser das "Du bist Schuld dass Leute schwer krank werden/sterben."

Und nochmals: Ich finde die Maske war SEHR wichtig bis erstens die Impfkampagne durch war und zweitens während des Omikron-Winters. Und alle die sie jetzt noch im öV oder an Konzerten oder woauchimmer tragen wollen, sollen das und dabei auch in Ruhe gelassen werden.

KuekenMcNuggetgefällt das

umiker hat kommentiert

Was wird wohl zuerst der Fall sein: Der erste Mensch auf dem Mars oder Deutschland schafft die Maskenpflicht analog den Nachbarländern generall ab?

umiker hat kommentiert


gregor1 schrieb:


umiker schrieb:
Das Problem ist wohl ihre Produktion und Crew. Aktuell ist geplant 2x London mit ner Pause dazwischen, wo auch noch andere Acts spielen. Crew hat frei und das Material wird irgendwo zwischengelagert. Da kannst du nicht einfach 2 Wochen vorher die KOMPLETTE Crew nochmals aufbieten und die Produktion mit unzähligen Lastwagen (noch mit Brexit) erneut in die Schweiz zu fahren.

Das nächste Problem, Anfang August, dem einzigen möglichen Zeitraum, läuft bereits die Fussballliga wieder. Somit sind die meisten Stadien keine Option mehr. Mehr Infos unten vom Zeitungsartikel:

Die Rolling Stones sind vor diesem Hintergrund einfach zu gross und zu aufwändig. Denn für ein Konzert solchen Ausmasses braucht es zehn und mehr Tage, um das Stadion herzurichten.

Auch der öffentliche Raum in Bern war keine Option. Stadtpräsident Alec von Graffenried sagte Ende letzter Woche gegenüber dem «Bund», man habe sich zwar bemüht, aber «das nötige Material und die ganze Infrastruktur aufzutreiben, war schlicht nicht möglich».

Gadget-Konzertveranstalter André Béchir zeigte sich ebenfalls pessimistisch. Andere Schweizer Städte hatte er für das Stones-Konzert bereits ausgeschlossen. Zürich, Basel, Thun oder Lausanne seien geprüft und verworfen worden.


Q: www.watson.ch

Zitat


Der Termin in Amsterdam wundert mich dann aber schon, am 02.07 findet da Sensation White statt, die Veranstaltung geht dann auch bis zum 03.07 um 6.ooUhr, für Abbau und dann Aufbau für die Rolling Stones sind es gerade mal 5 Tage.

Zitat


Wenn das der gleiche Promoter ist, geht das schon. Die Bodenplatten können bleiben (bei Kunstrasen sogar die auf dem Feld). Das Cateringzelt kann stehen bleiben, Backstage/Produktionsbüro kann bleiben. Infra-Crew mit Lager kann auch bleiben undundund.

Bei zwei verschiedenen Promotern lässt sich sicher mit $$$ und Gesprächen mit der Venue eine Lösung finden.

umiker hat kommentiert

Das Problem ist wohl ihre Produktion und Crew. Aktuell ist geplant 2x London mit ner Pause dazwischen, wo auch noch andere Acts spielen. Crew hat frei und das Material wird irgendwo zwischengelagert. Da kannst du nicht einfach 2 Wochen vorher die KOMPLETTE Crew nochmals aufbieten und die Produktion mit unzähligen Lastwagen (noch mit Brexit) erneut in die Schweiz zu fahren.

Das nächste Problem, Anfang August, dem einzigen möglichen Zeitraum, läuft bereits die Fussballliga wieder. Somit sind die meisten Stadien keine Option mehr. Mehr Infos unten vom Zeitungsartikel:

Die Rolling Stones sind vor diesem Hintergrund einfach zu gross und zu aufwändig. Denn für ein Konzert solchen Ausmasses braucht es zehn und mehr Tage, um das Stadion herzurichten.

Auch der öffentliche Raum in Bern war keine Option. Stadtpräsident Alec von Graffenried sagte Ende letzter Woche gegenüber dem «Bund», man habe sich zwar bemüht, aber «das nötige Material und die ganze Infrastruktur aufzutreiben, war schlicht nicht möglich».

Gadget-Konzertveranstalter André Béchir zeigte sich ebenfalls pessimistisch. Andere Schweizer Städte hatte er für das Stones-Konzert bereits ausgeschlossen. Zürich, Basel, Thun oder Lausanne seien geprüft und verworfen worden.


Q: www.watson.ch

umiker hat kommentiert

·  Bearbeitet·

Update: Ich habe in Tuttlingen selber auf einem Gratis-Campingplatz der Stadt übernachtet. War chic und nur 10min zu Fuss vom Bahnhof/Shuttle ans Festival entfernt.

Nun ja, ich war spontan dort und hatte anfangs Woche ja ein anderes Programm für Freitag. Dementsprechend tief waren die Erwartungen.

Top 3:
+ Stimmung/Sound generell bei den Konzerten
+ Rise Against mit Dancing For Rain (der fehlte am Greenfield!)
+ Gratis-Wasser: Zwischen den zwei grossen Bühnen gab es eine grosse Toilet-Area mit rund 20 Lavabos. Vielleicht musste man mal 4-5min anstehen, aber das war jetzt gut zugänglich und sorgte für gute Hydrierung/Abkühlung.

Flop 3:
- Beschilderung: Ich wurde so halb durch den Backstagebereich geschickt vom Ordner, um am direktesten zu den Shuttles zu kommen. Ich hoffe, das war eine Ausnahme. Aiaiai!
Angeschrieben war am Festival kaum was, man musste sich oft wie auf Schatzsuche via Geländeplan im App navigieren.
- Becherpfand: Das gleiche habe ich hier vom Ring gelesen. Becher A kann man nicht einlösen bei Stand B. Für Laien sind es einfach Pfandbecher auf dem Gelände am gleichen Festival. Selten idiotisch?
- Nicht bei mir, sondern vom Kollegen: Wenn man schon gutes Money on top zahlt für VIP, soll man auch das richtige Bändchen erhalten, damit man vom VIP-Camping direkt ins Festivalgelände kommt. Gut, Fehler passieren. Aber dass man dann selber als "Kunde" noch 20min durchs ganze Gelände laufen muss um das richtige zu holen, ist schon mies. Die vom Infostand konnten nicht weiterhelfen, auch keine Stellen sonst in der Nähe. Gute Werbung sieht anders aus.

Generell hatte das Festival immer etwa so gewirkt, als wäre es eine der ersten drei Ausgaben ever. War das vor Corona auch so? Alle Fehler kann man nicht damit begründen...

umiker hat kommentiert

Thun/CH heute war super! Mit Pascow und Beatsteaks plus heissem/schönem Wetter ideale Bedingungen für einen tollen Konzertabend. In 2,5h wurde eine feine Setlist präsentiert und immer wieder lustige Sprüche (auch im Bezug auf die Schweiz) gedroppt.

Auch wenn die Bierstände während Beatsteaks bis 1/2 Ärzte arg am Anschlag waren kann man das verzeihen. Da hatten wohl einfach an einem schönen Samstag überdurchschnittlich viele Besuchende Bock auf kühles Bier. Vielleicht das nächste Mal 0.5 Becher anstatt 0.4 ausgeben und mobiles Bierpersonal mit den Biertanks auf dem Rücken einsetzen.

umiker hat kommentiert

Gibt es denn da vom Festival auch Taxis nach Tuttlingen? Feudal wie das ganze schon wird, fahren zwischen 20:00 und Mitternacht keine Shuttlebusse vom Festival zurück. Man macht es einem echt nicht leicht...

Aber hauptsache grün campen und so, dass man fast zur Autoanreise genötigt wird, ist wieder nicht zu Ende gedacht...

umiker hat kommentiert


Baltimore schrieb:


umiker schrieb:
"Das Campen ist nur mit dem Southside Festivalpass möglich."

Wenn man nur einen Tageseintritt hat, darf man dann nicht auch eine Nacht zelten? Wie genau wird das kontrolliert?

Zitat


Beim Hurricane kommst du mit nem Tagesbändchen nicht auf den Campingplatz. Denke das wird beim Southside ähnlich gehandhabt.

Zitat


Und wo soll man denn in der Pampa übernachten?

umiker hat kommentiert

"Das Campen ist nur mit dem Southside Festivalpass möglich."

Wenn man nur einen Tageseintritt hat, darf man dann nicht auch eine Nacht zelten? Wie genau wird das kontrolliert?

umiker hat kommentiert

Ui, hoffentlich ist so eine Show gut versichert. Wenn alles schon steht nach über einer Woche Aufbau wird es schwierig, wenn wegen Corona "beide Parteien ihre Kosten übernehmen"

umiker hat kommentiert

Mit 2/3 Tagen Top-Wetter, knapp 28000 Besuchenden pro Tag (anscheinend Rekord), 30 gesehenen Bands, keinen Last-Minute Absagen (ausser das pannenbedingte Downgrade von Lagwagon zu Joey Cape-Akkustik) und grossartiger Stimmung im Publikum, im Camp und bei den Bands war das ein sehr nices Weekend!

umiker hat kommentiert

·  Bearbeitet·


Locust schrieb:
Mir ging es hauptsächlich darum Leuten die freiwillig Maske tragen dann Panik/Angst zu unterstellen. Zumal letzteres mir eh zu negativ behaftet genutzt wird. Masken in gewissen Situationen wie indoor Veranstaltungen die keine reine freiwillige Freizeitveranstaltung ist vollkommen in Ordnung zB. Friseur und hier eher für Kundschaft als Belegschaft. Am ehesten stört mich der Müll der entsteht. Ansonsten lehnen ich Maskenpflicht auch ab.
Es gibt aktuell in Deutschland quasi keine wirklich einschränkende Maßnahme

Zitat


Ich habe hier die Regierung in Bayern gemeint, die die Pflicht verlängert hat, NICHT einzelne Personen. Man kann persönlich die Abschaffung doof finden und sich weiterhin für die Beibehaltung aussprechen. Das ist jeder Person ihr gutes Recht.

Aber muss der Staat das hier weiterhin der Bevölkerung vorschreiben (inkl. Sanktionen)? Eine Empfehlung wie in wohl sämtlichen europäischen Ländern zurzeit reicht nicht? Liegen die alle falsch?

Und es geht nicht um die Art der Einschränkung, sondern ob eine Regierung ohne klare Notlage (in diesem Fall Spitalbetten bzw. generelle Gesundheit der Bevölkerung) diese Massnahme bis weissnichtwann weiterführen soll.
Mit dieser Logik könnte man dann ad absurdum auch Erwachsenen vorschreiben, dass sie einen Kindergarten-Leuchtstreifen anziehen müssen beim Überqueren der Strasse. Es gibt ja weiterhin wohl täglich Unfälle auf dem Zebrastreifen, daher wäre dann auch diese Massnahme gerechtfertigt bis auf weiteres. Da es ja schützt.
Und trotzdem geht der Staat ab einem gewissen Alter davon aus, dass man eigenverantwortlich die Strasse passiert. Und nimmt in Kauf, dass es halt Unfälle gibt, die man mit anderen (freiwilligen) Massnahmen zu verhindern versucht. Du kannst aufs Handy gucken und nach einer Kurve über die Strasse laufen. BUMM. Dann liegst du halt im Spital.

Stiflers_Momgefällt das

umiker hat kommentiert


Locust schrieb:


umiker schrieb:


Yertle-the-Turtle schrieb:


umiker schrieb:
Geil, 90'000 Leute bei Festivals ohne Massnahmen und weiterhin in Bayern FFP2-Maskenpflicht im öV. Die Zügel NIE loslassen scheint die Devise zu sein.

Das wird ein Kulturschock für die Anreise ans My Chemical Romance...

Wo gibt es das eigentlich noch in Europa?


Zitat


Naja, auf ein Festival gehst du freiwillig und es ist outdoor. Das ist beim ÖPVN nicht der Fall.
Aber grundsätzlich bin ich bei Dir...

Zitat


Das ist so, aber hier aus Machtgründen oder Panik weiterhin verbissen daran festzuhalten ist bemitleidenswert. Scheint wieder mal ein anderes Virus zu sein als in all den Nachbarländern.


Zitat


Finde ich vollkommen daneben dein Post.
Unterstellung von Angst und panik finde ich grob unfair.
Was ist daran schlimm. Wie gesagt ist ein Festival ne reine freizeit Veranstaltung.
Die Personen im Alltag zu schützen vor unfreiwilligen Kontakten ist in Ordnung.

Ich war letztes WE bei RiP da gibts sogar ne Halle. Habe mit einigen Leuten aus den gleichen becher gesoffen oder Essen geteilt. Heute war ich bei der Krankengymnastik und gestern beim Friseur. Ich hatte 2 mal freiwillig ne Maske auf. Bei geschäftlichen Besprechungen ebenfalls.

Wenn ich in einem geschlossene Raum länger mit Personen bin zu nicht rein freizeitlichen Zwecken mach ich das schon allein aus Respekt und Rücksicht demgegenüber , Insbesondere bei meiner Freizeitgestaltung, ich weiß ja wo ich war. Zudem ist mir auch der Friseurtermimnes nicht Wert die nächste Freizeitaktivität zu verpassen. Dann hab ich halt 20-60 minuten ne Maske auf.
So what ….
Am schlimmsten daran ist noch der Müll
Aber vermutlich dachten heute auch einige die mich gesehen haben „der hat panik…“


Ps:Ist auch bekloppt dass beim Friseur, physio etc.
die Beschäfftigten statt die Kunden Mundschutz tragen müssen.

Zitat


Es verbietet dir ja niemand, eine FFP2-Maske anzuziehen, wenn du dich und dein Umfeld schützen willst. Das ist dein gutes Recht und ich finde Leute, die dann Maskentragende anpöbeln, ziemlich mies.

Aber muss man bis zum St. Nimmerleinstag mit einer Pflicht hier weitermachen? Wenn dann immer bei Kritik daran (nicht generell an den Massnahmen, die waren bis im Frühling auch wichtig und richtig) den Leuten ein schlechtes Gewissen oder sogar ne Mitschuld für schwere Verläufe vorhält, ist das schon etwas schwach. Bis wann soll denn eine Maskenpflicht gelten? Bis sich kein Mensch in DE mehr mit Corona ansteckt für einen Monat lang?

AcidXgefällt das

umiker hat kommentiert

Mal ne Frage aus Neugier an alle positiv Getesteten: Wer hatte in den letzten ca. 6 Monaten schon einmal Corona und jetzt nach dem Festival noch einmal? Oder sind das jetzt primär erste pos. Fälle mit vermutlich Omikron? Teils schon grosse % der Gruppe positiv wenn man das so überfliegt...

umiker hat kommentiert

·  Bearbeitet·

Eine Schande, dass Jinjer nicht mal einen eigenen Thread hier im Forum hat. Daher die grossartigen News an dieser Stelle, da erste Show der Tour:

We are very honored to announce that together with the help of the Ukrainian Ministry Of Culture, that we have successfully been granted permission to travel abroad as ambassadors of our country to raise funds and awareness about the war raging back home. This is a huge honor for us as a band and as citizens. We will do our part to make sure that this war stops as soon as possible!

Come support, dance and scream your hearts out for Ukraine!