Festivals United
image
kato91

1.661
  Kommentare

Letzte Beiträge von kato91

  • kato91 kato91 in Neo Magazin
    Derselbe Scooter, der heute im Rahmen der Werbung gezeigt wurde, ist vor zwei Wochen noch Bestandteil der Sendung gewesen?


  • kato91 kato91 in Rock am Ring 2021
    Zitat

    schrieb:
    Stimmt. Das jemand nicht rein kommt aus gewissen gründen oder rausgeworfen werden kann ist ja nichts neues und der Veranstalter ist dann kaum für dessen heimreise verantwortlich . Ist aber auf nem Festival so nicht praktikabel
    mit Fiebermessen

    Wenn ich Scheiße baue und rausfliege, ist das eine Sache. Aber bei Fieber oder erhöhter Temperatur? ^^

    Den Sinn dahinter will ich gar nicht anzweifeln, ich Stelle es mir in der Praxis nur sehr schwierig vor, das vor Ort (ohne Konflikte) durchzusetzen.


  • kato91 kato91 in Rock am Ring 2021
    Vor allem Stelle ich mir vor, wie eine Gruppe von mehreren Leuten anreist, schön mit Gepäck in der Schlange steht und einer erhöhte Temperatur hat. So auf Festivals kaum umzusetzen. Wie kommt derjenige dann nach Hause?


  • kato91 kato91 in Coronavirus
    Ich meine mich zu entsinnen, dass der liebe Hermes81 an einem meiner vergangenen Posts auch was dran auszusetzen hatte, ich nach Ideen fragte und keine Antwort kam.

    Kritisieren ist immer leicht. Aber wenn man keine Alternativen benennen kann, sollte man sich doch irgendwann zurücknehmen.


  • kato91 kato91 in Coronavirus
    Zitat

    Obi-Wan schrieb:
    Ich glaube, dass die Vision eines Hausarztes, der die Impfung mal eben in 6 Minuten macht, ein wenig zu optimistisch ist. Da hängt viel mehr dran. Der Aufbau von "Impfzentren" ist ja schon ein Fingerzeig in die Richtung. Wenn nämlich, wie bisher berichtet, der Impfstoff bei -70 Grad gelagert werden muss, dann wird die Aufrechterhaltung der Kühlkette ne echte Herausforderung.

    Außerdem würde der Impfstoff zunächst in größeren Flaschen von 50-100 Dosen kommen, da der Engpass womöglich die Abfüllanlagen sein werden. In so kurzer Zeit werden nicht hunderte Millionen Einzeldosen abzufüllen sein. Das bedeutet, dass die Hausärzte 50-100 Leute an einem Tag impfen müssten, damit der Impfstoff nicht verdirbt. Und ohne ein Einladungssystem für Impfungen, wie es das in Schweden oder dem UK gibt, wird das schwierig zu organisieren. D. h. dass Hausärzte vielleicht gar nicht in der Lage sein werden, die Impfungen vorzunehmen. Einfach weil sie die Leute nicht so einbestellen können, dass der Impfstoff nicht verdirbt. Also könnte das ganze in Unikliniken und Krankenhäusern stattfinden, was einen neuen Flaschenhals schafft. Oder man macht sowas in Messehallen usw. auf, die ja im Moment sowieso leer sind. Alles keine unlösbaren Probleme, aber Punkte die dafür sorgen könnten, dass sich das alles was länger hinzieht.

    Außerdem wissen wir zumindest noch nicht - BionTech und Pfizer vielleicht schon - ob der Stoff für alle gleich wirksam ist (also für Risikogruppen vielleicht mehr Impfstoff benötigt wird), ob vielleicht nur schwere oder nur milde Verläufe gestoppt werden, ob symptomlose Infektionen und Infektiösität verhindert werden, wie lange der Impfschutz anhält, etc.

    Zuletzt noch die Produktion. Selbst wenn die beiden Unternehmen angeben relativ zügig 50 Mio. Dosen zur Verfügung stellen können, wäre das ja nur für 25 Millionen Mneschen ausreichend und das weltweit! Die EU-Kommission wird morgen zwar wahrscheinlich einen kaufvertrag über 200-300 Millionen Dosen mit den beiden Unternehmen ankündigen, aber noch hab ich nix dazu gelesen für welchen Zeitraum das gilt.

    Wenn all diese Probleme gelöst sind - Produktion, Kühlkette, Impfzentren, etc. - dann kann man die Taktung von 6 Minuten pro Impfling wahrscheinlich schon erreichen. Aber bis das der Fall ist könnte es halt noch eine Weile dauern, fürchte ich. So etwas wurde halt hier noch nie gemacht.

    Und da sprechen wir noch nicht einmal von der Schwelle an geimpften Patienten, die erreicht werden muss, damit man Beschränkungen aufheben kann. Deren Erreichen hängt halt auch sehr von der Impfbereitschaft in der Bevölkerung ab, die im Vergleich relativ gering sein könnte, wenn der Impfstoff logischerweise nur limitiert getestet werden konnte, schon gar nicht langfristig.




    Zu deinem letzten Absatz: also ich hoffe einfach mal, dass die Aussicht auf eine Lockerung der Einschränkungen dich mit dazu beitragen werden, die Bereitschaft zur Impfung in der Normalbevölkerung zu vergrößern.