Festivals United

Coronavirus

eröffnet von Yertle-the-Turtle am 27.02.2020 10:02 Uhr - letzter Kommentar von hermes81

1.755 Kommentare (Seite 69)


  • Madpad77 Madpad77

    sckofelng schrieb:
    Die Schweiz geht voran: www.facebook.com

    „Konsumation“... hab ich ja noch nie gehört !

  • Locust Locust
    Kumpels von mir waren neulich in der Schweiz schon bei nem Konzert. Ob sich das lohnt?

    Unter diesen umständen passe ich ehrlich gesagt lieber.

  • Kaan Kaan SUPPORTER ADMIN

    sckofelng schrieb:
    Die Schweiz geht voran: www.facebook.com

    Da kann Florida nur müde lächeln.


  • Madpad77 Madpad77
    Trau mich garnicht den Namen hier zu erwähnen ‚ aber schon jemand das Video/ die Aktion vom Wendler gesehen ??


  • Paju Paju

    schrieb:
    Trau mich garnicht den Namen hier zu erwähnen ‚ aber schon jemand das Video/ die Aktion vom Wendler gesehen ??



    Stell dir vor, du bist 20 und hast so jemanden als Ehemann.

  • Nightmare119 Nightmare119

    Paju schrieb:

    schrieb:
    Trau mich garnicht den Namen hier zu erwähnen ‚ aber schon jemand das Video/ die Aktion vom Wendler gesehen ??



    Stell dir vor, du bist 20 und hast so jemanden als Ehemann.

    Falls ihr die Kaufland-Werbung meint:

    „Regal!“

  • Madpad77 Madpad77

    Nightmare119 schrieb:

    Paju schrieb:

    schrieb:
    Trau mich garnicht den Namen hier zu erwähnen ‚ aber schon jemand das Video/ die Aktion vom Wendler gesehen ??



    Stell dir vor, du bist 20 und hast so jemanden als Ehemann.

    Falls ihr die Kaufland-Werbung meint:

    „Regal!“

    Nein! Der Kaufland Deal ist schon wieder Geschichte !
    Meinte das Video von dem , wo er begründet warum er DSDS verlassen hat ...

  • Paju Paju
    Über die kann man ja noch lächeln, wir beide meinen eher seine kruden Äußerungen bzgl. Covid-19 und die richtige Entscheidung von Kaufland und RTL ihm sofort zu kündigen.

  • Madpad77 Madpad77
    Bald gibts ein Duett mim Xavier, feat Atilla!

  • Nightmare119 Nightmare119
    Ah, grad mal angehört.

  • ralf321 ralf321
    Kassenarztchef: Schnelltests bei Veranstaltungen sind Science-Fiction

    www.handelsblatt.com


  • Roggan29 Roggan29
    Von hundert getesteten werden 2-10 Infizierte nicht erkannt? Also gar keiner, weil die positiven Rate liegt doch bei ca. 2% oder nicht?

  • JackD JackD

    ralf321 schrieb:
    Kassenarztchef: Schnelltests bei Veranstaltungen sind Science-Fiction

    www.handelsblatt.com

    „Andreas Gassen ist ein deutscher Orthopäde, Unfallchirurg und Rheumatologe.“

    Da ich offensichtlich ähnlich qualifiziert für Aussagen zu Virologie und Virustests bin wie Gassen, sage ich: „Überhaupt keine Science Fiction! Massentests sind unsere Rettung! Festivals in 2021 sind gar kein Problem!“

    Mal gucken, ob mir das Handelsblatt auch einen Artikel widmet.

  • IndyHB IndyHB

    Roggan29 schrieb:
    Von hundert getesteten werden 2-10 Infizierte nicht erkannt?
    Also gar keiner, weil die positiven Rate liegt doch bei ca. 2% oder nicht?

    Damit ist wohl gemeint, dass von 100 getesteten die positiv sind, 2-10 nicht erkannt werden.

    Mal ein kleines Rechenspiel: Wir haben aktuell 45.000 positiv getestete. Die werden wohl eher nicht auf ein Festival gehen. Wir nehmen einmal an, dass die von diesem Menschen angesteckten es noch nicht wissen. Bei einem R-Faktor von 1,1 sind das rund 50.000 Menschen. Bei 80 Mio Einwohner also 0,0625%, sagen wir 0,1%. Bei einem Festival mit 100.000 Besuchern wären dann 100 positiv. Davon würden mit Test 2-10 nicht erkannt werden und fröhlich auf dem Gelände rumspazieren. Klingt für mich leider nicht verantwortbar.

  • defpro defpro

    schrieb:

    Roggan29 schrieb:
    Von hundert getesteten werden 2-10 Infizierte nicht erkannt?
    Also gar keiner, weil die positiven Rate liegt doch bei ca. 2% oder nicht?

    Damit ist wohl gemeint, dass von 100 getesteten die positiv sind, 2-10 nicht erkannt werden.

    Mal ein kleines Rechenspiel: Wir haben aktuell 45.000 positiv getestete. Die werden wohl eher nicht auf ein Festival gehen. Wir nehmen einmal an, dass die von diesem Menschen angesteckten es noch nicht wissen. Bei einem R-Faktor von 1,1 sind das rund 50.000 Menschen. Bei 80 Mio Einwohner also 0,0625%, sagen wir 0,1%. Bei einem Festival mit 100.000 Besuchern wären dann 100 positiv. Davon würden mit Test 2-10 nicht erkannt werden und fröhlich auf dem Gelände rumspazieren. Klingt für mich leider nicht verantwortbar.

    Gut, wenn man 0,0625 % auf 0,1 % rundet, dann verfälscht das aber auch ein wenig das Ergebnis

    Ich habe das mal mit aktuellen Zahlen durchgerechnet (40.454 aktive Corona-Fälle (Stand 11.10.); R=1,43; 83,02 Mio. Einwohner in DE; RaR mit reduzierter Besucherzahl von 70.000; Schnelltest-Sensitivität 96,52 %). Damit stehe ich bei 48,78 positiven Festivalbesuchern, wovon 1,7 durch die Tests nicht erkannt würden.

    Dann muss man noch bedenken, dass die durch Schnelltests nicht erkannten Fälle in vielen Fällen solche sind, bei denen die Infektion schon am abklingen und der "Schwellenwert" des Schnelltests bereits unterschritten ist. Man kann also in diesen Fällen davon ausgehen, dass sich solche betroffenen Personen zu diesem Zeitpunkt entweder aufgrund eigener Symptome oder aufgrund der Info vom Gesundheitsamt schon in Quarantäne befinden. Und selbst wenn dies nicht der Fall ist, wären diese Personen in der Spätphase der Infektion deutlich weniger ansteckend.

    Dann kann man noch mit (hoffentlich) niedrigeren aktiven Corona-Fällen und einem geringeren R-Faktor im nächsten Sommer kalkulieren bzw. die Besucherzahl bei Veranstaltungen noch weiter herunter regulieren. Dies plus ein vernünftiges und strenges Hygienekonzept und das Ganze klingt mMn schon nicht mehr sooooo unrealistisch.

    Kann natürlich bis zum Sommer auch alles ganz anders kommen und ich wüsste aktuell selbst nicht, ob ich unter solchen Bedingungen überhaupt ein Festival besuchen möchte.

  • umiker umiker Edited
    Schon noch interessant, wie nun ganz Europa in eine mögliche zweite Welle eintaucht und über den Sommer bei Events komplett unterschiedliche Regeln angewendet worden sind.

    In Tschechien fanden seit Anfang Sommer jedes Wochenende mehrere Festivals bis 500 Personen (oder sogar 1000? nicht mehr sicher) statt. An den zwei Indoor-Konzerten in Prag und dem Festival Mitte Juli, die ich besucht habe, wurden nicht einmal ein Name/Telefon-Nr notiert, schon fahrlässig! Die Zahlen gingen aber erstmals Anfang September über 500 und mittlerweile ist das Land fürchterlich von Fällen überschwemmt. Man ist schon mit einem Fuss im zweiten Lockdown.

    Bei uns in der Schweiz ist es auch spannend. Wir durften seit ab Anfang Juni 300 Personen pro Konzert reinlassen. Regeln: Kontaktdaten notieren, sonst nix.

    Mittlerweile gab es eine Reihe von Verschärfungen in vielen Regionen wie Ausweispflicht/-prüfung, Maskenpflicht generell oder ab 100 Personen, 1-2 Regionen haben die Clubs ganz geschlossen. Die Maskenpflicht im öV kam btw auch erst Anfang Juli (schweizweit).

    Mit 26 Kantonen, die alle wie Bundesländer selber Regeln aufstellen dürfen, ist das momentan ein ziemliches Wirrwarr. Teilweise fährt man von Zürich 15min mit dem Zug und muss dort dann keine Maske im Supermarkt mehr anhaben. Doch bis jetzt finden regelmässig kleinere Konzerte statt mit 100 bis teils sogar mehreren hundert Personen (gewisse Regionen erlauben mehrere Sektoren, die genug weit voneinander getrennt sind, teils mit oder ohne Maskenpflicht).

    Z.B im Kanton Bern fand ein Outdoor Metal-Festival statt mit 300 Personen und Camping. Von anderen Szenen gab es auch ganz kleine Festivals, da habe ich mich aber nicht genauer informiert Bei uns stiegen die Zahlen dann aber auch erst im September auf 4-500 Fälle täglich.

    Neu sind aber Fussball- sowie Eishockeyspiele wieder möglich mit bis zu 2/3 Belegung je nach Region. Die Maske muss man immer anhaben und es gibt nur Sitzplätze. Für Bier/Essen darf man die Maske aber kurz wegnehmen. Falls jetzt eine infizierte Person anwesend war, müssen nur die Personen im 1.5m Umkreis in Quarantäne. (Daher auch die Sitzplatz/Registrierungspflicht). Vor einer Woche gab es z.B auch einen Fall bei einem kleinen Local-Konzert, wo ein Musiker nach ein paar Tagen positiv getestet wurde. Da im Publikum aber alle eine Maske tragen mussten, müssen jetzt nur alle Bands in Quarantäne (Kontakt ohne Maske im Backstage).

    Grosskonzerte sind theoretisch auch wieder möglich, da darf aber jede Region selber entscheiden, ob sie das Schutzkonzept bewilligen oder nicht. Ein erstes Konzert in einer Arena ist für Ende November im Hallenstadion angesetzt (1/3 Belegung von ca 13'000 cap und nur Sitzplätze + Maskenpflicht), für Ende Oktober auch eine Comedyshow mit ähnlichem Setting.

    Hier ist nur das ganz grosse Problem: Die Bewilligung kann bei steigenden Fallzahlen quasi am Showtag noch entzogen werden und dann haftet der Staat auch für keine Ausfälle. Rechtstaatlich etwas heikel... Dafür gibt es grenzah zu Deutschland wieder eine Region, die bis zu 1000 Gäste indoor erlaubt hat mit der Maskenpflicht als einzige Bedingung.

    Am 8. Oktober hatten wir das erste Mal seit März wieder über 1000 Fälle am Tag und jetzt täglich bis zu 1500, auf die Grösse von Deutschland hochgerechnet sind das knapp 10 000 - 15 000 tägliche Fälle. Nicht gut.

    Es geht hier auch nicht darum, pauschal Massnahmen von Ländern in Frage zu stellen oder zu positiv zu werten ohne die längere Entwicklung beurteilen zu können. Ich finde einfach den Vergleich mit den Daten zu den Regeln spannend. Das wird man wohl erst in ein paar Jahren sagen können, ob kleine Events mit Stehplätzen und ohne Abstand auch in anderen Ländern vertretbar gewesen wären (mit Schutzkonzepten und Maske). Aber möglicherweise ist für euch die Situation in der Schweiz noch spannend zu hören!

  • ralf321 ralf321 Edited
    Ja verfolge die Zahlen in 3-4 Ländern seit ca 2 Monaten und ist spannend wie unterschiedlich darauf reagiert wird. Es ist teils nicht nachvollziehbar warum bestimmte Gebiete nicht schonlange zu sind und manche sehr spät als Risikogebiet ausgewisesen wurden. Und die Länder komplett anders Handeln und Regeln austellen.

    Guter Vergleich ua bei:

    www.srf.ch
    experience.arcgis.com


  • mokiloki mokiloki Edited
    Masken und Abstandsregeln haben das gesellschaftliche Leben verändert. Daher ist die Hoffnung groß, dass schnell ein Impfstoff auf den Markt kommt, um zur alten Norm zurückzukehren. Doch laut Robert-Koch-Institut werden uns die Corona-Maßnahmen noch länger begleiten - auch mit Impfschutz.

    Der Alltag in Deutschland muss nach Ansicht des Robert-Koch-Instituts (RKI) auch mit Einführung eines Corona-Impfstoffs zunächst eingeschränkt bleiben - einschließlich Maskentragen und Abstandsgeboten. Darauf weist das Institut in einem veröffentlichten Strategiepapier hin. Demnach werden zwar voraussichtlich im kommenden Jahr ein oder mehrere Impfstoffe zur Verfügung stehen - und die Bekämpfung des Coronavirus entscheidend verbessern. Allerdings dürfte es ein solches Mittel zu Beginn nur in begrenzten Mengen geben, und es wird insbesondere Risikogruppen zugutekommen. Deshalb seien weiterhin "gewisse Modifikationen des Miteinander-Seins" wichtig. Darunter versteht das RKI unter anderem die AHA-Formel bestehend aus Abstandhalten, Hygieneregeln beachten, Alltagsmaske tragen, Lüften sowie die Verlegung von Freizeitaktivitäten möglichst nach draußen.

    Ich glaube ja wirklich nicht mehr an eine Festivalsaison 2021...

  • kato91 kato91

    schrieb:
    Masken und Abstandsregeln haben das gesellschaftliche Leben verändert. Daher ist die Hoffnung groß, dass schnell ein Impfstoff auf den Markt kommt, um zur alten Norm zurückzukehren. Doch laut Robert-Koch-Institut werden uns die Corona-Maßnahmen noch länger begleiten - auch mit Impfschutz.

    Der Alltag in Deutschland muss nach Ansicht des Robert-Koch-Instituts (RKI) auch mit Einführung eines Corona-Impfstoffs zunächst eingeschränkt bleiben - einschließlich Maskentragen und Abstandsgeboten. Darauf weist das Institut in einem veröffentlichten Strategiepapier hin. Demnach werden zwar voraussichtlich im kommenden Jahr ein oder mehrere Impfstoffe zur Verfügung stehen - und die Bekämpfung des Coronavirus entscheidend verbessern. Allerdings dürfte es ein solches Mittel zu Beginn nur in begrenzten Mengen geben, und es wird insbesondere Risikogruppen zugutekommen. Deshalb seien weiterhin "gewisse Modifikationen des Miteinander-Seins" wichtig. Darunter versteht das RKI unter anderem die AHA-Formel bestehend aus Abstandhalten, Hygieneregeln beachten, Alltagsmaske tragen, Lüften sowie die Verlegung von Freizeitaktivitäten möglichst nach draußen.

    Ich glaube ja wirklich nicht mehr an eine Festivalsaison 2021...

    Da muss man sich im Umkehrschluss natürlich die Frage stellen, was das für die Veranstaltungsbranche bedeutet. Spätestens dann, wenn Gutscheine ausgelaufen sind und sich Betroffene ihre Tickets auszahlen lassen wollen, dürfte es haufenweise Insolvenzen regnen. Fernab davon, dass FKP und Live Nation ebenfalls gucken müssten, wie sie so lange Zeit ohne Einnahmen überbrücken.

  • Cody Cody
    Wie gut, dass das RKI sowas nicht allein entscheidet

  • snookdog snookdog

    ralf321 schrieb:
    Kassenarztchef: Schnelltests bei Veranstaltungen sind Science-Fiction

    www.handelsblatt.com

    Gefährliches Halbwissen, ähnlich wie beim Kassenarztchef. Die Antigen-Tests sollen doch bei Veranstaltungen gar nicht zeigen, ob jemand infiziert ist. Sie sollen zeigen, ob jemand ansteckend ist. Und das geht doch damit mit 99,x% Sicherheit?

  • Roggan29 Roggan29
    Guter Artikel über die derzeitige Kenntnis wie nützlich Masken sind: www.spektrum.de

  • counterdog counterdog Edited

    snookdog schrieb:

    ralf321 schrieb:
    Kassenarztchef: Schnelltests bei Veranstaltungen sind Science-Fiction

    www.handelsblatt.com

    Gefährliches Halbwissen, ähnlich wie beim Kassenarztchef. Die Antigen-Tests sollen doch bei Veranstaltungen gar nicht zeigen, ob jemand infiziert ist. Sie sollen zeigen, ob jemand ansteckend ist. Und das geht doch damit mit 99,x% Sicherheit?



    Start: 14:40

    EDIT: Achtung Video ist 2 Monate alt. Kann natürlich sein, dass es mittlerweile neue Infos gibt.

  • ralf321 ralf321
    Habs nicht verfolgt aber das Düsseldorf Konzert „Give Live A Chance“ wurde komplett abgesagt: www.wz.de

  • sckofelng sckofelng
    Das erste größere Coronaopfer? Rock USA ist bankrott:

    www.facebook.com

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben