Rock am Ring 2014 - Das Ende?

Festival Forum: Diskussion zu Rock am Ring 2014 (u.a. mit Iron Maiden, Kings of Leon, Linkin Park, Metallica)

eröffnet von SchwedaY am 10.06.2013 17:16 Uhr
179 Kommentare - zuletzt von Bono1


airbenderin und weitere Nutzer sprechen darüber

179 Kommentare
« Seite 2 von 8 »
Angel_of_Death
10.06.2013 18:50


Dortmunder1909 schrieb:
Mit "keine Konkurrenz" ist doch lediglich gemeint, dass die internationalen Bands sich nicht gegenseitig weg genommen werden können. Diese, z.B. aus den USA, kommen für 1-2 Monate nach Europa und nehmen dabei alle Festivals mit, die in diesem Zeitraum sind. Dementsprechend ist das Angebot an Bands für beide Festivals ein komplett verschiedenes.

Des weiteren kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass RaR am Nürburgring aufgegeben wird. Es ist das klare Aushängeschild von MLK (durch die Fernsehübertragungen auch mittlerweile weltweit, wenn man z.B. gesehen hat wo die ganzen Tweets her kamen); die Marke "Rock am Ring" wird nicht in den Sand gesetzt werden. Dass Sponsoren abspringen kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, die werden Schlange stehen. Was gibt es für ein Unternehmen besseres, als auf DEM Festival in Deutschland vertreten zu sein, wo über 80000 Leute sind und was von Millionen am Fernsehen verfolgt wird?
Auch wird das Land Rheinland-Pfalz alles dafür tun, dass das Festival in ihrem Bundesland bleibt, man möchte die größte und bekannteste Veranstaltung nicht verlieren.
Als letzten Punkt: RaR ist die einzige Veranstaltung auf dem Nürburgring im Jahr, die Gewinn abwirft (für z.B. Formel1-Rennen muss mächtig drauf gezahlt werden). Warum soll der Betreiber dann durch überzogene Preise den Verbleib und die sichere Einnahmequelle vergraulen wollen?

Zitat anzeigen



Punkt.

Langer_jk
10.06.2013 21:01

Um mal ein zwei Punkte einzustreuen...

Die Unternehmen:
Es war dieses Jahr keiner aus der Telekommunikationsbrache dabei..

Die Marke
Rock am Ring..
Ringe gibt es mehrere in Deutschland..
Vielleicht ist ja Rock n Heim ein Versuchsballon für ne Alternative ?

Die Hauptsponsoren sind, bis aus warsteiner keine wahren Größen in ihrem Bereich...

Daher warten wir es ab...

SchwedaY
10.06.2013 21:34

Es ist so lächerlich, wenn man sagt "Sponsoren werden Schlange stehen"
Warum springen dann Sponsoren ab? Wie O2 dieses Jahr? Weil sie Schlange stehen?
Das Land Rheinland-Pfalz wird alles dafür tun, dass das Festival im Bundesland bleibt????
Hast du mitbekommen, warum der Nürburgring pleite ist und was RLP daran ändern konnte?
Bzgl. Formel 1 Rennen: Es standen Vertragsgespräche für die Formel 1 an, zu denen Burnie Ecklestone nicht mal ERSCHIENEN ist.
Scheint sehr lokrativ zu sein auf dem Nürburgring noch großartig was zu starten.

Das Traurige ist, dass sich hier viele auf die "Marke" Rock am Ring versteifen.
Rock am Ring ist Tradition, ja. Traditionen werden immer versucht zu halten, aber wie willst du eine Tradition auf nem Gebiet bzw. einer Location halten, die pleite ist?

Ich wünsch mir genauso wie alle anderen, dass das Ganze bestehen bleibt, aber wenn man's mal rein objektiv betrachtet und Fakten sieht, wie Sponsoren Abgang. Location pleite. Kein Jubiläum oder ähnliches und trotzdem auf einmal 4 Tage Festival. Rock n Heim hochgezogen. Dann hört sich das für mich ziemlich nach Abschied an. Wenn nicht; umso besser. Wenn doch, sad but true.

Teceo
10.06.2013 22:56


StonedHammer schrieb:


halfjesus schrieb:
Ich steig aus.

Zitat anzeigen



Hab ich mir auch gerade gedacht.. Warum die Frage im Titel, wenn die Meinung eh versteift ist

Zitat anzeigen



Das hab ich mir auch gedacht. Aber die präsentierten Fakten sind schon falsch.
Nach derzeitiger Faktenlage wird Rock am Ring auch die nächsten Jahre am Nürburgring stattfinden.

Dolce
10.06.2013 23:09

man sollte die großen Headliner Bands einfach gegen viele kleinere Bands austauschen. Beim Pukkelpop oder Melt funktioniert das auch.

Anstatt Green Day, Sportfreunde Stiller, 30 Sec. oder was auch immer hätte man auch Alt-J, The XX, MS MR oder Chvrches buchen können.

Den selben Fehler hat auch das Area 4 gemacht. Die haben einfach teure Acts geholt anstatt günstige Acts, die auch viele Leute angezogen hätten..Nun ist das Area 4 Pleite.

The Killers, Limp Bizkit und Volbeat hätten als Headliner auch ausgereicht. Es gab irgendwie zu viele große Bands.Wenn 30 Sec, Green Day usw nicht dabei gewesen wären, dass wäre RAR auch ausverkauft gewesen.

Teceo
10.06.2013 23:13

Ich hoffe mal nicht, dass das Area4 für die Headliner viel Geld ausgegeben hat. Die Kohle ist dann doch eher ins Highfield Booking gewandert. Und pleite ist FKP meines Wissens nach nicht.

man sollte die großen Headliner Bands einfach gegen viele kleinere Bands austauschen. Beim Pukkelpop oder Melt funktioniert das auch.

Zitat anzeigen



Genau das hat man doch dieses Jahr gemacht.

Dolce
10.06.2013 23:17


Teceo schrieb:
Ich hoffe mal nicht, dass das Area4 für die Headliner viel Geld ausgegeben hat. Die Kohle ist dann doch eher ins Highfield Booking gewandert. Und pleite ist FKP meines Wissens nach nicht.

man sollte die großen Headliner Bands einfach gegen viele kleinere Bands austauschen. Beim Pukkelpop oder Melt funktioniert das auch.

Zitat anzeigen



Genau das hat man doch dieses Jahr gemacht.

Zitat anzeigen



aja genau. The Killers, Limp Bizkit, Volbeat usw sind alles Bands die Headliner sein können. Waren sie aber nicht. Das sind sicherlich keine kleinen Bands.

Teceo
10.06.2013 23:21


Dolce schrieb:


Teceo schrieb:
Ich hoffe mal nicht, dass das Area4 für die Headliner viel Geld ausgegeben hat. Die Kohle ist dann doch eher ins Highfield Booking gewandert. Und pleite ist FKP meines Wissens nach nicht.

man sollte die großen Headliner Bands einfach gegen viele kleinere Bands austauschen. Beim Pukkelpop oder Melt funktioniert das auch.

Zitat anzeigen



Genau das hat man doch dieses Jahr gemacht.

Zitat anzeigen



aja genau. The Killers, Limp Bizkit, Volbeat usw sind alles Bands die Headliner sein können. Waren sie aber nicht. Das sind sicherlich keine kleinen Bands.

Zitat anzeigen



Für Ring-Verhältnisse sind das schon kleine Headliner.

Dolce
10.06.2013 23:22

also ich finde Limp Bizkit, The Killers und Volbeat sind schon mehr Headliner als 30 Secs. Ich konnte es nicht verstehen warum 30 Secs Headliner waren und Limp Bizkit nicht.

Rhapsode
Rhapsode
10.06.2013 23:40

Was ist das jetzt wieder für ne Sinnlos-Diskussion?
Warum soll man denn die Bands weiter verkleinern? Klar, hätte man aufm Area 4 machen können, aber RaR ist ein Major Festival und als solches gerade für den Ticketpreis auch verpflichtet, hochkarätige Bands wie z.B. Metallica, Kiss, Rammstein, Muse, Coldplay, Iron Maiden oder Ratm zu buchen. Das Lineup dieses Jahr war sowas von 08/15, da kann ich genausogut zwei mittelgroße deutsche Festivals besuchen und hab da dasselbe für.
Dass natürlich aus wirtschaftlicher Sicht das diesjährige Lineup für MLK sich deutlich mehr rentiert hat, ist ja gar nicht zu bestreiten (wer weiß, wo der 4. Tag herkommt). Wenn das aber das Argument ist, weswegen jetzt immer so ein oder ein noch "verkleinerteres" Lineup präsentiert werden wird, dann verliert der Ring beinahe den ganzen Charme, den es ausmacht, und wird nur noch zu einem BWL-Produkt. Dann kann ich mir stattdessen nen schönes Ringwochenende aufm Müllenbach machen und gar nicht mehr aufs Gelände gehen, da hätte ich mehr von. Abgesehen davon bin ich aber sehr zuversichtlich, dass es so eine Entwicklung nicht geben wird.

Dortmunder1909
10.06.2013 23:44

Weißt du warum O2 nicht mehr Sponsor ist? Man weiß doch nicht wie ihre Werbe-Strategie ist, wie das Budget sich entwickelt hat etc. Du kannst doch nicht nur daran fest machen, dass ein Sponsor vielleicht abgesprungen ist (vielleicht war es auch immer so geplant, vielleicht hat auch MLK den Vertrag nicht verlängert; weiß man es?), dass so ein Festival für Unternehmen nicht attraktiv ist.
Fakt ist, dass das mediale Interesse bei diesem Festival enorm und nicht mit anderen zu vergleichen ist (bestes Beispiel: in welchen Medien wird von Rock im Park berichtet? Zu 95% wir nur RaR genannt.)
Und ja, ich habe mitbekommen dass sich das Land sehr für den Verbleib des Festivals ausgesprochen hat:

http://www.derwesten.de/panorama/nuerburgring-insolvent-rock-am-ring-soll-bleiben-id6892452.html

Fakt ist auch, dass andere Veranstaltungen (u.a. der geplante "Erlebnispark" und das Kongresszentrum) nicht greifen, was eigentlich auch schon vor den Umbauten klar gewesen ist. Nur verstehe ich nicht, warum du das jetzt anbringst um zu erklären, dass das Festival nicht mehr am Ring stattfinden wird? Die Veranstaltung "Rock am Ring" ist profitabel, warum sollte es abgeschafft werden?
Wenn der gute Herr Ecclestone nicht erscheinen möchte, dann ist das sein Bier, Fakt ist aber dass in den letzten Jahren das Rennen nie Profit abgeworfen hat, sondern immer ein Verlustgeschäft war.
Zu der Pleite: Es ist richtig dass das Unternehmen insolvent ist, nur was möchtest du nun mit dem Areal machen? Möchtest du den Ring abreißen? Der Ring ist kein "normales" Unternehmen was man abwickeln kann. Die Infrastruktur ist vorhanden und kann auch in den kommenden Jahren genutzt werden, ich sehe überhaupt kein Argument was gegen eine Fortsetzung des Festivals spricht.

Dolce
10.06.2013 23:44


Rhapsode schrieb:
Was ist das jetzt wieder für ne Sinnlos-Diskussion?
Warum soll man denn die Bands weiter verkleinern? Klar, hätte man aufm Area 4 machen können, aber RaR ist ein Major Festival und als solches gerade für den Ticketpreis auch verpflichtet, hochkarätige Bands wie z.B. Metallica, Kiss, Rammstein, Muse, Coldplay, Iron Maiden oder Ratm zu buchen. Das Lineup dieses Jahr war sowas von 08/15, da kann ich genausogut zwei mittelgroße deutsche Festivals besuchen und hab da dasselbe für.
Dass natürlich aus wirtschaftlicher Sicht das diesjährige Lineup für MLK sich deutlich mehr rentiert hat, ist ja gar nicht zu bestreiten (wer weiß, wo der 4. Tag herkommt). Wenn das aber das Argument ist, weswegen jetzt immer so ein oder ein noch "verkleinerteres" Lineup präsentiert werden wird, dann verliert der Ring beinahe den ganzen Charme, den es ausmacht, und wird nur noch zu einem BWL-Produkt. Dann kann ich mir stattdessen nen schönes Ringwochenende aufm Müllenbach machen und gar nicht mehr aufs Gelände gehen, da hätte ich mehr von. Abgesehen davon bin ich aber sehr zuversichtlich, dass es so eine Entwicklung nicht geben wird.

Zitat anzeigen



ja, wenn man Metallica, Rammstein und Muse ins Boot holt, dann sollte man aber nicht weitere große Bands buchen. Was bringts wenn man die Bands hat und dann noch Limp Bizkit und The Killers holt. Das Geld kann man sich sparen.

Rhapsode
Rhapsode
10.06.2013 23:58


Dolce schrieb:


Rhapsode schrieb:
Was ist das jetzt wieder für ne Sinnlos-Diskussion?
Warum soll man denn die Bands weiter verkleinern? Klar, hätte man aufm Area 4 machen können, aber RaR ist ein Major Festival und als solches gerade für den Ticketpreis auch verpflichtet, hochkarätige Bands wie z.B. Metallica, Kiss, Rammstein, Muse, Coldplay, Iron Maiden oder Ratm zu buchen. Das Lineup dieses Jahr war sowas von 08/15, da kann ich genausogut zwei mittelgroße deutsche Festivals besuchen und hab da dasselbe für.
Dass natürlich aus wirtschaftlicher Sicht das diesjährige Lineup für MLK sich deutlich mehr rentiert hat, ist ja gar nicht zu bestreiten (wer weiß, wo der 4. Tag herkommt). Wenn das aber das Argument ist, weswegen jetzt immer so ein oder ein noch "verkleinerteres" Lineup präsentiert werden wird, dann verliert der Ring beinahe den ganzen Charme, den es ausmacht, und wird nur noch zu einem BWL-Produkt. Dann kann ich mir stattdessen nen schönes Ringwochenende aufm Müllenbach machen und gar nicht mehr aufs Gelände gehen, da hätte ich mehr von. Abgesehen davon bin ich aber sehr zuversichtlich, dass es so eine Entwicklung nicht geben wird.

Zitat anzeigen



ja, wenn man Metallica, Rammstein und Muse ins Boot holt, dann sollte man aber nicht weitere große Bands buchen. Was bringts wenn man die Bands hat und dann noch Limp Bizkit und The Killers holt. Das Geld kann man sich sparen.

Zitat anzeigen



Klar, kann man. Theoretisch kann man alles, der Ring sowieso wie man dieses Jahr sieht. Es ist aber immer noch die Sache von Mlk zu entscheiden, was sie den Besuchern für 155 Euronen zugestehen undd was nicht, und ob sie mal mehr spendieren und mal weniger. Mit deiner Argumentation hätte es Lineups wie 2010 und 2012 nicht geben dürfen und Festivals wie das Hellfest oder das Download würden gar nicht existieren.

NapoII
10.06.2013 23:58


Dolce schrieb:


Rhapsode schrieb:
Was ist das jetzt wieder für ne Sinnlos-Diskussion?
Warum soll man denn die Bands weiter verkleinern? Klar, hätte man aufm Area 4 machen können, aber RaR ist ein Major Festival und als solches gerade für den Ticketpreis auch verpflichtet, hochkarätige Bands wie z.B. Metallica, Kiss, Rammstein, Muse, Coldplay, Iron Maiden oder Ratm zu buchen. Das Lineup dieses Jahr war sowas von 08/15, da kann ich genausogut zwei mittelgroße deutsche Festivals besuchen und hab da dasselbe für.
Dass natürlich aus wirtschaftlicher Sicht das diesjährige Lineup für MLK sich deutlich mehr rentiert hat, ist ja gar nicht zu bestreiten (wer weiß, wo der 4. Tag herkommt). Wenn das aber das Argument ist, weswegen jetzt immer so ein oder ein noch "verkleinerteres" Lineup präsentiert werden wird, dann verliert der Ring beinahe den ganzen Charme, den es ausmacht, und wird nur noch zu einem BWL-Produkt. Dann kann ich mir stattdessen nen schönes Ringwochenende aufm Müllenbach machen und gar nicht mehr aufs Gelände gehen, da hätte ich mehr von. Abgesehen davon bin ich aber sehr zuversichtlich, dass es so eine Entwicklung nicht geben wird.

Zitat anzeigen



ja, wenn man Metallica, Rammstein und Muse ins Boot holt, dann sollte man aber nicht weitere große Bands buchen. Was bringts wenn man die Bands hat und dann noch Limp Bizkit und The Killers holt. Das Geld kann man sich sparen.
[/quote

Rechnet mal

85000 * 150€ ( weil es am Anfang ja nur 120 kostet
=12.750.000 €

und da ja die Künstler einen Dopelvertrag haben mit RaR und RiP kann man noch Geld pro Künstler Sparen + 30 € extra für früh Ankömmlinge + Werbe Verträge+ Ausstrahlungs rechte + die ganzen Konzession der Fress Buden+ Und Und Und

Bitte sprecht hier nicht vonn Geld sparen, ihr klingt ja als würde Lieberberg am Hunger Tuch nagen

Schmiddie
Schmiddie
11.06.2013 00:13

1. Die nun geschlossenen Verträge sind langfristig (mindestens 5 Jahre). Auch wenn der Ring einen neuen Besitzer bekommt wird RaR stattfinden
2. Der Ring zieht die Leute an: Es ist seit Jahren ausverkauft und auch die Medienpräsenz nimmt nach meinem ermessen zu. Somit ist auch das mit den Sponsoren sicherlich kein Problem.
3. Hinter RAR steht mit MLK ein sehr finanziell gesunder Konzertveranstalter (Man bedenke auch den Hintergrund mit Eventim...)
4. Die Strategie mit kleineren HEadlinern und dafür mehr- um vor allem die Menschen etwas vor beide großen Bühnen zu ziehen macht denke ich Sinn. Dazu einen Zugkräftigen Sonntagshead- warum nicht?
5. Die 4 Tage werden denke ich dazu genutzt werden auch die Ticketpreise stark zu erhöhen. Außerdem sieht man dass 90% der Gäste ohnehin schon Mittwochs da sind- man "verschenkt" also 2 Tage Camping... Außerdem sind auch andere sehr große Festivals bereits auf 4 oder mehr (Roskilde) Tage ausgeweitet worden- und man erhofft sich sicherlich hier einen Trend mit zu führen.

Rhapsode
Rhapsode
11.06.2013 00:18

Schonmal das Stichwort Gewinnmaximierung gehört? Dass MLK auch ein Unternehmen ist, wird ja scheinbar manchmal vergessen.

Pfuscha
11.06.2013 07:47


Schmiddie schrieb:
1. Die nun geschlossenen Verträge sind langfristig (mindestens 5 Jahre). Auch wenn der Ring einen neuen Besitzer bekommt wird RaR stattfinden

Zitat anzeigen



Das ist ne mutige Aussage. Der Ring steht zum Verkauf. Genug Kleingeld vorrausgesetzt kannst du dir morgen den Ring kaufen (bzw. dann im Herbst). Dann bist du Eigentümer und MLK muss einen Vertrag mit dir machen.

Im schlimmsten Fall bietet z.B. ein Autohersteller mit, weil er die Nordschleife exklusiv für Autotests nutzen will. Der kann dann problemlos alle Veranstaltungen einstellen, was so worst-case wäre.

Wirtschaftlich wird ein neuer Inverstor am Ring nur Erfolg haben wenn die Motorsportevents und RaR bleiben.. aber meine Hand würde ich dafür nicht ins Feuer legen.

gjkillspeople
11.06.2013 09:05

Ach komm, selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass ein Autohersteller den Ring kauft, würde RaR stattfinden. Da kommt so viel Kohle rein und auch für deren Image wäre es alles andere als vorteilhaft. Ich kann mir höchstens vorstellen, dass MLK irgendwann auf ein günstigeres Gelände ausweicht. Dort weiß man aber auch ganz genau, dass schon so manches Festival durch einen Umzug gekillt wurde.

Zum Thema Line Up: Wenn es nur darum ginge in jedem Jahr den maximalen Gewinn abzugreifen, dann würde man nach dem Ausverkauf ja nur noch kostengünstige Bands buchen. Ein starkes Line Up wirkt sich aber auch auf die nächsten Jahre aus und ich denke schon, dass MLK langfristig denkt. Nach den Erfahrungen in diesem Jahr wird es 2014 wesentlich später ausverkauft sein, außer man präsentiert sehr früh schon große Headliner wie RATM, Metallica oder RHCP.

Rhapsode
Rhapsode
11.06.2013 09:13


gjkillspeople schrieb:

Zum Thema Line Up: Wenn es nur darum ginge in jedem Jahr den maximalen Gewinn abzugreifen, dann würde man nach dem Ausverkauf ja nur noch kostengünstige Bands buchen. Ein starkes Line Up wirkt sich aber auch auf die nächsten Jahre aus und ich denke schon, dass MLK langfristig denkt. Nach den Erfahrungen in diesem Jahr wird es 2014 wesentlich später ausverkauft sein, außer man präsentiert sehr früh schon große Headliner wie RATM, Metallica oder RHCP.

Zitat anzeigen



Ich dachte eigentlich auch so, aber ich glaube, mittlerweile ist ein Punkt erreicht, wo RaR - wie das W.O.A. - im Prinzip mit jedem Lineup ausverkauft werden kann, wenn man einfach nur ein bisschen auf massentaugliche, aber trotzdem günstige Bands wie Cro setzt. Es ist immer noch ein vollkommenes Rätsel, wie beim diesjährigen Lineup der Ring so schnell ausverkauft sein konnte. Nun kann es vielleicht sein, dass dies noch noch eine Nachwirkung des sehr starken letzten Lineups ist. Das werden wir dann ja anhand der Verkaufszahhlen dieses und nächstes Jahr möglicherweise beurteilen können.
Wie auch immer: Meine Erwartung bzw. meine Hoffnung ist die, dass MLK nicht nach Gewinnmaximierung buchen werden. Außerdem gibt es da ja noch die Gerade-/Ungerade-Jahre-Regel.


11.06.2013 09:28

Ach leute, macht euch doch nicht ins Hemd ! 2015.2016,2017 könnt ihr auch RaR besuchen.
Jedes Jahr dieselbe Geschichte !
Hockenheim ist nicht das ERSTE mal Ausrichter einens Open Airs.Folglich nix neues.Im gegenteil, man kann eben die Infrastruktuer einer Rennstrecke in puncto Camping usw. ausnutzen !

der ominöse Investor ( oder Gruppe ) die dann irgendwann den RING kauft, wird alles daran setzen, dass ALLES so weiter läuft wie bisher ! AR*ch drauf verwettet !

kraeftigen
11.06.2013 09:35

Moin.
Wenn der alte mal was einwerfen darf.

Wird MLk den Ring sterben lassen wenn es sich nicht mehr rechnet oder er keine Planungssicherheit hat? Ja. ich darf daran erinnern das es schon in der Vergangenheit Jahre gegeben hat ohne RaR.
Ist Rockenheim ein Test? Aber ja, worauf ihr Euro Oma verwetten könnt.
Ist Rock im Pott das Zückerchen für alle denen Hockenheim zu weit ist? Auch das!

Aber warum auch nicht. MLK macht RaR nicht um uns einen Gefallen zu tun. Es ist Geschäft.

Aber solange MLK einen findet der die Türen zum Ring aufschießen darf und solange 90 000 Leute auch bei einem sau schlechtem LineUp wie in diesem Jahr zum Ring pilgern wird er die goldene Kuh nicht sterben lassen.

gjkillspeople
11.06.2013 09:38


Rhapsode schrieb:

Ich dachte eigentlich auch so, aber ich glaube, mittlerweile ist ein Punkt erreicht, wo RaR - wie das W.O.A. - im Prinzip mit jedem Lineup ausverkauft werden kann, wenn man einfach nur ein bisschen auf massentaugliche, aber trotzdem günstige Bands wie Cro setzt. Es ist immer noch ein vollkommenes Rätsel, wie beim diesjährigen Lineup der Ring so schnell ausverkauft sein konnte. Nun kann es vielleicht sein, dass dies noch noch eine Nachwirkung des sehr starken letzten Lineups ist. Das werden wir dann ja anhand der Verkaufszahhlen dieses und nächstes Jahr möglicherweise beurteilen können.
Wie auch immer: Meine Erwartung bzw. meine Hoffnung ist die, dass MLK nicht nach Gewinnmaximierung buchen werden. Außerdem gibt es da ja noch die Gerade-/Ungerade-Jahre-Regel.

Zitat anzeigen



Das Line Up muss in erster Linie für die Zielgruppe 18-22 passen und da ziehen Cro oder Kraftklub viele Leute. Ich finde es auch lächerlich, dass man mit Korn noch immer so viele Leute begeistern kann, für die ist der Ring wahrscheinlich das beste Festival der Welt.
Der größte Faktor war aber, wie du schon sagtest, das letzte Jahr, bei eBay musste man 200 Euro zahlen, also haben viele Fans und auch Schwarzhändler sofort zugeschlagen. Der Ring verkauf sich jedenfalls nicht von selbst aus wie etwa Wacken oder die Fusion. Wer in den letzten 6 Jahren regelmäßig da war, wird mir zustimmen, dass es 2009 und 2011 deutlich leerer war, die offiziellen Zahlen zweifle ich da stark an.

buether
11.06.2013 10:09

Damit sich RaR langfristig hält, muss es auf die großen Headliner setzen. Kleine Bands gibt es auf jeden Pups Festival. Große Bands kann sich nicht jeder gleich leisten, deshalb liegt es an den großen Festivals diese zu buchen und ein gesundes Mittelfeld, dass ebenfalls genug Besucher lockt.
Was die Zielgruppe betrifft. Gut RaR wird immer jünger, allerdings sollten die älteren Musikfans nicht außer acht gelassen werden, da Musikfans auf RaR bewart werden müssen. Am Besten man findet Bands, die sowohl ältere Menschen als auch Jüngere anspricht, wie beispielsweise Metallica oder Foo Fighters. Aber von denen gibt es ja nicht so viele. Deshalb ist es eigentlich keine so schlechte Idee Klassiker für das Mittelfeld mit zu buchen.
Ach und RaR wird 2014 noch nicht untergehen. Was 2015 sein wird, darüber spricht man in einem Jahr.