Hi, ich bin gloesinger
Ruwen / 51 Jahre  (25.07.1971)
kaufm. Angestellter
Arnsberg-OeventropDE
4.955 Tage dabei 07.03.2009
1.593 KommentareKommentare anzeigen

Wir brauchen mehr Details.

Kommentare von gloesinger

urinellagefällt das
gloesinger

gloesinger hat kommentiert

Endlich bebt die Schützenhalle Oeventrop wieder unter den harten Klängen des Breaking The Silence-Festivals. Am Samstag, den 24.09.2022 ist es wieder soweit! Nach zwei Jahren coronabedingter Abstinenz ist es den Veranstaltern gelungen, neben heimischen Bands ein paar echte Schmankerl der Szene zu präsentieren.

Los geht es voraussichtlich um 17.00 Uhr mit „Somewhere in nowhere“. Ihre Songs bewegen sich zwischen doomiger Härte, trashigen Passagen, stampfenden Riffs und melodischen Harmonieparts, die durch den einprägsamen Gesang getragen werden.

Mit „The Arson“ verbindet die Macher des Festivals eine besondere Geschichte, denn mit den Arnsbergern hat Veranstalter Ruwen Klemm-von der Hövel beim Winternachtstraum-Frühschoppen 2009 bereits die Bühne geteilt und genauso wie Mit-Veranstalter Ingo Beckmann-Kobold, der bei ihrem diesjährigen Auftritt am Schlagzeug sitzen wird.

Mit „Vendul“ kommt eine Band zum zweiten Mal im Laufe der Festivalgeschichte, die inzwischen zehnjähriges Bandbestehen feiert. Ihre frische Mischung aus Punk und Black Metal hat inzwischen viele Freunde gefunden.

Blessed Hellride, Anfang 2010 ins Leben gerufen, wanderten mit ihrer musikalischen Ausrichtung langsam aber stetig in Richtung Heavy Rock, wo sie mittlerweile angekommen und etabliert sind!

Mit besonderem Stolz präsentiert das BTS die Thrash-Metal-Heroen von Contradiction. Mit über 30 Jahren Bühnenerfahrung sind die Jungs sicherlich ein weiteres Highlight in der Festivalgeschickte.

Headliner in diesem Jahr sind „Motorjesus“. Toll dass es endlich geklappt hat die Jungs um Chris „Howling“ Birx ins Sauerland zu lotsen. Die Besucher erwartet eine benzingetränkte Hardrock-Show, die sich gewaschen hat.

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

Blessed Hellride ersetzen Start a Revolution, die berufsbedingt leider absagen müssen. Statt Metalcore gibt es konsequenten HeavyRock ohne Kompromisse!

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

Ich habe zweierlei Erfahrungen gemacht in diesem Sommer. Allice Cooper in der Mitsubushi ElektricHall war nur gut zur Hälfte gefüllt. Erstaundlich, da ich davon ausgehe, dass er nicht mehr ganz so oft in Europa touren wird.
Pearl Jam in Frankfurt war dagegen restlos ausverkauft und die Enge im FOS-Bereich schon nicht mehr schön.

In eineinhalb Wochen veranstalte ich selbst ein kleines Rock- und Metal-Festival in unserer Schützenhalle. Der online-Vorverkauf läuft besser als 2019. Allerdings sprechen wir von akutell 62 verkauften Tickets zu 46 in 2019. Erfahrungsgemäß läuft der stationäre Vorverkauf erst frühestens 2 Wochen vorher richtig an. Hier ist eine Einschätzung echt schwer.

blubb0rgefällt das
gloesinger

gloesinger hat kommentiert

Münster und/oder Köln. Geil!

Wir hatten nach Rock am Ring Kontakt mit dem Sänger Jason, und der hat uns bestätigt, dass es im Moment echt gut für sie läuft, vor allem in Europa!

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

Ich selbst habe die erste Preisstufe knapp verpasst und trotzdem zugeschlagen. Ich finde es schon heftig. Aber unsere gesamte Truppe hat EarlyBird - Tickets gekauft...

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

1. Rage against the machine
2. Five finger death punch
3. Thundermother
4. Disturbed
5. Feine Sahne Fischfilet
6. Cro
7. Takida
8. Kissin Dynamite
9. Bad Religion
10. Die Toten Hosen
11. Rise against
12. Social Disortion
13. Kettcar
14. Enter shikari
15. Pop evil
16. AnnenMayKantereit
17. Beartooth
18. Die Höhner
19. Corvus Corax
20. Henning Wehland

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

·  Bearbeitet·

Volume 4 steht bevor und ich möchte an dieser Stelle für mein eigenes Festival etwas Werbung machen:

scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net

Breaking The Silence – Rockfest Vol. 4

Endlich bebt die Schützenhalle Oeventrop wieder unter den harten Klängen des Breaking The Silence-Festivals. Nach zwei Jahren coronabedingter Abstinenz ist es den Veranstaltern gelungen, neben heimischen Bands ein paar echte Schmankerl der Szene zu präsentieren.

Los geht es voraussichtlich um 17.30 Uhr mit „Somewhere in nowhere“. Ihre Songs bewegen sich zwischen doomiger Härte, trashigen Passagen, stampfenden Riffs und melodischen Harmonieparts, die durch den einprägsamen Gesang getragen werden.
Mit „The Arson“ verbindet die Macher des Festivals eine besondere Geschichte, denn mit den Arnsbergern hat Veranstalter Ruwen Klemm-von der Hövel beim Winternachtstraum-Frühschoppen 2009 bereits die Bühne geteilt und genauso wie Mit-Veranstalter Ingo Beckmann-Kobold, der bei ihrem diesjährigen Auftritt am Schlagzeug sitzen wird.
Mit „Vendul“ kommt eine Band zum zweiten Mal im Laufe der Festivalgeschichte, die inzwischen zehnjähriges Bandbestehen feiert. Ihre frische Mischung aus Punk und Black Metal hat inzwischen viele Freunde gefunden.
„Start a revolution“ aus Aachen sind in diesem Jahr für den Bereich Metalcore zuständig. Energieblitze aus Post-Hardcore und Metal plus gnadenlose Hooklines!
Wütend schreit die Aachener Band Persönliches heraus, übt Gesellschaftskritik
und fordert Wachwerden und Umdenken. Songs wie ein Peitschenknall für die
Revolution im Kopf.
Mit besonderem Stolz präsentiert das BTS die Thrash-Metal-Heroen von Contradiction.Mit über dreißig Jahren Bühnenerfahrung ein absolutes Highlight der bisherigen Festivalgeschichte.

Headliner in diesem Jahr sind „Motorjesus“. Toll dass es endlich geklappt hat die Jungs um Chris „Howling“ Birx ins Sauerland zu lotsen. Die Besucher erwartet eine benzingetränkte Hardrock-Show, die sich gewaschen hat.

Das „Breaking The Silence“ wird in diesem Jahr gefördert vom Programm „Neustart Kultur“ des Bundesministeriums für Kultur und Medien und der Initiative Musik gGmbH.

Die Türen der Schützenhalle werden ab 16.00 Uhr geöffnet sein. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Tickets gibt es im Vorverkauf für 22,00 EUR ausschließlich online unter

http://bts.deinetickets.de/

An der Abendkasse werden die Tickets 25,00 EUR kosten.

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

10.07.2022 11:14 Uhr·  Bearbeitet·

Liebe Freundinnen und Freunde der gepflegten Musik mit Stromgitarre!!!
Der Vorverkauf für das diesjährige Festival in der schönsten Schützenhalle des Sauerlands startet am 01.07.2022 um 0.00 Uhr.
Der Vorverkauf erfolgt dieses Jahr ausschließlich online über

https://www.deinetickets.de/event/bts/

Als Bezahlmöglichkeiten sind Überweisung und paypal freiggeschaltet. Es handelt sich ausschließlich um [email protected] Außerdem ist eine namentliche Erfassung aller Ticktkäufer vorgesehen, falls dies durch neue Vorgaben seitens der Pandemiebekäumpfung notwendig sein sollte. Hier bitten wir um euer Verständnis.
Der Vorverkauf endet am 23.09.2022 um 0,00 Uhr!
Bitte nutzt den Vorverkauf, um uns Planungssicherheit zu geben!!! Jedes Ticket hilft uns...

AcidXgefällt das
gloesinger

gloesinger hat kommentiert

29.06.2022 20:00 Uhr

Ich habe das Konzert genossen. Leider muss ich, wie meine Vorredner schon schrieben einige Abstriche machen.

Soundtechnisch hatte ich nach der Vorgruppe schon schlimme Befürchtungen. Für diese Halle war es dann aber ok. Kein Vergleich aber zum Ziggo Dome.

Luft und Enge im Bereich Front of Stage. Hier hat man im Laufe des Abends darauf verzichtet, den Zugang zu kontrollieren. Hier wurden wir immer weiter zurückgedrängt und es war am Ende sehr voll, so dass sich u.a. das nette Pärchen neben uns schon weit vor der Zugabe verabschieden musste.

Die Band hat jedenfalls alles getan, damit der Abend wieder einmal zu einem weiteren unvergesslichen Pearl Jam-Erlebnis wurde. Setlist und Performance, sowie die Interaktion mit dem Publikum waren aller Ehren wert.

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

28.06.2022 07:23 Uhr

Was hab ich Bock! Wir fahren ca. 13.00 Uhr im Sauerland los und werden, wenn alles gut geht um 16.00 Uhr da sein. Wir haben 10c - Tickets. Ich hoffe wir haben kurz Gelegenheit vor Ort zu quatschen.

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

11.06.2022 15:40 Uhr

Das Lineup ist so gut, dass ich es nehmen würde! Tolle Mischung und für (fast) jeden was dabei!

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

10.06.2022 07:16 Uhr

Aus unserer Gruppe sind akutell 5 von 20 Personen positiv getestet. Alle Personen hatten es vorher noch nicht.

Ich selbst war erst im Mai mit leichten Symptomen dabei. Ich hoffe, dass der Kelch an mir vorüber gehen wird,

gloesinger

gloesinger hat kommentiert

08.06.2022 07:05 Uhr


Strayne schrieb:
Sehr interessant fände ich mal Pearl Jam, glaube aber nicht wirklich daran
Frage mich, ob da viele hin gehen würden
Man geht da ja oftmals zu sehr von sich aus...

Zitat


Bei Pearl Jam sehe ich inzwischen das Problem, das sie bei der jüngeren Generation unter dem Radar fliegen. Hier sehe ich die Gefahr, dass der Großteil des Publikums ähnlich emotionslos reagiert wie seinerzeit bei dem Auftritt von Soundgarden, obwohl es für mich ein absolutes Highlight wäre.