MinistryOfDeath

MinistryOfDeath

Hi, ich bin MinistryOfDeath
4.107 Tage dabei 01.07.2011
843 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Kommentare von MinistryOfDeath

Nikroxgefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert


MalteZ schrieb:
Bemerkenswert! Ein Mensch weicht von der verordneten politischen Linie ab; denkt nach und positioniert sich! Äußert sich nicht P.C. konform;bringt seine eigene Meinung ein.
Er beibt dabei immer human und nicht menschenverachtend!
Und wie sind manche Reaktionen: Hier zu lesen!
Nun werden auch mir gegenüber die Aufrechten mit der Meinungs- und Deutungshoheit "deutlich" werden!

Zitat


Niemand kritisiert Roger Waters, weil er seine Meinung kundtut. Er wird, und das völlig zu Recht, deshalb kritisiert, weil er Unwahrheiten verbreitet und Ressentiments schürt. Nicht Selenskyj, sondern Putin hat die Autonomie der Ukrainer verletzt. Das ist nun mal Fakt.

Ich frage mich auch, was diese "verordnete politische Linie" sein soll. Klingt für mich eher nach einer Erzählung aus dem Reich der Verschwörungen. Btw ich teile Waters Meinung, dass Waffenlieferungen aus dem Westen den Konflikt verlängern. Nur leider ist die ganze Situation etwas komplizierter, als dass man sie mit solch plumpen Parolen auflösen könnte.

Ob man aufgrund Waters politischen Äußerungen, weiter seine Konzerte besuchen sollte, ist eine ganz andere Thematik und dazu möchte ich an dieser Stelle auch keine Wertung abgeben.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

Lamentieren alleine hilft nix, man muss auch bereit sein was zu ändern. Wenn niemand mehr kommt, wird DH oder der Ring seine Preispolitik zwangsläufig anpassen müssen. Und falls doch ausverkauft ist, man selbst aber eine gute Alternative gefunden hat, kanns einem doch auch egal sein, oder?

Ich hätte schon einen Vorschlag (zumindest für alle aus dem Süden). War dies Jahr schon zum zweiten Mal aufem Nova Rock. Ist zwar ne ganze Ecke von Deutschland entfernt, aber dafür 4 Tage und vernünftige Preise bei ähnlichem Line Up. Auch sonst kann ich wenig bis gar nichts schlechtes berichten. Wird für mich wahrscheinlich das neue RaR auf Dauer.

masterofdisaster666gefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

28.07.2022 21:31 Uhr


LPS schrieb:
[...] und es passt ja so schön in unsere aktuelle zeit das lied der Nachhaltigkeit zu singen. aber jemand, der 16jahre in der f1 fährt, wie viele tonnen lieder sprit, emmissionen (und das ohne die ganzen flüge um die welt gerechnet) in die welt bläst, dem kann ich das nicht abnehmen. keine sorge, ich weiß das andere sportarten nicht nachhaltiger sind.
jaja, jeder mensch entwickelt sich, aber das ist dich scheinheilig. wenn ihm die umwelt am herzen liegt soll er doch hier und jetzt aufhören. ist so wie bei leo dicaprio. erhält einen preis für naturschutz-/nachhaltigkeit und fliegt um die ganze Welt um sich diesen abzuholen.
oder einfach einräumen das er nicht mehr mithalten kann. wenn er so gut wäre würden sich die top teams für ihn interessieren.
was natürlich schade ist das mit ihm eine Persönlichkeit geht, die ihre meinung geäußert hat. wird vielleicht auch wieder ein stück emotionsloser. [...]

Zitat



Da muss ich mal eine Lanze für Vettel brechen. Klar, Motorsport wird nie vollständig nachhaltig sein, darüber brauchen wir nicht diskutieren. Ich bewundere ihn trotzdem für seine Selbstreflexion. Ihm ist durchaus bewusst, was es bedeutet, F1 Fahrer zu sein. Trotzdem legt er den Finger immer wieder in die Wunde und nimmt sich selbst von der Kritik auch nicht aus. Ich finde das enorm wichtig, weil Vettel einfach Leute erreicht, die bspw. eine Luise Neubauer niemals erreichen wird. Und deshalb ist sein Engagement so wichtig.

BTW, weil ich es hier wieder lesen. Der Deal zwischen Audi und Aston Martin ist, soweit ich weiß, vom Tisch. Es wird wohl eher auf Alfa Romeo (ehemals Sauber) hinauslaufen.

Luddddigefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

27.07.2022 01:12 Uhr

Habe mir das letzte Album vorhin nochmal angehört. Vielleicht ist eindimensional der falsche Begriff, aber bei den neueren Songs fehlt mir so ein bisschen der Wiedererkennungswert. Mit Ausnahme der Hook bei Unsainted und einer Bridge in Red Flag ist bei mir nicht viel hängen geblieben. Mag vielleicht wirklich an der Bandzusammensetzung liegen. Auf den letzten beiden Alben kam das Writing ja fast ausschließlich von Corey und Jim.
Naja, bin gespannt aufs neue Album. Vielleicht gibts ja noch die ein oder andere Überraschung.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

26.07.2022 00:44 Uhr

Irgendwie klingen die Songs auf den letzten Alben, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, alle sehr eindimensional. Und auch das neue Material geht wieder in die gleiche Richtung. Ist das nur mein Eindruck? Eigentlich schade, weil die Band in der Vergangenheit ja durchaus sehr facettenreiches Writing betrieben hat.

JestersTeargefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

17.07.2022 11:25 Uhr·  Bearbeitet·

Ist mMn mittlerweile auch die einzig sinnvolle Lösung. In China sieht man gerade sehr schön, dass sämtliche Lockdown-Maßnahmen ins Leere greifen. Und mit den neuen immer schnelleren Mutationen ist es auch quasi unmöglich, jedes Mal einen Impfstoff zu entwickeln.

Ich denke, es ist wichtig sich 3 bis 4 mal impfen zu lassen, um eine Grundimmunisierung aufzubauen. Das reduziert die schweren Fälle ziemlich zuverlässig. Alle Infektionen unterbinden zu wollen, ist mMn wenig zielführend.

Edit: Bezieht sich auf den letzten Absatz von Locust 3 Posts weiter oben. Ich bin von der neuen Zitat-Funktion immer noch ein bisschen verwirrt.

KuekenMcNuggetgefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

09.07.2022 13:49 Uhr

...woran die chronische Unterbesetzung unseres Gesundheits- und Pflegesektors nicht ganz unschuldig ist. Klar, Corona verschärft die Lage natürlich zusätzlich. Was aber keinesfalls passieren darf, dass die Missstände in den Vorständen unserer Krankenhäuser jetzt auf andere Branchen und Lebensbereiche umgelegt werden. Ich persönlich schränke mich nicht dafür ein, dass der Gesundheitssektor weiterhin kaputt gespart und Pflegepersonal wie Dreck behandelt werden kann.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

08.07.2022 21:35 Uhr

Jetzt mal unabhängig vom Song, ich glaube die "always online" Thematik beschäftigt mittlerweile auch immer mehr jüngere Leute...

Mambogefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

02.07.2022 14:53 Uhr

In der Sache hast du natürlich Recht. Nur stiehlt sich der Endverbraucher hier mMn auch oft selbst aus der Verantwortung. Muss dieses Paket unbedingt über Amazon bestellt oder eben nochmal schnell was von Macces geholt werden...

Es gibt doch so viele mittelständische oder Inhaber-geführte Unternehmen bei denen eben nicht Gewinnmaximierung an oberster Stelle steht, sondern die ihren Beruf aus Leidenschaft ausüben oder weil sie was verändern wollen.

Klar, das kostet dann auch mal schnell mehr als beim Großkonzern, aber da muss ich mich als Verbraucher fragen, ist es mir das nicht wert? Vielleicht fliege ich dann nur alle 2 Jahre in den Urlaub oder gehe nicht jede Woche Essen, um mir im Gegenzug etwas hochwertigeres leisten zu können.
Diese Maßlosigkeit ist eher das, was mich persönlich in unserer Gesellschaft ankotzt. Das will der Verbraucher nur nicht hören. Der schiebt sein schlechtes Gewissen lieber auf die Großkonzerne.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

01.07.2022 13:04 Uhr

Ich finde, das zeigt nur wie schwierig dieses Thema ist. Somuncu behauptet ja auch nicht die Lösung zu wissen, sondern nur, dass verschiedene Meinungen möglich sein müssen.

Fakt ist, dass schwere Waffenlieferungen die Todesopfer auf beiden Seiten in die Höhe treiben. Den Konflikt dadurch früher beenden zu können, glaube ich nicht. Andererseits darf man Russlands Aktionen natürlich nicht einfach so hinnehmen. Das gilt es sachlich zu diskutieren ohne dabei eine Seite zu diffamieren.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

22.06.2022 00:02 Uhr

Ich frage mich, wer das bezahlen soll? Wenn alles teurer wird, dann spart man an sowas doch zuerst, oder? Und ich glaube auch nicht, dass deren Zielgruppe unbedingt (schon) zu den Besserverdienern gehören. Aber nun ja, nächstes Jahr sind wir schlauer.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

17.06.2022 13:47 Uhr


MinistryOfDeath schrieb:


kesorm schrieb:
Festsaal Kreuzberg jetzt komplett abgesagt.

Sehr schwach.

www.bademeister.com

Zitat


Hat jemand seine Tickets schon gegen ein anderes Konzert umgetauscht und weiß, wie lange der Prozess dauert? Habe die Nachricht leider erst heute gelesen. Würden gerne nach München, aber das Konzert ist bereits diesen Donnerstag.

Zitat


Kleiner Erfahrungsbericht für alle, die mit dem Gedanken spielen, noch zu tauschen: Meine Mail wurde innerhalb 24 Std beantwortet, man hat uns auf die Gästeliste gesetzt und wir sollen doch vor dem Konzert zum Presseeingang kommen. Gesagt, getan, wir also vor dem Konzert zum Presseeingang (der gar nicht so einfach zufinden war, ruhig also etwas Zeit einplanen). Dort angekommen wusste man natürlich nix von uns und wir standen auch auf keiner Liste... War jetzt aber kein Weltuntergang, nach etwas hin und her hat man ohne Murren unsere Tickets für Berlin in Steher, Innenraum umgetauscht.

Zum Konzert selber wurde ja schon einiges geschrieben. Die Jungs hatten Bock auch wenn das Olympiastadion bei Weitem nicht voll war. Also eigentlich genau das Gegenteil von Clubkonzert. War trotzdem sehr chillig, man konnte von überall gut sehen, war richtig entspannt. Die Getränkesituation war mir jetzt nicht negativ aufgefallen. Gab sogar einen kostenlosen Trinkwasserspender.

Alles in allem natürlich etwas schade, aber Daumen hoch an die Ärzte. Die meisten anderen Bands hätten das Konzert wahrscheinlich einfach abgesagt und Geld ausgezahlt. So hatten wir immerhin noch einen sehr schönen (und günstigen) Konzertabend.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

13.06.2022 13:59 Uhr


kesorm schrieb:
Festsaal Kreuzberg jetzt komplett abgesagt.

Sehr schwach.

www.bademeister.com

Zitat


Hat jemand seine Tickets schon gegen ein anderes Konzert umgetauscht und weiß, wie lange der Prozess dauert? Habe die Nachricht leider erst heute gelesen. Würden gerne nach München, aber das Konzert ist bereits diesen Donnerstag.

KuekenMcNuggetgefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

07.06.2022 13:01 Uhr

Auch wenn ich mehr weibliche Acts begrüßen würde, behaupte ich mal, dass die Leute, die auf Twitter eine Frauenquote fordern, relativ disjunkt zu der Menge sind, welche sich am Ende auch wirklich ein Ticket kaufen. Würde also nicht auf einen weiblichen Head spekulieren. Gerade nach zwei Nullerjahren wird die Branche wenig experimentierfreudig sein, vermute ich.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

27.05.2022 22:31 Uhr


Stiflers_Mom schrieb:
Ich war gestern Abend vor Ort und fand die Setlist nicht gerade so sensationell.

Ja, die drei Opener waren ein geiler Start. Aber tatsächlich auch das was ich von einer Hosenclubshow erwarte und erhoffe: Songs, die du halt im Stadion oder auf dem Festival mit 0815 Publikum nicht bringen kannst. Leider ging es danach nich ganz so gut weiter. Der neue Song 112 ist genau wie Teufel und Scheiß Wessis ein mittelschweres Fiasko, von den beiden gespielten Mersey-Beat Songs ganz zu schweigen, das hat alles enorm die Luft rausgelassen. Ansonsten waren es halt viele Hits, ich glaube wegen "Liebesspieler" oder "Niemals einer Meinung" war jetzt auch niemand überrascht - sind ja doch häufiger in den Sets. "Die letzte Schlacht" war eine Perle, wenn aber Campi den kompletten Text ablesen muss, halt auch nicht so geil. Kein TWD war erfreulich, kein Wünsch dir was hat mich erstaunt - hatte ich so auch noch nie, glaube ich

Ich fand den Abend in Summe ganz okay. Nur 1:50h gespielt ist sehr mager, vor allem, wenn dann viel unnützer Kram mit dabei ist. Die Show hatte aber durchaus ihre Momente, die Band war gut drauf und es war halt die erste Hosen-Show nach der Pandemie. Aber im direkten Vergleich mit einigen anderen Almanbands, die ich diesen Monat schon sah, sind sie doch abgestunken gestern, hat einfach nicht ganz meinen persönlichen Geschmack getroffen und der Sound war teils zu leise.

Netter Hinweis zu Achterbahn im Set: Die Ultras haben gestern, wie so oft, lautstark Achterbahn gefordert. Campi ging irgendwann darauf ein: "Ey ich hab extra gesagt, wir spielen es heute nicht. Aber okay, wenn ihr es wollt - dann haltet ihr aber die nächsten 10 Shows die Fresse!" Verschwende deine Zeit gab es auch auf Zuruf.

Zitat


Hab mir gerade mal die Setlist durchgelesen und muss sagen, so schlecht find ich das gar nicht. Kein Schlager-Song à la Wannsee, Feiern im Regen & Co. Gut, die neuen Songs wollten sie wahrscheinlich mal live testen, muss man schauen, welcher davon sich im Programm etabliert. Und 1:50 h ist jetzt auch nicht lang für nen Hosen-Konzert. Ich würds trotzdem mit Kusshand nehmen. Aber vielleicht sind meine Ansprüche mittlerweile auch einfach niedriger. Ich habe den Eindruck, eine andere Düsseldorfer Band läuft ihnen langsam aber sicher den Rang ab...

Mambogefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

20.05.2022 20:47 Uhr


nikrox schrieb:


Locust schrieb:
Ich habe mit FSF ganz wenig am Hut, kenne kaum Lieder aber das ist ne ganz üble Geschichte und ich betrachte das als plumper Rufmord.
Ich habe zwar keine Hintergrund Infos und kann auch nicht sagen, dass nichts dran ist aber wer mit so schweren Vorwürfen um die Ecke kommt steht in der Beweispflicht und dafür gibt es eine Justiz in Deutschland. Deshalb gilt hier bis auf weiteres die Unschuldsvermutung.
Vor allem geht Monchi ja sehr offen damit um und bietet auch an sich den Vorwürfen zu stellen, dem dann nicht nach zu kommen und weiter böswillige Gerüchte zu streuen ist absolut unterste Schublade.


Zitat


Keine Ahnung haben, aber direkt mit Rufmord um die Ecke kommen.
Unglaublich wie empfindlich die Menschen reagieren, wenn es Vorwürfe gibt. Komischerweise wird nicht so empfindlich reagiert, wenn es um die Opfer geht.
Und dass die Justiz in Deutschland auch oft genug auf der Seite der Täter steht und solche Fälle schwer zu beweisen sind, ist doch hinlänglich bekannt, wenn man denn Lust hat sich damit auseinanderzusetzen.
Aber nen plumper Kommentar im Musikforum ist natürlich schnell getan.

Zitat


Prinzipiell bin ich da bei dir, dass es Opfer generell schwerer haben, gerade wenn sie einer Minderheit angehören. Andererseits wiegt in meinen Augen ein falscher (oder irreführender) Tatvorwurf schwerer als ein nicht bestrafter. Für Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, kann so etwas auch ganz schnell irreversible Konsequenzen haben. Und die Opfer haben in solch einem Fall auch nichts gewonnen, eher im Gegenteil.

Was jetzt natürlich nicht heißt, dass solche Geschichten unter den Teppich gekehrt werden sollten, keinesfalls. Aber wenn man den Weg der Öffentlichkeit geht, dann muss man den Leuten auch die Chance geben, sich ein vollumfängliches Bild machen zu können. Das ist hier mit Verweis auf den Opferschutz offenkundig nicht möglich. Es mag gute Gründe geben, nicht alle Details preisgeben zu wollen. In dem Fall sollte man dann vielleicht zuerst den Dialog mit dem Beschuldigten suchen, gerade wenn eine prinzipielle Redebereitschaft vorhanden ist.

Nur so wie es hier läuft, verlieren am Ende alle Beteiligten. Deshalb erneuere ich gerne meinen Aufruf von weiter oben, falls irgendwer mitliest, redet miteinander. Vorwürfe alleine bringen niemanden etwas. Erst die Chance auf Einsicht und Reflexion führen zu einer nachhaltigen Veränderung, sodass Nötigung und Missbrauch in naher Zukunft hoffentlich komplett aus unserer Gesellschaft verschwinden.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

19.05.2022 20:34 Uhr


Roggan29 schrieb:
www.tagesschau.de

Interessanter Vorschlag.
Das Gleiche bitte auch für die Zweitstimme, falls die Partei an der 5% Hürde scheitert.

Zitat


Die Frage ist, ob für eine Wahlrechtsreform die einfache Mehrheit der Regierungskoalition ausreicht? Weißt das jemand? Falls nicht, ist das Ding sowieso ein Rohrkrepierer, denn die CSU wird jeden Vorschlag zu ihren Ungunsten abblocken.

Luddddigefällt das
MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

12.05.2022 21:42 Uhr

Dass FSF hier proaktiv gehandelt und eine offene Kommunikation angeboten haben, anstatt die Vorwürfe bloß abzustreiten, finde ich erstmal ein gutes Zeichen. Dass Monchis Vergangenheit nicht einfach war und er auch häufiger mal Grenzen überschritten hat, ist ja mittlerweile jedem bekannt. Dennoch wiegt so ein Vorwurf natürlich sehr schwer. Ich denke, das beste wäre, wenn Opfer und Täter die Dialogbereitschaft nutzen und miteinander reden. Denn keiner Seite ist damit geholfen, den jeweilig anderen zu dämonisieren.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

06.05.2022 19:26 Uhr·  Bearbeitet·

Fand das Line Up eigentlich ganz stimmig. Die Tickets waren mit 150 € nur jenseits von Gut und Böse. Zwei-Tages-Festival mit dem Programm für die Hälfte des Preises hätte sicherlich funktionieren können. Aber dafür war wahrscheinlich die Location zu teuer, schätze ich.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

30.04.2022 10:04 Uhr

Frage mich auch, warum Marteria schon wieder als Songwriter / Texter mit aufgeführt wird. Schafft es Campino wirklich nicht mehr ohne Hilfe zu texten? Oder war das schon immer so?

Zitat



Ich plädiere dafür, dass bei den Hosen fortan alle Songs nur noch von Breiti geschrieben werden

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

10.04.2022 11:47 Uhr

Hätte man eine geschlossene Koalition, wäre man gar nicht auf die Stimmen der Union angewiesen. Aber die Ampel ist halt nun mal ein Zweckbündnis des kleinsten gemeinsamen Nenners.
Wobei ich zugeben muss, dass selbst das besser als die alte Regierung ist...

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

10.04.2022 11:30 Uhr

"Wort zum Sonntag" war und ist immer noch ein frühes Meisterwerk der Jungs. Kann man sicherlich ohne Bedenken in einem Atemzug mit "Hier kommt Alex" nennen. Ich verstehe nur bis heute nicht, warum der Song in der Öffentlichkeit nie die Aufmerksamkeit bekommen hat, die er verdient. Immerhin hat er jetzt endlich auch mal ein Video spendiert bekommen. Vielleicht hilft das ja.

MinistryOfDeath

MinistryOfDeath hat kommentiert

05.04.2022 20:33 Uhr


schrieb:


Mambo schrieb:
Es geht doch nicht im Nullansteckung, sondern um die Frage ob zumindest bewusst Infizierte (!) zu Hause bleiben müssen.

Genau dieses Verzerren anderer Positionen ist, was mich gerade hier echt bissl nervt. Die kleinste minimale Vorsicht, die auch nur irgendwie über "alles komplett egal" hinausgeht, wird einem zunehmend ausgelegt, als würde man hier die chinesische Strategie einfordern.

In manchen Beiträgen heute wird eine Diskussion über Quarantäne von getestet Infizierten innerhalb von drei Sätzen gedreht, als hätte man Konzertverbote gefordert. Man ist "Übervorsichtig" wenn man fordert, dass Infizierte zu Hause bleiben sollen - dabei ist selbst nach geltendem Recht eine Ansteckung anderer trotz besserem Wissen immer noch Körperverletzung - obs in die aktuelle Stimmung passt oder nicht.

Lasst doch mal bissl runterkommen und wieder bissl differenzieren. Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß.

Zitat


Ganz unabhängig von Corona wäre es mir ganz lieb, wenn gilt: Wer krank ist, sollte wenn möglich zu Hause bleiben.
Grippe ist ja jetzt auch nicht so spaßig.

Zitat


Volle Zustimmung, aber wer soll das kontrollieren? Die Gesundheitsämter kommen ja schon lange nicht mehr hinterher, von daher ergibt eine gesetzliche Quarantänepflicht mMn wenig Sinn. Zumal es gerade für Alleinstehende eine erhebliche Erleichterung ist, dann wenigstens noch seine Lebensmitteleinkäufe selbst erledigen zu können. FFP2-Maske auf und fertig. Also ein bisschen Eigenverantwortung muss man den Leuten schon zugestehen.