Festivals United

Now reading (Bücher)...

eröffnet von Matzee am 26.05.2004 10:05 Uhr - letzter Kommentar von Honk850

1.359 Kommentare (Seite 52)


  • Stebbard Stebbard 19.08.2014 15:17 Uhr
    Die Tage mal wieder ein wenig Zeit zum lesen gehabt



    Tatsächlich mein erster King - die Story dürfte wohl jedem bekannt sein und wurde, im Gegensatz zu so vielen anderen Adaptionen, auch fast 1:1 im Film übernommen, weshalb die Spannung beim lesen ein wenig raus war. Zunächst nahm mich das Buch, auch aufgrund der leicht anachronistischen Erzählstruktur, daher nicht ganz mit, aber zum Ende hin wurde es richtig gut, auch wenn der Erzählfluss - King versuchte sich bei The Green Mile an einem Folgeroman, weshalb jedes Kapitel mit einer retrospektiven Einführung auf das bereits Geschehene begonnen wird - (imho) ein wenig durch diese Rückblicke gestört wird. Ich weiß nicht, ob ich ein sehr großer King werde - dafür setzt er zu sehr auf Spannung und weniger auf Tiefgang, was ich egtl. sehr gerne mag - aber als Einstieg allemal gut: 4 / 5



    Das aktuellste Werk vom Kanadier Yann Martel (u.a. Life of Pi) aus dem Jahre 2010, das im Orignal unter dem Titel Beatrice and Virgil erschienen ist. Im Buch geht es um den Schriftsteller Henry, der von einem Tierpräparator einen Brief erhält mit einem Auszug aus Flauberts "Die Legende von Sankt Julian dem Gastfreie[n]" sowie der Bitte um Hilfe bei der Erstellung eines Theaterstücks, in dem zwei Tiere, die Eselin Beatrice und der Brüllaffee Virgil, versuchen über das unaussprechliche Leid ihres Tods zu sprechen.

    Das ganze ist wunderbar geschrieben und sehr bedeutungsschwer, einzig das Ende wirkt ein wenig überhastet und nicht ganz zufriedenstellend. Dennoch ein sehr tolles Buch: 4,5 / 5



    Braucht man glaube ich nicht viel zu sagen - eines der wichtigen Bücher des 20. Jahrhunderts und eines der Hauptwerke des französischem Existenzialismus. Der von der gesellschaftlichen Norm abweichende und indifferente Mersault begeht einen Mord und muss sich einem Verfahren stellen - eigentlich eine sehr einfache Geschichte, die aber unheimlich facettenreich und tiefgehend ist und somit den Leser auch nachdenklich zurücklässt, dadurch aber auch zwei oder drei Durchgänge benötigt. 4,5 / 5.

  • Doink Doink 08.09.2014 20:56 Uhr


    hoffentlich so gut wie der erste teil

  • Hans-Maulwurf-Rockt Hans-Maulwurf-Rockt 11.09.2014 22:53 Uhr
    Das habe ich auch hier liegen. War allerdings weniger angetan...


    Meins zurzeit:




    Wer hätte gedacht das mich ausgerechnet so ein Buch dazu bringt wirklich weiter lesen zu wollen Also ich bestimmt nicht


  • KuekenMcNugget KuekenMcNugget 04.10.2014 19:45 Uhr

  • Backfisch Backfisch 05.10.2014 11:51 Uhr
    KINDER DER FREIHEIT!!!
    Endlich ist es vollbracht

  • KuekenMcNugget KuekenMcNugget 09.10.2014 10:31 Uhr
    Seit gestern lese ich mit meinem neuen eBook-Reader (Kobo Aura H2O). Zur Not auch unter Wasser.


    Quelle des Bildes: http://itnerd.wordpress.com/2014/08/26/first-look-kobo-aura-h20/

  • IndieCaro IndieCaro 27.10.2014 10:56 Uhr
    Gerade gone girl ausgelesen. Ich verstehe nicht, warum das Buch so gehyped wird. Super langatmig, eine völlig an den Haaren herbeigezogen Story, ein nicht zufriedenstellendes Ende.

    Ich kann nicht nachvollziehen wieso das auf jeder Bestseller Liste steht.

  • Stebbard Stebbard 27.10.2014 11:04 Uhr
    Ich lese gerade mit Der Turm von Uwe Tellkamp einen klassiker der neueren Zeit, das ich für zwei Euro im Gebrauchtladen habe erwerben können - ich schwank noch ein wenig zwischen langatmig und ganz gut. Ein wenig stört mich ja schon die episodenhafte Erzählweise, die kaum einen Faden entstehen lässt.

  • theusedmoni theusedmoni 27.10.2014 11:16 Uhr

    IndieCaro schrieb:
    Gerade gone girl ausgelesen. Ich verstehe nicht, warum das Buch so gehyped wird. Super langatmig, eine völlig an den Haaren herbeigezogen Story, ein nicht zufriedenstellendes Ende.

    Ich kann nicht nachvollziehen wieso das auf jeder Bestseller Liste steht.
    ...ich füge noch hinzu "komplett vorhersehbar" und ansonsten: fettes dito! Ich fands auch furchtbar zu lesen.

  • MoonLine MoonLine 27.10.2014 19:49 Uhr
    Grade bei der Cupido - Trilogie dabei

  • hamburgrocks hamburgrocks 29.10.2014 00:18 Uhr




    Lange nicht mehr so gelacht, genau mein Humor. Jetzt fast an einem Tag durchgehört


  • ShuyiN ShuyiN 29.10.2014 00:54 Uhr



    Teil 2 finde ich noch besser

  • GraveDog GraveDog 29.10.2014 13:22 Uhr
    Find die 3 Teile auch gut

  • 12.11.2014 14:30 Uhr
    Ich habe mal eine kurze Frage zum Amazon Kindle Paperwhite, evtl. auch einfach zu Kindles im Allgemeinen: Meine Mutter hat sich vor kurzem besagtes Gerät zugelegt und möchte das ganze nun selbstverständlich auch nutzen. Leider wird jedesmal, wenn der Kindle irgendetwas am Bild aktualisiert der ganze Bilschirm kurz schwarz und dabei merkwürdig verpixelt. Handelt es sich dabei um das ganz normale refreshen eines Bildschirms dieser Art oder könnte es sich hierbei evtl. um einen Produktfehler handeln? Kennt sich da irgendjemand aus?

  • mike_litoris mike_litoris 12.11.2014 14:47 Uhr

    deadfru5 schrieb:
    Ich habe mal eine kurze Frage zum Amazon Kindle Paperwhite, evtl. auch einfach zu Kindles im Allgemeinen: Meine Mutter hat sich vor kurzem besagtes Gerät zugelegt und möchte das ganze nun selbstverständlich auch nutzen. Leider wird jedesmal, wenn der Kindle irgendetwas am Bild aktualisiert der ganze Bilschirm kurz schwarz und dabei merkwürdig verpixelt. Handelt es sich dabei um das ganz normale refreshen eines Bildschirms dieser Art oder könnte es sich hierbei evtl. um einen Produktfehler handeln? Kennt sich da irgendjemand aus?


    der schwarze bildschirm liegt am funktionsprinzip: das sind ja nur kleine kugeln die elektrostatisch aufgeladen sind. und jedesmal wenn sich die seite aktualisiert wird kurz die polarisation für jede kugel gleich ausgerichtet, also alle s/w kugeln auf s gedreht.

  • 12.11.2014 14:52 Uhr
    Merci. Dann bin ich mal beruhigt.

  • KuekenMcNugget KuekenMcNugget 12.11.2014 16:14 Uhr


  • Doink Doink 13.11.2014 16:17 Uhr



  • Stebbard Stebbard 10.12.2014 09:43 Uhr

    Stebbard schrieb:
    Ich lese gerade mit Der Turm von Uwe Tellkamp einen klassiker der neueren Zeit, das ich für zwei Euro im Gebrauchtladen habe erwerben können - ich schwank noch ein wenig zwischen langatmig und ganz gut. Ein wenig stört mich ja schon die episodenhafte Erzählweise, die kaum einen Faden entstehen lässt.


    Gestern abgeschlossen:

    Mein Gesamtfazit ist eher ernüchternd. Dem ganzen Buch fehlt einfach ein Faden, der sowas wie Spannung aufkommen lässt und ständig erwischt man sich nach einem Kapitel bei der Frage, inwiefern das gelesene nun eigentlich die Geschichte vorangetrieben hat. Speziell die Kapitel von Meno, einem Lektor, die häufig in Form von lyrischen Tagebucheinträgen wirken oftmals verwirrend, als dass sie etwas beizutragen haben und gerade zum Ende hin, wenn praktisch drei bzw. vier Geschichten ineinander erzählt werden (je eine/zwei Zeile/n im Wechsel) kann man dem oftmals nur noch schwer folgen. Dabei helfen auch nicht unbedingt der durchweg sehr umfangreich beschreibende und oft metaphorische Erzählstil.

    Man hat am Ende einfach das Gefühl, dass man die gesamte Geschichte auch problemlos anhand von 300 Seiten hätte erzählen können, anstatt auf den knapp 1.000 Seiten der gebundenen Ausgabe. Denn hin und wieder gibt es dann doch Kapitel, die man gerne gelesen hat und sowas wie eine Geschichte erzählten. Aber insgesamt bleibt der oft zitierte erwähnte Eindruck, dass Lyriker nicht unbedingt gute Romanautoren sind: 2,5/5

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 16.12.2014 16:30 Uhr SUPPORTER


    Viel davon gehört und jetzt mittendrin. Noch will ich mir aber noch keine Meinung dazu bilden. Aber es ist anders.

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 16.12.2014 23:59 Uhr SUPPORTER
    Jetzt wollte ich schon schreiben, dass sich das spannende Buch irgendwie in der Belanglosigkeit verloren hat. Aber eeeehrmageeerd dat plottwist

    Außerdem zum Thema ebook :
    Wisst ihr was mich richtig wahnsinnig macht? Wenn ich längere Zeit auf meinem Kindle mit der Serifen Schrift lese, dann auf mein Handy schaue und ohne die Serifen plötzlich garnicht mehr klar komme

  • Stebbard Stebbard 17.12.2014 12:04 Uhr

  • Effzeh93 Effzeh93 17.12.2014 12:12 Uhr
    Gestern angefangen mit "Das Lied von Eis und Feuer" (ich weiß, bin spät drann^^)

    Ziemlich fesselnd, gut geschrieben

  • Stebbard Stebbard 31.12.2014 17:14 Uhr

    Stebbard schrieb:



    Ich steh ja eh auf Bildungsromane bzw. Coming-of-Age-Literatur, von kommt mein Resumee auch nicht unerwartet, vor allem angesichts der so positiven Kritiken: Ein wirklich tolles Buch, nicht zu unrecht immer wieder bei den besten des Jahres dabei!

    Jetzt bin ich gerade bei Steppenwolf von Hermann Hesse - das 1/3 war ganz großartig und gedankenschwer, das Mitteldrittel zieht sich bisher ein wenig.

  • KuekenMcNugget KuekenMcNugget 05.01.2015 14:22 Uhr

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben