Rock am Ring 2023

Festival Forum: Forum Diskussion zu Rock am Ring 2023

eröffnet von Christian am 06.06.2022 01:55 Uhr
339 Kommentare - zuletzt von Locust


Parkrocker89 und weitere Nutzer sprechen darüber

339 Kommentare
« Seite 14 von 14
Nightmare119
Nightmare119

Also wer sich beim Ring nochmal über 6€ für ein Bier beschwert, hier in NL aufm Festival kostet es 7,20€

Madpad77
Madpad77


Nightmare119 schrieb:
Also wer sich beim Ring nochmal über 6€ für ein Bier beschwert, hier in NL aufm Festival kostet es 7,20€

Zitat


Heineken ? Grolsch ?

Locust
·  Bearbeitet


Luddddi schrieb:


Locust schrieb:

Wenn das HuSo mit dem Kartenverkauf startet hat das wohl kaum Einfluss, da die beiden Festivals nicht so stark in Konkurrenz stehen.

Zitat



Deshalb gibt es auch keine Klauseln, dass man bei der Konkurrenz nicht spielt...

Bin gespannt, wie es sich jetzt entwickelt, wo im Prinzip alles zu Eventim gehört. Aber generell würde ich mal stark behaupten, dass es kaum mehr Konkurrenz geben kann. Grade bei den steigenden Preisen gibt es bestimmt einige mehr, die sich nicht mehr 2 Majors leisten können/wollen und davon gab es bisher auch schon einige. Dazu kommt eine erhebliche Schnittmenge der Zielgruppe, eine erhebliche Schnittmenge bei den Line Ups und teilweise auch ein geteiltes Einzugsgebiet.

Zitat


Subjektiv würde ich sagen die Schnittmenge ist nicht so groß weil sich das Line Up schon stark abgrenzt.

Ich wohne nicht so weit weg vom Southside, war aber erst 3 mal dort und immer nur mit Tageskarten,weil ich mit dem Line Up meist sehr wenig anfangen kann. Ich bin da hier kein einzelfall, bei uns gibts die RaR Fraktion und die Southside Fraktion. Auf beide gehen nur ganz wenige.

Nightmare119
Nightmare119


Madpad77 schrieb:


Nightmare119 schrieb:
Also wer sich beim Ring nochmal über 6€ für ein Bier beschwert, hier in NL aufm Festival kostet es 7,20€

Zitat


Heineken ? Grolsch ?

Zitat


Heineken

1Luddddi gefällt das
runnerdo
runnerdo
Supporter


Locust schrieb:


Luddddi schrieb:


Locust schrieb:

Wenn das HuSo mit dem Kartenverkauf startet hat das wohl kaum Einfluss, da die beiden Festivals nicht so stark in Konkurrenz stehen.

Zitat



Deshalb gibt es auch keine Klauseln, dass man bei der Konkurrenz nicht spielt...

Bin gespannt, wie es sich jetzt entwickelt, wo im Prinzip alles zu Eventim gehört. Aber generell würde ich mal stark behaupten, dass es kaum mehr Konkurrenz geben kann. Grade bei den steigenden Preisen gibt es bestimmt einige mehr, die sich nicht mehr 2 Majors leisten können/wollen und davon gab es bisher auch schon einige. Dazu kommt eine erhebliche Schnittmenge der Zielgruppe, eine erhebliche Schnittmenge bei den Line Ups und teilweise auch ein geteiltes Einzugsgebiet.




Zitat


Subjektiv würde ich sagen die Schnittmenge ist nicht so groß weil sich das Line Up schon stark abgrenzt.
Ich wohne nicht so weit weg vom Southside, war aber erst 3 mal dort und immer nur mit Tageskarten,weil ich mit dem Line Up meist sehr wenig anfangen kann.
Ich bin da hier kein einzelfall, bei uns gibts die RaR Fraktion und die Southside Fraktion. Auf beide gehen nur ganz wenige.

Zitat


Frag mal deutsche jugendliche (die nicht rein electro oder HipHopfan sind) auf welches Festival sie fahren. Da gibt es nur Hurricane oder Ring. Mag hier lokal bei uns in NRW stärker sein aber natürlich sind die beiden direkte Konkurenten.

So ziemlich jeder Act im Lineup könnte theoretisch auch im anderen zu finden sein. Die meisten sind es ja sogar abwechselnd.

Locust

Ja sag ich doch ODER...

Es gibt Schnittmengen, aber der Fokus ist ein anderer und tritt beim jeweils anderen Festival nur zu Bruchteil (ca. 10% rum) auf.
Es gibt natürlich Leute die sehr breit Musik hören, aber die meisten die ich kenne die können so richtig nur mit einem der beiden Festivals was anfangen.
Hier ist v.a. das HuSo etwas spezieller und weniger breit aufgestellt.

2erdeanmichund anderen gefällt das
Baltimore
·  Bearbeitet

Das mit weniger breit aufgestellt ist natürlich Blödsinn. Beim Hurricane hast du ja wirklich vom Pop, Rock, Punk, Indie, Electro, Hip Hop bis Metal alles vertreten.

1HybridSun95 gefällt das
Luddddi
Luddddi
Supporter


Locust schrieb:
Ja sag ich doch ODER...

Es gibt Schnittmengen, aber der Fokus ist ein anderer und tritt beim jeweils anderen Festival nur zu Bruchteil (ca. 10% rum) auf.
Es gibt natürlich Leute die sehr breit Musik hören, aber die meisten die ich kenne die können so richtig nur mit einem der beiden Festivals was anfangen.
Hier ist v.a. das HuSo etwas spezieller und weniger breit aufgestellt.

Zitat


Das einzige, in dem sie sich unterscheiden, ist die Gewichtung. Bei RaR vielleicht einen Tick mehr Metal, beim HuSo vielleicht einen Tick mehr Indie und Pop. Aber wie oben von jemandem geschrieben wurde, kann ich mir individuell betrachtet fast jede Band unterhalb der Head-Position sowohl bei dem einen als auch anderen vorstellen.

Und das "oder" bezieht sich in meinem Ursprungsbeitrag um keine Grundsatzentscheidung, sondern wechselt von Jahr zu Jahr, weil man eben zu einem von beiden fährt, weil in dem einen Jahr das Line Up vom HuSo besser ist und im andern das von RaR.

Wie gesagt, mir ist durchaus bewusst, dass es Unterschiede im Bookingprofil gibt. Aber grade im Mittelfeld pendeln die Band doch quasi jedes Jahr. Broilers, Kraftklub, Marteria, Casper haben seit 2011 gefühlt jedes Jahr auf einem der beiden gespielt und mir fällt aus dem diesjährigen HuSo Line Up wirklich keine einzige Band ein, die ich mir nicht auch bei RaR gut vorstellen betrachtet und umgekehrt sind es auch tatsächlich nur die etwas metallastigeren Headzeilen, die ich nicht so ganz beim HuSo sehe (auch wenn man da ja scheinbar seit 20 Jahren versucht, Rage against the Machine zu buchen).

HybridSun95
HybridSun95


Luddddi schrieb:


Locust schrieb:
Ja sag ich doch ODER...

Es gibt Schnittmengen, aber der Fokus ist ein anderer und tritt beim jeweils anderen Festival nur zu Bruchteil (ca. 10% rum) auf.
Es gibt natürlich Leute die sehr breit Musik hören, aber die meisten die ich kenne die können so richtig nur mit einem der beiden Festivals was anfangen.
Hier ist v.a. das HuSo etwas spezieller und weniger breit aufgestellt.

Zitat


Das einzige, in dem sie sich unterscheiden, ist die Gewichtung. Bei RaR vielleicht einen Tick mehr Metal, beim HuSo vielleicht einen Tick mehr Indie und Pop. Aber wie oben von jemandem geschrieben wurde, kann ich mir individuell betrachtet fast jede Band unterhalb der Head-Position sowohl bei dem einen als auch anderen vorstellen.

Und das "oder" bezieht sich in meinem Ursprungsbeitrag um keine Grundsatzentscheidung, sondern wechselt von Jahr zu Jahr, weil man eben zu einem von beiden fährt, weil in dem einen Jahr das Line Up vom HuSo besser ist und im andern das von RaR.

Wie gesagt, mir ist durchaus bewusst, dass es Unterschiede im Bookingprofil gibt. Aber grade im Mittelfeld pendeln die Band doch quasi jedes Jahr. Broilers, Kraftklub, Marteria, Casper haben seit 2011 gefühlt jedes Jahr auf einem der beiden gespielt und mir fällt aus dem diesjährigen HuSo Line Up wirklich keine einzige Band ein, die ich mir nicht auch bei RaR gut vorstellen betrachtet und umgekehrt sind es auch tatsächlich nur die etwas metallastigeren Headzeilen, die ich nicht so ganz beim HuSo sehe (auch wenn man da ja scheinbar seit 20 Jahren versucht, Rage against the Machine zu buchen).

Zitat


Aber haben nicht selbst Rammstein beim Hurricane gespielt? Dann würden doch andere "harten" Acts nicht weniger passend sein

1HybridSun95 gefällt das
Luddddi
Luddddi
Supporter


HybridSun95 schrieb:


Luddddi schrieb:


Locust schrieb:
Ja sag ich doch ODER...

Es gibt Schnittmengen, aber der Fokus ist ein anderer und tritt beim jeweils anderen Festival nur zu Bruchteil (ca. 10% rum) auf.
Es gibt natürlich Leute die sehr breit Musik hören, aber die meisten die ich kenne die können so richtig nur mit einem der beiden Festivals was anfangen.
Hier ist v.a. das HuSo etwas spezieller und weniger breit aufgestellt.

Zitat


Das einzige, in dem sie sich unterscheiden, ist die Gewichtung. Bei RaR vielleicht einen Tick mehr Metal, beim HuSo vielleicht einen Tick mehr Indie und Pop. Aber wie oben von jemandem geschrieben wurde, kann ich mir individuell betrachtet fast jede Band unterhalb der Head-Position sowohl bei dem einen als auch anderen vorstellen.

Und das "oder" bezieht sich in meinem Ursprungsbeitrag um keine Grundsatzentscheidung, sondern wechselt von Jahr zu Jahr, weil man eben zu einem von beiden fährt, weil in dem einen Jahr das Line Up vom HuSo besser ist und im andern das von RaR.

Wie gesagt, mir ist durchaus bewusst, dass es Unterschiede im Bookingprofil gibt. Aber grade im Mittelfeld pendeln die Band doch quasi jedes Jahr. Broilers, Kraftklub, Marteria, Casper haben seit 2011 gefühlt jedes Jahr auf einem der beiden gespielt und mir fällt aus dem diesjährigen HuSo Line Up wirklich keine einzige Band ein, die ich mir nicht auch bei RaR gut vorstellen betrachtet und umgekehrt sind es auch tatsächlich nur die etwas metallastigeren Headzeilen, die ich nicht so ganz beim HuSo sehe (auch wenn man da ja scheinbar seit 20 Jahren versucht, Rage against the Machine zu buchen).

Zitat


Aber haben nicht selbst Rammstein beim Hurricane gespielt? Dann würden doch andere "harten" Acts nicht weniger passend sein

Zitat


Ja genau, wobei ich Rammstein zumindest in Deutschland durchaus als "Konsens-Band" betrachten würde. Jede:r kennt irgendwie Rammsteinsongs und Engel oder Sonne werden auf jedem Dorffest gespielt. Und SOAD waren ja auch schon da in hoher Position oder als jüngeres Beispiel Parkway Drive (wenn auch kein Headliner). Deshalb würde ich ja eher sagen, dass es eine Gewichtungsfrage ist. Vielleicht wird man kein Metallica oder Slipknot buchen, aber SOAD zum Beispiel könnte ich mir auch heute noch gut vorstellen auf dem HuSo. Oder Volbeat (nein, bitte nicht, FKP!)

Beim Ring würde man sich vermutlich nicht wundern, wenn man 2 von 3 Heads eher dem Metal zuzuordnen sind, fürs HuSo wäre das schon eher ungewöhnlich.

1Luddddi gefällt das
Baltimore
·  Bearbeitet

Früher hieß es mal, dass sie zum Beispiel Korn nicht booken würden und Slipknot könnte ich mir auch nur schwer vorstellen.

Aber selbst Korn würde ich inzwischen nicht mehr ausschließen.

Rammstein waren ja sogar schon bei der ersten Hurricane-Ausgabe 1997 dabei.

2MagnetPullund anderen gefällt das
DevilsEagles

Hab mal ein Paar Zahlen zu den Überschneidungen recherchiert und ausgerechnet:

Hurricane 2022 hatte 19% Acts die zwischen 2015 und 2019 bei RaR waren
RaR 2022 hatte 37% Acts die zwischen 2015 und 2019 beim Hurricane waren
Gerade die White Stage senkt die Quote beim Hurricane, da gibts über die Jahre hinweg quasi niemanden der auch bei RaR gespielt hat.

Insgesamt sind seit 2015 etwa 105 Acts bei beiden aufgetreten
(Anmerkung: Warm Ups etwas inkonsequent mit rein gezählt)

Locust

Was sich jemand vorstellen kann ist recht irrelevant und das inzwischen viele Bands bei beiden waren ist klar aber auch nicht entscheidend.

Sondern eher die 19%.

Grundsätzlich würde ich auch zum southside, da mir aber jährlich nur maximal eine Hand voll Bands zusagen ist mir das eine 200€ Karte nicht wert.

Bei RAR fand ich sogar in diesem schwachen Jahr täglich genug interessante Bands und so geht es vielen.

Andersrum genauso wenn vielleicht auch etwas weniger, was die 37% auch zeigen und ich meinte mit der Aussage HuSo ist weniger Breit aufgestellt, was aber wohl falsch formuliert war.

Im Schwerpunkt und somit der Kaufentscheidung vieler unterschieden sich die Line Ups eben stark.