Festivals United

Highfield Festival 2015

14.08.2015 - 16.08.2015, Großpösna  Deutschland
Dropkick Murphys, Interpol, MarteriaUVM

179 Kommentare (Seite 7)


  • Freundesfreund Freundesfreund 13.08.2015 11:48 Uhr
    Hallo, such noch ein Ticket für das ganz Wochenende, wäre cool wenn wir uns vor Ort oder in der näheren Umgebung treffen könnten. 01786245751

  • xLaberhalt xLaberhalt 13.08.2015 11:51 Uhr
    Nimm die Nummer am Besten raus und schreib ne Privatnachricht

  • MuffPotter87 MuffPotter87 13.08.2015 11:56 Uhr

    Freundesfreund schrieb:
    Hallo, such noch ein Ticket für das ganz Wochenende, wäre cool wenn wir uns vor Ort oder in der näheren Umgebung treffen könnten. 01786245751


    im Hurricaneforum verkauft noch Jemand eine Karte


  • Nico11 Nico11 14.08.2015 04:40 Uhr
    Alter Schwede, was war das für ein Weltuntergang eben? Wetterbericht auch eher semi...

  • kato91 kato91 14.08.2015 11:40 Uhr
    Regen?

  • Nico11 Nico11 14.08.2015 11:44 Uhr
    Gewitter. Noch nie so Angst gehabt

  • kato91 kato91 14.08.2015 14:32 Uhr
    Kacke. Viel Glück euch, gefahrentechnisch, aber auch dass das Programm nicht zu sehr drunter leidet!

  • Nico11 Nico11 15.08.2015 03:28 Uhr
    Und es geht fröhlich weiter. Gerade "nur" starker Regen ohne Ende in Aussicht. Das macht halt echt keinen Spaß

  • kato91 kato91 15.08.2015 05:04 Uhr
    Hoffe nur für euch, dass es keine Konzerte betrifft - und euer Zelt wasserdicht ist

  • FRWRKS FRWRKS 16.08.2015 23:00 Uhr
    Pff, bisschen Regen während Interpol (bestes Konzert des Wochenendes) und Freitag auf Samstag Nacht. Mega Sonnenbrand, ordentlich einen im Tee und morgen mit dem Fahrrad zurück. 10/10 would do again.

  • FRWRKS FRWRKS 16.08.2015 23:31 Uhr
    ,yxdq11


  • Zwieback Zwieback 17.08.2015 03:58 Uhr
    Es hat gewittert? Wann?

    Gutes schönes Wochenende und riesiges Glück mit dem Wetter gehabt!

  • Nico11 Nico11 17.08.2015 11:40 Uhr
    So, seit gestern Nacht dann auch wieder zurück

    Die Anreise lief wie auch schon letztes Jahr problemlos. Parken, Festival-Bändchen und Green Camping Bändchen - alles kein Problem. Der Weg vom Parkplatz zum Green Camping ist halt ziemlich lang (vor allem mit dem Gepäck), aber da kann man ja nichts machen. Dafür ist man innerhalb von 5 Minuten am Gelände.

    Green Camping insgesamt war wieder sehr entspannt, gab es nichts auszusetzen. Könnte mir auch nicht vorstellen, jemals woanders zu campen.

    Bezüglich des Wetters frage ich mich tatsächlich, wie man das als Glück bezeichnen kann War für uns die reinste Katastrophe. Donnerstag, Freitag und Samstag tagsüber bestimmt mindestens 35 Grad, Sonntag dann vormittags ein paar Grad kühler, dafür mit einer Luftfeuchtigkeit von gefühlten 200%. Erst Sonntagnachmittag mit den ganzen Wolken und ein wenig Regen wurde es ein wenig erträglicher.

    Die Sonne hatte auch eine unglaubliche Kraft, war wirklich kein Spaß tagsüber. Auf dem Zeltplatz vegetiert man vor sich hin unter seinem Vorzelt und vor den Bühnen herrscht ja sowieso fast kein Schatten. War ziemlich anstrengend.

    Das Gewitter von Donnerstag auf Freitag war dann ziemlich heftig. Man fühlt sich ziemlich hilflos in einem Zelt, während es um einen herum Blitze und Donner ohne Ende gibt. Ging zum Glück nur 20 Minuten. In der Nacht darauf dann Regen ohne Ende, war auch nicht förderlich für den Schlaf, na ja Zum Glück war es von Samstag auf Sonntag trocken, war anders angesagt. Das Gute war halt, dass die Gewitter und Regenschauer keine Konzerte betroffen haben

    Gelände ist beim Highfield einfach top. Für den Bühnenwechsel braucht man 2 Minuten, ausreichen Essens - und Getränkestände, guter Sound

    Bin leider nur auf 15 Bands gekommen, weil wir uns Sonntagvormittag mit dem Packen etwas spät angefangen hatten und deshalb erst wieder zu Against Me! auf dem Gelände waren.

    Highlights waren aber auf jeden Fall Feine Sahne Fischfilet, Madsen, The Kooks, The Wombats und die Kombi Gaslight Anthem und Dropkick Murphys hintereinander.

    Gerade Gaslight mit einem unfassbar guten Konzert. Die Pause kommt echt zum falschen Zeitpunkt. Die Setlist war richtig stark mit seltenen Songs (für ein Festival) wie Casanova, Baby!, Meet Me By The vier's Edge, Red In The Morning oder I Could'a Been A Contender. Brian hat auch einfach nur durchgegrinst.

    Interessant auch, dass wir uns keinen einzigen der 6 Headliner angeguckt haben

    Insgesamt ein top, auf Grund des Wetters aber sehr anstrengendes, Wochenende! Mal sehen, was nächstes Jahr gebucht werden kann.

  • AnyWindmills AnyWindmills 17.08.2015 12:05 Uhr
    Waren Dropkick Murphys nicht als Headliner angekündigt ?

  • Nico11 Nico11 17.08.2015 12:14 Uhr
    Ne, Offspring haben danach noch gespielt, welche wir uns auch bewusst nicht angeguckt haben. Einfach eine extrem langweilige Live-Band, zuhören vom Camping-Platz war auch okay.

    Irgendwie haben die auch nach 65 Minuten schon Feierabend gemacht, richtig schwach.

  • Baltimore Baltimore 17.08.2015 12:16 Uhr

    AnyWindmills schrieb:
    Waren Dropkick Murphys nicht als Headliner angekündigt ?


    Waren das nicht die Broilers?

    Dachte Marteria, Offspring und Broilers wären die Heads gewesen.

  • Zwieback Zwieback 17.08.2015 14:24 Uhr
    Ok, dann muss ich bei den Unwettern im Partyzelt gewesen sein - in dem übrigens auch Monchi von Feine Sahne rum gelaufen ist

    Später mehr!


  • roxar roxar 17.08.2015 14:25 Uhr

    FRWRKS schrieb:
    Pff, bisschen Regen während Interpol (bestes Konzert des Wochenendes)

    Nicht dein Ernst?

    Übrigens solltest du auf diese hässlichen Herzchen in Beiträgen verzichten. Die machen den Beitrag kaputt

  • FRWRKS FRWRKS 17.08.2015 19:35 Uhr

    roxar schrieb:

    FRWRKS schrieb:
    Pff, bisschen Regen während Interpol (bestes Konzert des Wochenendes)

    Nicht dein Ernst?

    Übrigens solltest du auf diese hässlichen Herzchen in Beiträgen verzichten. Die machen den Beitrag kaputt


    Alles klar Chef.

    Interpol war tatsächlich mein Highlight des Wochenendes. Der Regen war sicher so von der Band bestellt.

    Aber mal zum Wochenende allgemein.

    Donnerstag mit der Bahn 3 Stationen gefahren, von dort aus dann weiter mit dem Fahrrad. Nachdem uns Google Maps erstmal über die 2-spurige Schnellstraße schicken wollte sind wir dann irgendwann im Sumpf gelandet. Sind dann ungefähr 1,5 Stunden gefahren bis wir am Gelände ankamen. Dann Schild geschrieben und zwischen 1 und 2 Stunden dort gewartet, bis wir ein Ticket (zum super Spottpreis) bekommen haben. Letztendlich dann ungefähr um 5 das Zelt zwischen Supermarkt und Duschen aufgestellt.

    Dann erst 'mal mit Bier und Schnaps zum See getingelt. (War Donnerstag noch kein Problem die Dosen mit zum Strand zu nehmen, den Rest des Festivals ging das aber nicht mehr, kp wie da die Intention dahinter aussah.). Irgendwann im Partyzelt gelandet und bis in die frühen Morgenstunden getanzt.

    Das Wetter war wieder aller Erwartungen auch echt Top, hab vom Gewitter dank Partyzelt auch nicht so viel mitbekommen. See war Samstag auch aufgrund von 'ner Unwetterwarnung geschlossen, das letztendlich niemals kam. Dazu dann eben der perfekte Regenguss bei Interpol, die im dunklen so viel besser funktionieren als bei Tageslicht (vgl. Southside 2014).

    Top Bands:
    Interpol!
    Augustines (leider viel zu wenig los, gehen aber echt gut ab)
    Hilltop Hoods (Aussie-HipHop + Handbrot + Sonne = )
    K.I.Z

    Endlos Cantina Band vor dem Festivalsupermarkt. Ich muss da mindestens 4 Stunden getanzt haben. Spielt den selben Song noch mal und Richtungswechsel.

    Flop Bands:
    Clueso (Was zur Hölle war das?)
    Panteon Rococo (Ska nervt mich einfach hart)
    The Offspring (Nach 65 Minuten schon gegangen)

    Die restlichen Bands, die ich gesehen habe (Feine Sahne, Marcus Wiebusch usw.) waren allesamt solide.

    Würde es nächstes Jahr wohl genauso wieder machen, Line-Up kann dann aber gerne wieder ein bisschen mehr für mich sein.

    Ansonsten noch vielleicht negativ anzumerken: Bei Feine Sahne wurden ein paar Rauchbomben gezündet. Neben mir wurde einer erwischt und dann am Hals (wtf?) von den Securitys rausgezogen. Damit kann man auch anders umgehen. Hab ihn im Endeffekt Montag morgen wieder getroffen und er hat lediglich 24h Bandverbot bekommen, wie sie ihn da rausgezogen haben sah trotzdem nicht ganz so gesund aus. Großteil der Securitys aber locker drauf. Vor allem die beiden Troll-Secus aus Norddeutschland am Eingang zum See und der, der Sonntag nacht spontan ein Konzert gegeben hat sind mir da sehr positiv aufgefallen.

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 17.08.2015 21:24 Uhr

    Nico11 schrieb:
    (...)
    Das Gewitter von Donnerstag auf Freitag war dann ziemlich heftig. Man fühlt sich ziemlich hilflos in einem Zelt, während es um einen herum Blitze und Donner ohne Ende gibt. Ging zum Glück nur 20 Minuten. In der Nacht darauf dann Regen ohne Ende, war auch nicht förderlich für den Schlaf, na ja Zum Glück war es von Samstag auf Sonntag trocken, war anders angesagt. Das Gute war halt, dass die Gewitter und Regenschauer keine Konzerte betroffen haben
    (...)

    Du warst wohl nicht bei rar dieses Jahr. Da waren zwei heftige einstündige Gewitter.

  • Chefpeterpaul Chefpeterpaul 17.08.2015 22:47 Uhr

    Zwieback schrieb:
    Es hat gewittert? Wann?

    Gutes schönes Wochenende und riesiges Glück mit dem Wetter gehabt!


    Also ich finde auch, dass es selten so ein wettertechnisch geniales HF gab.
    ´Türlich war der Guss Donnerstag heftig, aber im Partyzelt war es ok



    Ansonsten habe ich einen fetten Sonnenbrand auffem Rücken.

    Regen nachts ist perfekt, kühle Luft morgens um 6 zum abgrillen. Und die kleine Husche gestern Abend war auch erträglich.

    Ich fand es geil. Und nie wieder Zeltplatz, WoMo ist einfach sehr luxeriös und genau das richtige für mich. Herrlich.

  • 7Ostrich 7Ostrich 18.08.2015 09:39 Uhr
    Wetter fand ich echt okay. Hatten Gott sei Dank zwei Pavillions und im See konnte man sich gut abkühlen. Das erste Unwetter war aber wirklich nicht ohne, der Donner, von dem ich wach wurde, war einfach Sack laut. Trotzdem fand ich den Dauerregen in der zweiten Nacht viel lästiger.

    Von den Bands fand ich wohl Feine Sahne Fischfilet am krassesten, holla, wie es da abging. Und LaBrassBanda war einfach sau lustig. Ich weiß, dass die von vielen "Musikliebhabern" gehatet werden, aber die Jungs sind grundsympathisch mit ihrer gesunden Portion Selbstironie. Ähnlliches gilt für SDP. Madsen hat mir auch gut gefallen

    Der Auftritt von The Offspring war definitiv merkwürdig. Es gab kaum Interaktion mit dem Publikum, Dexters Gesang war schwach und die Spielzeit war ein totaler Witz. Nichtdestotrotz ging es richtig gut ab vor der Bühne. Wenn schon der Headliner scheiße ist, dann können wir dem Festival wenigstens den Boden kaputt pogen.

    Und da bin ich schon bei meinem zweiten Kritikpunkt - diese großen Steine vor der Green Stage sind einfach assi. Bin einmal volle Kanne auf einen draufgefallen, mein Knie schaut echt übel aus.

  • Chefpeterpaul Chefpeterpaul 18.08.2015 13:50 Uhr
    Soooo, will mal auch noch eine Manöver kritik absetzen. Also insgesamt fand ich das HF 2015 gut.

    Wirklich Spaß macht die Anreise und das Übernachten auf dem WoMo Platz. Ich vermisse die Dosen und ähnlichen Unrat mit Schleudern schleudernden jungen Leute keinen Meter. Immer freie und fast immer saubere Toiletten und einfach insgesamt ein weniger asoziales Klima.

    Von dort aus, auch sehr sehr positiv, kommt man relativ leicht zum See, und zwar zum nicht abgesperrten Bereich. haben dort Samstag von halb 10 bis halb zwei inklusive unseren Stühlen und zwei Paletten Bier im See gesessen. Wirklich genial.

    Am offiziellen Badestrand waren wir nicht, da wir dort kein Dosenbier trinken durften. Da die Frage hier auftauchte…der Sinn des Verbotes Bier mit dahin zu nehmen liegt darin, Leute am Ertrinken im Vollsuff zu hindern.

    Was das Gelände angeht, finde ich die Ent-Individualisierung der Fressbuden irgendwie nicht gut. Ich mochte die kleinen, speziellen Stände. Und es muss dringend einen zweiten Handbrot Stand geben. Diese Schlange…

    Dass es keinen Zugang mehr von Green auf Blue auf kurzem Weg gibt, finde ich auch nicht gut.

    Bandtechnisch fand ich die Auftritte von Feine Sahne und Madsen am Freitag richtig stark, The Kooks waren genial – was können die Herrschaften singen. Und ich war überrascht und angetan von Herrn Materia. Das Kiffer Zeug von Marsimoto brauche ich nicht, aber er hat einen starken Head gegeben. Würdig.

    Am Samstag ging es mit ZSK los. Geiler Scheiß. Dann Danko Jones. Auch geiler Scheiß. Millencolin fand ich solide. Dann musste ich mich ausruhen für die Murphys und The Offspring. Murphys fand ich stark wie immer, ohne herauszuragen. The Offspring habe ich ehrlich gesagt nur einmal wirklich gut erlebt, und das war 2004. Ansonsten wie auch am Samstagabend waren Sie solide, ohne wirklich zu begeistern. Und warum sie nur so ein kurzes Set gespielt haben, weiß wahrscheinlich Keiner. Die würde ich nicht mehr buchen. Eines Headliner nicht würdig. Leider.

    Sonntagnachmittag habe ich obey the brave und die Donots gesehen. Beides gut. Die Donots fand ich sogar richtig gut. Wirklich richtig gut.

    Labrassbanda waren definitiv ein Highlight. Ich finde das einfach genial, 1 Stunde Freisport am frühen Abend. Was war ich nass. Musste mir neue Klamotten kaufen.

    Wombats und Flogging Molly fand ich auch sehr gut. Leider hatte ich nach dem Trompeten-Konzert nicht wirklich Kraft bei FM zu pogen, aber es ging trotzdem gut zur Sache.

    Interpol waren ein würdiger Abschluss auf der blauen Bühne, auch wenn ich die Musik nicht so richtig berauschend finde. Aber die Stimmung, gerade im Regen war wirklich bewegend. Sehr schön.

    Und wer hätte dieses Festival würdiger beenden können als die Broilers.. Ich denke, die im Moment vielleicht stärkste Live-Band des Landes hat einen wirklich tollen Abschluss geliefert. Nochmal herrlicher Mosh, ich hatte Spaß.

    Grundsätzliches zum Schluss: selten ein politisch so motiviertes HF erlebt, sehr gut. Scheiß Nazis stoppen. Weiterhin selten so viel Pyro aufm Festival gesehen mir persönlich hat das sehr gut gefallen.

    Die Steine vor der grünen Bühne sind grenzwertig, eigentlich geht das gar nicht. Bei allem was aufs Gelände gebracht wird, wird ein Geschiss gemacht. Die Steine als Wurfobjekte sind deutlich gefährlicher als alles andere. Bleibt noch das Partyzelt…was waren das für Abriss-Nächte…denkwürdig.

  • FRWRKS FRWRKS 18.08.2015 13:57 Uhr

    Chefpeterpaul schrieb:
    der Sinn des Verbotes Bier mit dahin zu nehmen liegt darin, Leute am Ertrinken im Vollsuff zu hindern.


    Nö.
    Gab ja an der Bar dort auch Cocktails. Und seinen Schnaps konnte man im Tetrapak ja auch mit hin nehmen.

  • StonedHammer StonedHammer 18.08.2015 17:35 Uhr ADMIN
    schnaps im tetrapack ist aber ne grauzone *g

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben