Hi, ich bin fipsi
28 Jahre  (21.05.1994)
3.805 Tage dabei 27.06.2012
2.390 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Kommentare von fipsi

fipsi hat kommentiert

25.12.2019 17:24 Uhr

01 Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell!
02 Caroline Polachek - Pang
03 100 gecs - 1000 gecs
04 Lingua Ignota - Caligula
05 Jessica Pratt - Quiet Signs
06 Maren Morris - GIRL
07 The Highwomen - The Highwomen
08 Carly Rae Jepsen - Dedicated
09 Weyes Blood - Titanic Rising
10 Little Simz - GREY Area

fipsi hat kommentiert

27.12.2018 14:15 Uhr

Am Ende war es ziemlich leicht, da ich nur eine überschaubare Anzahl an Alben gehört habe. Es gab schon stärkere Jahre.

1. Laura Gibson - Goners
2. Rosalía - El Mal Querer
3. Nicole Dollanganger - Heart Shaped Bed
4. Confidence Man - Confident Music For Confident People
5. Kacey Musgraves - Golden Hour
6. Hop Along - Bark Your Head Off, Dog
7. Idles - Joy as an Act of Resistance
8. Hayley Kiyoko - Expectations
9. Tomberlin - At Weddings
10. Let's Eat Grandma - I'm All Ears

fipsi hat kommentiert

14.07.2018 15:32 Uhr·  Bearbeitet·

Ich kann mich nicht erinnern ein so desinteressiertes, selbstdarstellerisches und merkwürdiges Publikum bei einem Festival erlebt zu haben. Viel schlimmer als die Organisation.

fipsi hat kommentiert

08.07.2018 16:38 Uhr

Unbeschreiblich toller Tag. Slowdive, The Twilight Sad und Interpol am Nachmittag waren schon sehr toll. Die alten Songs der Editors waren auch gut.

The Cure haben dann aber locker einen der besten Auftritte hingelegt, die ich bisher erleben durfte. Selbst weiter hinter war die Stimmung noch gut und man konnte das erstaunliche Bühnenbild betrachten.

WupperMetaler95gefällt das

fipsi hat kommentiert

17.06.2018 23:13 Uhr

Plattenhardt war für mich heute sinnbildlich für die Niederlage und zwar nicht aufgrund seiner Leistung. Er wurde konsequent von seinen Mitspieler ignoriert und musste ganz oft den Mist von Kimmich und Hummels ausbaden. Gerade bei Hummels habe ich mich heute öfters gefragt, wo er unterwegs ist. Der war ja komplett im Luiz-Style unterwegs.

RedFormangefällt das

fipsi hat kommentiert

09.05.2018 16:21 Uhr


RedForman schrieb:
Eine Frage an die Primavera-Fachleute: passt mein Time Table oder werde ich da Probleme beim Stage Wechsel und der Kapazität der Bühnen haben? Kenne mich weder mit Entfernung noch Größe der Bühnen aus.

Seat 19:45 Warpaint
Mango 20:50 The War on Drugs
Seat 22:00 Björk (!!!!!)
Apple Music 23:40 Fever Ray (Alternativ: Nick [email protected])
Apple Music 1:45 Nils Frahm
Anschließendesperados Mano Le Tough
Ray Ban 4:00 Dj Koze

Zitat


Die Seat und Mango Stage stehen sich direkt gegenüber. Daher sind dort Bühnenwechsel recht unkompliziert möglich. Es kann aber gut sein, dass dann schon der Wellenbrecher ziemlich voll ist und man sich einen guten Platz erkämpfen muss. Zudem ist der Hauptbühnenbereich aka Mordor auf einem Schotterparkplatz. Heißt es ist leicht staubig und eher unbequem auf Dauer.

Fever Ray und Nils Frahm spielen auf der Primavera Stage, die ein wenig weiter weg ist. Je nachdem wie viele Menschen gerade unterwegs sind, kann es schon ein Stück dauern. Abends ist man da schon mal über eine halbe Stunde unterwegs. Die Ray-Ban ist schön gemütlich neben der Primavera Stage, also kein Problem. Die Desperado Stage ist allerdings nochmals in einem anderen Area und ich kann schwer abschätzen, wie schnell man von da zur Ray Ban zu dieser Zeit kommt. 10 Minuten würde ich dafür vielleicht auch einplanen. An der Ray Ban läufst du dann aber sowieso vorbei, wenn du vom Electro-Area zum Ausgang gehst.

Kurz gefasst: Grundsätzlich dürfte das alles gehen, wird aber schon ganz schön anstrengend. Bei Nils Frahm könntest du dann auch eine schöne Pause auf der Wiese am Hang einlegen.



Auf der Karte von 2017 kannst du dir grob einen Eindruck machen. Ich nehme mal an die Seat ist die ehemalige Heineken Stage.

Nikroxgefällt das

fipsi hat kommentiert

06.01.2018 15:44 Uhr

Hier lernt man immer noch was.
10 Jahre sind plötzlich und Schwangerschaften spielen auch überhaupt keine Rolle.

fipsi hat kommentiert

30.12.2017 12:49 Uhr·  Bearbeitet·

Platz 1: Sigur Ros (Reykjavík, Harpa)
Das Konzert ist zwar noch ziemlich frisch, aber war wohl das beeindruckendste Erlebnis des Jahres. Die Band spielt zwischen den Feiertagen zu Hause 4 Konzerte in einer traumhaften Location vor nicht einmal 2000 Besuchern.
Die Setlist war die gleiche wie bei der Oktobertour, was aber nichts an der besonderen Atmosphäre zerstörte. Die Lichtshow war dazu perfekt. Einfach nur unbeschreiblich toll und schön.

Platz 2: Banks (Berlin, Huxleys)
Die Sängerin war für mich die Künstlerin des Jahres und das Konzert war dann auch extrem stark. Die Mischung aus Tanz, Lichtshow und sympathischen Publikumsinteraktionen sorgten für einen tollen Abend mit vielen Highlights. Dazu gab es mit Fast Cars eines der besten Cover des Jahres (neben Last Christmas von Alexis Taylor am Mittwoch).

Platz 3: Bon Iver (Barcelona, Primavera Sound)
Der Auftritt war nicht so gut wie der letztes Jahr in Berlin. Dennoch wurde hier die Fähigkeit als Headliner eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das Abschluss mit Skinny Love war dazu einfach nur traumhaft schön.

Platz 4: Hercules and Love Affair (Ferropolis, Melt)
Die Party des Jahres. Der Auftritt hat extrem viel Spaß gemacht und das Publikum war einfach überragend. Hier wurde Vielfalt zelebriert. Dazu wurde mit Blind mein absoluter Lieblingssong gespielt.

Platz 5; Lana del Rey (Helsinki, Flow Festival)
Für sie allein hat es sich gelohnt nach Helsinki zu fliegen für das Festival. An einem perfekten Sommerabend lieferte sie eine sehr sympathische Show mit allen Hits. Lediglich die etwas zu kurze Spielzeit sorgte dafür, dass nicht ein paar mehr Songperlen zu hören waren und der Auftritt noch besser in Erinnerung bleibt.

Die Bands und Künstlerinnen, die durch mehrere großartige Auftritte dieses Jahr in Erinnerung bleiben:
- Mogwai (Primavera, Leipzig, Reykjavík)
- Wiegedood (Karlsruhe, 2x Dresden)
- Angel Olsen (Primavera, Flow Festival)
- Noga Erez (Primavera, Melt)

fipsi hat kommentiert

23.11.2017 21:06 Uhr


ArcticMonkey90 schrieb:


Hullabaloo92 schrieb:


blubb0r schrieb:
Ja, aber man hat ja scheinbar immer 2 Headliner,-würdige Bands pro Tag... Sprich es fehlt noch der neben PJ und 2 volle weitere


@Miwo:
Man hat sie aber nicht exklusiv. Sonst wäre es so angekündigt worden (siehe the xx)

Zitat


Wenn Gorillaz in Spanien noch ein Festival spielen, würde ich sie eher bei Benicassim erwarten.

Falls alles aus der GK hier auftaucht könnte ich mir das so vorstellen:

Do: Pearl Jam - Noel Gallagher (mehr dürfte bei dem Rest nicht drin sein)

Fr: Arctic Monkeys - The Killers

Sa: Depeche Mode - Queens of the Stone Age

Zitat


Das ist aber sehr optimistisch. Das wäre ein Werchter Line Up zum halben Preis.

Zitat


Keine Ahnung, was du rechnest.

Mad Cool:
aktuelle Preisstufe: 155€ (15.000 Tickets)
danach 170€

Da ist auch kein Camping inbegriffen. Dann müsste das Werchter ja knapp 350€ kosten.

fipsi hat kommentiert

20.11.2017 20:48 Uhr


JackD schrieb:
Lt. Green Day Community war FOS letztes Jahr geteilt und eine Seite war VIP. Also verschmerzbar.

Zitat


Das ist auch bei anderen spanischen Festivals wie dem Primavera seit einigen Jahren Standard.

fipsi hat kommentiert

20.11.2017 13:44 Uhr


Schmiddie schrieb:
Wäre ein Kandidate für's 'APPLETREE GARDEN'


Zitat


Auch wenn das wohl Ironie sein soll, aber das Appletree bekommt bestimmt keinen Act, der auch als internationaler Headliner beim Roskilde ist.

fipsi hat kommentiert

18.11.2017 11:23 Uhr

Im Dezember geht die Band übrigens auf Tour. Danach ist eine Pause auf unbestimmte Zeit angesagt, die auch das komplette Ende der Band sein kann.

Sängerin Caro Tanghe hat im Interview mit dem Metal Hammer UK einige Gründe anklingen lassen:

- Das Tourleben ist nach der Trennung von ihr und Gilles Demolder nicht mehr ganz so einfach.
- Momentan denkt man nicht darüber nach ein neues Album zu schreiben und wolle auch nichts erzwingen. Es müsste dann einfach alles passen.
- 4 von 5 Bandmitgliedern sind momentan schon mit anderen Bands beschäftigt, die ebenfalls ziemlich gut laufen. Gerade Lennart Bossu dürfte mit Amenra nächstes Jahr ziemlich beschäftigt sein. Außerdem arbeitet Caro Tanghe an einem neuen Projekt, welches wohl auch in Verbindung mit ihrem Aufenthalt in den USA steht.

fipsi hat kommentiert

30.10.2017 09:34 Uhr


AcidX schrieb:
www.eventim.de

- einzige Headliner Show in Deutschland (wohl neben Rar/Rip)
- Bis zu 60.000 Zuschauer

Preislich tippe ich auf 70-80. Und bin gespannt auf ein ansprechendes Vorprogramm...

Zitat


Laut FKP sind es 85€ zzgl. Gebühren. Dürfte also dreistellig werden.

fipsi hat kommentiert

27.10.2017 19:58 Uhr


Luddddi schrieb:


Snoopi76 schrieb:
Meint ihr das Ernst oder Ironisch?

Zitat


Für's Deichbrand finde ich die Hosen ziemlich groß Ordne das irgendwo zwischen Highfield und Taubertal von der Größe ein - korrigier mich, wenn ich falsch liege. Sollten da jetzt schon alle CoHeads bei sein, ok, aber für eine erste Welle ist das ordentlich mMn.

@Stoni Sorry, den Preis habe ich bisher weder wahrgenommen, noch hab ich den in meine Bewertung einbezogen.

Zitat


Das Deichbrand hat in Summe wohl mehr Besucher als Highfield und Taubertal. 2017 waren es 55.000 Besucher.

fipsi hat kommentiert

17.10.2017 09:15 Uhr


concertfreak schrieb:
Na dann mal auf die 2. Runde hoffen. Das überschneidet sich komplett mit meiner Arcade Fire Tour. Sie ist immer 1-2 Tage vorher in den Venues als AF. Was soll?s, da kommt ja noch mehr. UK, Irland, Holland, Frankreich fehlen z.B. auch noch.

Zitat


UK wurde diesen Sommer schon abgehakt. Ebenso Frankreich und Skandinavien.