Der Ring - Grüne Hölle Rock 2015 (abgesagt)

Festival Forum: Diskussion zu Der Ring - Grüne Hölle Rock 2015 (u.a. mit KISS, Metallica, Muse)

eröffnet von martinzinnecker am 03.06.2014 12:21 Uhr
5.150 Kommentare - zuletzt von JestersTear


MinistryOfDeath und weitere Nutzer sprechen darüber

martinzinnecker
03.06.2014 12:21

Der Ring - Grüne Hölle Rock (Grüne Hölle Rockfestival) 2015

Bestätigungen 05.11.2014:


Metallica
Muse
KISS

Accept
Anti-Flag
Any Given Day
Arcane Roots
Emmure
Exodus
Faith No More
Five Finger Death Punch
Hang The Bastard
Incubus
Judas Priest
Kissin Dynamite
Limp Bizkit
Orchid
Poets Of The Fall
Testament
The Darkness
The Picturebooks
Turbonegro


der-ring.de

Rated-R
03.06.2014 12:28

Liste!


Ne Spaß... bin gespannt was das wird. Von der Entfernung klar im Vorteil zu Mönchengladbach. Wenn es musikalisch auch etwas härter würde ich das durchaus begrüßen.

GraveDog
03.06.2014 12:28


roxar schrieb:
Der Name

Zitat anzeigen

der ist doch nu keine Überraschung.
wenn man hier spontan gefragt hätte, dann wären doch von Eifel, Nürburg, Nordschleife und eben Grüne Hölle die am häufogsten genannten Namensbestandteile geworden (meinetwegen noch in deutsch/englisch).

find ich an sich auch nicht schlecht

JackD
JackD
03.06.2014 12:30

Scheiß Name.

Aber, dass jetzt endlich etwas Konkurrenz in den Laden kommt, gefällt mir! Ich bin gespannt, was sich da ergibt. Und vor allem wann und wo MLK Rock am Ring aufzieht.

TheRealFarinU
03.06.2014 12:32


JackD schrieb:
Scheiß Name.

Aber, dass jetzt endlich etwas Konkurrenz in den Laden kommt, gefällt mir!

Zitat anzeigen



Aber durch diese Konkurrenz wird es kleineren Festivals nun wieder schwerer gemacht sich am Leben zu erhalten.

Kreeek
Kreeek
03.06.2014 12:33

Hoffentlich werden sie damit untergehen.

Edit: Okay, vielleicht war mein Kommentar ein wenig emotional. Aber vom Namen und der Gestaltung des Plakats halte ich bisher nicht viel. Ich weiß nicht, ob man die wirklich als Konkurrenz ernst nehmen kann/muss.

JackD
JackD
03.06.2014 12:34

Naja. So wie es aussieht "bekriegen" sich vor allem Schwenkow und MLK. Solange man versucht sich aus dem Juni rauszuhalten, verändert sich eigentlich nicht viel. Außer, dass MLK endlich keinen Freifahrtsschein für Mondpreise und Kack-Line-Ups hat.

EDIT: Aber ja. Ein drittes großes Festival im Juni ohne "Hammer-Line-Up" aufzuziehen ist eigentlich utopisch. Aber gerade deshalb bin ich gespannt. Schwenkow macht das nicht seit gestern und wenn der glaubt, das klappt, dann hat er was in der Tasche.

Ingeborg2010
03.06.2014 12:38


JackD schrieb:
Naja. So wie es aussieht "bekriegen" sich vor allem Schwenkow und MLK. Solange man versucht sich aus dem Juni rauszuhalten, verändert sich eigentlich nicht viel. Außer, dass MLK endlich keinen Freifahrtsschein für Mondpreise und Kack-Line-Ups hat.

EDIT: Aber ja. Ein drittes großes Festival im Juni ohne "Hammer-Line-Up" aufzuziehen ist eigentlich utopisch. Aber gerade deshalb bin ich gespannt. Schwenkow macht das nicht seit gestern und wenn der glaubt, das klappt, dann hat er was in der Tasche.

Zitat anzeigen



Genau das finde ich auch super.
MLK drückt jetzt erstmal richtig auf die Tränendrüse sodass viele mitkommen.

LineUp entscheidet hier ob Sieg oder Niederlage

FBG
03.06.2014 12:39Supporter

"Musikalisch wird das Festival in der Eifel zu 80 Prozent so bleiben wie bisher", berichtet Schwenkow. Das heißt: Keine Volksmusik, keine Elektromusik am Ring.

Zitat anzeigen



[addsig]

schuh91
03.06.2014 12:46

Mal sehen was es wird.
Ich fahr dorthin wo es mir am besten gefällt. Trauer jetzt nicht unbedingt einem Veranstalter nach.

Ingeborg2010
03.06.2014 12:48


schuh91 schrieb:
Mal sehen was es wird.
Ich fahr dorthin wo es mir am besten gefällt. Trauer jetzt nicht unbedingt einem Veranstalter nach.

Zitat anzeigen



Ich glaube mit solchen Aussagen sind wir hier wohl "fast" alleine.

Mondi
03.06.2014 12:49

Ich bin echt gespannt, wie sich das entwickelt. Bei einem vernünftigem Line-Up, das rechtzeitig fest steht, könnte es wirklich ein Problem auch für MLK geben. Denn der muss ja gleich zwei Standorte voll kriegen.

PR1
03.06.2014 12:52

Finde es wirklich eine Sauerei. 3 "große" Festivals an einem Wochenende. Lineup wird bei beiden Festivals leiden. Wo sollen auf einmal so viele große Bands herkommen?

Stebbard
03.06.2014 12:55

Dass es genügend Bands gibt, um auch mehrere große Festivals an einem Wochenende zu unterhalten, das zeinigen einige Festivalwochenenden im Juli und im August. Drei ninerhalb eines marktes wird jedoch sportlich, das wird auf einen Verdrängungswettkampf hinauslaufen, bei dem MLK aber aufgrund des Doppelfestivals schon die besseren karten hat.

Mal schauen, wie sich das entwickelt.

hermes81
03.06.2014 12:56

Also doch der Hoppe: Au Backe. Das alleine ist für mich eigtl. schon ein Grund das Ding zu meiden.
Habe ein GROßES Fragezeichen ob das Ding nicht vollends in der Katastrophe endet (organisatorisch).

mrheckels
03.06.2014 12:58


Mondi schrieb:
Ich bin echt gespannt, wie sich das entwickelt. Bei einem vernünftigem Line-Up, das rechtzeitig fest steht, könnte es wirklich ein Problem auch für MLK geben. Denn der muss ja gleich zwei Standorte voll kriegen.

Zitat anzeigen



Und genau das kann beim Booking der entscheidende Vorteil sein, wenn man die Gagen aufgrund der 2 Festivals anpassen und den Konkurrenten damit ausstechen kann.

martinzinnecker
03.06.2014 12:58

Ich finde es schlicht und einfach nicht clever beides an einem Wochenende zu machen, klar, am Ring kann es schon mal terminliche Probleme wegen anderen Veranstaltungen geben, aber als Veranstalter würde ich doch da drauf hoffen, dass manche (und wenn es nur 5.000) sind beide Festivals besuchen.

Ob wir in Deutschland einen Markt für über 200.000 Tickets für ein Rock-Festival an einem Wochenende haben glaube ich nicht, auf jeden Fall nicht für 200 Euro.

Headliner gibt es eigentlich genug.
Wenn man sieht was die letzten Jahre alles auf Tour war und nicht bei einem der großen Festivals in Deutschland aufgetreten ist reicht das locker noch für zwei weitere (z.b. Black Sabbath, Bruce Springsteen, Rolling Stones etc.)

Kaan
Kaan
03.06.2014 13:07Supporter

Ich hatte gehofft, dass man hier versuchen wird den Juli zu besetzen um ein ähnliches LineUp wie das Rock Werchter zu zaubern. Aber man wählt lieber die direkte Konfrontation. Kindergarten.

LustigerAstronaut
LustigerAstronaut
03.06.2014 13:08

Frage mich, ob der Name "Rock am Ring" für den Besucher wirklich ne Rolle spielt.
Ein Festival am Ring zur gleichen Zeit, bei musikalisch gleicher Ausrichtung, warum sollten sich die Leute groß am Namen stören?
Bin mal gespannt.
Schätze in der Größenordnnung 85.000 wird man da wohl nicht gleich spekulieren - was qualitativ aber ne Aufwertung wäre!
Fragt sich noch, ob es moralisch verwerflich ist, sich den Status von "Rock am Ring" zu Nutze zu machen und am gleichen Datum einfach unter anderem Namen ein Festival aufzuziehen - mit dem Publikum, was sich andere erarbeitet haben (so denn die Stammkundschaft am Ring bleibt).

GraveDog
03.06.2014 13:10


Kaan schrieb:
Ich hatte gehofft, dass man hier versuchen wird den Juli zu besetzen um ein ähnliches LineUp wie das Rock Werchter zu zaubern. Aber man wählt lieber die direkte Konfrontation. Kindergarten.

Zitat anzeigen

hätte ich intuitiv als den besseren Weg gesehen.

aber wer weiß wer welche Agenda hat

RaRFan92
03.06.2014 13:12


LustigerAstronaut schrieb:
Frage mich, ob der Name "Rock am Ring" für den Besucher wirklich ne Rolle spielt.
Ein Festival am Ring zur gleichen Zeit, bei musikalisch gleicher Ausrichtung, warum sollten sich die Leute groß am Namen stören?
Bin mal gespannt.
Schätze in der Größenordnnung 85.000 wird man da wohl nicht gleich spekulieren - was qualitativ aber ne Aufwertung wäre!
Fragt sich noch, ob es moralisch verwerflich ist, sich den Status von "Rock am Ring" zu Nutze zu machen und am gleichen Datum einfach unter anderem Namen ein Festival aufzuziehen - mit dem Publikum, was sich andere erarbeitet haben (so denn die Stammkundschaft am Ring bleibt).

Zitat anzeigen



Ich weiß nicht, ob sich da jeder dran stört, aber wenn RaR nach NRW geht, machen sich gerade, wenn da nix anderes geboten wird, sicherlich viele aus NRW lieber auf den Weg nach Gladbach als in die Eifel. Und ich finde, man darf den Wert der Marke "RaR" nicht unterschätzen. Der Name zieht einfach mittlerweile, unabhängig vom wo. Wie viele waren gerade in den letzten Jahren wohl nur deswegen da, weil es halt Rock am Ring ist?

Henning
03.06.2014 13:13Supporter

man muß ja nur die Bühnen anders legen und hat schon mal - aus meiner Sicht- einen Riesenvorteil.
Ich finde es bis heute zweifelhaft, ob sich die Tribüne dermaßen lohnt, daß man sich den Schlacuh antun mußte. Und hinten ist es wie ne Live-Übertragung, aber mit manchmal verwehten Ton...

GraveDog
03.06.2014 13:14


LustigerAstronaut schrieb:
Frage mich, ob der Name "Rock am Ring" für den Besucher wirklich ne Rolle spielt.
Ein Festival am Ring zur gleichen Zeit, bei musikalisch gleicher Ausrichtung, warum sollten sich die Leute groß am Namen stören?
Bin mal gespannt.
Schätze in der Größenordnnung 85.000 wird man da wohl nicht gleich spekulieren - was qualitativ aber ne Aufwertung wäre!
Fragt sich noch, ob es moralisch verwerflich ist, sich den Status von "Rock am Ring" zu Nutze zu machen und am gleichen Datum einfach unter anderem Namen ein Festival aufzuziehen - mit dem Publikum, was sich andere erarbeitet haben (so denn die Stammkundschaft am Ring bleibt).

Zitat anzeigen


der Name ist nicht so wichtig. sehe ich auch so.

es geht um das Vertrauen in die Orga, den Veranstalter etc.... und da ist für den Kunden vorrangig sowas wie LineUp, Regeln, Gelände, Preise etc wichtig.

Für die Bands dürften da ganz andere Dinge ne Rolle spielen. Und da ist der Standort und die tolle Gegend ganz sicher nicht an der Spitze der Liste