Festivals United

Pinkpop Festival 2011 (NL)

11.06.2011 - 13.06.2011, Landgraaf  Niederlande
Coldplay, Foo Fighters, Kings of LeonUVM

209 Kommentare (Seite 9)


  • Baller Baller 11.06.2011 20:05 Uhr

    nort schrieb:
    So morgen geht es zum zweiten mal zum Pinkpop, freu mich sehr drauf. Hab für 250 Euro noch zwei Tickets ergattert, die eben gekommen sind. Haben ein schönes Hotel für günstig Geld in Aachen. Fahren dann mit dem Auto immer die paar Kilometer, ist sehr entspannt das ganze und das Festival total toll.
    Für die Camping Party war ich letzte Woche am Ring und für die Konzerte jetzt das viel schönere und lockere Pinkpop. Beatsteaks vor 5000 Leuten mittags um zwei, hat auch was für sich.


    Habt ihr für Montag vielleicht noch zwei Plätze frei?
    Wir quartieren uns bei einem Kumpel in Aachen ein und würden bisher mit Zug oder Taxi fahren...

  • langweiltsich langweiltsich 11.06.2011 22:29 Uhr
    Gibt es eigentlich wieder irgentwo einen Livestream so wie jedes jahr?

  • 11.06.2011 22:33 Uhr
    es gibt zumindest schon videos online. klick

    Auf deren Seite sollte morgen auch wieder ein Livestream geben.


  • ehels ehels 12.06.2011 16:40 Uhr
    Sofort um 17:00 Wolfmother live zu folgen, und heute Abend u.a. Avenged Sevenfold um 20:00 . (pinkpop.vpro.nl/2011)

    Morgen Volbeat und 30stm leider nicht live zu sehen, die erlaubten nicht, dass es aufgenommen wird...

  • 14.06.2011 18:09 Uhr
    Das komplette Konzert der Foo Fighters, wesentlich länger (4 Songs), als beim Isle Of Wight Festival:




    Bridge Burning
    Rope
    The Pretender
    My Hero
    Learn to Fly
    White Limo
    Arlandria
    Breakout
    Cold Day in the Sun
    Stacked Actors
    Walk
    Monkey Wrench
    Let It Die
    Generator
    Times Like These
    Young Man Blues (Mose Allison / The Who cover)
    Best of You
    This Is a Call
    All My Life
    Skin and Bones
    Tie Your Mother Down (Queen cover)
    Everlong

  • Backfisch Backfisch 14.06.2011 18:13 Uhr
    Leute, wie wars?!?!?!?!?!?!!!!!!!!!??????????????

  • Stonewalker Stonewalker 16.06.2011 09:54 Uhr
    Erfolgreich zurück (schon seit Dienstag, aber ihr wisst ja, die Nachwirkungen! ). Zeit ein kurzes Fazit zu ziehen:

    Bands & Stimmung: Samstag (Manic Street Preachers, Elbo, Coldplay)
    War ok, MSP ganz ordentlich, Elbow wie erwartet ziemlich langweilig. Coldplay war definitiv eine Enttäuschung - vielleicht waren auch meine Erwartungen nach dem grandiosen RaR-Auftritt schlicht und einfach zu hoch. War kein schlechtes Konzert, glaub 1:1 gleich Setlist wie Ring. Die Länge (mit Zugabe knapp über 1h15m ist einfach eine Frechheit als Headliner!

    Sonntag (Wolfmother, White Lies, BB DC77, Kings of Leon)
    Sontnag eigentlich alles wie erwartet konstant gut: Wolfmother und White Lies feine Auftritte, aber auch hier nichts überragendes. Bloody Beetroots dann im Zelt wahnsinnige Party, allerdings so voll, dass ich den Spass nur von außen sehen konnte. Kings of Leon dann das Highlight des Tages. Umgekehrtes Spiel wie bei Coldplay: Wohl die Erwartungen nach den Erzählungen vom Ring zu gering gewesen, auf alle Fälle ein feines Konzert mit wirklich guter Stimmung. Hatte nach den Berichten befürchtet, dass auch hier alle nur auf Sex on Fire und Use Somebody warten, war aber absolut nicht der Fall, gab sogar noch ein paar Lieder bei denen die Stimmung sogar fast noch besser war.

    Montag (Plain White T's, Beatsteaks, Gaslight Anthem, Volbeat, Kaiser Chiefs, Foo Fighters)
    PWT vom Chill & Charge Stand (super Sache: ein riesen Stand einfach nur voll mit Steckdosen!) aus gehört und positiv überrascht gewesen. "Hey there Delilah" kann ich absolut nicht ausstehen, aber der Rest hat sich wirklich ganz gut angehört. Beatsteaks war dann Party pur, auch wenn (oder gerade weil) praktisch nur Deutsche vor der Bühne waren. Sehr feines Set mit wenig neuem und viel altem. Leider nur viel zu kurz, aber mehr darf man von einer 14 Uhr Band halt nicht erwarten.
    Danach dann Gaslight Anthem, netter Auftritt, viel Gespräche mit dem Publikum und die Suche nach einem Coca Cola T-Shirt. Dann ging's zur Centerstage, Volbeat ganz ordentlich, aber nicht überragend. Gleiches gilt für Kaiser Chiefs, hatte Schlimmeres erwartet, Dann Foo Fighters: Ich kann nur sagen: der absolute Wahnsinn. Mittlerweile schon echt viele Konzerte gesehen, aber dass war definitiv eines meiner besten. Das erste Mal am Wochenende wirklich richtig geile Stimmung, super Setlist (siehe unten) und ein bestens gelaunter Dave Grohl. Wirklich noch Rock n Roll in seiner reinsten Form, beneide echt alle, die sie jetzt am Hurrican/SS nochmal live sehen dürfen.

    Ansonsten: Bei der Festival-Organisation könnte man sich in Deutschland mal eine Scheibe abschneiden. Ansonsten ging es auf dem ganzen Festival sehr friedlich zu, da waren wirklich viele Familien mit Kindern. Ein Familienfestival ist es trotzdem nicht, denn gefühlt wird auf dem Festival selbst ungefähr 3-Mal soviel getrunken wie auf anderen Festivals. Dafür wird auf den Campingplätzen praktisch gar nicht getrunken und gefeiert (zumindest kommt es einem so vor). Ich bastel wieder an einem ausführlichen Bericht, dauert aber seine Zeit.

    Als vorläufiges Fazit: Wer viel Wert auf Bands und Organisation legt, ist beim PP bestens aufgehoben. Wem Party (gerade auf dem Campingplatz) als unverzichtbar ansieht, sollte sich lieber ein anderes Festival suchen. Und wer die Foo Fighters sehene kann, es aber nicht tut, ist dumm!


  • attila80 attila80 16.06.2011 10:00 Uhr

    Jupa schrieb:
    Das komplette Konzert der Foo Fighters, wesentlich länger (4 Songs), als beim Isle Of Wight Festival:




    Bridge Burning
    Rope
    The Pretender
    My Hero
    Learn to Fly
    White Limo
    Arlandria
    Breakout
    Cold Day in the Sun
    Stacked Actors
    Walk
    Monkey Wrench
    Let It Die
    Generator
    Times Like These
    Young Man Blues (Mose Allison / The Who cover)
    Best of You
    This Is a Call
    All My Life
    Skin and Bones
    Tie Your Mother Down (Queen cover)
    Everlong


    Damn - diese Setlist ist praktisch perfekt...dann hoffe ich doch mal, dass die zum Highfield auch noch gilt!

  • nort nort 17.06.2011 13:48 Uhr
    Mal ein kurzes Review von mir.

    Es war wieder in allen belange großartig. Sehr lockere Atmosphäre, Top Wetter, toll organisiert aber das einzige was manchmal stört ist die Stimmung, Holländer gehen net grad unbedingt ab.
    Mit dem trinken stimmt auch, wird vielmehr Bier getrunken als am Ring aber trotzdem laufen dort viel weniger besoffen rum und die Stimmung ist viel lockerer, liegt wohl daran das der Altersdurchschnitt gefühlte 10 Jahre höher ist. Einfach toll dort und noch günstig Karten bekommen und nett in Aachen im Hotel gewohnt, so lässt sich ein Festival auch mal anders erleben.
    Bands:

    Alter Bridge - war ok gewesen, Mark Tremonti ist ein Tier
    Coldplay - war am Ring besser gewesen, schlechte Stimmung und nur labernde Holländer

    Wolfmother - net so mein Fall
    White Lies - auf CD viel besser, der Typ kann einfach nicht singen, Stimmung war aber schon besser
    Avenged Sevenfold - Sehr geile Show und super Stimme der Sänger, ab leider sehr wenig Zuschauer, mir hats trotzdem super gefallen
    Kings Of Leon - Saustark. Alles hat getanzt und gesungen und Spass gehabt. Sex is On Fire, beste Stimmung vom gesamten Festival, Gänsehaut

    Beatsteaks - 14Uhr an einem Montag, war das geil. Sauviele Zuschauer (alle Deutsche waren da), ein Band in Spiellaune und ein Entertainer vor dem Herrn. Mit der beste Auftritt des gesamten Festivals
    Volbeat - schon viel besser gesehen aber war trotzdem gut und 25 X "Make Some Noise"
    Band Of Horses und Kaiser Chiefs gemütlich verfolgt
    30 Seconds To Mars - Weiberauflauf ohne Ende, Gekreische und Show pur. War letztes Jahr am Ring besser von der Musik, das hier war nur noch Show.

    Foo Fighters - Sehr geile zwei Stunde, mit einem superaufgelegten Dave Grohl. So sind die immer geil

    Alles in allem wieder top. Zum Saufen zum Ring, für die Musik zum Pinkpop

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben