Festivals United
image
gelbeBrille
   Bauingenieur
   Sandhausen
   32 Jahre  (11.10.1988)


4.254
  Tage dabei (09.04.2009)

1.038
  Kommentare

Letzte Beiträge von gelbeBrille

  • gelbeBrille gelbeBrille in Ringrocker Song-Contest: Supernatural
    Danke fürs Auswerten. Entschuldige die verpoasste Teilnahme es war eine extrem lange Arbeitswoche die sich ins Wochenende übertragen hat. Tut mir leid für den zusätzlichen Aufwand.


  • gelbeBrille gelbeBrille in Ringrocker Song-Contest: Supernatural
    Landmvrks - False Reality

    (ich weiß nicht ob es so passt wie gedacht. So interpretiere ich die Lyrics. Man fühlt sich in einer falschen Realität gefangen die durch die Sichtweisen anderer vorgegeben wird und kommt nicht wirklich raus. Die ganze Gesellschaft lebt so und keiner sieht hin. Geht also auch stark in Richtung Gesellschaftskritik in der einer Gesellschaft ein nicht reales Bild der Wirklichkeit geschaffen wird. Soll der Zeremonienmeister entscheiden ob es passt, wenn nicht suche ich was anderes)


  • gelbeBrille gelbeBrille in rr.com Fantasy Football League Spamfred
    Zitat

    Chainz schrieb:
    So, die Zeit für die Doodle-Umfrage in Liga 1 ist abgelaufen. Wir bleiben beim 2. September um 21 Uhr.

    Na dann werde ich die ersten Picks Autopicken müssen wahrscheinlich. Ist dann halt so. Wir sehen uns morgen Abend.


  • gelbeBrille gelbeBrille in rr.com Fantasy Football League Spamfred
    1.Liga:
    Gevelsberg Weirdos (Chainz)
    Nullkomma9ers (Nightmare)
    Death Star Imperials (HeldVomErdbeerfeld)
    St. Bonn Rams
    Jedi Knights (Obi-wan, Aufsteiger)
    Broken Glasses (gelbeBrille)


    2.Liga:
    Los Buccaneeros (Diebels)
    Magical Miesmuchels


  • gelbeBrille gelbeBrille in Bring Me The Horizon
    Geht definitiv wieder in die richtige Richtung. Das sie jetzt kein Album mehr wie Suicide Season machen ist spätestens seit That`s the Spirit klar und damit muss man sich auch irgendwann mal abfinden. Auf besagter Platte gab es allerdings immernoch Elemente die mich persönlich mitgenommen haben. Mit Amo konnte ich dann persönlich fast garnichts anfangen. Mantra ist irgendwie hängen geblieben aber der Rest tröpfelte so vor sich hin.

    Die beiden letzten Auskopplungen finden für mich eine gute Mitte. Es ist alles etwas experimenteller geworden, aber durch Tempowechsel und etwas härtere Passagen erkennt man, dass die Wurzeln nicht gänzlich vergessen wurde. Das nimmt mich aufgrund meines Musikgeschmacks auch wieder mehr mit. Also gerne mehr davon