Festivals United

Architects - For Those That Wish To Exist

Metalcore, Brighton  Brighton (GB)

16 Kommentare


  • Nightmare119 Nightmare119 21.10.2020 15:40 Uhr
    Architects kommen am 26.02.2021 mit einem neuen Album daher! Hier der erste Song.



    Erinnert mich irgendwie vom Intro an Rammstein und vom Chrous an BMTH. Finde es solide aber umhauen tut es mich nicht. Hoffentlich kracht es auf dem ein oder anderen Track etwas mehr

    Tracklist :
    1. Do You Dream Of Armageddon? - 1:38
    2. Black Lungs - 3:51
    3. Giving Blood - 3:32
    4. Discourse Is Dead - 3:46
    5. Dead Butterflies - 4:02
    6. An Ordinary Extinction - 4:07
    7. Impermanence - 4:02
    8. Flight Without Feathers - 3:48
    9. Little Wonder - 3:47
    10. Animals - 4:04
    11. Libertine - 4:01
    12. Goliath - 4:17
    13. Demi God - 4:26
    14. Meteor - 4:01
    15. Dying Is Absolutely Safe - 4:59

  • runnerdo runnerdo 21.10.2020 17:27 Uhr SUPPORTER
    So oft wie sich die Band in ihrer Karriere schon musiklaisch verändert hat, war es fast überfällig. Mir gefällt es ganz gut. Der überknaller ist es allerdings noch nicht.

  • xintor xintor 21.10.2020 18:01 Uhr
    Auf dem Album werden Feature von den Sängern von Parkway Drive, Royal Blood und Biffy Clyro vertreten sein. Bin mal gespannt welche Richtung die Lieder mit Biffy und Royal Blood einschlagen werden


  • tschenneck tschenneck 21.10.2020 19:24 Uhr
    Sehr geiler Song, falls alles in diesem Stil ist, wird es mir besser gefallen als Holy Hell. Bin aber auch großer Fan des angesprochenen neuen BMTH Sounds.

  • mattkru mattkru 22.10.2020 13:04 Uhr
    Das wäre ja was für die nächste Ausgabe von Kuschelrock.

  • tschenneck tschenneck 22.10.2020 13:16 Uhr

    schrieb:
    Das wäre ja was für die nächste Ausgabe von Kuschelrock.

    Wenn der eigene Horizont dermaßen beschränkt ist, vielleicht.

  • runnerdo runnerdo 02.12.2020 17:04 Uhr SUPPORTER

  • GuitarPunk94 GuitarPunk94 02.12.2020 21:32 Uhr
    also all our gods have abandoned us war ja noch mega
    mit holy hell wurds schon bisl schwach

    aber die songs die mittlerweile für die neue platte bekannt sind sind ja mMn ein totaler reinfall, das klingt alles viel zu sehr nach "bring me the horizon sind mit ihrem wandel super erfolgreich, das wollen wir jetzt auch zwanghaft"

  • Gurkeey Gurkeey 04.12.2020 13:39 Uhr
    Ich mag beide neue Songs und finde den Wandel der Band gut. Für mich haben sich die älteren Werke immer sehr ähnlich angehört und nur wenige Songs hatten einen Wiedererkennungswert. Die Songs sind vom Stil schon sehr nah an Bring me the Horizon, allerdings finde ich keineswegs dass es sich erzwungen anhört. Ich mag Holy Hell allerdings auch sehr gerne. Ich freue nicht auf die neue Platte!

  • gelbeBrille gelbeBrille 04.12.2020 13:59 Uhr
    Ich muss mich hier meinem Vorredner anschließen. Klar es ist deutlich zartbeseiteter, als die Frühwerke, die ich übrigens auch sehr gerne gehört habe. Allerdings erkennt man in der Musik immernoch den Ursprung oder Ansätze der einst veröffentlichten Musik, weswegen ein Wandel für mich nachvollziehbar und auch nicht so schlimm ist.

    Solange nicht eine Platte wie Amo von BMTH kommt ist in meinen Augen alles gut. Somit erweitert die Band ihr Spektrum und je nach Stimmungslage ist für einen etwas dabei. Beim ersten Hören der Songs dachte ich mir auch "Huch was ist denn hier passiert", aber nach 2-3 Durchläufen hatte ich mich reingehört und mir gefällt es ganz gut.

  • PlugInBaby PlugInBaby 04.12.2020 15:16 Uhr
    Ich finde auch, dass sie von ein bisschen mehr Abwechslung profitieren und dadurch der Wiedererkennungswert einzelner Songs steigt. Freue mich auch schon besonders auf die Songs mit Feature.


  • Gizmo953 Gizmo953 08.02.2021 19:53 Uhr SUPPORTER

  • Nightmare119 Nightmare119 26.02.2021 09:31 Uhr Edited
    Happy Release Day!

    Discourse is Dead ist bis jetzt mein Highlight, weiter bin ich auch noch nicht

    Impermanence mit Winston

  • runnerdo runnerdo 26.02.2021 10:42 Uhr SUPPORTER
    Meine Meinung nach dem ersten durchlauf:
    Ist nicht ihr bestes Album aber ein gutes. Es ist kein "kuschelrock" (wie hier Mancher meint) und härter als ich dachte.
    Ich mag die Experimente und neuen Klänge. In einen Song sogar Bläser? finde ich cool.

    Trotzdem sind sie am stärksten, wenn die harten Parts kommen. Gerade bei den feat.-Songs.
    Der Aufbau ist aber tatsächlich so. Weniger geballer und gegen Ende dafür einmal richtig. Die Idee von dosierung und spanungsaufbau gefällt mir.
    Lieblingstracks bisher "An Ordinary Extinction" und "Goliath".

    Klar ist aber auch die Platte wird nicht jedem gefallen.

  • GuitarPunk94 GuitarPunk94 26.02.2021 15:36 Uhr
    puh, schwieriges album
    es ist nicht einfallslos, aber schon etwas weg vom "architects sound"
    die EP von Of mice & men die auch heute rauskam gefällt mir da schon besser, beides bands aus dem selben genre
    das featuring mit Simon Neil find ich cool!
    was sagt eigentlich der "blegh!"-counter? 0?

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben