Festivals United

Rock am Ring 2017: Ideen und Anregungen

02.06.2017 - 04.06.2017, Nürburg  Deutschland
Die Toten Hosen, Rammstein, System Of A DownUVM

242 Kommentare


  • Grambrick Grambrick 09.06.2016 08:25 Uhr
    Guten Morgen, ich habe diesen Thread erstellt um Kostruktive Ideen zu sammeln, wie wir und auch MLK das Festival verbessern könnte.

    Ich würde mich Freuen wenn wir versuchen könnten ohne große Anschuldigungen richtung MLK darüber nachzudenken was WIR und MLK in zukunft ändern können um RAR zu verbessern.

    Ausserdem würde mich Interessieren wie ihr zu einer PRO MLK und RAR Unterschriften Aktion Steht um zu Zeigen das wir als Fans dieses Festival auch in Zukunft Feiern werden und wollen.

    So und ich habe auch schon eine erste Idee: Ich fand die Türme mit den lautsprechern im Prinzip schon TOP allerdings fände ich es noch sinnvoll LED Screens an den Türmen zu befestigen um noch mehr Information zu Übermitteln.

    Ursprung der Idee war das wir als Gruppe von 11Leuten zwar alle Smartphones hatten aber nur einer von uns die ganze zeit guten Empfang hatte.

    Über die Screens könnte die Aktuelle Wetterlage, öffnungszeiten von Gelände und Camping Flächen und auch "Werbung" besser vermittelt werden.

    Nun würde ich mich über eure Ideen und Komentare Freuen und bitte Trollt das hier nicht sofort kaput.

    PS: Entschuldigt meine Rechtschreibung damit Kämpfe ich schon seid 31 Jahren.

  • Nightmare119 Nightmare119 09.06.2016 08:35 Uhr
    Wenn über komplett Deutschland Unwetter ziehen und für RaR eh 5 Tage Regen gemeldet ist und es die Tage vorher dauerhaft regnet kann man die Wege und Plätze mal besser befestigen (durch Rindenmulch oder von mir aus auch Schotter)

  • maggot15 maggot15 09.06.2016 08:39 Uhr
    Rindenmulch wäre definitiv ne gute Idee, dann hat man wenigstens halbwegs festen Untergrund.


  • Grambrick Grambrick 09.06.2016 08:42 Uhr
    Das hatte ich mir vor ort auch schon gedacht wobei ich mir nicht sicher bin ob Rindenmulch und Stroh wenn es dann doch nicht mehr Regnet eine zu grosse Brandlast darstellt.

    Brauch ja dann nur irgendein Depp seinen Grill drauf kippen.

  • Buendel Buendel 09.06.2016 08:52 Uhr
    Zurück zum Nürburgring!!!
    Bessere Organisation (ich habe mir von vielen sagen lassen, das die Anreise, sprich bis zum Campingplatz, echt übel sein soll...aber ich "zitiere" nur, weil ich nach dem Umzug nicht mehr da war...), geteertes Festivalgelände (...was dieses WE wohl toll gewesen wäre...???), und ich will die legendären "WARM-UP"-Partys auf Mühlenbach wieder haben...!!!

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 09.06.2016 08:59 Uhr

    Buendel schrieb:
    Zurück zum Nürburgring!!!
    Bessere Organisation (ich habe mir von vielen sagen lassen, das die Anreise, sprich bis zum Campingplatz, echt übel sein soll...aber ich "zitiere" nur, weil ich nach dem Umzug nicht mehr da war...), geteertes Festivalgelände (...was dieses WE wohl toll gewesen wäre...???), und ich will die legendären "WARM-UP"-Partys auf Mühlenbach wieder haben...!!!


    1. die Anreise am Ring ist auch kacke,wenn du zu einer blöden Zeit kommst stehst du auch ewig
    2. Vor der Alterna ist auch nicht geteert und das Schlammproblem hast du dort auch auf den Campingplätzen.
    3. Die legendären Warmup Partys gibts auch auf dem Flugplatz Mendig.
    4. Es heißt Müllenbach.

  • Grambrick Grambrick 09.06.2016 09:01 Uhr

    Buendel schrieb:
    Zurück zum Nürburgring!!!
    Bessere Organisation (ich habe mir von vielen sagen lassen, das die Anreise, sprich bis zum Campingplatz, echt übel sein soll...aber ich "zitiere" nur, weil ich nach dem Umzug nicht mehr da war...), geteertes Festivalgelände (...was dieses WE wohl toll gewesen wäre...???), und ich will die legendären "WARM-UP"-Partys auf Mühlenbach wieder haben...!!!


    Ich halte einen Umzug zurück zum Ring für sehr unwahrscheinlich diese Blöße würde MLK sich nicht geben, nicht nach dem was alles passiert ist.
    Da halte ich es für Wahrscheinlicher das MLK den Ring kauft und das ist auch sehr unwahrscheinlich.

  • Nightmare119 Nightmare119 09.06.2016 09:05 Uhr
    Zumal das Festivalgelände in Mendig einfach besser ist als der Nürburgring. Ich glaube keiner hat Bock auf zB diesen engen Schlauch bei der Center.

  • VolBRS3 VolBRS3 09.06.2016 09:05 Uhr
    Wie schon im normalen Ring Thread geschrieben:
    Man sollte versuchen die Parkplätze näher ans Gelände zu legen und mehrere Eingänge zu ermöglichen um ein Nadelöhr zu verhindern.
    Möglichkeit wäre (Umsetzbarkeit fraglich) die Rock n Roll Plätze südlich ans Camping zu legen und einen eigenen Eingang zu schaffen.
    Der im Norden entstehende Freiraum könnte genutzt werden um die General Parkplätze näher ans Gelände zu rücken.
    2 Vorteile:
    1. Jeder müsste kürzere Wege laufen und schleppen -> Bequemer
    2. Jeder wäre schneller an seinem Auto und somit in Sicherheit -> sicherer

    Eventuell würde sich das Abreisechaos auch etwas vermindern.

    Sehr wichtig wäre dann natürlich im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren die Zufahrt zu den Parkplätzen zu kontrollieren (nur RnR auf RnR-Parking).

  • Herrschaftzeiten Herrschaftzeiten 09.06.2016 09:20 Uhr
    Bei Unwetterwarnungen arbeiten andere Festivals seit längerem mit optischen Signalen auf den Türmen. Wenn man hier mit Codes arbeitet wie "grün- alles gut, orange - allgemeine Unwetterwarnung, rot - Unwetter im Abmarsch" dann minimiert man den aufwand un hat zeitgleich ein System, dass international verständlich ist und das auch ned an irgendwelchen gerauschkulissen Scheitern kann.

  • Grambrick Grambrick 09.06.2016 09:22 Uhr
    Wie wäre es Wenn die Zeltflächen auf dem Flugplatz so bleiben mit parkplätzen in der nähe und es dann Zeltplätze ausserhalb gäbe mit Direkt benachbarten Parkplätzen.
    Ähnlich wie C1 am Ring.
    Würde Heissen ein feld Parkplatz und daneben ein Feld Camping.
    Klar das wären dann Längere wege zum Festival Gelände aller dings mehr comfort und sicherheit weil mann schneller am Auto wär.


  • Grambrick Grambrick 09.06.2016 09:31 Uhr

    Herrschaftzeiten schrieb:
    Bei Unwetterwarnungen arbeiten andere Festivals seit längerem mit optischen Signalen auf den Türmen. Wenn man hier mit Codes arbeitet wie "grün- alles gut, orange - allgemeine Unwetterwarnung, rot - Unwetter im Abmarsch" dann minimiert man den aufwand un hat zeitgleich ein System, dass international verständlich ist und das auch ned an irgendwelchen gerauschkulissen Scheitern kann.


    Find ich gut wenn dann noch die Interne komunikation mit den eigenen secs klappt,
    könnten die bei rot auch auf anfrage ne INFO rausgeben was los ist.
    oder mann hängt zu den lampen noch einen screen so teuer sind die auch nicht mehr

  • salkin93 salkin93 09.06.2016 09:41 Uhr
    Hier sind schon viele gute Vorschläge bei die ich sofort unterschreiben würde (außer "zurück zum Ring"). Meine Vorschläge:

    1. Öffnung der Müllsammelstellen und Müllpfanddinger ab Freitag (wenn auch nur vormittags oder so). In einem Camp mit 15 Leuten hat man schnell einen Sack voll.

    2.Überprüfung der Secs auf dem Platz. (schwer umzusetzen)

    Bei uns (Eingang zur Reservefläche) gab es einen Sec der am Samstag von 6 anderen Secs abgeführt wurde nachdem er alkoholisiert Zaunpinkler mit einem Messer bedroht hatte. Anschließend soll er wohl eine Schlägerei angefangen haben...

  • JestersTear JestersTear 09.06.2016 09:49 Uhr SUPPORTER
    Bei einer Unterschriftenaktion wäre ich auch dabei, nur vielleicht anders formuliert. Ich bin ganz umd gar nicht pro MLK, aber ich bin Pro - die Veranstalter haben richtig gehandelt. Ausserdem bin ich ganz klar Pro Mendig.

    Edit: allein schon um ein Zeichen zu setzen gegenüber all den Leuten die sich bei Facebook so über die "schlechte Orga" aufregen und ganz klar gegen die 21 Leute, die MLK jetzt schon mit dem Anwalt drohen.

  • Grambrick Grambrick 09.06.2016 09:58 Uhr

    JestersTear schrieb:
    Bei einer Unterschriftenaktion wäre ich auch dabei, nur vielleicht anders formuliert. Ich bin ganz umd gar nicht pro MLK, aber ich bin Pro - die Veranstalter haben richtig gehandelt. Ausserdem bin ich ganz klar Pro Mendig.

    Edit: allein schon um ein Zeichen zu setzen gegenüber all den Leuten die sich bei Facebook so über die "schlechte Orga" aufregen und ganz klar gegen die 21 Leute, die MLK jetzt schon mit dem Anwalt drohen.


    Danke du hast verstanden was ich bezwecken möchte allerdings würde ich mich darüber freuen wenn jemand anders sich um die Unterschriften kümmern könnten.
    1: Habe ich ja schon bewiesen wie wahnsinnig gut meine Formulierungs und Rechtschreibkünste sind.
    2: habe ich keine ahnung wie das geht.
    Danke !

  • roxar roxar 09.06.2016 09:58 Uhr
    Wer achtet denn im Zweifel auf irgendwelche Lichter an Türmen. Mir wäre zB sicherlich nicht klar gewesen, wozu die da sind. Das müsste man auch erst erklären und daran würde auch das scheitern. Gescheite Kommunikation per Lautsprecher, Videowalls, social media etc. sollte eigentlich ausreichen und eher mehr Leute erreichen als irgendwelche Lichtcodes.

    Dazu gehört aber auch, dass diese Kommunikation auch (zumindest) auf Englisch stattfindet. Kann ja wohl nicht sein, dass die Veranstalter so eines Festivals nicht in der Lage sind Informationen, Updates und insbesondere Warnungen auf der Homepage/Facebook und auf dem Gelände auch auf Englisch bereitzustellen. Das Einzige, was in der ganzen Zeit an englischsprachiger Information von Seiten des Veranstalters kam, war das hier. Unter jedem Wetterupdate etc. wurde auf facebook nach Übersetzungen gefragt und die RaR social media Leute hats nen scheiß interessiert.

  • KleineJule KleineJule 09.06.2016 10:02 Uhr
    Also mal etwas, das die fans verbessern können:

    Schlauer packen!

    Kinners, bei gewitterwarnung und dauerregen-prognose, sollte man sich gummistiefel oder ähnliches einpacken und nicht nur paar sneakers oder vans/chucks egal wie der untergrund aussieht... ich hatte am nürburgring auf dem asphalt auch schon komplett durchnässte schuhe weil ganze bäche übers gelände geplätschert sind

    Generell gilt doch einfach: für alle eventualitäten einpacken (aber so wenig wie möglich)... hatte jetzt noch kein jahr in dem ich keine sonnencreme und regenjacke gebraucht hab... einfach auf das geilste und beschissenste wetter einstellen und alles wird gut

    Und: nur das nötigste mitnehmen! Gucken, dass man sein gepäck in 2 mal laufen aufs gelände bringt... und damit man mit der zweiten auch noch bisschen warten kann, beim ersten mal halt nur zelt, pavillon, bier und essen mitnehmen... dann aufbauen und gucken wie grade die situation ist, ob grad hauptanreisezeit ist oder nicht... wenn ja, erstmal abwarten bis nicht mehr so viel los ist, bis man die zweite ladung holt (weitere getränke, essen, klamotten, dummes eigentlich unnötiges zeug, das man für super cool und originell hält)

    Das würde ja auch bei der anreise helfen, wenn nicht dann noch standig gegenverkehr unterwegs ist

    Musste das auch auf die harte tour lernen bei meinem ersten festival ohne auto beim camping... aber mit ein bisschen nachdenken, hats beim zweiten festival dann schon super geklappt

    (Bei rocknroll eventuell halt noch ne dritte runde mit dem elektrischen equipment oder gut stapeln beim ersten mal, je nachdem wie viel man hat)

    Und ich nehm so bekloppte wie die ringsicker jetzt mal raus und gehe vom durchschnitts-besucher aus


  • Grambrick Grambrick 09.06.2016 10:04 Uhr

    roxar schrieb:
    Wer achtet denn im Zweifel auf irgendwelche Lichter an Türmen. Mir wäre zB sicherlich nicht klar gewesen, wozu die da sind. Das müsste man auch erst erklären und daran würde auch das scheitern. Gescheite Kommunikation per Lautsprecher, Videowalls, social media etc. sollte eigentlich ausreichen und eher mehr Leute erreichen als irgendwelche Lichtcodes.

    Dazu gehört aber auch, dass diese Kommunikation auch (zumindest) auf Englisch stattfindet. Kann ja wohl nicht sein, dass die Veranstalter so eines Festivals nicht in der Lage sind Informationen, Updates und insbesondere Warnungen auf der Homepage/Facebook und auf dem Gelände auch auf Englisch bereitzustellen. Das Einzige, was in der ganzen Zeit an englischsprachiger Information von Seiten des Veranstalters kam, war das hier. Unter jedem Wetterupdate etc. wurde auf facebook nach Übersetzungen gefragt und die RaR social media Leute hats nen scheiß interessiert.


    Da stimme ich dir volkommen zu allerdings ist das auch ein großer Punkt
    Die KOMUNIKATION muss besser werden.
    wenn überall Screens zur verfügung Ständen macht es auch nur sinn wenn sie eindeutig und gut bespielt werden.
    Aber ich glaube das wenn das klappen würde die leute dem ganzen auch mehr aufmerksamkeit schenken.
    Samstag war es so das ja nur noch die selbe durchsage kam und es nach dem zweiten mal keinen mehr interesiert hat.

  • salkin93 salkin93 09.06.2016 10:07 Uhr

    roxar schrieb:
    Wer achtet denn im Zweifel auf irgendwelche Lichter an Türmen. Mir wäre zB sicherlich nicht klar gewesen, wozu die da sind. Das müsste man auch erst erklären und daran würde auch das scheitern. Gescheite Kommunikation per Lautsprecher, Videowalls, social media etc. sollte eigentlich ausreichen und eher mehr Leute erreichen als irgendwelche Lichtcodes.

    Dazu gehört aber auch, dass diese Kommunikation auch (zumindest) auf Englisch stattfindet.

    Beim zweiten Teil gebe ich dir Recht. Jede Info muss auch auf englisch bekanntgegeben werden.
    Beim deinem ersten punkt kann man das ganz einfach lösen: Wir konnten die Lautsprecheransagen zum Beispiel aufgrund der Entfernung zu den Türmen, Nebengeräuschen und Wind nur sehr schwer hören. Zum Glück hatte einer Empfang und konnte Social Media checken. Lampen an den Türmen halte ich für sinnvoll, die Erklärung dafür kann man vorher auf Facebook und der Homepage in deutsch und englisch, sowie in den Umbaupausen vor der Bühne erklären.

  • blubb0r blubb0r 09.06.2016 10:23 Uhr
    Bzgl der englischen infos:
    Guckt mal auf die pinkpop Facebook Seite - alles auf holländisch.
    Auf dem Gelände ist auch alles auf holländisch - die App in holländisch.

    RaR ist also nicht alleine mit dieser Unsäglichkeit.

  • roxar roxar 09.06.2016 10:28 Uhr
    Immerhin die Pinkpop Homepage gibts auf Englisch. Nichtmal das bekommt RaR gebacken. Und da sind sie in der Größenordnung vermutlich so ziemlich die Einzigen.

  • weatherman weatherman 09.06.2016 10:30 Uhr
    Bis wir bei uns merkten, dass ne Ansage kam und alle drumherum die Musik ausgemacht hatten, waren sie oft schon vorbei. Un das war auf Green. Bei Rnr bekommt man das wohl gar net mit. Von daher wäre ein optisches Signal, das signalisiert dass gleich ne Ansage kommt und man die Musik ausmachen soll schon sinnvoll.

  • salkin93 salkin93 09.06.2016 10:30 Uhr
    Naja, MLK versucht ja an allen möglichen Ecken mit Englisch "cool" zu sein (Vulcano Stage, Entrance North, Home of Rock, Food Court, General Camping, Green Camping, alle Straßennamen, Anfahrtsschilder, usw.) Versteh dann nicht warum man bei sicherheitsrelevanten Infos kein englisch mehr kann.

  • Jakob93 Jakob93 09.06.2016 10:31 Uhr
    Schnallt es mal endlich, dass MLK nach Mendig keinen Fuß mehr setzt! Das Ding gehört an den Ring und sonst nirgendwo hin! Es gibt genug Leute, die das einzig geile Gefühl am Nürburgring bei RAR teilen und so fühlen. Nur weil sich paar pissige Ringrocker einnässen, dass das ja immer so ein doofes Schlauchsystem war heißt es noch lange nicht, dass MLK nicht dort zurück geht. Mittlerweile ist dort nicht mehr Capricorn, aber das wisst ihr ja bestimmt. Und es ist euch sicherlich auch entgangen, dass der alte Marek bereits am Verhandeln ist am Nürburgring ... Meine Schlauhasen

  • Jakob93 Jakob93 09.06.2016 10:32 Uhr
    Mendig ist ne scheiss Kirmes! Jedes zwote Festival sieht so aus.


    !!!!!!!!!

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben