Festivals United

Rock am Ring 2017: Ideen und Anregungen

02.06.2017 - 04.06.2017, Nürburg  Deutschland
Die Toten Hosen, Rammstein, System Of A DownUVM

242 Kommentare (Seite 10)


  • salkin93 salkin93 10.11.2016 13:46 Uhr
    Klar kann man immer was reinbekommen wenn man es drauf anlegt. Man sollte es diesen Menschen jedoch nicht so einfach machen. Gerade in den Zeiten von IS & Co, in denen auch vor friedlichen Veranstaltungen kein Halt gemacht wird (Bataclan), war ich persönlich schockiert von den laschen Sicherheitskontrollen. Am Freitag habe ich es ohne auch nur einmal kontrolliert worden zu sein vom Parkplatz bis in den ersten Wellenbrecher geschafft.

    Wenn man die Masse an Menschen nicht kontrollieren kann dann ist mehr Personal nötig. Aber leider muss je erst etwas passieren damit reagiert wird. Natürlich fordere ich keine Sicherheitskontrollen wie an Flughäfen, aber strengere.

    @Guitarpunk94: Wir müssen so ziemlich zur gleichen Zeit am gleichen Ort gewesen sein, Marek hat auch unsere beiden Bollerwagen an den Kontrollen vorbeigewunken.

  • stubi stubi 10.11.2016 13:47 Uhr
    Das ist so gut wie jedes JAHR so ....

  • GuitarPunk94 GuitarPunk94 10.11.2016 13:55 Uhr Edited
    stimme euch allen da zu!

    dass es bei einer gewissen anzahl an menschenmassen oder sonstigem stress etc zu mangelhafterer kontrolle kommt ist wie ich finde nur menschlisch, der ganze bums muss ja irgendwie am laufen gehalten werden

    finde es aber fast schon fahrlässig wenn sich der Chef persönlich hinstellt und die leute quasi bewusst dazu auffordert, sich nicht kontrollieren zu lassen .. bzw dass es eben nicht mal eine mangelhafte kontrolle gibt, sondern einfach mal gar keine

    ich weiß nicht wo es bei RaR da am scheitern ist, aber da es ja scheinbar seit jahren schon so der fall ist sollte man da erst recht aufpassen..bis mal was passiert


  • Kaan Kaan 10.11.2016 13:59 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Das stimmt. Da wollte Marek wohl einfach nur hilfsbereit sein, bzw. zeigen "hey, wir tun auch was für euch". Die Chance genau dabei dann einen Terroristen zu erwischen ist zwar äußerst gering, aber besser wäre eine Kontrolle natürlich dennoch gewesen.

  • runnerdo runnerdo 10.11.2016 14:33 Uhr SUPPORTER
    Ich hatte bei RaR schon sehr genaue und sehr lasche Kontrollen. Im Durchschnitt sehe ich die Kontrollen nicht anders as im Stadion oder bei Konzerten. Das kann man jetzt finden wie man will. Ich persöhnlich finde es okay so.

    Die zwei genannten Zeitpunkte wo nicht kontrolliert wurde sind aber eher die Ausnahme. Ganz ehrlich ich finde es okay so wie es ist. Ein Restrisiko bleibt sowieso das sollte jedem klar sein.

  • Campi1995 Campi1995 10.11.2016 14:53 Uhr
    Also die Kontrollen dieses Jahr waren ein Witz. Auch unser Gepäck wurde nicht kontrolliert, sodass wir problemlos das Trockeneis raufschmuggeln konnten.
    Letztes Jahr wurde ich aber kontrolliert, wenn ich mich recht entsinne..

  • r0ck3r r0ck3r 10.11.2016 15:18 Uhr
    Jaja, die Scuritys. Manchmal kommste ohne einen Blick dieser auf das Gelände und manchmal scheitert das Reinkommen bereits an dem Deckel eines TetraPaks

  • Zeckchen Zeckchen 10.11.2016 19:35 Uhr
    Ich muss sagen, wenn ich die Wahl habe zwischen 1.stundenlang im Gedränge in der Hitze stehe, um dann mein Glas Nutella abgeben zu müssen oder 2.unkontrolliert einfach zu laufen und mein Gepäck so schnell wie möglich loszuwerden, dabei zu riskieren, dass ein Terrorist nicht kontrolliert wird (der auch einfach von außerhalb des Geländes seine Bombe werfen könnte)

    Wähle ich ganz eindeutig Variante 2 und nehme das Risiko in Kauf. Und ich bin unfassbar dankbar, dass dieses Jahr nicht so extrem kontrolliert wurde und wir keine Stunden in der Schlange standen.

    By the way am Ring wurde das Gepäck für den Campinplatz gar nicht kontrolliert und es sind keine Bomben explodiert, Menschen erschossen worden o.ä. also das Risiko ist m.M.n als ziemlich gering einzustufen...

  • Campi1995 Campi1995 10.11.2016 19:41 Uhr
    Der Punkt aber dabei ist, dass im Falle des Falls alle aufschreien würden. Es war auch angenehm dieses Jahr, dennoch hält ich es für falsch.

  • r0ck3r r0ck3r 10.11.2016 19:52 Uhr

    Zeckchen schrieb:
    By the way am Ring wurde das Gepäck für den Campinplatz gar nicht kontrolliert

    Das galt aber nicht für jeden Platz und hing auch von der Tageszeit ab.
    Wenn ich bedenke, wie sich die Ordner in einem Jahr angepisst haben, dass wir 5 Liter Kanister mit Benzin für den Generator mit auf den Campingplatz nehmen wollten.... "die haben nichts neben dem Generator/auf dem Platz zu suchen" war in etwa der Wortlaut mit dem man damit wieder zurück Richtung Auto geschickt wurde! (A2/A5)

    Und ehrlich gesagt, auch wenn sich meine Panik bzgl. Anschlägen o.ä. sehr zurückhält, halte ich mittlerweile gar nichts mehr für ausgeschlossen in dieser kranken Welt

  • Zeckchen Zeckchen 10.11.2016 20:19 Uhr

    Campi1995 schrieb:
    Der Punkt aber dabei ist, dass im Falle des Falls alle aufschreien würden. Es war auch angenehm dieses Jahr, dennoch hält ich es für falsch.

    Und was, wenn der Terrorist sich in dem Getümmel bei der Kontrolle in die Luft sprengt? Vielleicht kommt dann der Aufschrei "es hätte nicht zu der Masse an einer Stelle kommen dürfen"? ^^

    Wenn jemand töten will, lässt er sich von den Kontrollen nicht abschrecken. Und des sollte auch jedem bewusst sein.

    Realistisch betrachtet haben die Kontrollen auch nicht den Zweck Terroristen zu enttarnen sondern z.B. Glas, Trockeneis ect. Zu suchen.


  • Zeckchen Zeckchen 10.11.2016 20:24 Uhr

    r0ck3r schrieb:

    Zeckchen schrieb:
    By the way am Ring wurde das Gepäck für den Campinplatz gar nicht kontrolliert

    Das galt aber nicht für jeden Platz und hing auch von der Tageszeit ab.
    Wenn ich bedenke, wie sich die Ordner in einem Jahr angepisst haben, dass wir 5 Liter Kanister mit Benzin für den Generator mit auf den Campingplatz nehmen wollten.... "die haben nichts neben dem Generator/auf dem Platz zu suchen" war in etwa der Wortlaut mit dem man damit wieder zurück Richtung Auto geschickt wurde! (A2/A5)

    Und ehrlich gesagt, auch wenn sich meine Panik bzgl. Anschlägen o.ä. sehr zurückhält, halte ich mittlerweile gar nichts mehr für ausgeschlossen in dieser kranken Welt

    HM, ich wurde da nie kontrolliert ^^

    Ich bin mittlerweile eher genervt von dieser Panik in den Massen ^^ Ne Freundin von mir ist richtig krankhaft und geht nicht mehr auf Veranstaltungen mit über 1000 Leuten und so ein Kram, deswegen bin ich doppelt genervt und empfindlich

    Aber Leute, seid froh, wenn ihr schneller drauf seid, im Stuhl sitzt und trinken könnt

  • r0ck3r r0ck3r 11.11.2016 00:31 Uhr

    Zeckchen schrieb:
    Ne Freundin von mir ist richtig krankhaft und geht nicht mehr auf Veranstaltungen mit über 1000 Leuten

    Was ist denn das für eine Logik? Kann bei einem kleinen Konzert mit 500 Leuten nichts passieren? Da sind die Chancen doch theoretisch noch höher, dass wenn etwas passiert, sie auch betroffen ist. Wie hoch ist die Chance, dass sie betroffen ist, wenn bspw. der RaR LIDL in die Luft fliegt?
    Bataclan, 1500 Besucher, 130 Tote. Und wieviele Ausgänge hat generell ein Laden mit weit weniger als 1000 Leuten Fassungsvermögen? Nur mal so als Gedankenanstoß. Aber es soll ja auch ganz ansehnliche Deko für die Kellerwände geben

  • runnerdo runnerdo 11.11.2016 08:00 Uhr SUPPORTER
    Viele Menschen sind halt der Meinung das größere Veranstaltungen für Terroristen reizvoller sind. Mehr potenzielle Opfer, mehr "promo". Ob das so stimmt sei mal dahin gestellt.

  • Zeckchen Zeckchen 11.11.2016 08:02 Uhr
    Aber 1000 Leute kann man effektiver kontrollieren, so ihr Gefühl ^^ ich finde es auch gestört.

    Aber genauso wenig sinnvoll, wie ihre Paranoia, finde ich schärfer Kontrollen am Ring unter dem Gesichtspunkt Terror. Man muss entweder total naiv oder einfach dumm sein, wenn man tatsächlich davon ausgeht, dass durch schärfere Kontrollen Terroranschläge verhindert werden können^^

  • Campi1995 Campi1995 11.11.2016 08:45 Uhr
    Ein Terrorist hätte beim Einlass doch weitaus mehr Opfer, als aufm Zeltplatz.

  • sadfad sadfad 11.11.2016 12:30 Uhr SUPPORTER
    Also nachdem ich 3 Stunden für mein Bändchen angestanden habe, dachte ich schon das wird ein scheiß Tag. 2015 haben wir nochmal ne Stunde für die Gepäckkontrolle gebraucht. Aber auch wir wurden von Marek durchgewunken und er sah nicht fröhlich aus, eher sehr sehr gestresst.

    Ich frage mich nur wie es zu so einer Situation kommen kann, wenn man schon Frühanreisetickets verkauft unter dem Punkt, zu wissen, wie viele Leute früher anreisen. Ich meine 3 Stunden für das verdammte Bändchen xD Ich hätte kotzen können.

    Aber auch als Samstag wieder die Bands anfingen zu spielen wurde am Einlass zum Gelände gar nicht mehr kontrolliert. Die Schleusen waren komplett offen und jeder konnte durch^^ Aber ich glaube sonst hätte es da auch ziemlichen Stress gegeben, weil gefühlt der ganze Ring aufs Gelände gestürmt ist ^^

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben