Festivals United

Fussball WM 2022 in Katar

eröffnet von Stebbard am 30.05.2011 19:52 Uhr - letzter Kommentar von Archer



  • Stebbard Stebbard 30.05.2011 19:52 Uhr

    Ich starte mal nen neuen Thread - im anderen drehte sich ja fast alles um Katar.

    Fifa-Generalsekretär deutet gekaufte WM 2022 an.

    Im Bestechungsskandal der Fifa ist eine E-Mail mit brisantem Inhalt aufgetaucht. Darin bezeichnet ein Spitzenfunktionär die Vergabe der WM an Katar als gekauft..

    via Zeit


    Wenns so käme - behaupte ich mal - wird es ganz, ganz, ganz schwierig für die FIFA.
    Das bittere ist: Normalerweise denkt man Ja gut, die übliche Schlammschlacht. Nur nicht bei der FIFA und beim IOC...

129 Kommentare


  • Angel_of_Death Angel_of_Death 30.05.2011 19:54 Uhr
    alles verbrecher...

    edit: ich wills mir damit jetzt nicht einfach machen in der diskussion, aber das ist mittlerweile meine meinung von den meisten sportverbänden

  • KLL KLL 30.05.2011 19:56 Uhr
    Es wäre doch höchst erstaunlich, wenn die Vergabe wirklich sauber abgelaufen wäre. Von daher: bin gespannt was die nächsten Tage bringen. Ich glaube zwar nicht, dass Blatter da wirklich ins Straucheln kommt, aber wer weiß was da noch folgt...

  • Stebbard Stebbard 30.05.2011 20:03 Uhr
    Wenns nun morgen wirklich richtig hart auf hart kommt, dann wirds auf jeden Fall eng für die FIFA. Denke mal, dann wirds den Versuch der Runderneuerung bzw. Konkurrenzgründung aus Europa geben...


  • Simo Simo 30.05.2011 20:37 Uhr
    Das ist eh nicht mit rechten Dingen gelaufen, hoffe mal da kommt noch einiges raus, ich will nämlich verdammt nochmal keine WM in Katar.

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 30.05.2011 20:52 Uhr SUPPORTER
    Es wäre ein Gewinn für so gut wie alle Fussballfans, wenn Katar gekippt wird. Aber ich glaube nicht, dass die FIFA diesen Imageschaden verkraften könnte.

  • Stebbard Stebbard 05.12.2011 15:53 Uhr
    Um die will er [Theo Zwanziger, Anm.] sich nun verstärkt kümmern, aber auch international am Ball bleiben. Zwanziger wird weitermachen in den Statuten- und Rechtskommissionen von FIFA und UEFA. Mit einem großen Ziel: Er will die WM 2022 in Katar kippen! "An diesem Thema bleibe ich intensiv dran", sagt der DFB-Präsident. Er tauscht sich intensiv mit FIFA-Präsident Sepp Blatter aus, der bei der Vergabe nicht für Katar gestimmt hatte. Katar die WM zu nehmen, wäre eine Revolution im Weltfußball. Sie müsste auf dem FIFA-Kongress am 25. Mai 2012 in Budapest erfolgen. Bis dahin wird es weiter viel Wirbel um die am 2. Dezember 2010 in Zürich erfolgten WM-Vergaben an Russland (2018) und Katar (2022) geben.

    via 'Zwanziger: Nimmt er Katar die WM?' (Kicker, 05.12.2011)

  • FBG FBG 05.12.2011 16:48 Uhr SUPPORTER
    blablabla - passiert eh nix. hätte er lieber mal vorher den mund aufmachen sollen


  • Stebbard Stebbard 24.03.2013 21:23 Uhr
    2022: Katar-WM im Januar

    Es ist offensichtlich nur noch eine Frage des Zeitpunkts, wann es auch offiziell verkündet wird: Die WM in Katar 2022 wird nicht im Sommer, sondern im Winter gespielt. Die Pläne sehen vor, dass die Spiele Mitte Januar beginnen.

    [...]

    Eventuell wird die Verlegung der Weltmeisterschaft der Anstoß für eine große Reform des Terminkalenders im Weltfußball. Wie die Landesverbände, FIFA und UEFA darüber denken - am Montag exklusiv im kicker.

    via Kicker


    Allemal besser als im Sommer!

    Grundsätzlich würde ich ja einer Neuausrichtung des Rahmenkalenders offen gegenüberstehen (bspw. eine Saison von März bis Oktober), allerdings hat man dann dieselben Probleme ja bei einem Turnier in kälteren Gegenden, wo eine Welt- oder Europameisterschaft nur bedingt im Winter ausgetragen werden kann.

  • martinzinnecker martinzinnecker 24.03.2013 21:29 Uhr
    Immer hin und her wechseln ist ja nicht drin, man sollte in Zukunft einfach mal das Klima und nicht nur das Geld bei der Vergabe berücksichtigen, eine Ausnahme kann man mal machen

  • Angel_of_Death Angel_of_Death 24.03.2013 21:31 Uhr
    Für Katar ist das die einzig richtige Lösung, aber ich finde, an dem jetztigen Rahmenspielplan gibts eigentlich wenig auszusetzen. Gerade in Europa ist es sicherlich nicht optimal, wenn große Turniere im Januar ausgetragen werden...

  • Stebbard Stebbard 24.03.2013 21:37 Uhr
    Och, so eine Bundesliga von März bis Oktober hätte auch seinen Reiz. in WM-/EM-Jahren könnte man ja dann die Saison ein wenig nach vorne schieben und dann im September spielen - machbar wäre es.

    Glaube allerdings nicht, dass der Fußball progressiv genug dafür ist. Außerdem müssten wir dann ein 2/3-Jahr ohne Bundesliga auskommen - brrr!


  • GraveDog GraveDog 24.03.2013 21:42 Uhr
    Nu suchen die ne Lösung für ein Problem, das es mMn gar nicht geben dürfte... was ne Farce...

  • schuh91 schuh91 24.03.2013 21:49 Uhr
    Warum nicht einfach die wm 2022 neu vergeben?
    Wm gehört in den Sommer und so soll's auch bleiben

  • Angel_of_Death Angel_of_Death 24.03.2013 21:59 Uhr

    Stebbard schrieb:

    Glaube allerdings nicht, dass der Fußball progressiv genug dafür ist.


    Warum denn auch? Es besteht ja absolut kein Bedarf, die Saison zu verschieben

  • Stebbard Stebbard 24.03.2013 22:07 Uhr

    schuh91 schrieb:
    Warum nicht einfach die wm 2022 neu vergeben?
    WM gehört in den Sommer und so soll's auch bleiben


    Was ein eingeschränktes Weltbild. Hast du eine Ahnung, zu was für einer Jahreszeit in Südafrika gespielt wurde?

    Nu suchen die ne Lösung für ein Problem, das es mMn gar nicht geben dürfte... was ne Farce...


    Mal unbeachtet des Einzelfall Katars, wo ich ja ganz bei euch bin, dass die Vergabe an ein so kleines Land nicht unbedingt sinnvoll ist, denke ich, dass der Fall dennoch eine Chance bietet, sich mit Fragen auseinandersetzen, mit denen sich die FIFA und speziell auch die UEFA sich zukünftig zwangsläufig auseinandersetzten müssen.

    Mit der zunehmenden Entwicklung von Staaten außerhalb Europas wird auch deren Einfluss auf den Fußball zunehmen, die FIFA will ja auch zyklisch die Turniere nach Asien oder Afrika vergeben, was ich für vollkommen richtig ansehe. Das bedeutet, dass der Fußball weniger aus europäischer Perspektive gedacht werden muss und verstärkt auch außereuropäische Bedürfnisse berücksichtigt. Wie wollen wir ein Turnier in Ägypten, Marokko oder bspw. auch Indien verwirklichen, wenn wir Europäer auf einem Turnier im Juni/Juli pochen? Wollen wir diesen Ländern nun sagen: "Tja, Pech gehabt, euer Klima passt nicht in das von uns gewünschte Schema" oder "Das ist uns egal, ob das in euren Winter fällt"? Das ist nicht mehr Zeitgemäß und das ist wohl auch das, was der Kicker diesbezüglich ansprechen wollte.

    Die Debatte darüber würde ich sehr interessant finden, würde dem wohl auch relativ offen gegenüberstehen.

  • 24.03.2013 23:04 Uhr
    Bin absolut für eine Auseinandersetzung zum Thema Ligaverlegung von März bis Oktober. Die besten Monate gehen uns wegen der Sommerpause ja eh verloren.

  • schuh91 schuh91 24.03.2013 23:41 Uhr

    Stebbard schrieb:

    schuh91 schrieb:
    Warum nicht einfach die wm 2022 neu vergeben?
    WM gehört in den Sommer und so soll's auch bleiben


    Was ein eingeschränktes Weltbild. Hast du eine Ahnung, zu was für einer Jahreszeit in Südafrika gespielt wurde?

    Nu suchen die ne Lösung für ein Problem, das es mMn gar nicht geben dürfte... was ne Farce...


    Mal unbeachtet des Einzelfall Katars, wo ich ja ganz bei euch bin, dass die Vergabe an ein so kleines Land nicht unbedingt sinnvoll ist, denke ich, dass der Fall dennoch eine Chance bietet, sich mit Fragen auseinandersetzen, mit denen sich die FIFA und speziell auch die UEFA sich zukünftig zwangsläufig auseinandersetzten müssen.

    Mit der zunehmenden Entwicklung von Staaten außerhalb Europas wird auch deren Einfluss auf den Fußball zunehmen, die FIFA will ja auch zyklisch die Turniere nach Asien oder Afrika vergeben, was ich für vollkommen richtig ansehe. Das bedeutet, dass der Fußball weniger aus europäischer Perspektive gedacht werden muss und verstärkt auch außereuropäische Bedürfnisse berücksichtigt. Wie wollen wir ein Turnier in Ägypten, Marokko oder bspw. auch Indien verwirklichen, wenn wir Europäer auf einem Turnier im Juni/Juli pochen? Wollen wir diesen Ländern nun sagen: "Tja, Pech gehabt, euer Klima passt nicht in das von uns gewünschte Schema" oder "Das ist uns egal, ob das in euren Winter fällt"? Das ist nicht mehr Zeitgemäß und das ist wohl auch das, was der Kicker diesbezüglich ansprechen wollte.

    Die Debatte darüber würde ich sehr interessant finden, würde dem wohl auch relativ offen gegenüberstehen.


    Wurde über jemals groß diskutiert das die WM in Südafrika dort im Winter ist?
    Meines Wissens nach nein. Warum sollten man jetzt wegen Katar solch eine anfangen?
    Deine Meinung die WM auch in Länder Afrikas und Asiens zu vergeben vertrete ich auch.
    Nur kann man ja nicht immer die WM hin und her schmeißen zwischen Sommer und Winter.


  • GraveDog GraveDog 25.03.2013 00:37 Uhr

    Stebbard schrieb:

    Mal unbeachtet des Einzelfall Katars, wo ich ja ganz bei euch bin, dass die Vergabe an ein so kleines Land nicht unbedingt sinnvoll ist, denke ich, dass der Fall dennoch eine Chance bietet, sich mit Fragen auseinandersetzen, mit denen sich die FIFA und speziell auch die UEFA sich zukünftig zwangsläufig auseinandersetzten müssen.

    Mit der zunehmenden Entwicklung von Staaten außerhalb Europas wird auch deren Einfluss auf den Fußball zunehmen, die FIFA will ja auch zyklisch die Turniere nach Asien oder Afrika vergeben, was ich für vollkommen richtig ansehe. Das bedeutet, dass der Fußball weniger aus europäischer Perspektive gedacht werden muss und verstärkt auch außereuropäische Bedürfnisse berücksichtigt. Wie wollen wir ein Turnier in Ägypten, Marokko oder bspw. auch Indien verwirklichen, wenn wir Europäer auf einem Turnier im Juni/Juli pochen? Wollen wir diesen Ländern nun sagen: "Tja, Pech gehabt, euer Klima passt nicht in das von uns gewünschte Schema" oder "Das ist uns egal, ob das in euren Winter fällt"? Das ist nicht mehr Zeitgemäß und das ist wohl auch das, was der Kicker diesbezüglich ansprechen wollte.

    Die Debatte darüber würde ich sehr interessant finden, würde dem wohl auch relativ offen gegenüberstehen.

    ich stehe da an nem (vermutlich nur etwas) anderen Punkt.
    Mir gehts nicht darum, dass Katar so klein ist, sondern darum, dass die mit Fussi nochmal genau was am Hut haben?
    Ich will ne WM da haben, wo Fussi ein wichtiger Sport ist und der auch gelebt und geliebt wird. Daher bin ich auch kein Freund von ner USA-WM wie 94.
    Da ist mir neben Europa doch Lateinamerika am liebsten. Wenns schon Asien sein soll, dann fand ich Japan/Süd-Korea nachvollziehbar und in Afrika gibts ja auch Länder, bei denen ich das nachvollziehen könnte (die es finanziell aber vermutlich nicht gestemmt bekämen).
    Ich möchte auch keine Eishockey-WM in Spanien/Griechenland, ne Rugby- oder Baseball-WM in Deutschland oder sonstwas....

    Gegen ne Grundsätzliche Diskussion zum Spielplan hab ich pauschal gar nichts, aber ausgerechnet diese Katar-Farce als Anlass zu nehmen.... da blutet mir das Herz.
    Die Diskussion hätt ich lieber wegen "Australia 2022" gehabt oder meinetwegen wegen Patagonien...

  • Stebbard Stebbard 25.03.2013 01:08 Uhr
    Da bin ich ja ganz bei dir, hätte mich ja auch unheimlich über eine WM in Australien gefreut. Aber wir sind uns da ja sicherlich einig, dass die Hoffnungen auf einen Entzug der WM für Katar eher gering sind, sofern nicht irgendwelche knallharten Bestechungsvorwürfe auf den Tisch kommen.

    Grundsätzlich stehe ich solchen Positionen dass eine Weltmeisterschaft dort hin soll, wo "Fussi ein wichtiger Sport ist und der auch gelebt und geliebt wird" relativ skeptisch gegenüber, da die Erwartung von dem, was "gelebt und geliebt" bedeutet, natürlich immer sehr "europäisch" geprägt ist. Ich finde es gerade interessant, wenn eine Weltmeisterschaft auch in die Regionen geht, welche man vielleicht nicht unbedingt als klassische Fussballstandorte ansieht - daher ja auch meine große Zuneigung zu einem Turnier in Kanada oder Australien.

    Wurde über jemals groß diskutiert das die WM in Südafrika dort im Winter ist?
    Meines Wissens nach nein. Warum sollten man jetzt wegen Katar solch eine anfangen? Deine Meinung die WM auch in Länder Afrikas und Asiens zu vergeben vertrete ich auch.


    thematisiert wurde es, da kann ich mich gut dran erinnern. Allerdings ist das Gewicht der afrikanischen Verbände, die ja über alles Stolz auf dieses Turnier waren, noch zu gering, als dass sie sich damit ernsthaft befassen. Ich rechne aber damit, dass sich diese Gewichte im internationalen Fußball (analog zur Politik) in den nächsten 15 bis 20 Jahren noch weiter verschieben werden und dementsprechend auch die Einflüsse.

    Nur kann man ja nicht immer die WM hin und her schmeißen zwischen Sommer und Winter.


    Abgesehen davon, dass man es ja nicht zwangsläufig muss. Kann man im Prinzip problemlos, ist nur eine Frage, ob man das will. Möglicherweise sind die Vereine auch gewillt, ihre Saison einfach mal für ein großes Turnier zu unterbrechen (wie bspw. ja auch im Handball oder Eishockey, im Falle der olympischen Spiele). Allerdings dürften das noch interessante Debatten werden...

    E.:

    Ich möchte auch keine Eishockey-WM in Spanien/Griechenland, ne Rugby- oder Baseball-WM in Deutschland oder sonstwas....


    Eine C-WM im Eishockey findet übrigens dieses Jahr in der Türkei statt, die D-WMs in Südafrika und den VAE

  • junior88 junior88 25.03.2013 08:31 Uhr
    Fußball WM bei Minusgeraden in Europa

    jaja, Katar die alte Fußballnation, ging nicht ums Geld, sondern um die große Fußballtradition des Landes...

  • alex-der-grosse alex-der-grosse 25.03.2013 09:03 Uhr
    Ich finde es wird immer dann absurd, wenn für die Fussball WM die meisten Stadien neu gebaut werden müssen, mit hohen Belastungen für die Vereine, das Land, Einschränkungen für die Leute, nur um dann überdimensionierte Stadien zu haben, die im normalen Leben nicht ausgelastet sind. Es geht nicht darum die Stadien zu erneuern, jedes Land will sich im besten Lichte erscheinen lassen, aber wenn die gebaute Infrastruktur im nachhinein gar nicht verwendet wird, dann ist es Verschwendung,
    Das Beispiel mit Handball und Eishockey, die Witterungsunabhängig in einer Halle spielen ist nicht dasselbe, natürlich kann man aus den Stadien auch klimatisierte Hallen bauen, finde ich nicht so sinnvoll aber gut. Natürlich hat Katar das Geld, ich finde es trotzdem ein Akt der Verschwendung, wenn hier Stadien, Hotels etc nur für das Tunier gebaut werden und später wieder eingerissen werden, diese Dekadenz halte ich für grundfalsch.


  • GraveDog GraveDog 25.03.2013 10:07 Uhr

    Stebbard schrieb:
    Da bin ich ja ganz bei dir, hätte mich ja auch unheimlich über eine WM in Australien gefreut. Aber wir sind uns da ja sicherlich einig, dass die Hoffnungen auf einen Entzug der WM für Katar eher gering sind, sofern nicht irgendwelche knallharten Bestechungsvorwürfe auf den Tisch kommen.

    selbst dann...
    die werden die WM schon behalten. Aber gut finden muss ich es ja nicht

    Stebbard schrieb:
    Grundsätzlich stehe ich solchen Positionen dass eine Weltmeisterschaft dort hin soll, wo "Fussi ein wichtiger Sport ist und der auch gelebt und geliebt wird" relativ skeptisch gegenüber, da die Erwartung von dem, was "gelebt und geliebt" bedeutet, natürlich immer sehr "europäisch" geprägt ist. Ich finde es gerade interessant, wenn eine Weltmeisterschaft auch in die Regionen geht, welche man vielleicht nicht unbedingt als klassische Fussballstandorte ansieht - daher ja auch meine große Zuneigung zu einem Turnier in Kanada oder Australien.

    da unterschätzt du mich jetzt aber. Ich denk da durchaus nicht europäisch.
    aber zB macht sowas in Indien mMn eben eher weniger Sinn, da es dort ganz andere Nationalsportarten gibt (Australien oder Kanada ist ja fussballtechnisch gesehen auch eher Schwellenländer als 3.Welt). Daher der Vergleich mit Rugby oder Baseball oder Eishockey.
    Dass Fussi in den USA ne untergeordnete / belächelte Rolle im Konzert der beliebten Sportarten spielt ist ja nicht allein meine Einschätzung. Dass dort vermutlich trotzdem mehr Leute Fussball verfolgen als zB in DK mag sein, liegt dann aber an der reinen Bevölkerungsmasse.


    Stebbard schrieb:
    Nur kann man ja nicht immer die WM hin und her schmeißen zwischen Sommer und Winter.

    Möglicherweise sind die Vereine auch gewillt, ihre Saison einfach mal für ein großes Turnier zu unterbrechen (wie bspw. ja auch im Handball oder Eishockey, im Falle der olympischen Spiele). Allerdings dürften das noch interessante Debatten werden...
    könnt ich mir auch vorstellen.
    allerdings wird da dann vermutlich damit argumentiert, dass das Geld eben nicht dort verdient wird und es um andere Dimensionen geht als zB beim Handball.
    Die NBA oder NHL unterbricht ja auch nicht für ne WM bzw diskutiert dann immer ziemlich (wenn ich mich recht erinnere). Die unterbrechen für die Oly auch nur, weil das in der Sportart ein anderes Gewicht hat als beim Fussball. von daher könnte man das ggf mit ner FussiWM vergleichen.
    Wie gesagt.... könnt ich mir auch vorstellen.
    Stebbard schrieb:E.:
    Ich möchte auch keine Eishockey-WM in Spanien/Griechenland, ne Rugby- oder Baseball-WM in Deutschland oder sonstwas....

    Eine C-WM im Eishockey findet übrigens dieses Jahr in der Türkei statt, die D-WMs in Südafrika und den VAE
    find ich eben nicht gut.
    aber mich fragt ja keiner

  • junior88 junior88 26.03.2013 13:03 Uhr


    2022 hat Katar ja dann 3, 4 Mio Einwohner, da lohnt es sich ja richtig...
    Berlin hat bis 2020 schätzungsweise 3,8 Mio Einwohner
    Wenn eine WM in der Arabischenwelt, dann doch bitte in Ägypten, etc. Ich halte gar nichts von dieser WM!

  • alex-der-grosse alex-der-grosse 26.03.2013 14:39 Uhr
    Ich halte d auch wenig von, das Video zeigt für mich eindeutig, dass die Nachhaltigkeit einfach nicht gegeben ist. Die Fifa sollte bei der Vergabe der WM nicht nur auf Kriterien wie geplante Stadien und Geld schauen, sondern die Nachhaltigkeit (auch von Infrastrukturmaßnahmen), Entwicklungsfähigkeit, Erwartetes Fanaufkommen aus der Region (kann ja auch Nachbarländer betreffen) und auch Verhältnismäßigkeit schauen. Alles hier nicht gegeben. Finde es auch schwierig, wenn die ganzen Fans mit einem Flugzeug angekarrt werden müssen.

  • Stebbard Stebbard 26.03.2013 14:52 Uhr
    Fanaufkommen aus der Region gibt es sicherlich genügend, es ist ja nicht so, dass Katar in einer entsiedelten Region der Welt liegt. Das Problem mit dem Flugzeug hast du aber praktisch bei jedem Turnier, welches nicht in Europa (welches ja rund 50% der Teilnehmer stellt) stattfindet.

    Aber ich halte Katar ja auch für zu klein für eine solche WM. Kann natürlich aber auch seinen ganz eigenen Reiz haben, wenn dann alle Fans sich in derselben Stadt aufhalten.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben