Festivals United
image
Locust


370
  Tage dabei (17.09.2019)

324
  Kommentare

Letzte Beiträge von Locust

  • Locust Locust in Rock am Ring 2021
    Zitat

    schrieb:
    Ps :
    Glaubt ihr überhaupt an einen 4ten Head
    und wer denkt ihr ersetzt Disturbed und Trailerpark ?

    Auf keinen Fall, viel zu teuer. Das Line up wird eher günstiger statt teurerer zumal RaR 21 nichtmal in trockenen tüchern ist


  • Locust Locust in Coronavirus
    Zitat

    concertfreak schrieb:
    Zitat

    blubb0r schrieb:
    Zitat

    JackD schrieb:
    Ich denke auch, dass der Zeitpunkt, ab dem Konzerte und Festivals wieder erlaubt sind, nicht zwangsläufig der ist, an dem die Gesamtbevölkerung Zugang zum Impfstoff hat.

    Keiner weiß, ob nicht bereits 30-40% Impfquote für ein deutlich sinkendes Infektionsgeschehen reichen. Kombiniert mit Tests, Medikamenten, neuen Erkenntnissen, wird das sicherlich ein evolutionärer Prozess.

    Schnelltests sind der Schlüssel...

    Eine Art "Fieberthermometer" für Corona...

    Alles schön und gut, aber für eine 10 000+ Show Massenschnelltests einzuführen halte ich für unwahrscheinlich und nicht umsetzbar.


    Schwierig und mit Auflagen kann man das auch vergessen. Fieber messen würde aber funktionieren, kreist es etwas ein zumindest. Bin gespannt was die sich überlegen


  • Locust Locust in Coronavirus
    Zitat

    GuitarPunk94 schrieb:
    Grad läuft im tv ne pressekonferenz bzgl karneval, wird wenn man so will quasi "abgesagt"
    Zeitlich ist die hochphase ja immer so februar/märz rum
    könnte man als ersten wegweiser sehen wie zb RaR (3 monate später) ausschauen wird (tote hose)


    Karneval hat ein ganz großes Problem, die Jahreszeit und viele indoor veranstaltungen. Ich rechne auch nicht wirklich mit Hallenkonzerte vor Herbst 21 aber ab Mai rum könnte open Air wieder funktionieren.


  • Locust Locust in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    blubb0r schrieb:
    Zitat

    JackD schrieb:
    Ich denke auch, dass der Zeitpunkt, ab dem Konzerte und Festivals wieder erlaubt sind, nicht zwangsläufig der ist, an dem die Gesamtbevölkerung Zugang zum Impfstoff hat.

    Keiner weiß, ob nicht bereits 30-40% Impfquote für ein deutlich sinkendes Infektionsgeschehen reichen. Kombiniert mit Tests, Medikamenten, neuen Erkenntnissen, wird das sicherlich ein evolutionärer Prozess.

    Schnelltests sind der Schlüssel...

    Eine Art "Fieberthermometer" für Corona...

    wenn zuverlässig ja. Impstoffe werden aber auch schon vorab produziert.
    Ich hoffe auch, dass es ab Frühling wieder Konzerte und dann Festivals gibt. Fast noch schlimmer wären aber Festivals mit irgendwelchen hygienekonzepten

    Vor zwei Wochen wurde das NCN Festival mit 1000 Leuten durchgeführt und es scheint funktioniert zu haben.

    Ansonsten:


    gabs dafür auflagen?
    Im Sommer open air kann ich mir das kommendes Jahr schon vorstellen. Indoor wird schwer, eventuell braucht Nürnberg ne Alternative für die Halle bei RiP.
    Also sollte das nicht medizinisch gelöst sein bis dahin



    Wir möchten Euch heute über das Hygienekonzept für das NCN Special informieren. Wir werden weitreichende organisatorische Vorkehrungen treffen, um das Risiko einer Corona-Infektion so weit als möglich zu minimieren. Um dieses Ziel zu erreichen ist es jedoch auch zwingend erforderlich, dass alle Teilnehmer der Veranstaltung sich ihrer Verantwortung – gegenüber sich selbst und anderen – bewusst sind. Durch Einhaltung der allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln, auf welche wir Euch auf dem Festivalgelände immer wieder hinweisen werden, sowie der spezifischen Maßnahmen auf dem Festivalgelände kann jeder seinen Beitrag dazu leisten. Bitte beachtet, dass wir Personen mit krankheitsverdächtigen Symptomen keinen Zutritt zum Gelände gewähren werden.

    Grundlage für die geplanten Hygienemaßnahmen ist die Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt in ihrer derzeit aktuellen Form. Sollten sich bis zum Zeitpunkt der Veranstaltung weitere Änderungen ergeben, werden wir die Hygienemaßnahmen entsprechend anpassen. Bitte informiert Euch im Vorfeld bzw. am Tag der Veranstaltung über die aktuell geltenden Regeln.

    Zur Veranstaltung sind maximal 999 Teilnehmern pro Tag zugelassen. Dazu zählen sowohl Ihr als Besucher als auch unser Personal, Security, Künstlern, Händler und Gastronomen. Die Veranstaltung findet auf einem weitläufigen Gelände statt, sodass Ihr den Mindestabstand von 1,5 Metern in der Regel gut einhalten könnt. In Bereichen, in denen eine Unterschreitung des Mindestabstandes wahrscheinlich ist (Einlass, Weg zu den sanitären Einrichtungen, beim Erwerb von Speisen, Getränken und Merchandise), möchten wir Euch bitten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dafür könnt Ihr die Giveaways nutzen, die Ihr beim erstmaligen Betreten des Geländes erhaltet.

    Die Zuschauer werden über die Schutz- und Hygienebestimmungen sowie notwendigen Verhaltens-weisen durch geeignete, gut sichtbare Hinweise am Eingang informiert. Der Einlass wird über zwei separate Einlassschleusen geregelt, welche jeweils eine Durchgangsbreite von 2 Metern haben, und von entsprechend geschultem Sicherheitspersonal durchgeführt wird. Dasselbe Verfahren findet beim Ausgang Anwendung. In dem Bereich ist es Pflicht einen Mund -Nasen-Schutz zu tragen. Es werden auf den Wegen entsprechende Sicherheitsabstände aufgezeichnet, die einzuhalten sind.

    Ausreichend Desinfektionsmöglichkeiten stehen bereit. Es werden am Einlass Temperaturkontrollen durchgeführt mit entsprechend berührungslosen Stirnthermometern.

    Auf dem Festivalgelände ist ein „Einbahnstraßen-Wegesystem“ durch Markierungen oder Beschilderungen vorgegeben. Wir bitten Euch dringend stets daran zu halten. Am Einlass und auf dem Festivalgelände an verschiedenen gekennzeichneten Stellen werden wir Euch Händedesinfektionsmittel bereitstellen.

    An den sanitären Einrichtungen regelt Ordnungspersonal den Ein- und Auslass.

    Das Reinigungspersonal trägt Einweghandschuhe und Mundschutz. Im Eingangsbereich werden Informationen über die Regelungen, die durch die Nutzer der Toiletten/Sanitärräume einzuhalten sind, ausgehangen.

    Die Konzerte werden auf zwei Bühnen stattfinden. Der Zuschauerbereich wird bei beiden Bühnen bestuhlt sein. Es gilt freie Platzwahl. Ihr dürft selbstverständlich auch an Eurem Platz stehen. Sollte es bis zur Veranstaltung gesetzliche Lockerungen oder Änderungen geben, werden wir diese entsprechend berücksichtigen.

    Unsere Gastronomen und Händler werden selbstverständlich ihrerseits ebenfalls die erforderlichen Schutzmaßnahmen ergreifen.

    Letztendlich liegt es in unser aller Hand – als Team, Besucher, Musiker, Händler und Gastronomen, das Festivalwochenende gemeinsam, mit viel Spaß und Wiedersehensfreude, aber auch mit einer gesunden Portion Vernunft und dem erforderlichen Abstand zu einem gelungenen Fest zu machen, das sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.


    Danke. Sehe ich auch nicht als Allgemein Lösung für größere Festivals. kann man vielleicht „mitnehmen „ aber so richtig bock auf Festivalfeeling kommt da nicht auf


  • Locust Locust in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    blubb0r schrieb:
    Zitat

    JackD schrieb:
    Ich denke auch, dass der Zeitpunkt, ab dem Konzerte und Festivals wieder erlaubt sind, nicht zwangsläufig der ist, an dem die Gesamtbevölkerung Zugang zum Impfstoff hat.

    Keiner weiß, ob nicht bereits 30-40% Impfquote für ein deutlich sinkendes Infektionsgeschehen reichen. Kombiniert mit Tests, Medikamenten, neuen Erkenntnissen, wird das sicherlich ein evolutionärer Prozess.

    Schnelltests sind der Schlüssel...

    Eine Art "Fieberthermometer" für Corona...

    wenn zuverlässig ja. Impstoffe werden aber auch schon vorab produziert.
    Ich hoffe auch, dass es ab Frühling wieder Konzerte und dann Festivals gibt. Fast noch schlimmer wären aber Festivals mit irgendwelchen hygienekonzepten

    Vor zwei Wochen wurde das NCN Festival mit 1000 Leuten durchgeführt und es scheint funktioniert zu haben.

    Ansonsten:


    gabs dafür auflagen?
    Im Sommer open air kann ich mir das kommendes Jahr schon vorstellen. Indoor wird schwer, eventuell braucht Nürnberg ne Alternative für die Halle bei RiP.
    Also sollte das nicht medizinisch gelöst sein bis dahin