Festivals United

Danger Dan - Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt

Hip Hop, Düsseldorf  Düsseldorf (DE) 7 Festivals On Tour

27 Kommentare


  • Locust Locust
    Grandios



    wusste nicht wohin damit und dachte eigentlich es wurde bestimmt schon gepostet, hab aber nichts gefunden. Falls ich mich vertue bitte verschieben

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Wollte für Danger Dan eh nen eigenen Thread aufmachen.
    Platte kommt am 30. April. 2022 Tour nach 1h an vielen Orten ausverkauft.

  • runnerdo runnerdo SUPPORTER
    So gut das Dingen.


  • Jax_Harkness Jax_Harkness
    Für mich bisher das beste Lied des noch jungen Jahres. Freue mich sehr auf das Album.

  • TheMo TheMo
    Hat mich auch aus dem Nichts voll getroffen. Fantastisches Lied. Da steckt auf der einen Seite so viel drin, auf der anderen Seite ist es so schön einfach gehalten. Bei sowas frag ich mich, ob das an einem Tag oder in einem Jahr geschrieben wurde.
    Bin auch aufs Album gespannt

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Bei dem Lied stimmt einfach alles. Schöne, markante Melodie, lustiger Text und ein schöner Aufbau zum Ende hin. Hat definitiv Ohrwurmpotential.

    Tour ist aus dem Nichts restlos ausverkauft. Ich gönne das Danger Dan und seiner Crew.

  • Locust Locust
    Ich hab mal ao garnichts mit der Antilopen Gang am Hut aber das Ding ist absolut grandios , durchgänig 10 Punkte

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle
    Tritt morgen bei ZDF neo auf (Vermutung, nicht offiziell)

  • Paju Paju

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Tritt morgen bei ZDF neo auf (Vermutung, nicht offiziell)

    Jetzt offiziell, 2 Klaviere wurden geteasert, Igor Levit ist auch dabei. Es kann also nur gut werden

  • AcidX AcidX Edited

    twitter.com

    Das wird gut.

  • MuffPotter87 MuffPotter87
    Sehr schön



    Ohne Worte




  • Locust Locust Edited
    Ich find den Song wirklich grandios und die Reaktion des Polizisten ist natürlich auch daneben aber der letzte Teil mit der Kritik gegen die Polizei ist schon arg grenzwertig da
    recht pauschal

  • Jax_Harkness Jax_Harkness

    schrieb:
    Ich find den Song wirklich grandios und die Reaktion des Polizisten ist natürlich auch daneben aber der letzte Teil mit der Kritik gegen die Polizei ist schon arg grenzwertig da
    recht pauschal

    Warum ist das grenzwertig wenn es doch Tag für Tag rassistische Äußerungen oder gar Straftaten vonseiten der Polizei gibt? Immer wieder werden rechtsextreme Netzwerke in der Polizei aufgedeckt, kurz schreien alle entsetzt auf und dann interessiert es niemanden mehr.

  • Locust Locust Edited

    Jax_Harkness schrieb:
    Warum ist das grenzwertig wenn es doch Tag für Tag rassistische Äußerungen oder gar Straftaten vonseiten der Polizei gibt?


    Wie geschildert weil diese Kritik sehr pauschal ausgeführt ist. Wie kommst du zu deiner Aussage?

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 Edited

    schrieb:

    Jax_Harkness schrieb:
    Warum ist das grenzwertig wenn es doch Tag für Tag rassistische Äußerungen oder gar Straftaten vonseiten der Polizei gibt?


    Wie geschildert weil diese Kritik sehr pauschal ausgeführt ist. Wie kommst du zu deiner Aussage?

    Polizeikritik muss pauschal geübt werden, weil das System das Problem ist und nicht die einzelnen Polizist*innen. Deshalb sind es eben nicht einzelne Menschen, sondern - weil das System Einfluss auf alle nimmt – "all cops". "Polizist XY ist schlecht" verharmlost das Problem.

    Beispiel: Das Gefährliche an rechtsextremen Tendenzen in der Polizei ist primär nicht, dass sie existieren ("nur" Effekt), sondern dass das System ihnen ermöglicht und sogar fördert, dass sie existieren können (Ursache).

  • Locust Locust Edited
    Sehe ich komplett anders. Das ist grundsätzlich eine ziemlich heikle Diskussion, da man sich auf einem schmalen Grat befindet. Es gibt sicherlich Probleme und überfällige Reformen, aber man schießt hierbei auch schnell über das Ziel hinaus und ich habe ein absolute Abneigung gegen Pauschalierungen.

    Du wirst niemals alle Menschen einer Zwangsgruppe pauschalieren können und deshalb unter einen Kamm scheren das ist auch absolut nicht in Ordnung und Denunziation. Nein es sind halt nicht alle Polizisten so!

    Ein System kannst du kritisieren was er hier tut:

    Und man vertraut auch nicht auf Staat und Polizeiapparat
    Weil der Verfassungsschutz den NSU mit aufgebaut hat

    Soweit ok, aber folgender Satz ist dann grenzwertig weil er pauschal die Menschen angreift;

    Weil die Polizei doch selbst immer durchsetzt von Nazis war

  • MyChemGD1234 MyChemGD1234

    schrieb:
    Sehe ich komplett anders. Das ist grundsätzlich eine ziemlich heikle Diskussion, da man sich auf einem schmalen Grat befindet. Es gibt sicherlich Probleme und überfällige Reformen, aber man schießt hierbei auch schnell über das Ziel hinaus und ich habe ein absolute Abneigung gegen Pauschalierungen.
    Du wirst niemals alle Menschen einer Zwangsgruppe pauschalieren können und deshalb unter einen Kamm scheren das ist auch absolut nicht in Ordnung und Denunziation. Nein es sind halt nicht alle Polizisten so!

    Zwangsgruppe?


  • MyChemGD1234 MyChemGD1234 Edited

    Locust schrieb:
    Ein System kannst du kritisieren was er hier tut:

    Und man vertraut auch nicht auf Staat und Polizeiapparat
    Weil der Verfassungsschutz den NSU mit aufgebaut hat


    Soweit ok, aber folgender Satz ist dann grenzwertig weil er pauschal die Menschen angreift;

    Weil die Polizei doch selbst immer durchsetzt von Nazis war


    Unabhängig der systemischen Dimension: In der Aussage "die Polizei war schon immer von Nazis durchsetzt" ist doch nichtmal eine Pauschalisierung enthalten. Es gab immer rechtsextreme Tendenzen in der Polizei. Nicht nur im Osten Deutschlands. Nur, weil sowas mittlerweile häufiger an die "Oberfläche" kommt, weil vermehrt drauf geschaut wird, heißt das nicht, dass das Problem ein neues ist. Somit ist die Aussage doch faktisch einfach richtig: Es gab schon immer eine gewisse Anzahl rechtsextremer Meinungen in der Polizei.

    Dass das möglich ist, hat vielfältige systemische Gründe. Zu wenig Fluktuation in einzelnen Zuständigkeitsbereichen und dadurch ein einseitiger Eindruck von "Fakten" (und dadurch z. B. mehr Abneigung gegen Menschen bestimmten Aussehens), fehlende oder nicht funktionierende Mechanismen zur Prävention von Polizeigewalt, zu wenig Prävention gerade was rechtsextreme Positionen angeht, Förderung veralteter und eher eskalierender Methoden der Problembeseitigung. Eigentlich müssten sich die "guten" Polizist*innen sehr stark dafür einsetzen, dass sich das alles ändert. In den "Dreck" ziehen sie nämlich nicht die Menschen, die unter der Polizei leiden, und daraus Rückschlüsse ziehen, sondern die anderen Polizisten, die das System für ihre menschenfeindlichen Positionen ausnutzen.

    Edit: Und wegen Zufälligkeit - die ist doch auch einfach nicht gegeben. Viele Menschen leiden täglich unter Repressionen, die von der Polizei ausgehen. Niemand hat Bock willkürlich einfach mal eine Berufsgruppe zu dissen. Mir wäre es auch tausend mal lieber, wenn es keine Probleme mit der Polizei gäbe. Die gibt es aber nunmal. Keine Repressionen, keine Kritik.

  • BNPRT BNPRT

    Soweit ok, aber folgender Satz ist dann grenzwertig weil er pauschal die Menschen angreift;

    Weil die Polizei doch selbst immer durchsetzt von Nazis war

    Präteritum.
    Ganz davon abgesehen, dass es ja faktisch so ist.

  • Locust Locust
    Zwang ist falsch da man ja einfluss auf die Berufswahl hat.
    Zufällige Gruppe wäre passender

  • Locust Locust

    MyChemGD1234 schrieb:

    Locust schrieb:
    Ein System kannst du kritisieren was er hier tut:

    Und man vertraut auch nicht auf Staat und Polizeiapparat
    Weil der Verfassungsschutz den NSU mit aufgebaut hat


    Soweit ok, aber folgender Satz ist dann grenzwertig weil er pauschal die Menschen angreift;

    Weil die Polizei doch selbst immer durchsetzt von Nazis war


    Unabhängig der systemischen Dimension: In der Aussage "die Polizei war schon immer von Nazis durchsetzt" ist doch nichtmal eine Pauschalisierung enthalten. Es gab immer rechtsextreme Tendenzen in der Polizei. Nicht nur im Osten Deutschlands. Nur, weil sowas mittlerweile häufiger an die "Oberfläche" kommt, weil vermehrt drauf geschaut wird, heißt das nicht, dass das Problem ein neues ist. Somit ist die Aussage doch faktisch einfach richtig: Es gab schon immer eine gewisse Anzahl rechtsextremer Meinungen in der Polizei.

    Dass das möglich ist, hat vielfältige systemische Gründe. Zu wenig Fluktuation in einzelnen Zuständigkeitsbereichen und dadurch ein einseitiger Eindruck von "Fakten" (und dadurch z. B. mehr Abneigung gegen Menschen bestimmten Aussehens), fehlende oder nicht funktionierende Mechanismen zur Prävention von Polizeigewalt, zu wenig Prävention gerade was rechtsextreme Positionen angeht, Förderung veralteter und eher eskalierender Methoden der Problembeseitigung. Eigentlich müssten sich die "guten" Polizist*innen sehr stark dafür einsetzen, dass sich das alles ändert. In den "Dreck" ziehen sie nämlich nicht die Menschen, die unter der Polizei leiden, und daraus Rückschlüsse ziehen, sondern die anderen Polizisten, die das System für ihre menschenfeindlichen Positionen ausnutzen.

    Ich sagte ja grenzwertig. Deine Aussage ist nicht falsch das Problem daran oder grenzwertige daran ist das Wort „durchsetzt“ weil es eine dominanz suggeriert und deshalb in eine pauschslierung übergeht

  • Paju Paju
    Dazu dann vielleicht noch das:


  • AcidX AcidX
    Stay Live
    Rapper-Liedermacher trifft Indie-Kumpel

    www.zdf.de

    Danger Dan feat. Antilopen Gang und Thees Uhlmann im Übel und gefährlich.

    Tolles Format. Werde mir die anderen Folgen auch noch geben...

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle

    AcidX schrieb:
    Stay Live
    Rapper-Liedermacher trifft Indie-Kumpel

    www.zdf.de

    Danger Dan feat. Antilopen Gang und Thees Uhlmann im Übel und gefährlich.

    Tolles Format. Werde mir die anderen Folgen auch noch geben...



    Mega gut
    So langsam scheinen die Antilopen bzw. Danger Dan die Aufmerksamkeit zu erhalten, die sie sich hart verdient haben.

  • mattkru mattkru

    Yertle-the-Turtle schrieb:

    AcidX schrieb:
    Stay Live
    Rapper-Liedermacher trifft Indie-Kumpel

    www.zdf.de

    Danger Dan feat. Antilopen Gang und Thees Uhlmann im Übel und gefährlich.

    Tolles Format. Werde mir die anderen Folgen auch noch geben...



    Mega gut
    So langsam scheinen die Antilopen bzw. Danger Dan die Aufmerksamkeit zu erhalten, die sie sich hart verdient haben.

    Schade, dass es NMZS nicht mehr miterlebt.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben