Rock im Park 2023

Festival Forum: Diskussion zu Rock im Park 2023 (u.a. mit Die Toten Hosen, Foo Fighters, Kings Of Leon)

eröffnet von Christian am 29.03.2023 12:01 Uhr
98 Kommentare - zuletzt von Crazy-Dwarf


ralf321 und weitere Nutzer sprechen darüber

98 Kommentare
« Seite 3 von 4 »
2Luddddiund anderen gefällt das
kato91
20.05.2023 09:52

Ganz ehrlich, wenn es "nur" 20.000 weniger sind, treten die hier im Forum angedeuteten düstertesten Prognosen doch gar nicht ein... Da wäre immer noch genug los auf dem Gelände.

Monthebiff
20.05.2023 10:09·  Bearbeitet

Ok 25-30% weniger Besucher sind schon heftig, zumal die Lage bei RaR durch die unübersichtliche Ticket/Camping Situation nicht besser aussehen dürfte.

Yertle-the-Turtle
20.05.2023 10:16·  Bearbeitet

Kommt drauf an wie man zählt. Rechnet man jeden Tag einzeln wären das 6.500 pro Tag.
Sind es tatsächlich 20k würde man ca. bei 55.000 Besuchern rauskommen.

MattHerandez
20.05.2023 10:24


kato91 schrieb:
Ganz ehrlich, wenn es "nur" 20.000 weniger sind, treten die hier im Forum angedeuteten düstertesten Prognosen doch gar nicht ein... Da wäre immer noch genug los auf dem Gelände.

Zitat anzeigen


Hätte auch mit schlimmeren zahlen gerechnet. Aber die 20.000 (weniger) entscheiden am Ende ob es ein Siebenstelliger Gewinn oder Verlust ist. Ohne den Umsatz durch Verpflegung/Merch mit zu rechnen gehen allein durch Ticketeinnahmen 280(ich ziehe einfach mal 20€ Gebühren ab)x20000= 5,6mio Euro verloren, der Verlust bei verkauften Tickets durch die Rabattaktion ist da noch nicht eingerechnet...

JackD
JackD
20.05.2023 10:34

Sind Break-Even nicht die letzten 10% der Tickets?

Insofern für Dreamhaus definitiv eine Katastrophe.

Yertle-the-Turtle
20.05.2023 10:37

Gastro fehlen dann geschätzt auch eine 1 Mio. Umsatz wenn jeder 50 Euro dort für essen und trinken ausgibt.

IvanTKlasnic
20.05.2023 10:47


JackD schrieb:
Sind Break-Even nicht die letzten 10% der Tickets?

Insofern für Dreamhaus definitiv eine Katastrophe.

Zitat anzeigen


Das wird wohl keiner wissen. Laut dem Koopmans Interview hört es sich beim Hurricane ähnlich an "muss schon was ausverkauft sein um profitabel zu sein", laut dem Interview war es zumindest dort aber vor der Pandemie nicht der Fall, dass man nahezu ausverkauft sein musste. hängt halt davon ab, ob die höheren Preise bei RiP/RaR halt an höheren Kosten liegen, oder ob man, wie hier oft vorgeworfen, Gewinn abgreifen wollte mit den Preisen. Bei letzterem wäre der Break Even sicherlich nicht erst bei 90%

Luddddi
Luddddi
20.05.2023 11:00Supporter

Wenn die Erzählungen von Marek damals halbwegs stimmen, sollte der Park grundsätzlich weniger Tickets verkaufen müssen, um profitabel zu sein.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Zahlen weitaus weniger erschreckend finde, als befürchtet. Ich kann den Hintergrundartikel nicht lesen, vielleicht steht da ja was Genaueres drin (zum Beispiel wird im freien Artikel vom "worst case" gesprochen, das lässt vermuten, dass es tagesabhängig eher mehr sind und nur am schwächsten Tag 55000?), aber bei einer Kapazität von ungefähr 75000 hat man bei 55000 verkauften Tickets 3/4 der Karten verkauft. Das ist jetzt nicht so schlecht und natürlich geht es da um Millionen, aber bis zum Breakeven (würde er bei 90% liegen, was ich ehrlich gesagt nicht glaube) ist es dann nicht mehr allzu weit und nichts, was eine Marke wie Rock am Ring/Park und Eventim nicht abfedern könnten.

Mambo
20.05.2023 11:49·  Bearbeitet

Denke auch, dass wir damit um die Zukunft des Festivals keine Sorgen haben müssen. Es zeichnet sich ja auch ab, dass das kein RaR/RiP-only-Problem ist, sondern auch zB Hu/So nicht so glänzen wie man anfangs dachte.

Zudem geht es ja bei 20.000 (von denen wir die Berechnungsart nicht kennen) auch um das worst-case-scenario.

Aus heutiger Sicht übrigens auch heftig, dass das Coldplay/Soad-Jahr das schwächste war.

gregor1
20.05.2023 12:02·  Bearbeitet


Mambo schrieb:
Denke auch, dass wir damit um die Zukunft des Festivals keine Sorgen haben müssen. Es zeichnet sich ja auch ab, dass das kein RaR/RiP-only-Problem ist, sondern auch zB Hu/So nicht so glänzen wie man anfangs dachte.

Zudem geht es ja bei 20.000 (von denen wir die Berechnungsart nicht kennen) auch um das worst-case-scenario.

Aus heutiger Sicht übrigens auch heftig, dass das Coldplay/Soad-Jahr das schwächste war.

Zitat anzeigen


Laut Wikipedia war 2011 nicht das schwächste Jahr, nur seitdem das letze unter 55000 Besuchern, es gab auch Jahre mit 45000 Besuchern.

kato91
20.05.2023 13:51

Naja, wenn das Jahr 2011 auch schon nicht gut lief, braucht man sich um die Zukunft der Festivals keinen Kopf zu machen. 2014 war ja auch nicht ausverkauft. Für die Macher sind es da dann Miesen, die holen sie anderswo dicke wieder rein.

Wenn es am Ende nur 20-30k Besucher werden sollte man sich Sorgen machen.

Im übrigen gibt es für jeden Gast weniger auch weniger Organisation zu erledigen, ergo kann gespart werden.

rockythekid04
rockythekid04
20.05.2023 14:29·  Bearbeitet


Runnerdo schrieb:
Ich würde auf die Zahlen jetzt auch nicht 100% vertrauen.
Die Veranstalter runden ja gerne satt nach oben.

Zitat anzeigen


Man sollte außerdem auch nordbayern online nicht zu sehr vertrauen, das ist oft sehr reißerisch.

ralf321
ralf321
31.05.2023 12:16·  Bearbeitet

Das Bier, Festival-Grundnahrungsmittel, wird 6,50 Euro für 0,5l kosten (Warsteiner Premium Pils, Oberbräu Helles, König Ludwig Weißbier), plus drei Euro Pfand für den Mehrweg-Becher.

Preise im Park
www.bild.de

Wohl 20000 Leute weniger zum Vorjahr
www.merkur.de

ChristianHH
31.05.2023 20:01

Moin!

Ich bin dieses Jahr am Sonntag alleine dort (Frau und Baby im Hotel einquartiert ). Ich will gerne LP, Rise Against und die Foo Fighters sehen. Gibt's Leute, denen ich mich anschließen kann?

johnnycash666
johnnycash666
31.05.2023 23:00·  Bearbeitet

Frühanreiseparkplatz ist noch geschlossen. Auf der anderen Straßenseite gibts nen Ausweichparkplatz. Wie unnötig..

Dirkules
01.06.2023 18:36

Wir würden noch ein Tagesticket für Sonntag brauchen. Wenn jemand eins akut loswerden will oder muss ... einfach PN.

BastiPhantasti
01.06.2023 21:20

Weiß eigentlich jemand, ob es in Nürnberg irgendwo eine After Party gibt, wo man noch hin könnte am Samstag Nacht.
Irgendein Rockclub?

1BastiPhantasti gefällt das
rockythekid04
rockythekid04
01.06.2023 22:01


BastiPhantasti schrieb:
Weiß eigentlich jemand, ob es in Nürnberg irgendwo eine After Party gibt, wo man noch hin könnte am Samstag Nacht.
Irgendein Rockclub?

Zitat anzeigen


stereo in der Klaragasse
umsonst mit Bändchen

Campi30
02.06.2023 13:45

Kann mir jemand sagen ob es für die Tagesgartengäste auch an terminal A die Bändchen gibt...laut Email gibt es an Aund B Bändchen, auf der RiP Seite steht dass es die nur an terminal B gibt

blubb0r
04.06.2023 12:16

Was ist denn am Gelände einigermaßen essbar hinsichtlich Qualität und Preis?

Dommaeh
04.06.2023 12:57·  Bearbeitet

Ich habe gestern an der Alterna einen Burger mit Pommes gegessen und war mit Preis-Leistung zufrieden. Die Schinken-Käse-Stange an so einem Mini-Wagen direkt an der Center war am späten Abend eine eher trockene Angelegenheit.
In der S-Bahn haben noch einige die Pizza an der Alterna gelobt.