Festivals United

Alle Beiträge von Teceo

  • Teceo Teceo in Coronavirus
    Zitat

    blubb0r schrieb:
    Zitat

    AcidX schrieb:
    Ich finde die Häme unberechtigt.

    Das ist Forschung.
    Es ist ein wissenschaftlich gesehen gigantisches Glück, dass Moderna und Biontech so früh so viele richtige Entscheidungen getroffen haben, um so wirksame Impfstoffe zu entwickeln. Hätten Sahin und Türeci eine Publikation nicht gelesen oder der ein oder andere Mitarbeiter falsche Entscheidungen getroffen hätte. Wären wir jetzt noch nicht da, wo wir jetzt sind.
    Curevac war/ist auch ein weltweiter Pionier in Sachen mRNA-Forschung. Nur mit etwas anderen Schwerpunkten. Curevac hätte genausogut als Gewinner rauskommen können.
    Der Fehler liegt bei der Regierung, die mehr auf Curvac gesetzt haben als auf Biontech.

    Es ist peinlich, wo D bei den Impfungen steht.

    Hätte Didi nicht so gigantomanisch den Hafen aufgerissen (und damit indirekt das Unternehmen überbewertet), dann wäre die Häme auch nicht da.

    Für die Mitarbeiter von CureVac tut es mir natürlich Leid, die werden auch sicher gute Arbeit/Forschung leisten.

    Aber Hopp ist einfach ein absolutes Riesenarschloch, nicht nur wegen seiner Aktionen/Äußerungen in Verbindung mit Profifußball.

    Wann und wie hat er denn den Hafen aufgerissen? Also außer das er Trump eine Absage erteilt hat.


  • Teceo Teceo 17.08.2021 08:43 Uhr in Politik-Thread
    Nach derzeitigen Informationsstand schäme ich mich für unseren Staat.


  • Teceo Teceo 15.08.2021 13:02 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    Locust schrieb:

    Es gibt ja auch national die Vereinbarung maximal 25.000 Leute, nach der Regel kann der VfB aber dann auch die Hütte voll machen und übersteigt dann 25.000 locker.



    Kann er nach der nun verkündeten Verordnung nicht. Ist auf 25 000 Besucher gedeckelt. Ab 5 000 Besucher max. 50 % der Kapazität.

    Und das gilt nicht nur für Fussball im Freien, sondern auch für Veranstaltungen drinnen.

    Ich hab die VO nur überflogen, aber ich glaube das trotz 3G bei Veranstaltungen drinnen auch Maskenpflicht herrscht. In Freieb wenn die Abstände nicht eingehalten werden können.



  • Teceo Teceo 15.08.2021 10:43 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:

    Ich würde noch nen Passus verabschieden, dass ungeimpfte Covid Fälle im Krankenhaus nicht priorisiert werden und gut ist.


    Ich glaube nicht, dass eine solche Regelung das Bundesverfassungsgericht überleben würde.

    Natürlich nicht, aber es brauch einfach Lösungen man kann nicht den Status Quo einfach hinnehmen.

    PS: Das wird auch kaum ein Politiker überhaupt vorschlagen, wäre aber trotzdem konsequent und falls man in eine Triage kommt muss man auch eine Entscheidung treffen

    Da bin ich gar nicht so sicher. Der Politik schon ist so einiges eingefallen.

    Wir brauchen Lösungen. Das sehe ich auch so. Aber zuerst brauchen wir ein konkret definiertes Ziel. Ich bin der Meinung, dass an einem solchen irgendwie fehlt.

    Einzelnen könnte das rausrutschen. Aber wird keine wirkliche Rolle/überlegung spielen.

    Ist ja was ich mit meiner Milchmädchenrechnung im Endeffekt sagte. Wenn die Regierung sagt man braucht mehr geimpfte sollen sie sagen wieviel und da auch ein realistischen Wert der
    impfbaren Bevölkerung angeben. Aber die wissen ja nichtmal wieviel geimpft sind.
    Ein groß anderes Ziel kann es kaum geben oder hast du ne Idee?
    Alternativ finde ich die Lösung in BW auch gut bzw. sogar besser gerade wegen unklarheit bei den Daten

    Och meine: Möchte man das Gesundheitssystem vor Überlastung schützen, jedes Leben retten, vor jedem schweren Verlauf schützen oder gar jede Infektion verhindern. Die Ziele bedingen sich zwar, sind aber doch unterschiedlich.

    Und möglich viele Imfungen ist erstmal nur eine Maßnahme, um ein Ziel zu erreichen. Genauso wie ein Lockdown.

    Das ist aber auch alles keine klare Richtline. Das Ziel muss sein wieder Normalität zu erreichen sofern jeder die Möglichkeit hatte sich zu schützen

    Das wäre wohl "das Ziel Gesundheitssystem schützen". In etwa der Weg den GB gegangen ist. Gut für Team Öffnung. Aber mach das mal Team Nocovid klar.


  • Teceo Teceo 15.08.2021 10:14 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    Heutma schrieb:
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Bzgl. Prio im Krankenhaus:
    Ich bezog mich hier natürlich auf den Fall einer Überlastung. Warum sollte jemand seine OP nicht bekommen, weil ein nicht Geimpfter intensiv versorgt werden muss?

    Oder anders gesagt. Warum sollten bei einer Überlastung des Gesundheitsystems Geimpfte den kürzeren ziehen?

    Weil man dabei immer mitbetrachten muss, wie akut notwendig die OP bzw. die Intensivbehandlung ist. Wenn der Ungeimpfte lebensbedrohlich an Corona erkrankt ist und die OP beispielsweise die Herausnahme eines Weisheitszahns ohne akute Notwendigkeit ist, sollte man natürlich erst den Ungeimpften behandeln. Ich wollte mit meiner Aussage auch nur deutlich machen, dass so "klare" Priorisierung im Gesundheitswesen niemals funktionieren, da immer auch die Schwere der Erkrankung mit einbezogen werden muss.

    Thats it. Sogar bei zwei lebensnotwendigen Behandlungen wird die Überlebensnotwendigkeit und Wahrscheinlichkeit betrachtet und zwar unabhängig von der Frage ob einem der Mensch oder sein vergangenes Verhalten genehm ist.


  • Teceo Teceo 15.08.2021 10:10 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:

    Ich würde noch nen Passus verabschieden, dass ungeimpfte Covid Fälle im Krankenhaus nicht priorisiert werden und gut ist.


    Ich glaube nicht, dass eine solche Regelung das Bundesverfassungsgericht überleben würde.

    Natürlich nicht, aber es brauch einfach Lösungen man kann nicht den Status Quo einfach hinnehmen.

    PS: Das wird auch kaum ein Politiker überhaupt vorschlagen, wäre aber trotzdem konsequent und falls man in eine Triage kommt muss man auch eine Entscheidung treffen

    Da bin ich gar nicht so sicher. Der Politik schon ist so einiges eingefallen.

    Wir brauchen Lösungen. Das sehe ich auch so. Aber zuerst brauchen wir ein konkret definiertes Ziel. Ich bin der Meinung, dass an einem solchen irgendwie fehlt.

    Einzelnen könnte das rausrutschen. Aber wird keine wirkliche Rolle/überlegung spielen.

    Ist ja was ich mit meiner Milchmädchenrechnung im Endeffekt sagte. Wenn die Regierung sagt man braucht mehr geimpfte sollen sie sagen wieviel und da auch ein realistischen Wert der
    impfbaren Bevölkerung angeben. Aber die wissen ja nichtmal wieviel geimpft sind.
    Ein groß anderes Ziel kann es kaum geben oder hast du ne Idee?
    Alternativ finde ich die Lösung in BW auch gut bzw. sogar besser gerade wegen unklarheit bei den Daten

    Och meine: Möchte man das Gesundheitssystem vor Überlastung schützen, jedes Leben retten, vor jedem schweren Verlauf schützen oder gar jede Infektion verhindern. Die Ziele bedingen sich zwar, sind aber doch unterschiedlich.

    Und möglich viele Imfungen ist erstmal nur eine Maßnahme, um ein Ziel zu erreichen. Genauso wie ein Lockdown.


  • Teceo Teceo 15.08.2021 09:49 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:

    Ich würde noch nen Passus verabschieden, dass ungeimpfte Covid Fälle im Krankenhaus nicht priorisiert werden und gut ist.


    Ich glaube nicht, dass eine solche Regelung das Bundesverfassungsgericht überleben würde.

    Natürlich nicht, aber es brauch einfach Lösungen man kann nicht den Status Quo einfach hinnehmen.

    PS: Das wird auch kaum ein Politiker überhaupt vorschlagen, wäre aber trotzdem konsequent und falls man in eine Triage kommt muss man auch eine Entscheidung treffen

    Da bin ich gar nicht so sicher. Der Politik schon ist so einiges eingefallen.

    Wir brauchen Lösungen. Das sehe ich auch so. Aber zuerst brauchen wir ein konkret definiertes Ziel. Ich bin der Meinung, dass an einem solchen irgendwie fehlt.


  • Teceo Teceo 15.08.2021 09:37 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    Ig0oR schrieb:
    Zitat

    Heutma schrieb:
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Wenn die Zahl nicht mehr bestimmbar ist spricht es aus meiner Sicht auch dafür einfach alles zu öffnen.

    Wo liegt bitte das Problem den Leuten selbst die Verantwortung zu geben ob man sich mit oder ohne Impfung ansteckt.

    Ich würde noch nen Passus verabschieden, dass ungeimpfte Covid Fälle im Krankenhaus nicht priorisiert werden und gut ist.

    Dann sollten auch gleich Alkoholvergiftungen mit geringerer Prio bearbeitet werden, die Leute hatten ja selbst die Wahl, wieviel sie trinken /ironieoff

    Durch einen befreundeten Arzt weiß ich, dass das auch genau so gehandhabt wird. Die werden so schnell wie möglich entlassen und die Versorgung dieser Patienten ist auf ein absolut notweniges Minimum reduziert.

    Edit: Und im Fall einer Triage wirst du davon ausgehen können, dass diese Leute als erstes auf der Parkbank vorm Krankenhaus landen um dort auszunüchtern.

    Durch eine befreundete Ärztin weiß ich, dass das zumindest dort nicht so gehandhabt wird.

    Gibt halt solche und solche.


  • Teceo Teceo 15.08.2021 09:24 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:

    Ich würde noch nen Passus verabschieden, dass ungeimpfte Covid Fälle im Krankenhaus nicht priorisiert werden und gut ist.


    Ich glaube nicht, dass eine solche Regelung das Bundesverfassungsgericht überleben würde.


  • Teceo Teceo 15.08.2021 09:16 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    ralf321 schrieb:
    Zitat

    gregor1 schrieb:
    Zitat

    ralf321 schrieb:
    Ja da bin ich auch gespannt wenn die Zahlen in bw nach oben schießen Ende des Monats.

    Die scheinen echt nicht zu wissen wievielte geimpften sind
    www.spiegel.de
    Es müsste doch jeder die Krankenkassekarte vorlegen oder? Da müsste man doch wissen wieviele es sind.

    Ich glaube ich hab nichts vorzeigen müssen, war aber so ne spontane Aktion ohne Termin.

    Ja ich bin mir da nicht sicher. Ich musste es beide male beim Hausarzt.
    Freundin im uImpfzentrum einmal. Darum weis ich’s nicht genau.
    Aber wenn nicht, wissen die gar nicht wieviele. Somit nur die Anzahl der impfdosen die dann auch irgendwohin gehen konnten.

    Es werden nur die daten von der Krankenkasse ausgelesen. Hat man keine Karte, oder legt sie nicjt vor, werden die Daten manuell erfasst.

    Ist aber auch vollkommen egal, da es keinen unterschied macht ob die Daten von der Karte ausgelesen wertden oder manuell erfasst worden sind, wenn die inpfungen an das RKI übermittelt oder halt auch nicht übermittelt werden.


  • Teceo Teceo 12.08.2021 10:56 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    Locust schrieb:
    Die 70% war meine Summe.


    Bei der Berechnung rechnest du aber mit Daten der Gruppe 18-59 und zwar mit Stand 13.07.2021.

    Zitat

    Nehmen wir zum besseren Verständnis die offizielle 62,7% = 52,2 Mio.
    Das bezieht sich auf die Gesamteinwohnerzahl von 83 Mio.


    Das sind Daten zur Gesamtbevölkerung und zwar mit Stand 10.08.2021.

    Zitat

    Ja wir haben diskrepanzen in den Zahlen. Nehmen wir dir 66% vom RKI vor einem Monat, weniger wurden es zumindest nicht aber offiziell sind es das , eben 62,7%.


    Die 66% sind ein aus den DIM Daten geschätzter Wert der Impfungen in der Gruppe 18-59. Der aus den DIM Daten gemeldete Wert (ohne Schätzung) betrug 59%. Und das alles mit Stand 13.07.2021.

    Nach Stand 10.08.2021 sind es in der Gruppe 18-59 63,3%. Immer noch mit dem Problem der Untererfassung.

    Betrachten müsstest du u.a. auch, dass die DIM Werte in der Gruppe 60+ (85,5%) viel höher und in der Gruppe U18 (22,8%) viel niedriger sind. Stand 10.08.2021

    Du vermischt nun Daten aus unterschiedlichen Erhebungszeitpunkten und Daten mit unterschiedlichen Bezugsgrößen.


  • Teceo Teceo 12.08.2021 09:57 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Das mit den 83% hast du falsch verstanden, wie geschildert hatte das nichts mit dem Bericht zu tun und bezog sich auch deshalb nicht auf die Altergruppe. Deshalb hatte ich das in einem seperaten Beitrag aufgeführt um nicht nochmal zu verwirren indem das vermischt wird. .


    So die Schlussfolgerung ist also die selbe, die Zahlen die zur Entscheidungsgrundlage dienen sind falsch und das ist fatal und der Knackpunkt.



    Zitat
    Darüber hinaus muss man sehen dass die 70% auf die absolute Einwohnerzahl bezogen ist. Vom 83 Mio können sich aktuell aber so ca. 70 Mio. impfen lassen (genaue Zahl kenne ich nicht) was heißt wir liegen davon schon bei rund 83%. Das ist schon sehr hoch. Es wird sich auch jetzt noch steigern aber so riesen Sprünge sind in dem Bereich dann auch nicht mehr drin ohne dass man U12 hinzunimmt. Außerdem kommen noch einige genesene dazu was diesese Quote bestimmt auf über 85% steigen lässt.


    Okay. Aber wie kommst du zu der Annahme, dass die 70% auf die absolute Einwohnerzahl bezogen ist? Und was dann deine 83% sagen, verstehe ich dann tatsächlich nicht mehr. Ist aber auch egal.

    Haben wir halt falsche Zahlen.




  • Teceo Teceo 12.08.2021 08:44 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Die Schlüsse die ich daraus ziehe sind v.a. dass hier falsche Zahlen herangezogen wurden oder soll das deiner Ansicht nach nicht zutreffend sein?


    Das RKI kommt ja auf ca. 66% vor einem Monat, offiziell wird heute 62,7% angegeben

    Naja, du rechnest mit Daten der Gruppe der 18-59 Jährigen ganz absurden Quoten (z.B. 83% der Impfberechtigten sind min. 1x geimpft) aus und vergleichst die dann wohl mit der Gesamtbevölkerung (nicht der Impfberechtigten) von GB. Das ist falsch. Zumindest verstehe ich das so.

    Dem RKI werden Zahlen über durchgeführte Impfungen gemeldet. Werden die Impfungen nicht gemeldet, tauchen sie da nicht auf. Das passiert bei einem Teil der Betriebsärzte.

    Und das die Daten im Impfmonitoring für mindestens einmal Geimpfte zu niedrig ausgewiesen werden, steht sogar im Excel Sheet:
    Die Impfquoten der mindestens einmal geimpften Erwachsenen nach Altersgruppe werden systematisch zu niedrig ausgewiesen, da hierin die Janssen-Impfungen der Vertragsärzt:innen nicht enthalten sind. In den aggregierten Daten der Vertragsärzt:innen, die über die KBV bezogen werden, werden Janssen-Impfungen immer als Zweitimpfungen übermittelt, eine Zuordnung der Impfstoffe nach Altersgruppe fehlt jedoch (siehe unten: Hinweis zu den Datenquellen).


    Das also auch die 62,7% zu niedrig sind, ist bekannt.
    Im Gegensatz sind die Daten der COVIMO Erhebung vermutlich zu hoch.

    Das alles überrascht (zumindest mich) nicht.


  • Teceo Teceo 11.08.2021 23:24 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:

    Wie du auf + 3,9 % für zusätzliche Zweitimpfungen bei Betriebsärzten kommst, weiß ich nicht. Die Anzahl der Zweitimpfungen bei den Betriebsärzten dürfte unter der Zahl der Erstimpfungen liegen.




    Das stimmt, das ist ein Denkfehler meinerseits. Aktuell lässt sich wohl nicht genau sagen, wie groß die Diskrepanz bei der Zweitimpfungsquote ist. Daher wird das im Bericht wohl auch nicht angegeben.


    Zitat

    Teceo schrieb:

    In DIM wird der Janssen Impfstoff nur bei Zweitimpfungen erfasst, da es bei dem Impfstoff nur eine Impfung gibt. Jetzt nimmst du folgende Gleichung:
    Erstimpfungsquote: 62,7 % + 3,9 % + 3,3 % = 69,9 %

    Zum einen sind in den 62,7% schon +3,9 Prozentpunkte für die Betriebsärzte enthalten, zum anderen kann es jetzt sein, dass z.B. ein Betriebsarzt den Janssen Impfstoff verimpft und diesen nicht in DIM meldet. Jetzt rechnest du den aber doppelt. Deswegen ist in dem Paper auch ein Schätzung einer Impfquote von 66 % angegeben.


    Das kann theoretisch sein, dass ich den doppelt rechne. Kann aber auch sein, dass das RKI das schon rausgerechnet hat. Die wissen ja grundsätzlich, wie viel von welchem Impfstoff an die Betriebsärzte geliefert wurde, daher sollte das eigentlich möglich sein, das grob zu berechnen.

    Aber selbst wenn nicht, liegt der Anteil der Menschen die J&J bekommen haben bei unter 10 %, daher dürfte der Fehler wohl nicht über 3,9%*0,1=0,4% liegen.


    Die Schätzung bezieht sich auf das Ende des Zeitraums, in dem die Umfrage stattfand (13.07.), was man daran sieht, dass die DIM Impfquote der 18-59-Jährigen mit 59% angegeben wird (Seite 3), obwohl sie aktuell bei 63,3% liegt (am 15.07. gab das RKI sie mit 59,1% an). Es wird also versucht, die reale Impfquote für den Umfragezeitpunkt zu berechnen (der Bericht handelt ja immer noch von der Umfrage). Und dabei kommt das RKI auf 66%, was ja eine Differenz von 7% ist und damit gut zu meinen 7,2% passt.

    Dieser Umstand wirft doch eher die Frage auf, ob die dortigen Zahlen für den heutigen Zeitpunkt nicht schon überholt sind, da ja in der Zwischenzeit ein Monat vergangen ist, in dem weitere Menschen bei den Betriebsärzten und mit J&J geimpft wurden. Daher würde ich persönlich die Differenz trotz meiner Ungenauigkeiten sogar noch eher höher als 7,2 % schätzen so wie ich das verstehe, aber das ist Spekulation. Jedenfalls trotzdem danke für die Einwände.

    Ich bin jetzt mal gespannt, ob man die offiziellen Impfquoten nun anpasst, oder ob man nur eine Anmerkung dazuschreibt.


    Du hast das Paper anscheinend nicht verstanden.

    In dem Abschnitt in dem Paper geht es darum, die Divergenz der DIM Daten mit den COVIMO Daten zu erklären.

    Die Werte die du versuchst zu berechnen, haben die schon berechnet. So sind z.b. in den 62,7 % schon die 3,9 Prozentpunkte enthalten. Und du rechnest sie nochmal drauf. Es sind somit keine 7,2 %. Ist aber vernachlässigbar. Das sind nur Daten für 18-59 Jährige.

    Und natürlich sind die Daten für den heutigen Zeitpunkt überholt, da es - wie du selber sagst - alte Daten sind. Das ist aber auch nicht das Problem. Das Problem sind die Schlüsse die du ziehen willst. Da gehst du von unterschiedlichen Bezugsgrößen aus.


  • Teceo Teceo 11.08.2021 20:49 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Wie vermutet stimmen die Impfangaben wohl nicht.Grund ist wohl, dass zum Einen nur die Hälfte der Impfungen bei den Betriebsärzten erfasst wurde. Rechnet man die ausgelieferten Dosen hinzu (setzt also voraus, dass keine Dosen ungenutzt blieben), kommen bei Erst- und Zweitimpfung jeweils 3,9 % hinzu. Zum Anderen wurden die Dosen von J&J bei den Ärzten wohl nur bei der Zweitimpfungsquote berücksichtigt. Das führt zu weiteren 3,3 %, welche zur Erstimpfungsquote dazukommen (insgesamt 7,2 %). Daraus folgt also:

    Erstimpfungsquote: 62,7 % + 3,9 % + 3,3 % = 69,9 %
    Zweitimpfungsquote: 55,6 % + 3,9 % = 59,5 %

    Quelle (auf Seite 4)

    www.rki.de

    Damit wären wir mit +/- 1 % bei der gleichen Impfquote wie die Briten und auch im EU-Vergleich sehr nahe an Länder wie Spanien und die Niederlande rangerückt.

    Meinungsteil: Das ist doch Realsatire, oder? Gestern stellen sie sich vor die Presse und verkünden, dass die Impfquote nicht ausreicht und man Maßnahmen aufrecht erhalten muss und einen Tag später fällt ihnen auf, dass eben jene Impfquote nicht stimmt .
    Was noch wohlwollend ausgedrückt ist da sowas nicht passieren darf und hinreichende konsequenzen haben muss.

    Umso verständlicher und sinnvoller die grandiose Entscheidung von Kretschmann .


    Darüber hinaus muss man sehen dass die 70% auf die absolute Einwohnerzahl bezogen ist. Vom 83 Mio können sich aktuell aber so ca. 70 Mio. impfen lassen (genaue Zahl kenne ich nicht) was heißt wir liegen davon schon bei rund 83%. Das ist schon sehr hoch. Es wird sich auch jetzt noch steigern aber so riesen Sprünge sind in dem Bereich dann auch nicht mehr drin ohne dass man U12 hinzunimmt.
    Außerdem kommen noch einige genesene dazu was diesese Quote bestimmt auf über 85% steigen lässt.






    Da sind gleich mehrere Fehler drin.

    Zuerst einmal kurz gesagt um was für Daten es geht. Bei den DIM Daten werden die Daten von den impfenden Stellen (Impfzentren, Betriebsärzte, niedergelassene Ärzte etc.) erfasst. Bei COVIMO handelt es sich um eine Befragung derjenigen welche geimpft werden.

    In diesen Daten gibt es eine Diskrepanz zwischen den mindestens einmal geimpften (59% in DIM gegenüber 79% in COVIMO). Die Daten für vollständig Geimpfte sind wohl recht identisch.

    Wie du auf + 3,9 % für zusätzliche Zweitimpfungen bei Betriebsärzten kommst, weiß ich nicht. Die Anzahl der Zweitimpfungen bei den Betriebsärzten dürfte unter der Zahl der Erstimpfungen liegen.

    In DIM wird der Janssen Impfstoff nur bei Zweitimpfungen erfasst, da es bei dem Impfstoff nur eine Impfung gibt. Jetzt nimmst du folgende Gleichung:
    Erstimpfungsquote: 62,7 % + 3,9 % + 3,3 % = 69,9 %

    Zum einen sind in den 62,7% schon +3,9 Prozentpunkte für die Betriebsärzte enthalten, zum anderen kann es jetzt sein, dass z.B. ein Betriebsarzt den Janssen Impfstoff verimpft und diesen nicht in DIM meldet. Jetzt rechnest du den aber doppelt. Deswegen ist in dem Paper auch ein Schätzung einer Impfquote von 66 % angegeben.

    Weiterhin sprichst du davon, dass die 70% auf die absolute Einwohnerzahl bezogen ist. Was du dabei vollkommen unterschlägst ist, dass die von dir genannten Zahlen (aus dem Paper) ausschließlich Zahlen der Altersgruppe 18-59 Jahre sind.

    Dann baust du dir eine weitere Gleichung:
    Zweitimpfungsquote: 55,6 % + 3,9 % = 59,5 %

    Hierbei nimmst du die Impfquote der Gesamt­bevölkerung für vollständig Geimpfte und rechnest etwas für Erstimpfungen von Betriebsärzten aus der Altersgruppe 18-59 Jahre hinzu.

    Und dann sagst du wir liegen nach deinen Berechnungen bei ca. 83 %. Das deckt sich sogar in etwa mit dem Paper. Da waren 84.5 % der befragten Bevölkerungsgruppe (18+ Jahre) mindestens einmal geimpft.

    Du kannst auch nicht die Werte einfach mit denen aus GB oder so vergleichen. Da vergleichst du Äpfel mit Birnen. Die Werte die du anführst sind für die 18-59 Jährigen, während der Wert aus GB für die Gesamtbevölkerung ist.

    Was du auch unterschlägst ist, dass die COVIMO Daten vermutlich überschätzt sind. Warum das so sein kann, steht ebenfalls im Paper.

    Und Realsatire ist das auch nicht, sondern absolut erwartbar.


  • Teceo Teceo 11.08.2021 14:39 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:

    Aber wie muss ich das verstehen. Sind einmal wieder die auf Bundesebene verabschiedeten Regeln nicht bindend für das Land?
    Kann BW einfach die Personenobergrenze kippen wenn auf Bundesebene maximal 50% bei Großveranstaltungen gilt?


    Die Beschlüsse der MPK waren rechtlich noch nie bindend. Da macht am Ende jeder wieder was er will. Deswegen gab es auch die Bundesnotbremse.
    Die Länder hatten auch da - trotz MPK Beschluss - gemacht was sie wollten. Deswegen hatte das der Bundestag beschlossen. Wenn der das auch mit einer 50% oder anderen Regel machen würde, wäre es bindend.


  • Teceo Teceo 11.08.2021 14:14 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    ElConne schrieb:
    13:00 Uhr - Baden-Württemberg: Inzidenz ab Montag irrelevant

    Ab kommenden Montag dürfen alle Menschen in Baden-Württemberg unabhängig von der Inzidenz wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen - vorausgesetzt, sie sind geimpft, genesen oder getestet. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz werde in der neuen Corona-Verordnung, die am 16. August in Kraft treten soll, nicht mehr als ordnungspolitisches Instrument auftauchen, teilte das Gesundheitsministerium in Stuttgart mit.

    Die Regierung sieht etwa vor, dass es bei kulturellen Veranstaltungen im Innenbereich sowie in Clubs und Diskotheken keine Personenobergrenze mehr geben soll, die Einrichtungen könnten unter Vollauslastung öffnen - sofern Besucher geimpft oder genesen seien oder in diesem Fall einen PCR-Test vorweisen könnten. Bei der Innen-Gastronomie, bei Friseuren und körpernahen Dienstleistern soll ein Antigenschnelltest ausreichen.


    Quelle: Tagesschau

    Das klingt mal deutlich vernünftiger

    Gut, dass die gestern geredet haben.

    Es gibt ab Oktober kostenlose Antigen Tests für Menschen, welche sich nicht impfen können oder für die es nicht empfohlen ist. Tja, damit kommt man dann aber nicht in den Club oder in die Diskothek.


  • Teceo Teceo 11.08.2021 09:39 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    Locust schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Das Zitat von Söder bedeutet, dass der Staat der Privatwirtschaft nicht verbietet, nur 2G reinzulassen. Was allerdings nicht bedeutet, dass das so einfach ist, wie man sich das vorstellt. Problem ist da der Datenschutz. Deswegen hat die DSK auch schon für eine gesetzliche regelung plädiert.

    Wo ist das Problem ob ich 3G oder 2G vorzeitigen muss?

    Natürlich darf man sich selber weiter einschränken, wenn dafür aber die gleichen Regeln gelten hilft das der Veranstaltung in ihrer Ausgestaltung nicht

    Das hatte ich mich im Falle einer 3G Pflicht auch gefragt. Das Problem könnte da sein, dass auch Geimpfte einen negativen Test vorlegen können. Bei 2G muss man den Impfstatus offenbaren.

    Muss man nicht, da man auch zuhause bleiben kann.


    Genau das ist das Problem. Davor soll die DSGVO grundsätzlich schützen.

    Zitat

    Es geht natürlich nur um nicht elementare Privatveranstaltungen. In Supermarkt usw. darf man natürlich jederzeit auch ohne jeglichen Nachweis.


    Für einen Supermarkt gelten die gleichen Regelungen, wie auch für eine Veranstaltung. Ist also immer abhängig vom Einzelfall. Und deswegen wünscht sich die DSK eine gesetzliche Regelung.


  • Teceo Teceo 10.08.2021 19:12 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    Teceo schrieb:
    Das Zitat von Söder bedeutet, dass der Staat der Privatwirtschaft nicht verbietet, nur 2G reinzulassen. Was allerdings nicht bedeutet, dass das so einfach ist, wie man sich das vorstellt. Problem ist da der Datenschutz. Deswegen hat die DSK auch schon für eine gesetzliche regelung plädiert.

    Wo ist das Problem ob ich 3G oder 2G vorzeitigen muss?

    Natürlich darf man sich selber weiter einschränken, wenn dafür aber die gleichen Regeln gelten hilft das der Veranstaltung in ihrer Ausgestaltung nicht

    Das hatte ich mich im Falle einer 3G Pflicht auch gefragt. Das Problem könnte da sein, dass auch Geimpfte einen negativen Test vorlegen können. Bei 2G muss man den Impfstatus offenbaren.


  • Teceo Teceo 10.08.2021 18:54 Uhr in Coronavirus
    Das Zitat von Söder bedeutet, dass der Staat der Privatwirtschaft nicht verbietet, nur 2G reinzulassen. Was allerdings nicht bedeutet, dass das so einfach ist, wie man sich das vorstellt. Problem ist da der Datenschutz. Deswegen hat die DSK auch schon für eine gesetzliche regelung plädiert.


  • Teceo Teceo 09.08.2021 18:18 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    blubb0r schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    gut mit der argumentation braucht kann man fast alles was illegal ist laufen lassen….

    Richtig.

    Dann brauchste auch keinen Führerschein, man wird ja eh nie kontrolliert.

    Vollkommel richtig. Wenn ich mir meinen Führerschein selber ausdrucken kann und ich weiß, dass er bei einer Kontrolle als echt akzeptiert wird, habe ich es sehr einfach.


  • Teceo Teceo 09.08.2021 18:15 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    gut mit der argumentation braucht kann man fast alles was illegal ist laufen lassen….

    Ne, jede Hürde ist besser als keine. Ich habe nur die Meinung, dass der Missbrauch für diejenigen, welche täuschen wollen, einfacher ist, als einrn Impfpass zu fälschen. Zumindest Stichproben müsste es geben.

    Die Hürde liegt zum einen in der Ahndung von Missbräuchen. Die dürfte sich aber bei der App und beim Impfpass nicht unterscheiden. Wenn es nur ehrliche Menschen geben würde, bräuchte man weder einen Impfpass, noch ein Zertifilat. Das digitale Zertifikat schafft eine zusätzliche technische Hürde, die aber nicht funktioniert, wenn man nicht das Zertifikat prüft. Und es ist schwieriger einen Impfpass zu fälschen, als sich eine "gefakte" App zu installlieren. ((zumindest mit Android)


  • Teceo Teceo 09.08.2021 16:24 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    blubb0r schrieb:
    Also hier wurde im Kino und beim Fußball der Name in der App mim Perso abgeglichen und geprüft, ob es ein Screenshot ist oder nicht (man musste am Bildschirm Mal auf das + klicken)

    Das ist jetzt nicht optimal, aber das fand ich schon ok.

    Ich glaube das Systen (also ohne das Zertifikat zu überprüfen) auszutricksen, ist einfacher als einen Impfpass zu fälschen.


  • Teceo Teceo 27.07.2021 19:04 Uhr in Politik-Thread
    Zitat

    StonedHammer schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    StonedHammer schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    wäre zwar nur Thema wenn Schwarz Grün nicht reicht aber
    das wäre für die Grünen ein großes Eigentor.
    Laschet verkauft den Klimaschutz dann für sich und sagt dass er das eh wollte und die Grünen gehen den Bach runter….

    mit schwarz gehen sie es eh, so oder so. vorallem ein schlag in die fresse für alle die grün wählen, damit schwarz endlich ein ende hat.

    es wird sich mit schwarz im amt einfach nichts ändern, außer der absturz der grünen bei der nächsten wahl (spätestens 2025). das ist leider eine tatsache! da ist das ergebnis der wahl im september deutlich offener..

    weshalb ich auch schon darüber nachdenke Rot statt grün zu wählen

    naja, die wähle ich seit dem zusammenschluss vor 20 jahren mit schwarz nimmer, weil die kuschen eh wieder mit schwarz (völlig schmerzfrei), da wäre ihnen auch grün egal, hauptsache nen lecker sitzplätzchen im amt, hat ja die letzten jahre auch super geklappt

    Wieso? Das lief doch super.
    Wahlkanpf 2005:
    CDU: 2% Mehrwertsteuererhöhung
    SPD: Mehrwertsteuererhöhung? Mit uns nicht!

    Man hat sich dann nach der Wahl für einen Kompromiss entschieden: 3%


  • Teceo Teceo 26.07.2021 22:42 Uhr in Coronavirus
    Zitat

    Cody schrieb:
    Genau.

    Und bevor es in Kraft getreten ist auf Kritik der EU wieder abgeschafft. Auch Ungeimpfte können einreisen. Mit Test und Quarantäne.