Festivals United

Fussball Allgemein

eröffnet von hit_that am 24.04.2003 15:10 Uhr - letzter Kommentar von LustigerAstronaut

67.453 Kommentare (Seite 2.698)


  • Archer Archer 19.05.2020 22:21 Uhr

    snookdog schrieb:
    Guter Hintergrund dazu von dwdl.de

    Klingt erstmal nicht so gut für Discovery und gleichzeitig so, als könnte Amazon vielleicht für die verbleibenden Spieltage eine Option werden, wenn DAZN nicht komplett zuschlägt. Bislang hatte DAZN ja die Sublizenz von Eurosport/Discovery.

    Amazon ist zwingend eine Alternative, also die Alternative die es bisher schon war. Denn nicht nur DAZN hat einen Vertrag mit Discovery, sondern auch Amazon und zwar über die Ausstrahlung der Spiele via Eurosport 2 Xtra, buchbar als Channel für Prime-Kunden. So war es bis gestern. Da ES ja nicht mehr liefert, hat sich Amazon selbst helfen müssen und die Übertragung wie bekannt übernommen. Ich sehe keinen Grund, warum man das jetzt ändern sollte.

  • snookdog snookdog 20.05.2020 10:43 Uhr

    schrieb:

    snookdog schrieb:
    Guter Hintergrund dazu von dwdl.de

    Klingt erstmal nicht so gut für Discovery und gleichzeitig so, als könnte Amazon vielleicht für die verbleibenden Spieltage eine Option werden, wenn DAZN nicht komplett zuschlägt. Bislang hatte DAZN ja die Sublizenz von Eurosport/Discovery.

    Amazon ist zwingend eine Alternative, also die Alternative die es bisher schon war. Denn nicht nur DAZN hat einen Vertrag mit Discovery, sondern auch Amazon und zwar über die Ausstrahlung der Spiele via Eurosport 2 Xtra, buchbar als Channel für Prime-Kunden. So war es bis gestern. Da ES ja nicht mehr liefert, hat sich Amazon selbst helfen müssen und die Übertragung wie bekannt übernommen. Ich sehe keinen Grund, warum man das jetzt ändern sollte.

    Da gibts aber Unterschiede. DAZN hat eine Sublizenz für die Bundesligarechte, Amazon nur einen Channel der von Eurosport geliefert wird. Es scheint auch so, als wäre die Übertragung am Montag sowohl bei DAZN als auch bei Prime eher durch Goodwill der DFL und den aufkommenden Zeitdruck (die Entscheidung fiel erst am Sonntagnachmittag) zustande gekommen. Laut DF ist der Vertrag mit Discovery übrigens sogar gekündigt und DAZN/Prime haben sich das Spiel am Montag durch einen Vertrag über ein einziges Spiel gesichert: www.digitalfernsehen.de

    Es hat sich also bereits etwas geändert.

  • Archer Archer 20.05.2020 12:01 Uhr
    Dann hoffe ich trotzdem mal auf Amazon, 1080p/50 ist halt einfach besser als das Bild bei DAZN.


  • snookdog snookdog 21.05.2020 13:18 Uhr
    DAZN hat sich schon mal die Rechte für die Freitagsspiele, Montagsspiele, Sonntag 13:30 und Mittwoch 18:30 gesichert.

    twitter.com

  • blubb0r blubb0r 21.05.2020 18:31 Uhr
    weiterer positiver corona fall bei dresden.

    wenigstens ein verein, der richtig testet bzw. auch zugibt, positive tests zu haben.

  • snookdog snookdog 21.05.2020 19:53 Uhr
    Tests werden doch immer von unabhängigen Laboren durchgeführt oder? Wird schon alles mit rechten Dingen zugehen.

    Prime zeigt am kommenden Spieltag Hertha gegen Union und Schalke gegen Augsburg. Bei ersterem ist Marko Rehmer am Start und bei zweiterem Markus Weinzierl. www.digitalfernsehen.de

  • blubb0r blubb0r 21.05.2020 22:35 Uhr
    Naja, gibt ja schon Stimmen, die sagen, dass positive Tests verschwiegen werden. Eberl nannte es "leicht positiv" bei Lanz (Kunden, die dieses Produkt kaufen, kauften auch "ein bisschen schwanger").

    Beisenherz und Vogelsang haben bei MML gesagt, dass man aus engeren Kreisen einiger Vereine hört, dass positive Tests noch mal "halbgar" ausgeführt werden, damit sie negativ werden.


    Die Auswertung ist an sich egal, wenn keine neutrale Instanz die Tests durchführt. Und wir haben ja bei Kalou gesehen, wie die Tests ausgeführt werden.

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 22.05.2020 09:46 Uhr Edited

    snookdog schrieb:
    Tests werden doch immer von unabhängigen Laboren durchgeführt oder? Wird schon alles mit rechten Dingen zugehen.

    Prime zeigt am kommenden Spieltag Hertha gegen Union und Schalke gegen Augsburg. Bei ersterem ist Marko Rehmer am Start und bei zweiterem Markus Weinzierl. www.digitalfernsehen.de

    Die Proben werden in unabhängigen Laboren analysiert.

    Aber einer vom medizinischen Personal des Vereins nimmt die Proben und wenn die Proben falsch entnommen werden kommen auch keine positiven Ergebnisse raus.

    In dem Kalou Video sah man ja eine Probeentnahme und da hieß es auch, dass dies nicht richtig ausgeführt worden sei. Außer der Suspendierung für Kalou hat man dazu auch nichts mehr gehört...

    btw. dresdens spielplan:




    da fehlt noch das Spiel am 31.05 gegen den VfB.

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 22.05.2020 14:17 Uhr SUPPORTER
    Bei Dynamo ist doch wieder einer positiv. Wie soll das für die noch unter regulären Bedingungen zu Ende gehen?! Sehe ich nicht. Da ist doch der Abstieg besiegelte Sache.

  • snookdog snookdog 22.05.2020 14:37 Uhr

    blubb0r schrieb:
    Naja, gibt ja schon Stimmen, die sagen, dass positive Tests verschwiegen werden. Eberl nannte es "leicht positiv" bei Lanz (Kunden, die dieses Produkt kaufen, kauften auch "ein bisschen schwanger").

    Beisenherz und Vogelsang haben bei MML gesagt, dass man aus engeren Kreisen einiger Vereine hört, dass positive Tests noch mal "halbgar" ausgeführt werden, damit sie negativ werden.


    Die Auswertung ist an sich egal, wenn keine neutrale Instanz die Tests durchführt. Und wir haben ja bei Kalou gesehen, wie die Tests ausgeführt werden.

    Jetzt wo du das schreibst, klingt sowas natürlich komisch

    "Ob Abwehrspieler Jeffrey Gouweleeuw mitwirken wird, lässt er offen. Der Niederländer trainiert inzwischen wieder vollumfänglich, nachdem er in der Corona-Pause aus "diversen Gründen" - so die offizielle Auskunft des Vereins - Einheiten verpasst hat."

  • blubb0r blubb0r 22.05.2020 16:25 Uhr
    Umso lustiger isses, dass der Herrlich gegen die Quarantäneregeln verstoßen hat.

    Das ist alles eine Farce sondergleichen. Ich frage mich, was da an Schmiergeld fließt, damit keiner darüber berichtet.


  • Archer Archer 03.06.2020 19:22 Uhr Edited
    Bei Schalke sind die Kassen so richtig leer. Wer Geld für gekaufte Tickets vor 2022 zurück haben will, soll sich in einem Härtefallantrag erklären, warum man das Geld sofort braucht.





    www.kicker.de

  • Kaan Kaan 04.06.2020 09:26 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Rein rechtlich gesehen machen sie ja genau das was erlaubt ist. Siehe Härtefallanträge bei Konzerttickets. Aber die Formulierung ist natürlich unterirdisch. Und nach den sportlichen Nichtleistungen der Rückrunde auch alles andere als geschickt den treuen Fans gegenüber.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle 04.06.2020 09:45 Uhr
    Schalke Fans sind ja nicht dafür bekannt ein liquides Operettenpublikum zu sein.

    Gerade von dieser Zielgruppe Geschenke einzufordern ist schon etwas irritierend und beschämend, wenn man zeitgleich in den letzten Jahren einen höheren zweistelligen Millionenbetrag in den Sand gesetzt hat und die Abfindungen an Ex-Trainer die eingeforderte Ersparnis weit überschreiten.

    Corona kann und muss gerade für vieles herhalten, aber für wirtschaftliches Versagen in den Jahren zuvor sicher nicht.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle 04.06.2020 14:48 Uhr Edited
    Wie seht Ihr die Anti-Rassimus Bekundungen einzelner Vereine und Spieler in der Liga?

    Meiner Meinung nach begibt sich DFL / DFB mit der Duldung hier auf ganz gefährliches Terrain. Politik hat im Fußball nichts zu suchen und auch wenn ich die Sache 100% gut finde sollte man bei populistisch positiven Themen keine Ausnahme machen.

    In diesem Fall dürfte der allgemeine Konsens bzgl. richtig und falsch noch einfach bzw. eindeutig zu beurteilen sein, was passiert aber bei politischen Statements die fragwürdig oder nicht einfach zu klären sind?

    Mir wäre es lieber wenn die Politik aus dem Fußball rausgehalten wird.

  • schlafmuetze schlafmuetze 04.06.2020 15:14 Uhr

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Wie seht Ihr die Anti-Rassimus Bekundungen einzelner Vereine und Spieler in der Liga?

    Meiner Meinung nach begibt sich DFL / DFB mit der Duldung hier auf ganz gefährliches Terrain. Politik hat im Fußball nichts zu suchen und auch wenn ich die Sache 100% gut finde sollte man bei populistisch positiven Themen keine Ausnahme machen.

    In diesem Fall dürfte der allgemeine Konsens bzgl. richtig und falsch noch einfach bzw. eindeutig zu beurteilen sein, was passiert aber bei politischen Statements die fragwürdig oder nicht einfach zu klären sind?

    Mir wäre es lieber wenn die Politik aus dem Fußball rausgehalten wird.

    In Sachen Politik magst Du recht haben...

    Nur, für mich hat gegen Rassismus und Unterdrückung zu sein nichts mit Politik zu tun...

  • blubb0r blubb0r 04.06.2020 15:57 Uhr

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Wie seht Ihr die Anti-Rassimus Bekundungen einzelner Vereine und Spieler in der Liga?

    Meiner Meinung nach begibt sich DFL / DFB mit der Duldung hier auf ganz gefährliches Terrain. Politik hat im Fußball nichts zu suchen und auch wenn ich die Sache 100% gut finde sollte man bei populistisch positiven Themen keine Ausnahme machen.

    In diesem Fall dürfte der allgemeine Konsens bzgl. richtig und falsch noch einfach bzw. eindeutig zu beurteilen sein, was passiert aber bei politischen Statements die fragwürdig oder nicht einfach zu klären sind?

    Mir wäre es lieber wenn die Politik aus dem Fußball rausgehalten wird.

    Gegen Rassismus zu sein ist für mich kein Politisches Statement, sondern ein menschliches, humanitäres Statement. Die sollten immer und jederzeit erlaubt sein. Wenn dies Politik ist, dann gehört dieser Teil der Politik ins Stadion. Genau wie es dann ins Stadion gehört, dass sich Ultragruppierungen gegen die AfD und sonstige braune Scheiße aussprechen. Das muss im Stadion erlaubt sein, das muss auf der Straße erlaubt sein, in Kneipen, überall. Weil Rassismus überall Scheiße ist. Genau wie Sexismus oder Homophobie.

    Was hingegen politische Statements sind, die ich im Stadion eher nicht brauche, wären z.B., wenn Samstag Mats Hummels mit einem "Für das bedingungslose Grundeinkommen"-, Thomas Müller mit einem "Gegen die Reichensteuer"- oder Robert Lewandoski mit einem "Die Lufthansa muss gerettet werden"-Shirt herumläuft. Das passiert aber nicht. Fußballer äußern sich zu solchen Themen selten und wenn sie es tun, dann eher auf anderen Platformen (Podcasts, Talkshows, etc.).


  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 04.06.2020 16:04 Uhr SUPPORTER
    Ich verstehe die Frage nicht und es darf auch nicht ansatzweise eine Überlegung geben, das zu unterbinden. Der Weltverband macht Anti-Rassismus-Kampagnen und auch die werden auf den Werbebanden während der Spiele gezeigt. Also kann es da gar keine andere Meinung geben, als das seitens der Verantwortlichen zu erlauben und zwar ausdrücklich und nicht in Form einer Duldung.

  • Archer Archer 04.06.2020 16:15 Uhr
    Quasi jeder Verein hat einen Passus darüber in seiner Satzung, daß er u.a. Rassismus entgegentritt. Das sollte man auch dann zeigen dürfen, wenn DFB und DFL nicht 2x im Jahr dem Rassismus die Rote Karte zeigen.

  • Paju Paju 04.06.2020 17:02 Uhr
    Kann allen nur zustimmen.

    Deswegen auch mein leicht angesäuerter Kommentar im Basketball-Thread. Die haben sich dazu ja ziemlich bescheiden geäußert, wenn auch wenig später, nach Protest fast aller Mannschaften, dafür entschuldigt.

    Auch ein trauriges Beispiel: Drew Brees. Eine Legende von Quaterback, in NEW ORLEANS. Bis heute.

  • Gizmo953 Gizmo953 13.07.2020 11:37 Uhr Edited SUPPORTER
    ManCity-Einspruch erfolgreich: Champions-League-Ausschluss aufgehoben!

    Im Februar hatte die UEFA den englischen Meister wegen "schwerwiegender Verstöße" gegen das Financial Fair Play zur drastischen Strafe von zwei Jahren ohne europäischen Klubfußball verurteilt und obendrauf noch 30 Millionen Euro als Geldbuße verhängt.

    Manchester City habe zwischen 2012 und 2016 Sponsoreneinnahmen überbewertet und der UEFA so falsche Informationen übermittelt.

    Den Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS hatte der Klub von Trainer Pep Guardiola sofort angekündigt, durchgezogen - und er hatte vollen Erfolg. Am Montag teilte der CAS mit, dass die Sperre komplett aufgehoben und die Geldstrafe zudem von 30 auf 10 Millionen Euro reduziert wird.


    Der CAS so: Tchuldigom, tumirleid.
    Das ist doch alles lächerlich

  • Airbenderin Airbenderin 13.07.2020 11:41 Uhr

    Gizmo953 schrieb:
    ManCity-Einspruch erfolgreich: Champions-League-Ausschluss aufgehoben!

    Im Februar hatte die UEFA den englischen Meister wegen "schwerwiegender Verstöße" gegen das Financial Fair Play zur drastischen Strafe von zwei Jahren ohne europäischen Klubfußball verurteilt und obendrauf noch 30 Millionen Euro als Geldbuße verhängt.

    Manchester City habe zwischen 2012 und 2016 Sponsoreneinnahmen überbewertet und der UEFA so falsche Informationen übermittelt.

    Den Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS hatte der Klub von Trainer Pep Guardiola sofort angekündigt, durchgezogen - und er hatte vollen Erfolg. Am Montag teilte der CAS mit, dass die Sperre komplett aufgehoben und die Geldstrafe zudem von 30 auf 10 Millionen Euro reduziert wird.




    Der CAS so: Tchuldigom, tumirleid.
    Das ist doch alles lächerlich

    Hast du denn ein anderes Ergebnis erwartet? Das "Financial Fairplay" ist doch schon lange nur noch ein Witz.

  • Gizmo953 Gizmo953 13.07.2020 12:03 Uhr SUPPORTER

    Airbenderin schrieb:

    Gizmo953 schrieb:
    ManCity-Einspruch erfolgreich: Champions-League-Ausschluss aufgehoben!

    Im Februar hatte die UEFA den englischen Meister wegen "schwerwiegender Verstöße" gegen das Financial Fair Play zur drastischen Strafe von zwei Jahren ohne europäischen Klubfußball verurteilt und obendrauf noch 30 Millionen Euro als Geldbuße verhängt.

    Manchester City habe zwischen 2012 und 2016 Sponsoreneinnahmen überbewertet und der UEFA so falsche Informationen übermittelt.

    Den Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS hatte der Klub von Trainer Pep Guardiola sofort angekündigt, durchgezogen - und er hatte vollen Erfolg. Am Montag teilte der CAS mit, dass die Sperre komplett aufgehoben und die Geldstrafe zudem von 30 auf 10 Millionen Euro reduziert wird.




    Der CAS so: Tchuldigom, tumirleid.
    Das ist doch alles lächerlich

    Hast du denn ein anderes Ergebnis erwartet? Das "Financial Fairplay" ist doch schon lange nur noch ein Witz.

    Natürlich nicht.
    Aber sogar die Geld"strafe" runter zu setzen....

  • snookdog snookdog 13.07.2020 12:28 Uhr

    Airbenderin schrieb:

    Gizmo953 schrieb:
    ManCity-Einspruch erfolgreich: Champions-League-Ausschluss aufgehoben!

    Im Februar hatte die UEFA den englischen Meister wegen "schwerwiegender Verstöße" gegen das Financial Fair Play zur drastischen Strafe von zwei Jahren ohne europäischen Klubfußball verurteilt und obendrauf noch 30 Millionen Euro als Geldbuße verhängt.

    Manchester City habe zwischen 2012 und 2016 Sponsoreneinnahmen überbewertet und der UEFA so falsche Informationen übermittelt.

    Den Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS hatte der Klub von Trainer Pep Guardiola sofort angekündigt, durchgezogen - und er hatte vollen Erfolg. Am Montag teilte der CAS mit, dass die Sperre komplett aufgehoben und die Geldstrafe zudem von 30 auf 10 Millionen Euro reduziert wird.




    Der CAS so: Tchuldigom, tumirleid.
    Das ist doch alles lächerlich

    Hast du denn ein anderes Ergebnis erwartet? Das "Financial Fairplay" ist doch schon lange nur noch ein Witz.

    Kann man tatsächlich auch einfach wieder abschaffen, statt sich regelmäßig derart lächerlich zu machen.

  • ryback ryback 14.08.2020 22:59 Uhr
    Barcelona oder doch der HSV ?

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben