Festivals United

Wacken Open Air 2021

29.07.2021 - 31.07.2021, Wacken  Deutschland Noch 241 Tage
Judas Priest, SlipknotUVM

60 Kommentare (Seite 2)


  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom

    schrieb:
    haltet ihr kiss für möglich


    Das Wacken ist nicht gerade bekannt für mehrere riesige Headliner nebeneinander. Da Slipknot bereits confirmed sind: Nein, sehr sicher kein Kiss.

  • mattkru mattkru
    In der Zeit wechselt die Tour von Europa nach Amerika.

  • Roggan29 Roggan29
    + Limp Bizkit
    + Winterstorm
    + Hypocrisy
    + Therapy?
    + Insomnium
    + Doyle
    + Static X
    + Alligatoah
    + The other
    + Belzebubs
    + Mister misery


  • Stuffi_95 Stuffi_95
    Bei aller Liebe zu diesem Festival, aber Alligatoah?

  • Honk850 Honk850 SUPPORTER
    Limp Bizkit

  • Dommaeh Dommaeh Edited

    schrieb:
    Bei aller Liebe zu diesem Festival, aber Alligatoah?

    Beim Wacken World Wide war er dieses Jahr auch.
    Er spielt dann mit Band ein Rock-/Metal-Set

  • runnerdo runnerdo SUPPORTER
    Ganz schön Abwechslungsreich und das meine ich jetzt nicht nur auf Aligatoah und Limp Bizkit bezogen.

    Es gab vor Jahren mal so ein fan erstelltes Bild "Wacken - Horror Lineup". Ich meine Limp Bizkit und Slipknot waren da oben mit drauf.

  • mattkru mattkru
    Die Zeiten von Hammerfall, Blind Guardian und Saxon als Head sind halt vorbei.

  • erdeanmich erdeanmich Edited SUPPORTER
    Man kann ja von der Alligatoah Bestätigung halten was man will, aber der Aufschrei in den sozialien Medien ist mal wieder sehr amüsant zu verfolgen

  • Stuffi_95 Stuffi_95

    schrieb:
    Man kann ja von der Alligatoah Bestätigung halten was man will, aber der Aufschrei in den sozialien Medien ist mal wieder sehr amüsant zu verfolgen


    Das stimmt, genau wie bei der Nachricht dass Slipknot Headliner sind, nur dass ich es jetzt ein Stück weit nachvollziehen kann. Wie dem auch sei, wenn's gebucht wird hat's auch ne Daseinsberechtigung.

  • Bob Kelso Bob Kelso

    schrieb:
    Die Zeiten von Hammerfall, Blind Guardian und Saxon als Head sind halt vorbei.

    Och, Blind Guardian würden durchaus noch Headliner sein in Wacken, die sind zumindest für Wacken auch noch größer als Amon Amarth, die ja für für dieses Jahr als dritter Head neben Priest und Slipknot auf dem Poster standen.

    Saxon und Hammerfall hingegen sind definitiv runter gerutscht bzw. das Booking-Niveau insgesamt hoch.



  • StonedHammer StonedHammer ADMIN
    versteh ich das richtig, man kann als ticketbesitzer nochmal 66,66 für den mittwoch bezahlen?

    für lindemann?

    insgesamt dann mal eben 300€?

  • Stuffi_95 Stuffi_95

    StonedHammer schrieb:
    versteh ich das richtig, man kann als ticketbesitzer nochmal 66,66 für den mittwoch bezahlen?

    für lindemann?

    insgesamt dann mal eben 300€?




    Und einen super-duper-secret "absolute Fan-favorite"

    Mal im Ernst: Das Infield nen Tag früher aufzumachen find ich prinzipiell ja ne feine Sache, aber warum muss man da nochmal extra Tickets verkaufen?

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom Edited
    Was für ein unnötiger Bullshit, mit extra Ticket zu dem Preis.

  • BastiPhantasti BastiPhantasti
    Generell finde ich das ok. Als Vorbild kann man ja das letztjährige hellfest anschauen, die halt am Donnerstag einen Zusatztag als Knotfest angehängt haben.

    Aber nur für Lindemann und Clawfinger nochmal 66€ drauf, weiß nicht ob das die Breite Masse bezahlen wird. Zumal ja die anderen Mittwochsbühnen ebenfalls ohne Aufpreis bespielt werden.

  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN
    vielleicht soll der preis auch abschrecken zumindestens dürfte nicht mal jeder rein

    ich bin ja eigentlich echt nen freund von dem was wacken so macht für seine fans, aber das hat schon was von mlk, wenn du ordentlich extra zahlst, bekommste was nicht jeder darf. so nach dem motto: "kannste dir es nicht leisten, pech gehabt, sind doch nicht auf nem rockkonzert"


  • sckofelng sckofelng
    Das ist noch ziemlich human verglichen mit dem, was uns nach der Krise erwarten wird... trotzdem für die hardcore Wackener natürlich ein Schlag ins Gesicht.

  • sadfad sadfad Edited SUPPORTER
    Unfassbar. Ich weiß gar nicht was ich dazu noch sagen soll Selbst MLK war bisher nicht so dreist sowas durchzuziehen.

    Edit: Ich kenne mich beim Wacken nicht aus, gibt es hier Tagestickets? Da finde ich die Methode vom Summerbreeze um einiges besser. Der Mittwoch ist hier exklusiv den Festivalticket-Inhabern vorbehalten und es gibt für diesen Tag keine Tagestickets...

  • Stuffi_95 Stuffi_95

    schrieb:
    Generell finde ich das ok. Als Vorbild kann man ja das letztjährige hellfest anschauen, die halt am Donnerstag einen Zusatztag als Knotfest angehängt haben.
    Aber nur für Lindemann und Clawfinger nochmal 66€ drauf, weiß nicht ob das die Breite Masse bezahlen wird. Zumal ja die anderen Mittwochsbühnen ebenfalls ohne Aufpreis bespielt werden.

    Richtig, beim Hellfest hattest du zwei Wacken-Headliner von 2020/2021 und einen Wacken-Head von 2019 plus diverse andere Bands. Da hab ich das als Recht fair angesehen, zumal es ja nach was einmaligem klang.

    Hier wird man versuchen das dauerhaft zu etablieren.

    Naja, abwarten was die Zeit bringt.

  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN

    sckofelng schrieb:
    Das ist noch ziemlich human verglichen mit dem, was uns nach der Krise erwarten wird... trotzdem für die hardcore Wackener natürlich ein Schlag ins Gesicht.

    warum ist das normal/human? ohh ich habe eine jahr jetzt nix machen dürfen, dann muss der kunde es im folge jahr ausbaden. das ist nicht normal das ist einfach nur dämlich und auf dauer mehr als unwirtschaftlich! man muss sich nur vorstellen es würden alle geschäfte (egal welche branche) so machen, da wäre das coronakrisen jahr ja harmlos gegen, was dann kommt.

    und auch wenn die musikbranche am meisten schreit sie wären das größte opfer der krise und bekommen keinen cent, ist das nicht ganz richtig. es gibt clubbetreiber die auf die 9k zugreifen konnten, festivalmacher die jetzt unterstützungenanträge ausfüllen können, der ein oder andere versicherungschutz und vorallem die ganzen spendenmarathons (die teils echt krasse summen eingebracht haben) und dann geht man 2021, 22 (what ever) hin und will auch noch gerade die aussaugen, die ihnen im ausfalljahr doch schon unter die arme gegriffen haben.. einfach nur schwach! die leute werden nach der krise auch nicht mehr geld in der tasche haben.

  • StonedHammer StonedHammer Edited ADMIN

    sadfad schrieb:
    Unfassbar. Ich weiß gar nicht was ich dazu noch sagen soll Selbst MLK war bisher nicht so dreist sowas durchzuziehen.

    Edit: Ich kenne mich beim Wacken nicht aus, gibt es hier Tagestickets? Da finde ich die Methode vom Summerbreeze um einiges besser. Der Mittwoch ist hier exklusiv den Festivalticket-Inhabern vorbehalten und es gibt für diesen Tag keine Tagestickets...

    nur als ticket besitzer darfst du dir das mittwochtickets dazu kaufen, aber begrenzt! anreisen dürfen alle ticketsbesitzer ja sogar noch früher (war mal extra erwerbbar, jetzt aber standart egal du früh oder "spät" anreist) und mittwochs ist auch ohne infield schon lange musikprogramm auf den beiden vorplatzbühnen.

    ps nur für die zukunft notiert: dauert dann jetzt 3-4 jahre, sofern angenommen wird. dann heißt es wir machen "eins" draus für "alle" und plötzich gabs es ganz legitim nen preisantieg von zusätzlichen 70 euro zuletzt mit der frühanreise/sani-service oder davor irgednwann mit dem wacken-fan-beutel und noch irgendwas (lang her)

  • sckofelng sckofelng Edited

    StonedHammer schrieb:

    sckofelng schrieb:
    Das ist noch ziemlich human verglichen mit dem, was uns nach der Krise erwarten wird... trotzdem für die hardcore Wackener natürlich ein Schlag ins Gesicht.

    warum ist das normal/human? ohh ich habe eine jahr jetzt nix machen dürfen, dann muss der kunde es im folge jahr ausbaden. das ist nicht normal das ist einfach nur dämlich und auf dauer mehr als unwirtschaftlich! man muss sich nur vorstellen es würden alle geschäfte (egal welche branche) so machen, da wäre das coronakrisen jahr ja harmlos gegen, was dann kommt.

    und auch wenn die musikbranche am meisten schreit sie wären das größte opfer der krise und bekommen keinen cent, ist das nicht ganz richtig. es gibt clubbetreiber die auf die 9k zugreifen konnten, festivalmacher die jetzt unterstützungenanträge ausfüllen können, der ein oder andere versicherungschutz und vorallem die ganzen spendenmarathons (die teils echt krasse summen eingebracht haben) und dann geht man 2021, 22 (what ever) hin und will auch noch gerade die aussaugen, die ihnen im ausfalljahr doch schon unter die arme gegriffen haben.. einfach nur schwach! die leute werden nach der krise auch nicht mehr geld in der tasche haben.

    Ich finde es auch nicht human. Ich meinte damit nur, dass andere Veranstalter zu noch heftigeren Maßnahmen greifen werden und damit mein ich hauptsächlich Live Nation USA.

  • Paju Paju

    sckofelng schrieb:

    StonedHammer schrieb:

    sckofelng schrieb:
    Das ist noch ziemlich human verglichen mit dem, was uns nach der Krise erwarten wird... trotzdem für die hardcore Wackener natürlich ein Schlag ins Gesicht.

    warum ist das normal/human? ohh ich habe eine jahr jetzt nix machen dürfen, dann muss der kunde es im folge jahr ausbaden. das ist nicht normal das ist einfach nur dämlich und auf dauer mehr als unwirtschaftlich! man muss sich nur vorstellen es würden alle geschäfte (egal welche branche) so machen, da wäre das coronakrisen jahr ja harmlos gegen, was dann kommt.

    und auch wenn die musikbranche am meisten schreit sie wären das größte opfer der krise und bekommen keinen cent, ist das nicht ganz richtig. es gibt clubbetreiber die auf die 9k zugreifen konnten, festivalmacher die jetzt unterstützungenanträge ausfüllen können, der ein oder andere versicherungschutz und vorallem die ganzen spendenmarathons (die teils echt krasse summen eingebracht haben) und dann geht man 2021, 22 (what ever) hin und will auch noch gerade die aussaugen, die ihnen im ausfalljahr doch schon unter die arme gegriffen haben.. einfach nur schwach! die leute werden nach der krise auch nicht mehr geld in der tasche haben.

    Ich finde es auch nicht human. Ich meinte damit nur, dass andere Veranstalter zu noch heftigeren Maßnahmen greifen werden und damit mein ich hauptsächlich Live Nation USA.

    Ohne jetzt Off-Topic werden zu wollen:

    Das glaube ich nicht. Hat Stoni ja schon gut beschrieben. Wenn dann wieder alles läuft, explodieren also Ticketpreise? Das kann nicht gut gehen.

  • Roggan29 Roggan29
    Ziemlicher Arschlochmove vom Wacken. Ich geh doch zu einem Festival unter anderem weil ich mit einem Ticket viele Bands sehen kann. Wenn ich für 66€ Lindemann und Clawfinger sehen will kann ich auch auf ein Konzert gehen

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben