Festivals United

Festivals United Album des Jahres 2019

eröffnet von JestersTear am 29.11.2019 13:29 Uhr - letzter Kommentar von JestersTear

100 Kommentare (Seite 3)


  • JestersTear JestersTear 25.12.2019 10:24 Uhr SUPPORTER

    grauewolken schrieb:
    Eine Frage: Warum darf man es hier posten ODER Dir per PM schicken? Das finde ich etwas intransparent und schwer nachvollziehbar.

    Manche Leute wollen ihre Punkte nicht bekannt geben. Hab das so gemacht um allen eine Chance zu geben die mitmachen wollen. Kann dir nach der Bekanntgabe des Ergebnisses auch die Datei zukommen lassen in der alles transparent steht.

  • grauewolken grauewolken 25.12.2019 12:18 Uhr

    JestersTear schrieb:

    grauewolken schrieb:
    Eine Frage: Warum darf man es hier posten ODER Dir per PM schicken? Das finde ich etwas intransparent und schwer nachvollziehbar.

    Manche Leute wollen ihre Punkte nicht bekannt geben. Hab das so gemacht um allen eine Chance zu geben die mitmachen wollen. Kann dir nach der Bekanntgabe des Ergebnisses auch die Datei zukommen lassen in der alles transparent steht.

    Sorry, das sollte nicht als Misstrauen rüberkommen. Aber es macht Spaß, hier mitzuzählen und zu raten, wer wohl vorne liegen könnte. Aber das klappt halt nicht, wenn man nicht weiß, wie auf dem zweiten Weg gestimmt wurde.

  • JestersTear JestersTear 25.12.2019 14:29 Uhr SUPPORTER
    Das macht es aber auch ein Stück weit interessant. Eine Tendenz besteht ja trotzdem, aber 100 prozentig kann mans nicht hervorsehen.


  • fipsi fipsi 25.12.2019 17:24 Uhr
    01 Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell!
    02 Caroline Polachek - Pang
    03 100 gecs - 1000 gecs
    04 Lingua Ignota - Caligula
    05 Jessica Pratt - Quiet Signs
    06 Maren Morris - GIRL
    07 The Highwomen - The Highwomen
    08 Carly Rae Jepsen - Dedicated
    09 Weyes Blood - Titanic Rising
    10 Little Simz - GREY Area

  • murielle murielle 25.12.2019 22:16 Uhr
    Ist das jetzt eine "Hauptsache-Frauen"-Liste oder Zufall?

  • Nikrox Nikrox 26.12.2019 23:36 Uhr
    Kurz vor Jahresende auch noch meine Topliste:

    1. Bon Iver - i,i
    2. Foals - Everything Not Saved Will Be Lost (Part 1)
    3. Thom Yorke - Anima
    4. Lost Under Heaven - Love Hates What You Become
    5. Tool - Fear Inoculum
    6. Foals - Everything Not Saved Will Be Lost (Part 2)
    7. The National - I Am Easy To Find
    8. Lauren Jenkins - No Saint
    9. Coldplay - Everyday Life
    10. Kummer - Kiox

    Habe überlegt nach der 5 aufzuhören, weil danach schon eine größere Lücke klafft.
    Die ersten 5 waren richtig starke Alben für mich. Bon Iver ein Meisterwerk für mich.
    Foals Part 1 auch durchweg gute Laune und hab ich echt rauf und runter gehört.
    Thom Yorke wird mit oder ohne Band immer in meinen Toplisten landen, weil er einfach immer abliefert.

    Lost Under Heaven im Januar vor 50 Leuten gesehen und auch durch seine alte Band WULYF ein kleiner Fanboy der für viele wohl seltsamen Musik.

    Ja und Tool, was soll man sagen? Hätte es vielleicht auch höher verdient, hab ich aber durch die doch etwas schwerere Kost (keineswegs abwertend gemeint) nicht so oft gehört wie der Rest in der Top 5.

    Danach nimmts etwas ab. Part 2 von Foals kommt nicht an den ersten Teil ran und auch nicht an die Vorgänger. Habe es aber auch noch nicht so viel gehört wie Part 1.

    The National und Coldplay sind beides gute Alben, bei The National für mich aber ein leichter Abstieg nach den beiden Vorgängern und bei Coldplay geht es wieder in die richtige Richtung. Umgehauen hat es mich aber auch nicht.

    Lauren Jenkins ein kleiner Ausflug in den Country-Pop, weil ich da durch meinen Job viel Berührung hatte und mich die Musik dadurch viel begleitet und berührt hat.

  • Mondi Mondi 27.12.2019 13:20 Uhr
    So hier meine Top 5 für 2019:

    1.) John Diva + The Rockets of love - Mama said rock is dead
    2.) Black Star Riders - Another state of grace
    3.) Backyard Babies - Sliver and gold
    4.) Liam Gallagher - Why me, why not
    5.) Little Steven & The Disciples of Soul - Summer of sorcery

    Wird wohl kaum ein Album weit vorne landen, denn vier davon sind glaube ich, noch nicht genannt worden.

  • kesorm kesorm 27.12.2019 13:52 Uhr
    Dann auch hier mal meine Liste:

    1. Tool – Fear Inoculum
    2. Rival Sons – Feral Roots
    3. Backyard Babies – Silver & Gold
    4. Deichkind – Wer sagt denn das?
    5. Pascow – Jade
    6. Keele – Kalte Wände
    7. Pup – Morbid Stuff
    8. Swedish Death Candy – Are you Nervous?
    9. Rammstein – Rammstein
    10. Korn – The Nothing


    Platz 1&2 standen recht schnell fest. Dahinter ist es ein Kopf an Kopf rennen.

    Auf ein gutes Plattenjahr 2020.

  • HansMufff HansMufff 28.12.2019 22:28 Uhr Edited SUPPORTER
    01. Tool - Fear Incoculum (CD-Version)
    02. Cult of Luna - A Dawn To Fear
    03. Korn - The Nothing
    04. Rammstein - Rammstein
    05. Dream Theater - Distance Over Time
    06. Opeth - In Cauda Venenum
    07. In Flames - I, The Mask
    08. Slipknot - We Are Not Your Kind
    09. Lampe - Viel Potenzial
    10.


    Traurig, habe tatsächlich kein 10. ... Aber finde dieses Jahr insgesamt besonders stark. Sieht man auch bei meiner Dekaden-Abgabe

  • Luddddi Luddddi 28.12.2019 23:41 Uhr SUPPORTER
    1. Faber – I fucking love my life
    2. Von wegen Lisbeth – [email protected]
    3. Billie Eilish – When we all fall asleep, where do we go
    4. Thees Uhlmann – Junkies und Scientologen
    5. Slipknot – We are not your kind
    6. Coldplay – Everyday life
    7. Das Lumpenpack - Eine herbe Enttäuschung
    8. Montreal - Hier und heute nicht
    9. Lana del Rey - Norman fucking Roswell
    10. Liam Gallagher - Why me? Why not


    Die ersten beiden sind sehr safe. Die Von Wegen Lisbeth lief rauf und runter, ebenso Faber, der aufgrund von mehr Tiefgang auf textlicher Ebene den Vorzug bekam.

    Danach dünnt es sich etwas aus. Billie Eilish, Thees und Slipknot haben drei großartige Alben geliefert, die allerdings bei weitem nicht so viel Laufzeit bekamen.

    Coldplay... ja gut. Ich muss sagen, dass ich das Album als ihr anspruchsvollstes seit langem empfinde und mir gefällt die Richtung weg vom Mainstream-Pop ziemlich gut. Generell sind die Grenzen zwischen Kunst und Dudelmusik aber zu offen, um oben mitzuspielen und das scheint wohl auch der Grund zu sein, warum es weder im Mainstream noch bei den „alten“ Fans komplett überzeugt.

  • defpro defpro 29.12.2019 13:30 Uhr

    schrieb:
    Ist das jetzt eine "Hauptsache-Frauen"-Liste oder Zufall?

    Bin zwar etwas spät dran, aber was ist das denn bitte für eine Aussage? Kann doch jeder hören, worauf er/sie Bock hat. Es könnte z. B. sein, dass man weiblichen Gesang einfach lieber mag als männlichen.


  • concertfreak concertfreak 29.12.2019 14:05 Uhr Edited

    defpro schrieb:

    schrieb:
    Ist das jetzt eine "Hauptsache-Frauen"-Liste oder Zufall?

    Bin zwar etwas spät dran, aber was ist das denn bitte für eine Aussage? Kann doch jeder hören, worauf er/sie Bock hat. Es könnte z. B. sein, dass man weiblichen Gesang einfach lieber mag als männlichen.

    Das wurde ja auch nicht in Frage gestellt. Wenn man allerdings eine top 10 vom Geschlecht abhängig macht und daher bewusst nur Frauen nennt finde ich das schon sehr albern.
    Ich lege meine top 10 an den platten fest, die mir in 2019 am besten gefallen haben und nicht am Geschlecht.

  • Baltimore Baltimore 29.12.2019 14:13 Uhr
    Ist in dem Fall einfach persönliche Präferenz und kein Statement.

  • therevontape therevontape 29.12.2019 20:35 Uhr
    Also bei der Mehrheit der Listen hier beschwert sich auch keiner, im Sinne von "Hauptsache Männer, oder was?"

  • murielle murielle 30.12.2019 00:19 Uhr

    defpro schrieb:

    schrieb:
    Ist das jetzt eine "Hauptsache-Frauen"-Liste oder Zufall?

    Bin zwar etwas spät dran, aber was ist das denn bitte für eine Aussage? Kann doch jeder hören, worauf er/sie Bock hat. Es könnte z. B. sein, dass man weiblichen Gesang einfach lieber mag als männlichen.

    Keine Ahnung warum du so aggressiv reagierst.

    Ich habe mittlerweile öfters mitbekommen, dass Leute bewusst auf Geschlechterquote achten, beim Hören als auch bei so Listen erstellen. Und z.B. auch, dass man sagt "dieses Jahr nehmen wir mal aus Prinzip nur Frauen". Oder auch Festivals die empfehlen Musik, Filme, Bücher etc. bewusst "abwechselnd" von Frauen und Männern zu konsumieren.

    Daher rein aus Interesse, auch weil ich die Liste für einen interessanten Mix halte, die Frage ob bewusste Statement oder Zufall, Präferieren von weibl. Gesang oder Sonstiges...

    Natürlich kann er/sie hören/auflisten was er/sie mag und muss sich auch nicht rechtfertigen.

  • defpro defpro 30.12.2019 17:05 Uhr

    schrieb:

    defpro schrieb:

    schrieb:
    Ist das jetzt eine "Hauptsache-Frauen"-Liste oder Zufall?

    Bin zwar etwas spät dran, aber was ist das denn bitte für eine Aussage? Kann doch jeder hören, worauf er/sie Bock hat. Es könnte z. B. sein, dass man weiblichen Gesang einfach lieber mag als männlichen.

    Keine Ahnung warum du so aggressiv reagierst.
    Ich habe mittlerweile öfters mitbekommen, dass Leute bewusst auf Geschlechterquote achten, beim Hören als auch bei so Listen erstellen. Und z.B. auch, dass man sagt "dieses Jahr nehmen wir mal aus Prinzip nur Frauen". Oder auch Festivals die empfehlen Musik, Filme, Bücher etc. bewusst "abwechselnd" von Frauen und Männern zu konsumieren.
    Daher rein aus Interesse, auch weil ich die Liste für einen interessanten Mix halte, die Frage ob bewusste Statement oder Zufall, Präferieren von weibl. Gesang oder Sonstiges...

    Natürlich kann er/sie hören/auflisten was er/sie mag und muss sich auch nicht rechtfertigen.

    Mein Beitrag war eigentlich überhaupt nicht aggressiv gemeint. Letztendlich wollte ich nur mein Unverständnis darüber ausdrücken, wieso man sich hier für eine frauenlastige Liste rechtfertigen muss. Ist für mich eigentlich logisch, dass sowas aus persönlichen Präferenzen geschieht.

    Zudem hatte ich (auch aufgrund deines Beitrags im Pitchfork Berlin-Thread) den Eindruck, dass du hier auf einer Mission gegen Gender-Quoten (in Line-Ups, Bestenlisten, etc.) unterwegs bist, welche ich so überhaupt nicht nachvollziehen kann.

  • JestersTear JestersTear 30.12.2019 17:51 Uhr SUPPORTER
    Leute über die ganze Gender Diskussion nicht das Abstimmen vergessen, bislang zähle ich 49 Stimmen, letztes Jahr hatten wir 65, da geht also noch was

    Vielleicht lasse ich mich auch noch dazu verleiten die Frist auf Freitag zu verlängern, aber nur vielleicht...


  • defpro defpro 30.12.2019 19:58 Uhr

    JestersTear schrieb:
    Leute über die ganze Gender Diskussion nicht das Abstimmen vergessen, bislang zähle ich 49 Stimmen, letztes Jahr hatten wir 65, da geht also noch was
    Vielleicht lasse ich mich auch noch dazu verleiten die Frist auf Freitag zu verlängern, aber nur vielleicht...

    DO IT!

  • AcidX AcidX 30.12.2019 20:35 Uhr
    1. Rammstein - Rammstein
    2. Kadavar - For the dead travel fast
    3. Deichkind - Wer sagt denn das
    4. Thees Uhlmann - Junkies Und Scientologen
    5. Dendemann - Da Nich Für!
    6. Bruce Springsteen - Western Stars
    7. King Gizzard & The Lizzard Wizard - Infest The Rats' Nest
    8. Tool - Fear Inoculum
    9. Liam Gallagher - Why Me? Why Not.
    10. Kummer - Kiox

  • WilliamBlake WilliamBlake 31.12.2019 00:29 Uhr
    1. Fontaines D.C. - Dogrel
    2. Die Goldenen Zitronen - More than a feeling
    3. Ilgen-Nur - Power nap
    4. Von Wegen Lisbeth - [email protected]
    5. Faber - I fucking love my life
    6. Vampire Weekend - Father of the bride
    7. Buntspecht - Draußen im Kopf
    8. Peter Doherty & The Puta Madres - Peter Doherty & The Puta Madres
    9. Foals - Everything not saved will be lost Part 1
    10. Kim Gordon - No home record

    11. Deerhunter - Why hasn't everything already disappeared?
    12. Nick Cave and the Bad Seeds - Ghosteen
    13. Kirchner Hochtief - Evakuiert das Ich-Gebäude
    14. Los Punsetes - Aniquilación
    15. Dendemann - Da nich für!
    16. Apparat - LP 5
    17. Brandt Brauer Frick - Echo
    18. Hauschka - A different forest
    19. DIIV -Deceiver
    20. Thurston Moore - Spirit counsel

  • lcalert lcalert 31.12.2019 12:14 Uhr
    1. TOOL - Fear Inoculum
    2. Thom Yorke - ANIMA
    3. Trettmann - Trettmann
    4. Dirty Sound Magnetic - Transgenic
    5. Billie Eilish - WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO
    6. Dendemann - da nich für!
    7. Sleep Token - Sundowning
    8. Bilderbuch - Vernissage my Heart
    9. KUMMER - KIOX
    10. Faber - I fucking love my life

  • xintor xintor 31.12.2019 13:12 Uhr
    1. Cage the Elephant - Social Cues
    2. Stray from the Paath - Internal Atomics
    3. Void Of Vision - Hyperdaze
    4. Dream State - Primrose Path
    5. While She Sleeps - SO What?
    6. Bring Me The Horizon - Amo
    7. PUP - Morbid Stuff
    8. Sum 41 - Order In Decline
    9. Fever 333 - Strength in Numb333rs
    10. Dinosaur Pile-Up - Celebrity Mansions

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 31.12.2019 13:19 Uhr
    1. Tool - Fear Inoculum
    .
    .
    .
    .
    .

    2. The Raconteurs - Help us Stranger
    3. Weezer - Teal Album
    4. Korn - The Nothing
    5. The Black Keys - Lets Rock
    6. Slipknot - We Are Not Your Kind
    7. Alter Bridge - Walk The Sky
    8. Rammstein - Rammstein
    9. Badflower - OK, I`m sick.
    10. Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell

  • pinkpop92 pinkpop92 31.12.2019 14:58 Uhr
    1. Flo Mega - Bäms
    2. Rammstein - Rammstein
    3. Thees Uhlmann - Junkies und Scientologen
    4. Michael Kiwanuka - Kiwanuka
    5. Lee Fields - It rains love
    6. Rhonda - You could be home now
    7. DeWolff - Live & Outta Sight
    8. Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell
    9. Chris Robinson Brotherhood - Servants of the sun
    10. Bruce Springsteen - Western Stars

  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets 31.12.2019 17:54 Uhr SUPPORTER
    Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal im Jahrzehnt weniger Musik gehört als im Vorjahr. Trotzdem sind es noch über 60 Alben gewesen, die ich subjektiv ausreichend oft für eine Bewertung gehört habe. Es war sehr viel (sehr) gute Musik dabei, ohne dass DAS Über-Album dabei war.

    Die Top 20 sind durchnummeriert, der Rest der Top 50 ist alphabetisch in 10er-Blöcke unterteilt.


    01. The National - I Am Easy To Find
    02. Taylor Swift - Lover
    03. Foals - Everything Not Saved Will Be Lost (Part 1)
    04. Carly Rae Jepsen - Dedicated
    05. Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell!
    06. Billie Eilish - When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
    07. Bleached - Don’t You Think You’ve Had Enough?
    08. Charli XCX - Charli
    09. Sigrid - Sucker Punch
    10. The Chemical Brothers - No Geography
    11. Foals - Everything Not Saved Will Be Lost (Part 2)
    12. Turbostaat - Nachtbrot
    13. Sam Fender - Hypersonic Missiles
    14. Maggie Rogers - Heard It In A Past Life
    15. Girl In Red - Chapter 2 EP
    16. Thees Uhlmann - Junkies Und Scientologen
    17. Whitney - Forever Turned Around
    18. James Blake - Assume Form
    19. Catfish And The Bottlemen - The Balance
    20. The Slow Show - Lust And Learn

    21 - 30
    Bon Iver - i,i
    Coldplay - Everyday Life
    Hot Chip - A Bath Full Of Ecstasy
    Nick Cave & The Bad Seeds - Ghosteen
    Pup - Morbid Stuff
    Slipknot - We Are Not Your Kind
    Thom Yorke - Anima
    Tiny Moving Parts - Breathe
    Vampire Weekend - Father Of The Bride
    White Lies - Five

    31 - 40
    Cassia - Replica
    Christoffer Franzen - Mountain
    Editors - The Blanck Mass Sessions
    Kettcar - Der Süsse Duft Der Widersprüchlichkeit (Wir Vs. Ich) EP
    Liam Gallagher - Why Me? Why Not.
    Lizzo - Cuz I Love You
    Mid City - Die Waiting EP
    Miley Cyrus - She Is Coming EP
    Sharon Van Etten - Remind Me Tomorrow
    Vivii - Vivii

    41 - 50
    Alice Merton - MINT
    Banks - III
    Bring Me The Horizon - Amo
    FKA Twigs - Magdalene
    Frank Turner - No Man’s Land
    Giant Rooks - Wild Stare EP
    Kanye West - Jesus Is King
    Shura - Forevher
    Tool - Fear Inoculum
    Weezer - Weezer (Teal Album)

    Enttäuschungen des Jahres: Deichkind und Rammstein

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben