Festivals United

Reeperbahn Festival 2015

23.09.2015 - 26.09.2015, Hamburg  Deutschland
Fünf Sterne Deluxe, New Order, Sóley, WandaUVM

93 Kommentare (Seite 4)


  • Stebbard Stebbard 30.07.2015 17:52 Uhr
    Family of the Year
    Grandbrothers
    The/Das
    Gavin James
    Magnus
    Chloe Charles
    Anderson East
    Demob Happy
    The Jacques
    I AM JERRY
    Findlay
    Kagoule
    The Wooden Sky
    Todd Dorigo
    Sex Jams
    KARIES
    Travelin Jack
    Freiburg
    Seekae
    Laura Carbone
    Haller
    Riot Of Colours
    Young Benjamins
    Folly & The Hunter
    The Franklin Electric

  • Schmiddie Schmiddie 30.07.2015 18:10 Uhr
    Freiburg olé

  • Stebbard Stebbard 30.07.2015 19:13 Uhr
    und FKP hat eben noch einmal Wakey!Wakey per FB bestätigt (Quelle)


  • hamburgrocks hamburgrocks 30.07.2015 19:45 Uhr

    Schmiddie schrieb:
    Freiburg olé


    Ganz starke Band, unbedingt angucken!

  • Jouusef Jouusef 30.07.2015 20:29 Uhr
    Gibts jemanden der zufällig ne Coach oder ein Stück Fußboden frei hat an dem Wochenende und im idealfall auch zum Reeperbahn Festival geht?

  • slowdive slowdive 27.08.2015 14:39 Uhr
    Timetable ist raus - viel Spaß beim Durchsteigen.

  • Stebbard Stebbard 27.08.2015 15:54 Uhr
    Und mal wieder sehr übersichtlich gestaltet...


  • Jouusef Jouusef 27.08.2015 17:00 Uhr
    Da spielen Bands schon Montags 31.8?

  • Jouusef Jouusef 27.08.2015 18:46 Uhr
    Oh man Oso Leone haben abgesagt

    Jetzt muss ich mir das nochmal überlegen

  • Stebbard Stebbard 08.09.2015 11:03 Uhr
    Gestern Abend ist eine der beiden Bühnen auf dem Spielbudenplatz ausgebrannt - es ist noch unklar, inwiefern das nun Auswirkungen aufs Reeperbahnfestival bzw. die dortige Convention hat. Das ist schon schade, da gerade die Showcases und das gemütliche Beisammensein dort immer sehr angenehm waren.

  • Stebbard Stebbard 17.09.2015 15:47 Uhr
    Conrad Keely
    Tom Adams
    The Dead Lovers


    dafür hat Jamie Lawson abgesagt.

    Conrad Keely ist natürlich super!


  • ralf321 ralf321 17.09.2015 18:35 Uhr
    THE POSTER PRINTED WILL REMIND ME!
    Im Rahmen der “...the poster printed will remind me!“ Ausstellung werden ausgewählte Gigposter von unter anderem Frank Kozik, den Ames Brothers, Jeff Soto und Chuck Sperry präsentiert. Diese visuellen Repräsentationen akustischer Eindrücke ermöglichen eine zusätzliche Erschließung des künstlerischen Schaffens der Band. Täglich um 18 und 20 Uhr werden zudem zusätzliche Informationen zu den einzelnen Werken geliefert.


    https://www.reeperbahnfestival.com/de/festival/the-poster-printed-will-remind-me


    http://youtu.be/7-uVHm8-LmU

  • Keyser Keyser 17.09.2015 20:58 Uhr

    Stebbard schrieb:
    Conrad Keely
    Tom Adams
    The Dead Lovers


    dafür hat Jamie Lawson abgesagt.

    Conrad Keely ist natürlich super!


    Hoffentlich verirrt er sich dann noch in andere Städte. Bin auch auf sein Solo Album gespannt.

    Und wenn du ihn gucken gehst, bitte berichten!

  • Stebbard Stebbard 22.09.2015 09:18 Uhr
    Er spielt sogar 2x, da er auch noch ein Schaufensterkonzert bei MIchelle spielen wird.

    Aber: Große Überraschung: Die 4-Tages-Tickets und die Tagestickets für Mittwoch sind erstmals ausverkauft, weshalb ich mich da nun doch ein wenig verpokert habe. War ja sonst egtl. nie ein Problem, die Tickets am Vortag zu kaufen.

  • Stebbard Stebbard 23.09.2015 12:27 Uhr
    Special Guest am Freitag sind Fünf Sterne Deluxe

  • MOLOTOW MOLOTOW 24.09.2015 16:10 Uhr
    Jemand gleich bei Conrad Keely im Michelle anzutreffen?

  • slowdive slowdive 25.09.2015 11:01 Uhr
    Ich war da. Und auch in der Kirche später.


  • Stebbard Stebbard 27.09.2015 11:37 Uhr
    Er hat ja am Ende sogar 3x gespielt, da er gestern noch für einen anderen Künstler eingesprungen ist.

    Ein kurzer Rückblick

    Donnerstag
    JoyCut (Spielbude) - angekündigt als Band für Fans von Joy Division und GY!BE. Klang ziemlich kacke und fernab der Ankündigung, sind daher auch nach 3 Songs gegangen.
    Cairo (Kukuun) - Klang wie eine Band aus Kanada halt klingt: Indierock, der teils aber sehr in den Pop abdriftete. Manche Songs waren aber ganz gut!
    Conrad Keely (St. Pauli Kirche) - Habe mich sehr gefreut, dass er noch kurzfristig ins Lineup gerutscht ist. Allerdings hat er hier nicht soviel von ...ToD gespielt, egtl. nur Let it Dive, The Rest Will Follow, und am Piano das wirklich großartige Bells of Creation (das ich auf Platte gar nicht sooo mag) sowie einen weiteren Song, der mir gerade nicht einfällt). Dazu noch ein paar Solosongs, Cover von The War on Drugs, einigen Folkbands (the Pogues?) - insgesamt also wirklich gut!)
    Milliarden (Terrace Hill) - Angekündigt als Musik aus der Ecke "Ton, Steine, Scherben", war das doch eher Deutschrock vom Schlage Wanda. Sind frühzeitig gegangen
    Sunset Sons (Uebel & Gefährlich) - Wie bei Haldern Pop. Kings of Leon abklatsch, der niemandem wehtut, aber ziemlich egal ist
    The Handsome Family (Knust) - Ungemein witziges Duo (mit Drummer), dass mit ihren makabren und trockenen Sprüchen aber auch ein wenig creepy war. Hat mir aber gut gefallen!
    Tom Klose (Knust) - Leider war das Knust vll. zu 10% gefüllt, was schon sehr schade für ihn war. War aber wie immer ein guter Gig, auch wenn er merklich ein wenig brauchte, um mit der Situation warm zu werden. Hab ihn schon lockerer erlebt!

    Freitag
    Federal Lights (Kukuun) - Auch hier: Klingt wie eine Band, die halt aus Kanada kommt. Haben mir aber besser als Cairo gefallen, da sie auch sehr sympatisch daherkamen. Kann man sich vll. noch einmal in Ruhe geben!
    Silences (Headcrash) - Scheinbar ein heißer Tip aus dem UK, entsprechend war das HeadCrash auch sehr voll. Guter Indierock, der teils auch zum ausbrechen neigt - auf jeden Fall viel Potential und würde mich nicht wundern, wenn man von denen noch hören wird.
    Woodpigeon (Kukuun) - die nächsten Kanadier, dieses mal aus Calgary. Das Kukuun war zunächst noch sehr voll, weshalb wir erst zum zweiten Song reingekommen sind. Aber verschiedene Umstände haben dazu geführt, dass zum Ende nur noch 1/3 des Ladens voll war - schade eigentlich, da der Gig an sich nicht schlecht war.
    Dan Mangan (Uebel & Gefährlich) - Wie erwartet eines der Highlights, auch wenn man den Songs auf Club Meds mit Band konzipiert wurden. Von dieser war nur "the fuckin' ridiculous monster at the guitar", Gordon Grdina, mit dabei. Aber auch so ein unheimlich toller Gig, der nur durch die ständigen Robots-Rufe gestört wurde, den er dann zum Ende auch nur kurz anspielte. Schade war, dass er beim Gig noch so von Hamburg schwärmte, und ihm dann gerade an dem Abend der Bus incl. der Gibson von Gordon Grdina ausgeraubt wurde)
    Lapko (Grüner Jäger) - Emo-Band aus Finnland, die musikalisch gefallen haben, jedoch war mir der Sänger ein wenig zu exzentrisch.
    Adam Angst (Knust) - Keinesfalls so gut wie Frau Potz oder die anderen Hauptprojekte der Band. Fand es auf Dauer ein wenig stumpf - es machte sich, muss man fairerweise aber auch sagen, aber auch schon meine Erkältung bemerkbar, von daher hab ich mich mehr oder weniger auch nur durch den Gig geschleppt.

    Samstag

    Erstmal bis 19.00 Uhr erkältet im Bett verbracht
    Berlin Isolation (Fanshop St. Pauli) - Erstmal noch die letzten 20 Minuten von Schalke vs. HSV gesehen, dann einen überraschend tollen Gig der Band aus Berlin gesehen, die mal 1:1 wie den 70ern entsprungen scheint. Klingen total nach Ton, Steine, Scherben, entsprechend unterhaltsam war es auch! Die Personen, die aber nur Pauli-Merch kaufen wollten, waren ein wenig verstärkt
    Rhodes (Grünspan) - War halt das, was man erwarten konnte. Pathosgeladene Rockmusik, aber durchaus mit eigenem Reiz. Beim Haldern Pop noch Solo gesehen, von daher war es dieses mal mit Band ein anderer Eindruck - aber Solo ist er halt dann doch besser.
    Metz Uebel & Gefährlich) - Endlich mal den verpassten Gig vom Haldern Pop 2013 nachgeholt. Schöner Noise-Rock-Arbiss zum Ende, an dem ich dann trotz Erkältung viel Spaß hatte. Mit Dan Mangan sicherlich eines meiner Highlights meines sehr kanadischen Festivals!

    Schrottgrenze habe ich mir dann erspart, da das Bett gerufen hat.

    Insgesamt war es zwar mal wieder ein schönes Wochenende, aber wohl eines der schwächeren Jahre. Das lag nicht nur am Lineup, bei dem man aber doch genügend gute Sachen gefunden hätte, sondern daran, dass das Flair irgendwie nicht so aufkommen wollte. Das war die letzten Jahre auf dem Spielbudenplatz irgendwie gemütlicher, was aber vll. auch daran lag, dass viele Freunde in diesem Jahr nicht hingefahren sind und man so kaum mal jemanden getroffen hat. Insgesamt hatte man dann auch das Gefühl, dass weniger los war als in den letzten Jahren, und sich diese Menschen ungleicher als sonst verteilt haben. Extremfall war natürlich Tom Klose am Donnerstag, der vor vll. 50 Leuten im Knust gespielt hat, während bei Wanda eine kilometerlange Schlange war. Aber auch sonst war es meist eher überschaubar gefüllt, selbst bei Bands wie Metz oder Dan Mangan.

    Aber wie dem auch sei - erstmal gesund werden, und nächstes Jahr dann sicherlich wieder dabei

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben