Festivals United

Fussball WM 2018 in Russland

eröffnet von Stebbard am 26.11.2010 11:26 Uhr - letzter Kommentar von blubb0r

288 Kommentare (Seite 11)


  • Dommaeh Dommaeh 18.06.2018 18:02 Uhr

    FBG schrieb:
    Gündogan wusste mMn viel eher, was er da macht und wie es wirken könnte - wobei er mit diesen heftigen und wochenlangen Reaktionen sicherlich auch nicht gerechnet hat. Aber sein Styling/Outfit, der Handschlag mit RTE, die Widmung auf dem Trikot... Das scheint doch alles wesentlich durchdachter zu sein und ich bin mir fast sicher, dass er damit auch eigene Ziele abseits des Platzes verfolgt.

    Ja, neben der Förderung der Jugendlichen in der türkischen Heimat der Familie Gündogan kommen zum Beispiel geplante siebenstellige Investitionen in Einkaufszentren. Die Familie Gündogan scheint sich auch ganz gut mit der örtlichen Politikszene zu verstehen, unter anderem dem Wahlleiter der Türkei (auch ein Erdogan-Freund).

  • blubb0r blubb0r 19.06.2018 22:11 Uhr


    spricht mir aus der seele

  • scooterfan scooterfan 19.06.2018 22:43 Uhr
    Bei der Überschrift hatte ich erst einmal Angst, dass der Artikel über den rechten Flügel angreift (badumtss). Bei mir müsste man Schadenfreude und Wut eher durch Gleichgültigkeit ersetzen. Es ist aber noch im Bereich des Möglichen, dass ich mich doch noch mitreißen lasse. Nach dem Auftritt am Sonntag zweifel ich aber natürlich stark daran.
    Vor allem dieses "Die Mannschaft"-Ding geht mir auch so auf die Eier. In Foren und in Gesprächen versuche ich schon das Wort Mannschaft zu vermeiden und weiche immer aus auf Team, Nationalmannschaft etc. Hauptsache nicht "die Mannschaft"
    Die sollen einfach vor einer WM wieder ein Lied einsingen und den ganzen anderen Mist lassen. Hätte sich mit der russischstämmigen Helene Fischer doch angeboten dieses Jahr.
    In dem Sinne...
    Mexico mi amor, mi amor, mi amor!


  • blubb0r blubb0r 19.06.2018 23:21 Uhr
    Diese Entfremdung zieht sich (zumindest bei mir) durch alle Bereiche. Mannschaft, Trainer und Sportdirektor, Verband.

    Mannschaft:
    - Spieler spielen mehr für ihren Instagram Account als für die 85 Mio Menschen, die hinter Ihnen stehen (Özil)
    - daran anknüpfend: Fehlentwicklung von Führungsspielern (bestes Beispiel: Thomas Müller), die in Werbespots bessere Leistungen zeigen als auf dem Platz (Hummels ist ähnlich)
    - Spieler sind sich Ihrer Vorbildfunktion scheinbar nicht bewusst (Gündogan/Özil, Julian Draxlers "Liebesbrief" an Russland, ...)

    Trainer & Sportdirektor:
    - Diskussionen werden nicht zugelassen (Kadernominierung, Gündogan/Özil Affäre)
    - Respekt/Anerkennung gilt nur für Spieler, die man auch mag (Ohrfeige an Ballack, Ausbootung Frings, Nichtberücksichtigung Kießling, ...)
    - Spieler sind allesamt Schema F, es fehlt das entfant terrible (2014 hatte man mit Großkreutz einen solchen Spieler, gespalten hat er den Kader nicht)
    - Heuchlerische Aussagen auf Pressekonferenzen ("Jeder soll die Weltmeister sehen können" vs. 80 EUR Ticketpreise)

    Verband:
    - Partnerschaften mit zweifelhaften Staaten (China, Saudi-Arabien, ...)
    - #zsmnn, Best Never Rest, usw.



    Das sind nur Sachen, die mir spontan einfallen

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle 19.06.2018 23:26 Uhr
    Ich bin wirklich pissed nach dem Spiel am Sonntag und denke auch, dass wir in der Gruppenphase rausfliegen könnten bzw. im Turnier keine Rolle spielen, aber ganz ehrlich was bringt es denn auf alles und jeden jetzt einzuprügeln?

    Jogi Löw ist seit 2004 im Trainerstab und das ist seitdem das erste richtig schlechte Spiel unter seiner Leitung bei einem Turnier gewesen. Euch möchte ich nicht als Vorgesetzten in der Arbeit haben wenn nach 10 guten Jahren und einem schlechten mein Kopf gefordert wird. Keine Mannschaft hat das Halbfinale abonniert, auch wir nicht. Natürlich hat Löw seine Macken, aber "Die Mannschaft" hat dennoch jahrelang ausgezeichnet funktioniert.
    Ich denke als Weltmeister ist es fast unmöglich an den Erfolg anzuknüpfen, dass muss man einfach mal so hinnehmen. Fragt mal bei Frankreich, Italien und Spanien nach.

  • blubb0r blubb0r 19.06.2018 23:40 Uhr
    Ist es so? Waren die Spiele gg Serbien 2010, Ghana 2014, Algerien 2014 wirklich viel besser?

    Haben wir bei der EM 2016 brilliert oder war es da irgendwie auch häufig so, dass wir bis zum 16er gut waren, uns aber der entscheidende Punch gefehlt hat.


    Auch beim Titel 2014, klar, es gehört Glück dazu, aber überstrahlt das 7:1 nicht die ganze WM?
    Das 4:0 gg Portugal war sehr stark, dann rettet Klose uns ein 2:2 gg Ghana, wir quälen uns im Regen von Recife zum 1:0 gg die USA, über Algerien müssen wir nicht reden, dort rettet uns Neuer, genau wie gegen Frankreich.
    Brasilien war gigantisch, aber auch im Finale war es dann doch auch das (nötige) Glück.

    Bei der EM vor 2 Jahren waren wir in einem Spiel wirklich überzeugend - beim Sieg gg die Slowakei.

  • Yertle-the-Turtle Yertle-the-Turtle 20.06.2018 00:05 Uhr
    Ja und welche Mannschaft überzeugt immer über Jahre hinweg?? Mir fällt keine ein. Spaniens Dominanz war historisch und die hatten zumindest 2010 Glück gegen uns.
    Wieso erwähnst du Südafrika nicht? Was wir da abgefeuert haben rechtfertigt alleine schon den 2014 Titel.

  • blubb0r blubb0r 20.06.2018 07:30 Uhr
    warum erwähne ich Südafrika nicht? Weil das 8 (!!!) Jahre her ist.

    Klar, Viertel und Achtelfinale waren da super, aber was bringt das, wenn du im Halbfinale keinen Torschuss hast. In welcher Welt war das Glück gegen uns?
    Und guck dir da die Gruppenphase an, da haben wir uns auch weitergezittert gegen Ghana.

    Gab es unter Löw eigentlich mal einen Rückstand, den wir in einen Sieg gedreht haben seit 2010? Elferschießen ausgenommen...

  • snookdog snookdog 20.06.2018 08:33 Uhr
    Krass. Wir haben mit der Meckern und Nörgelkultur ein Niveau erreicht, auf dem wir uns tatsächlich den WM Titel und den viermaligen Einzug ins Halbfinale eines großen Turniers und das EM Finale 2008 schlecht reden können. Respekt, das ist ein völlig neues Level.

  • schlafmuetze schlafmuetze 20.06.2018 08:40 Uhr Edited

    snookdog schrieb:
    Krass. Wir haben mit der Meckern und Nörgelkultur ein Niveau erreicht, auf dem wir uns tatsächlich den WM Titel und den viermaligen Einzug ins Halbfinale eines großen Turniers und das EM Finale 2008 schlecht reden können. Respekt, das ist ein völlig neues Level.

    ach quatsch... nur nutzen nun endlich die die chance, die seit 10 bzw 12 Jahren sagen, dass Löw einfach nur kacke ist.^^ die ergebnisse der vergangenheit waren doch nur unvermögen gepaart mit glück, da die anderen waren halt noch schlechter waren als wir... #nichtmehrmeineelf


    aber recht hast du schon, immer wenn man denkt, man hat das unterste niveau erreicht, muss man in der heutigen zeit feststellen, da geht noch was...

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 20.06.2018 09:13 Uhr Edited
    Ach Leute.. lasst die Nörgler nörgeln und gut ist. Ich bin mit SOnntag ja definitiv auch nicht zufrieden aber deshalb jetzt zu sagen alles in den letzten Jahren war schlecht und nur Glück ist doch einfach lächerlich. Natürlich gehört auch Glück dazu aber ist es denn immer nur Glück wenn der Gegner seine Chancen nicht nutzt bzw vom TW daran gehindert wird und man selber nutzt halt seine ein oder zwei Chancen?! Ich denke das hat auch mit Klasse zu tun und Abgezocktheit. Seid doch froh das wir in der lage sind aus wenig viel zu machen!

    Die Niederlage am Sonntag wird dem Team denke ich fast gut getan haben. Es sind eigentlich alles Spieler die beweisen wollen das sie zurecht Weltmeister sind und wenn Löw mal seine Scheuklappen abnimmt und eine neue Elf ins Rennen schickt werden wir die Schweden abschießen. Ich bin mir sehr sicher das wir mit 2 Siegen aus den nächsten 2 Spielen ins AF einziehen werden und das Turnier auch wieder rocken können.

    Meine Wunschaufstellung:
    Neuer
    Kimmich - Boateng - Hummels - Plattenhardt/Hector
    Kroos
    Goretzka - Gündogan
    Brandt - Gomez - Reus


  • blubb0r blubb0r 20.06.2018 09:17 Uhr

    blubb0r schrieb:
    Diese Entfremdung zieht sich (zumindest bei mir) durch alle Bereiche. Mannschaft, Trainer und Sportdirektor, Verband.

    Mannschaft:
    - Spieler spielen mehr für ihren Instagram Account als für die 85 Mio Menschen, die hinter Ihnen stehen (Özil)
    - daran anknüpfend: Fehlentwicklung von Führungsspielern (bestes Beispiel: Thomas Müller), die in Werbespots bessere Leistungen zeigen als auf dem Platz (Hummels ist ähnlich)
    - Spieler sind sich Ihrer Vorbildfunktion scheinbar nicht bewusst (Gündogan/Özil, Julian Draxlers "Liebesbrief" an Russland, ...)

    Trainer & Sportdirektor:
    - Diskussionen werden nicht zugelassen (Kadernominierung, Gündogan/Özil Affäre)
    - Respekt/Anerkennung gilt nur für Spieler, die man auch mag (Ohrfeige an Ballack, Ausbootung Frings, Nichtberücksichtigung Kießling, ...)
    - Spieler sind allesamt Schema F, es fehlt das entfant terrible (2014 hatte man mit Großkreutz einen solchen Spieler, gespalten hat er den Kader nicht)
    - Heuchlerische Aussagen auf Pressekonferenzen ("Jeder soll die Weltmeister sehen können" vs. 80 EUR Ticketpreise)

    Verband:
    - Partnerschaften mit zweifelhaften Staaten (China, Saudi-Arabien, ...)
    - #zsmnn, Best Never Rest, usw.



    Das sind nur Sachen, die mir spontan einfallen

    Wer meinen ursprünglichen Post verstanden hat, der sieht, dass es mir gar nicht um das sportliche geht.

    Wir haben moralisch und menschlich etwas aufzuholen. Die Außendarstellung driftet in eine vollkommen falsche Richtung ab.

    Durch den sportlichen Erfolg sehen das viele aber nicht. Oder es interessiert sie nicht.

    "Brot und Spiele" - was im 2. Jahrhundert halt, gilt wohl auch heute noch.

  • scooterfan scooterfan 20.06.2018 09:34 Uhr
    Jetzt kann man nicht einmal mehr eine Marketingstrategie kritisieren, ohne Schbappatmung bei den Unterstützern auszulösen.
    Ein Wunder, dass noch niemand Neid als Grund für die Kritik genannt hat

  • Kaan Kaan 20.06.2018 09:43 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Neid & Missgunst.


    So, damit das auch mal geschrieben steht.

  • Stebbard Stebbard 20.06.2018 09:47 Uhr Edited

    blubb0r schrieb:

    blubb0r schrieb:
    Diese Entfremdung zieht sich (zumindest bei mir) durch alle Bereiche. Mannschaft, Trainer und Sportdirektor, Verband.

    Mannschaft:
    - Spieler spielen mehr für ihren Instagram Account als für die 85 Mio Menschen, die hinter Ihnen stehen (Özil)
    - daran anknüpfend: Fehlentwicklung von Führungsspielern (bestes Beispiel: Thomas Müller), die in Werbespots bessere Leistungen zeigen als auf dem Platz (Hummels ist ähnlich)
    - Spieler sind sich Ihrer Vorbildfunktion scheinbar nicht bewusst (Gündogan/Özil, Julian Draxlers "Liebesbrief" an Russland, ...)

    Trainer & Sportdirektor:
    - Diskussionen werden nicht zugelassen (Kadernominierung, Gündogan/Özil Affäre)
    - Respekt/Anerkennung gilt nur für Spieler, die man auch mag (Ohrfeige an Ballack, Ausbootung Frings, Nichtberücksichtigung Kießling, ...)
    - Spieler sind allesamt Schema F, es fehlt das entfant terrible (2014 hatte man mit Großkreutz einen solchen Spieler, gespalten hat er den Kader nicht)
    - Heuchlerische Aussagen auf Pressekonferenzen ("Jeder soll die Weltmeister sehen können" vs. 80 EUR Ticketpreise)

    Verband:
    - Partnerschaften mit zweifelhaften Staaten (China, Saudi-Arabien, ...)
    - #zsmnn, Best Never Rest, usw.



    Das sind nur Sachen, die mir spontan einfallen

    Wer meinen ursprünglichen Post verstanden hat, der sieht, dass es mir gar nicht um das sportliche geht.

    Wir haben moralisch und menschlich etwas aufzuholen. Die Außendarstellung driftet in eine vollkommen falsche Richtung ab.

    Durch den sportlichen Erfolg sehen das viele aber nicht. Oder es interessiert sie nicht.

    "Brot und Spiele" - was im 2. Jahrhundert halt, gilt wohl auch heute noch.

    Vielleicht garnierst du es noch mit 2-3 weiteren pseudo-nachdenklichen Floskeln , dann klappt es auch mit der Message

    Ich glaube übrigens nicht, dass du die moderne Bedeutung von "Brot und Spiele" verstanden hast. Es ist ohnehin schon absurd, die mangelnde Bereitschaft zur Kritik an einer Sportveranstaltung(!) mit "Brot und Spiele" zu kommentieren, denn am Ende gehörst du zu denjenigen, die sich von den "Spielen" sehr vereinnahmen lassen. Aber als Floskel gibt das natürlich immer massig Punkte auf der Besorgtheits-Skala.

    Aber wie dem auch sei: Als HSV-Fan belächelt man dieses ganze künstliche Drama eigentlich nur abschätzig

  • scooterfan scooterfan 20.06.2018 10:25 Uhr

    Kaan schrieb:
    Neid & Missgunst.


    So, damit das auch mal geschrieben steht.

    Danke

  • Kaan Kaan 20.06.2018 11:09 Uhr SUPPORTER ADMIN

    scooterfan schrieb:

    Kaan schrieb:
    Neid & Missgunst.


    So, damit das auch mal geschrieben steht.

    Danke

    Gern geschehen.

    Herzlichst,
    Ihr Udo Lattek


  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 21.06.2018 18:55 Uhr
    Unglaublich wie langweilig diese Spiele bei der WM sind.. macht absolut keinen Spaß dieses Jahr

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83 21.06.2018 20:11 Uhr SUPPORTER
    Chris Kramer hat an ner Szene aus Spanien vs. Iran sehr gut erklärt woran das liegt. Ich denke, dass wird ab dem AF einiges besser, je weniger Teams dabei sind, die klassisch sehr tief stehen und sich den spielstarken Teams gegenseitig mehr Platz in des Gegners Hälfte bietet.

  • blubb0r blubb0r 27.06.2018 19:26 Uhr


    Wer rudert jetzt als erstes zurück?

    Aber egal, #zsmmn gewinnen, #zsmmn verlieren, #zsmmn letzter werden... bestneVerrest...
    "Die Mannschaft" packt das schon.

  • WupperMetaler95 WupperMetaler95 28.06.2018 08:31 Uhr

    blubb0r schrieb:


    Wer rudert jetzt als erstes zurück?

    Aber egal, #zsmmn gewinnen, #zsmmn verlieren, #zsmmn letzter werden... bestneVerrest...
    "Die Mannschaft" packt das schon.

    Womit genau soll man zurückrudern?

  • blubb0r blubb0r 11.07.2018 12:03 Uhr Edited
    Scroll noch mal nach oben, lies die Seite...

    Ich habe Moral und Menschlichkeit in Frage gestellt, über alle Ebenen... insbesondere bei Trainerteam und Verband. Und gerade da scheint man in der Causa Özil zu versagen. Und das haben die wenigsten verstanden (verstehen wollen).

    Dass "Brot und Spiele" natürlich überzeichnet (!) war, steht außer Frage. Allerdings können die Spieler der Nationalmannschaft (Typ Schwiegersohn) und guten Leistungen der vergangenen Jahre mMn durchaus als Ablenkung von strukturellen Schwierigkeiten herhalten.

    Wie schnell das Gebilde zerbricht, wenn diese Dinge nicht mehr klappen, sieht man jetzt eindrucksvoll.

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 13.07.2018 09:18 Uhr


    Steve McManaman tippte die komplette KO Runde richtig

  • BNPRT BNPRT 13.07.2018 09:24 Uhr
    Seit wann kam Spanien denn gegen Russland weiter?

  • masterofdisaster666 masterofdisaster666 13.07.2018 09:36 Uhr
    ah, das hatte ich übersehen. Rest dürfte aber stimmen aber die finalteilnehmer hat er ja richtig vorausgesagt

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben