Wacken Open Air 2019

Festival Forum: Diskussion zu Wacken Open Air 2019 (u.a. mit Parkway Drive, Sabaton, Slayer)

eröffnet von ironman am 04.08.2018 17:40 Uhr
195 Kommentare - zuletzt von MisterCrac

erdeanmichDizzyhoonRunnerdomattkru7DupBob Kelso
Bob Kelso und weitere Nutzer sprechen darüber

195 Kommentare
« Seite 8 von 8
CoolProphet
11.08.2019 18:19

Bei Magenta360 hat es ja auch einen Haufen Auftritte in der Mediathek www.magenta-musik-360.de

Zufällig jemand eine Idee *hust* wie man die Videos speichern oder runterladen kann? Hätte sehr gern den PWD Auftritt auf der Festplatte. Gerne auch einfach kurz per PM ein "Tipp" - wäre top! SmileySmiley

Icon7MisterCracund anderen gefällt das
Stiflers_Mom
Stiflers_Mom
15.08.2019 11:47·  BearbeitetAdminSupporter

Ich habe meine Eindrücke von der Jubiläumsausgabe in einem Artikel festgehalten & gleichzeitig versucht zusammenzutragen, was das Wacken eigentlich so ausmacht. Smiley

Schaut gerne Mal rein Smiley

bit.ly

Icon1Stiflers_Mom gefällt das
juli666
juli666
15.08.2019 15:05


Stiflers_Mom schrieb:
Ich habe meine Eindrücke von der Jubiläumsausgabe in einem Artikel festgehalten & gleichzeitig versucht zusammenzutragen, was das Wacken eigentlich so ausmacht. Smiley

Schaut gerne Mal rein Smiley

bit.ly

Zitat anzeigen


Gut geschrieben ! Würde gerne für nächstes Jahr eine schreiben, kann man sich da irgendwo bewerben?Smiley

Icon1juli666 gefällt das
Stiflers_Mom
Stiflers_Mom
15.08.2019 15:06AdminSupporter

Du kannst einfach drauf losschreiben im Fanzine, das ist für alle Nutzer zu jedem Thema und zu jeder Zeit offen Smiley

juli666
juli666
15.08.2019 15:27


Stiflers_Mom schrieb:
Du kannst einfach drauf losschreiben im Fanzine, das ist für alle Nutzer zu jedem Thema und zu jeder Zeit offen Smiley

Zitat anzeigen


Danke, war mir nie bewusst Smiley

Icon1Stiflers_Mom gefällt das
DiebelsAlt83
DiebelsAlt83
15.08.2019 21:26Supporter


Stiflers_Mom schrieb:
Ich habe meine Eindrücke von der Jubiläumsausgabe in einem Artikel festgehalten & gleichzeitig versucht zusammenzutragen, was das Wacken eigentlich so ausmacht. Smiley

Schaut gerne Mal rein Smiley

bit.ly

Zitat anzeigen


Immer wieder super deine Artikel zu lesen. Danke dafür!

20Sven18
18.08.2019 19:50


schrieb:
Was können jetzt die positiven und negativen Folgen sein?

Zitat anzeigen


Kurzfristig - also 2020 - wird sich das wohl noch nicht auswirken. Langfristig aber sicher schon. Investoren investieren in der Regel vor allem aus einem Grund: Sie wollen Geld verdienen. Möglichst viel Geld. Und wie verdient man Geld mit Festivals? Indem Dinge Geld kosten, die vorher keines gekostet haben oder indem Dinge eingeführt werden, die es noch nicht gab, die dann Geld kosten. VIP - Ticket oder VIP-Camping. Zusätzliche Camping - Tickets. Tickets für Duschen und Klo. Unterschiedliche Preise für Tickets, z.B. teurere Tickets für Plätze im ersten Wellenbrecher und noch vieles mehr.

Die Frage, die sich mir stellt ist: Warum machen die Wacken - Leute das? Kann das Wacken nicht mehr "alleine" überleben? Wie kann ein ohnehin schon sehr professionelles Festival denn NOCH professioneller werden? Oder ist es einfach ein Deal, der Hübner und Jensen richtig viel Geld bringt? Man weiß es nicht.

Stiflers_Mom
Stiflers_Mom
18.08.2019 20:00AdminSupporter

Dass Hübner und Jensen scharf aufs große Geld sind, hört und liest man an jeder Ecke, gerade auch von Anwohner der Region.

Schade!

kato91
18.08.2019 20:02

So professionell ist Wacken gar nicht. Da läuft hinter den Kulissen vieles drunter und drüber. Kriegt der Endkunde am Schluss aber nicht viel von mit.

Gab nen ganz interessanten Artikel dazu vor kurzem

www.welt.de

Stuffi_95
Stuffi_95
18.08.2019 20:26


schrieb:


schrieb:
Was können jetzt die positiven und negativen Folgen sein?

Zitat anzeigen


Kurzfristig - also 2020 - wird sich das wohl noch nicht auswirken. Langfristig aber sicher schon. Investoren investieren in der Regel vor allem aus einem Grund: Sie wollen Geld verdienen. Möglichst viel Geld. Und wie verdient man Geld mit Festivals? Indem Dinge Geld kosten, die vorher keines gekostet haben oder indem Dinge eingeführt werden, die es noch nicht gab, die dann Geld kosten. VIP - Ticket oder VIP-Camping. Zusätzliche Camping - Tickets. Tickets für Duschen und Klo. Unterschiedliche Preise für Tickets, z.B. teurere Tickets für Plätze im ersten Wellenbrecher und noch vieles mehr.

Die Frage, die sich mir stellt ist: Warum machen die Wacken - Leute das? Kann das Wacken nicht mehr "alleine" überleben? Wie kann ein ohnehin schon sehr professionelles Festival denn NOCH professioneller werden? Oder ist es einfach ein Deal, der Hübner und Jensen richtig viel Geld bringt? Man weiß es nicht.


Zitat anzeigen


Wobei das ja für das W:O:A ein großer Rückschritt wäre. Wenn man bedenkt, dass zb die Extrakosten für frühes Anreisen erst in den letzten Jahren abgeschafft wurden.
Ich bin mal gespannt in welche Richtung sich das entwickelt.

Roggan29
Roggan29
19.08.2019 11:06

Ich glaube auch das die scharf aufs Geld waren.

Das man auch 55% Anteile abgibt und nicht z. B. 49% wo man immer noch die Mehrheit gehabt hätte, sagt eigentlich schon alles.

Bei der Besucherumfrage für WOA 2019 hat man auch schon gesehen wo die Reise hingeht. Da wurde gezielt nach Attraktionen gefragt die einen auch außerhalb vom Festival nach Wacken locken würden (z. B. Museum). Und auch die Frage ob Riesenrad etc. auf dem Infield OK wären.

Abgesehen davon hört man von den Dörflern, dass versucht wird teilweise die Gebäude (Restraurant/Bäcker) im Dorf aufzukaufen.

Das riecht alles schon stark danach das es weiter kommerzialisiert wird. Ich denke auch das man 2021 die ersten (negativen) Auswirkungen sehen wird. Dann wird bestimmt in kleinen Schritten ausgetestet wie weit man gehen kann bevor dann auch die Stammgäste nicht mehr blind die Tickets kaufen.

Positiv könnten natürlich dann auch mal größere Headliner in Wacken präsentiert werden, da dass ja oft immer kritisiert wird,

Bin mal gespannt ob Wacken dadurch zu einem 08/15 Festival verkommt oder trotzdem noch in der Lage ist das gewisse Flair zu erhalten.

StonedHammer
StonedHammer
19.08.2019 12:27·  BearbeitetAdmin

was mich wundert, der investor kauft ja anscheinend sich grad überall fleißig ein, (u.a. 70% szigit anteile) warum geht man soviel risiko ein, was passiert, wenn die ihre anteile an unbekannte dritte weiter verticken oder irgendein festival geht schief und investor macht einen auf "insolvenz"?

und ja der gast wird es ggf 2021 merken, aber die mitarbeiter (und klein ist das unternehmen wacken ja nun nicht mehr) vermutlich schon mit dem neuen jahr. investoren/aufkäufe bringen ja meist auch eines mit "personaleinsparung".

Kaan
Kaan
19.08.2019 12:35AdminSupporter

Zu Superstruct:

"Bei Providence Equity handelt es sich um nur eine der Firmen aus dem Finanzsektor, die gegenwärtig das Konzertgeschäft als lohnende Anlagemöglichkeit für sich entdeckt haben. Das Unternehmen aus dem Bereich Private Equity finanziert gegenwärtig die Live-Shopping-Tour namens Superstruct Entertainment unter Leitung von James Barton als Strippenzieher.

Barton war zuvor noch für Live Nation tätig und ursprünglich einer der Gründer des Creamfield Festivals. Anfang 2017 erwarb Superstruct eine Mehrheitsbeteiligung von 70 Prozent am Veranstalter des Sziget Festivals in Budapest, welcher darüber hinaus noch vier weitere Festivals in Ungarn, darunter Balaton Sound sowie das Volt-Festival veranstaltet und dabei auf einen Jahresumsatz von rund 36 Millionen Euro kommt.

Damit nicht genug: Seitdem erwarb Superstruct Beteiligungen an dem Festival Sonar (Barcelona), dem Multi-Elektro-Veranstalter Elrow und dem Oya Festival (Oslo) sowie im November letzten Jahres das Flow Festival in Helsinki. Für jene, denen der Name der »Elrow« nichts sagt, sei angemerkt, dass dieses Unternehmen nach eigenen Angaben rund 150 Veranstaltungen von Festivals bis hin zu Klubshows in 27 Ländern in Asien, Europa, im Nahen Osten oder Lateinamerika veranstaltet."

Zitat anzeigen



Quelle und noch ausführlicher für alle, die das Thema interessiert: Musikwoche: Schlussverkauf in der Konzertbranche v. 05.03.2019

Stiflers_Mom
Stiflers_Mom
19.08.2019 13:38AdminSupporter


Kaan schrieb:
Zu Superstruct:

"Bei Providence Equity handelt es sich um nur eine der Firmen aus dem Finanzsektor, die gegenwärtig das Konzertgeschäft als lohnende Anlagemöglichkeit für sich entdeckt haben. Das Unternehmen aus dem Bereich Private Equity finanziert gegenwärtig die Live-Shopping-Tour namens Superstruct Entertainment unter Leitung von James Barton als Strippenzieher.

Barton war zuvor noch für Live Nation tätig und ursprünglich einer der Gründer des Creamfield Festivals. Anfang 2017 erwarb Superstruct eine Mehrheitsbeteiligung von 70 Prozent am Veranstalter des Sziget Festivals in Budapest, welcher darüber hinaus noch vier weitere Festivals in Ungarn, darunter Balaton Sound sowie das Volt-Festival veranstaltet und dabei auf einen Jahresumsatz von rund 36 Millionen Euro kommt.

Damit nicht genug: Seitdem erwarb Superstruct Beteiligungen an dem Festival Sonar (Barcelona), dem Multi-Elektro-Veranstalter Elrow und dem Oya Festival (Oslo) sowie im November letzten Jahres das Flow Festival in Helsinki. Für jene, denen der Name der »Elrow« nichts sagt, sei angemerkt, dass dieses Unternehmen nach eigenen Angaben rund 150 Veranstaltungen von Festivals bis hin zu Klubshows in 27 Ländern in Asien, Europa, im Nahen Osten oder Lateinamerika veranstaltet."

Zitat anzeigen



Quelle und noch ausführlicher für alle, die das Thema interessiert: Musikwoche: Schlussverkauf in der Konzertbranche v. 05.03.2019

Zitat anzeigen


Juhu, der hat nur kunterbunte Blumenkranzfestivals, ich sehe es schon glitzern auf dem Holy Ground. Smiley

mattkru
mattkru
19.08.2019 13:53

Im Worst Case wird die Marke ‚Wacken‘ verwässert weil es vielleicht regionale Ableger in anderen Ländern geben wird.
Jeder große Konzern kann mit genügend Invest von jetzt auf gleich ein großes Festival irgendwo aus dem Boden stampfen. Aber mit einem kultigen Namen wird daraus gleich ein Zuschauermagnet (siehe Lollapalooza).

Stiflers_Mom
Stiflers_Mom
19.08.2019 14:13AdminSupporter

Solange man das Wacken in Wacken nicht zu seinem Nachteil verändert, was ich leider auch wegen der Umfrage bereits befürchte, hätte ich damit keine Probleme Smiley

Icon12sckofelngund anderen gefällt das
Kaan
Kaan
19.08.2019 14:20·  BearbeitetAdminSupporter


mattkru schrieb:
Jeder große Konzern kann mit genügend Invest von jetzt auf gleich ein großes Festival irgendwo aus dem Boden stampfen.

Zitat anzeigen



Und Peter Schwenkow so...

MisterCrac
22.08.2019 00:01


Stiflers_Mom schrieb:
Ich habe meine Eindrücke von der Jubiläumsausgabe in einem Artikel festgehalten & gleichzeitig versucht zusammenzutragen, was das Wacken eigentlich so ausmacht. Smiley

Schaut gerne Mal rein Smiley

bit.ly

Zitat anzeigen


Danke für den coolen Bericht Smiley

Anzeige
Anzeige
  • zuletzt von Walu1g1
    in Festivals in Deutschland
  • zuletzt von Micha1771
    in Festivals in Deutschland
  • zuletzt am 19.10.2023 11:30 Uhr von Honk850
    in Festivals in Deutschland