Enter Shikari Tour 2024

Enter Shikari Forum: Diskussionen zu A Kiss For The Whole World Tour 2024

eröffnet von Furby104 am 14.06.2023 10:41 Uhr
71 Kommentare - zuletzt von kato91

KaansaccharinaVencoreMax715shellshockStiflers_Mom
Stiflers_Mom und weitere Nutzer sprechen darüber

kato91

Zu Berlin:

Was. Ein. Abend.

Blackout Problems, die ich vorher noch nicht kannte, voll abgeliefert. Man gebe denen noch ein paar Jahre und die spielen sich hoch wie Donots und Leoniden.

Fever 333 wie gewohnt der pure Abriss. Gab leider in der Columbiahalle nix zum Klettern für Jason Butler, der sich dann wieder mit einem selbst gebauten Boxenturm zufrieden geben musste Smiley er hat sich nochmal die Zeit genommen für ein Statement zu Gaza und das IMO auch solide eingeleitet, dass es eben ein sehr emotionales Thema ist. Nach den Beiträgen im Forum hatte ich schon ziemlich Sorgen über geistigen Dünnpfiff, das war's nicht.

Nachdem Fever für mich der eigentliche Grund waren, das Ticket zu kaufen, nun zum formalen Headliner. Die Alben nach dem Dritten hab ich lange Zeit gemieden. Letztes Jahr beim Hurricane sehr positiv überrascht gewesen. Also: Alles ab Mindsweep nochmal angehört und los ging's. Der Hype war nach der Setlist da. Und was soll ich sagen: absolut überwältigendes Konzert. Die Show hatte IMO Headliner-Format. Mir ist klar, dass sie das in Deutschland nie haben werden. Es ist trotzdem schade, die anderen Bands aus dem elektronisch angehauchten Core-Bereich an ES vorbeiziehen zu sehen, wenn Shikari als Begründer des Genres so eine geile Show hinlegen und für 45€ so ein krasses Bandpaket anbieten. Die Setlist war ein Träumchen und die Stimmung kaum in Worte zu fassen. Was eine wilde Party! Wird sicher nicht mein letztes solo-Konzert von denen gewesen sein Smiley ein Statement zu Gaza gab es hier übrigens auch.

Insgesamt ein sehr runder Abend und ich freu mich auf Enter Shikari bei Rock im Park. Einen guten Slot würde ich ihnen wünschen, nicht nur wegen der Dunkelheit, damit die Lichtshow besser zur Geltung kommt. Wird's wahrscheinlich nicht geben...

runnerdo
runnerdo
Supporter

Habe wahrscheinlich Krankheitsbedingt 2 Tickets für München heute abzugeben.
Entscheidet sich bis 12uhr.
Sind E-Tickets.

Könnte mir so in den den Allerwertesten... Smiley

Icon1vsibk gefällt das
kato91
·  Bearbeitet


vsibk schrieb:
Wie waren die Zeiten in den letzten Tagen? Wann waren Doors, BP, Fever und Shikari? Überlege noch wegen München heuteSmiley

Zitat anzeigen


Berlin
18 Uhr Einlass
19-19:30 Uhr Blackout Problems
19:50-20:30 Uhr Fever 333
21-22:50 Uhr Enter Shikari

Plus/minus ein paar Minuten

vsibk

Wie waren die Zeiten in den letzten Tagen? Wann waren Doors, BP, Fever und Shikari? Überlege noch wegen München heuteSmiley

Rockender_Altenpfleger

Was für ein grandioser Abend.
Blackout Problems einfach immer sympathisch und live echt stark. Hätten auch mit Fever tauschen können. Mit Fever333 werde ich wohl nie richtig warm.
Die Ansage fand ich jetzt aber auch nicht so wild, das sehe ich auch so.

Shikari bockstark. Schon beim Opener brachen vorne die Dämme. Fand die Stimmung durchweg überragend und sie haben gezeigt das sie auch große Hallen spielen können.
Lichtshow und Produktion auch richtig gut. Setlist ebenfalls bockstark.
Jetzt hoffen auf rock am ring im dunkeln

IvanTKlasnic

Also nach dem was hier geschrieben wurde, hatte ich sonstwas bei der Ansage von Jason erwartet, Aber zumindest das was er in Hamburg gesagt hat, fand ich unproblematisch. Dementsprechend bin ich jetzt neugierig, ob er in Köln etwas komplett anderes gesagt hat, denn ansonsten könnte ich mir die Reaktion hier nicht erklären - gerne auch im kontroverse Künstler Thread oder per PN um den Thread hier nicht zuzuspammen.

Ansonsten habe ich festgestellt, dass mich die neuen Sachen von Enter Shikari auch live absolut null abholen (Studio haben sie das noch nie) auch wenn es objektiv eine fantastische Show von allen 3 Bands war. Blackout Problems hat mich 2016 musikalisch auch noch deutlich mehr abgeholt, auch wenn sie damals bei weitem noch nicht so stark live waren. Klingt jetzt irgendwie voll negativ, ich hatte nen super Abend. Aber das eine Mal reicht mir auch, bis ich es eine neue Show gibt - dann gerne wieder einmal mit entsprechend starkem Support.

Icon1JestersTear gefällt das
mehlsack
mehlsack
·  Bearbeitet


kesorm schrieb:
War bei Enter Shikari nicht vor Ort, aber schon häufig im Palladium.

Die Bühne ist für eine 4000er Location klein und überraschend niedrig, sodass man unter 1.80 auch mittig nicht toll sieht. Die Säulen sorgen dafür das zentral enormes Gedränge aufkommen kann, da man seitlich nichts sieht.

Da die Bühne so niedrig ist sieht man hinter dem Front of House auch eigentlich nichts mehr. Dadurch natürlich noch mehr Druck nach vorne und Mitte. Da wird's dann extrem heiß und eng.

Neben der Sichtbehinderung durch die Säulen sorgt die Bauweise auch dafür das seitlich der Sound auch unterirdisch ist.

Generell ist der Sound im Palladium wohl eher schwierig wobei ich das mittig nie als so schlimm empfunden habe bzw manche Bands das auch super hinbekommen.

Die Toiletten und Garderobe ist ausschließlich über ein und dieselbe Treppe zu erreichen, diese ist für die Menschenmenge auch eher unter dimensioniert. Auch dort Gedränge das durch die Bar die zwischen die Auf- und Abgangstreppe platziert wurde nicht besser wird.

Alles in allem in Köln die aus meiner Sicht schlechteste Location. Aber bei den richtigen Bands bin ich halt trotzdem da.

Zitat anzeigen


Du sagst es und sprichst mir aus der Seele. Ich habe mittlerweile einen derartigen Hass auf das Palladium, dass ich wirklich nur noch hingehe, wenn es absolut gar nicht anders geht.

Und dabei wäre es so simpel einen der allergrößten Kritikpunkte zu ändern: Wenn die Bühne nur einen Meter höher wäre, wäre die Sicht fast überall in Ordnung. Weniger Gedränge vorne, weniger Gedränge an den Seiten. Den Sound finde ich noch nicht einmal so schlecht im Palladium und auch die Toilettensituation mit der Treppe in den Keller finde ich erträglich. Gerade bei Toiletten (manchmal ja hinter oder neben der Bühne) fallen mir diverse viel schlimmere Beispiele ein. Mir wird für immer unerklärlich bleiben, warum das Palladium nicht einfach mal die Pandemie genutzt hat um die Bühne zu erhöhen. Nach oben ist doch Platz ohne Ende.

Inzwischen regt mich aber das Personal dort auch immer mehr auf. Nach Nothing But Thieves wurden nicht einmal alle Türen nach außen aufgemacht, es staute sich natürlich massiv, noch extremer als sonst. Nichtsdestotrotz schob das Personal mit Absperrband die Leute aus der Halle. Unverständlich.

In Köln kann man sich dann auch immer noch so schön leidenschaftlich aufregen, weil wir uns hier erstens halt gerne aufregen und zweitens, weil die beste Konzertlocation Kölns mit dem E-Werk auch noch direkt gegenüber steht. Su ne Driss.

Icon1Finnrocker gefällt das
GuitarPunk94
GuitarPunk94

viel spaß allen heute abend
ich merke immer noch die blessuren vom köln-moshpit
glaubt mir wenn ich sage, ihr seid nicht bereit für die show gleich Smiley Smiley

Rockender_Altenpfleger

Wer ein Bier trinken möchte gerne nach Blackout Problems Smiley
Viel Spaß und allen

Roggan29
Roggan29


ryback schrieb:


Karpferito schrieb:
Mir hat leider die sehr einseitige Aussage vom Fever333 Sänger zum Israel/Gaza Konflikt ein bisschen die Laune verdorben, aber das ist hier ja nicht der Politik Thread, also lassen wir das mal außen vor.

Zitat anzeigen



Ah es ging also nicht nur mir so.

Rest kann ich mich allem hier anschließen, Palladium kacke, Enter Shikari Show überragend (Pro mehr Lasereinsatz auf Konzerten). Einzig Sorry you're not a winner sollten sie einfach im original durchprügeln. Um längen besser als der Remix.

Zitat anzeigen


Jo, die Fever333 Ansage zum Konflikt hat mir auch nicht gefallen. Vor allem mit dem "Wahrheits"-Anstrich hatte das irgendwie einen faden Beigeschmack.

Für mich persönlich ist der Remix aber auf einem Niveau mit dem Original.

ryback
ryback


Karpferito schrieb:
Mir hat leider die sehr einseitige Aussage vom Fever333 Sänger zum Israel/Gaza Konflikt ein bisschen die Laune verdorben, aber das ist hier ja nicht der Politik Thread, also lassen wir das mal außen vor.

Zitat anzeigen



Ah es ging also nicht nur mir so.

Rest kann ich mich allem hier anschließen, Palladium kacke, Enter Shikari Show überragend (Pro mehr Lasereinsatz auf Konzerten). Einzig Sorry you're not a winner sollten sie einfach im original durchprügeln. Um längen besser als der Remix.

Icon1Fami gefällt das
Rockender_Altenpfleger

Heute Hamburch!!! Whoop Whoop

Wie sah das Merch aus? Bräuchte mal neues Smiley

Karpferito

Ich war jetzt das erst mal im Palladium und würde eure Punkte eigentlich so übernehmen. Parken war kein Problem, obwohl parallel im E-Werk auch was los war.
Wir wurden noch auf den Parkplatz hinter den Hallen eingewiesen.

Die Sicht ist aber leider wirklich problematisch, ich bin schon nicht der Größte, aber meine Frau ist halt wirklich klein. Deshalb suchen wir uns meistens einen Platz irgendwo am Rand, wo man ein bisschen Platz nach vorne lassen kann.

Das war diesmal wirklich unmöglich. Dabei war ein relativ großer Kerl vor meiner Frau sogar ungewöhnlich freundlich und hat sie gefragt, ob sie noch was sieht. Danke an der Stelle nochmal! Sie meinte dann aber, dass sie sowieso nicht viel sehen kann, er braucht nicht aus dem Weg gehen.

Den Sound fand ich bei Enter Shikari dann auch ganz gut eigentlich, bei den Vorbands wars recht matschig.

Mir hat leider die sehr einseitige Aussage vom Fever333 Sänger zum Israel/Gaza Konflikt ein bisschen die Laune verdorben, aber das ist hier ja nicht der Politik Thread, also lassen wir das mal außen vor.

JestersTear
JestersTear
Supporter


kesorm schrieb:
War bei Enter Shikari nicht vor Ort, aber schon häufig im Palladium.

Die Bühne ist für eine 4000er Location klein und überraschend niedrig, sodass man unter 1.80 auch mittig nicht toll sieht. Die Säulen sorgen dafür das zentral enormes Gedränge aufkommen kann, da man seitlich nichts sieht.
Da die Bühne so niedrig ist sieht man hinter dem Front of House auch eigentlich nichts mehr. Dadurch natürlich noch mehr Druck nach vorne und Mitte. Da wird's dann extrem heiß und eng.

Neben der Sichtbehinderung durch die Säulen sorgt die Bauweise auch dafür das seitlich der Sound auch unterirdisch ist.

Generell ist der Sound im Palladium wohl eher schwierig wobei ich das mittig nie als so schlimm empfunden habe bzw manche Bands das auch super hinbekommen.

Die Toiletten und Garderobe ist ausschließlich über ein und dieselbe Treppe zu erreichen, diese ist für die Menschenmenge auch eher unter dimensioniert. Auch dort Gedränge das durch die Bar die zwischen die Auf- und Abgangstreppe platziert wurde nicht besser wird.

Alles in allem in Köln die aus meiner Sicht schlechteste Location. Aber bei den richtigen Bands bin ich halt trotzdem da.

Zitat anzeigen


Sehr schön zusammen gefasst. Vorallem eben bei Shows bei denen viel Bewegung im Publikum ist wird es vorne viel zu eng und gedrängt. War selbst auch schon in schlimmeren Locations, aber wenn ich das mit Shikari 22 im Schlachthof Wiesbaden vergleiche, war der doch um Längen angenehmer und die Stimmung halt trotzdem gut.

IvanTKlasnic

Naja, die Tour hier ist ja in Hamburg auch in der Sporthalle, und die ist ja (inzwischen) auch super,

Icon2sadfadund anderen gefällt das
blubb0r

Jahrhunderthalle in FFM ist exzellent. Die ist für mich so sound-sichttechnisch bisher nahe am Optimum in der 5,000er Region

Icon2snookdogund anderen gefällt das
runnerdo
runnerdo
Supporter

Ich bin vor einem Jahr leider aus NRW nach München gezogen und Palladium und Zenit ist wirklich der selbe scheiß.

IvanTKlasnic

Scheint irgendwie so ein Problem mit Venues in der Größe zu sein, die sind ja gefühlt überall verhasst, das Zenith in München, die Edel Optics in Hamburg, Einzig die Columbiahalle in Berlin ist ganz in Ordnung, von denen, die mir gerade einfallen.

Icon1MrConcert gefällt das
blubb0r

Bzgl. Parkplatz:
Gibt da jetzt ein neues Parkhaus, das wohl recht gut sein soll (inkl. günstigem "Veranstaltungstarif" - ich war dort allerdings selbst noch nie, weil kein Auto und wohnhaft in Köln

I/D Cologne Parkhaus
Peter-Huppertz-Straße 2, 51063 Mülheim

Sonst kann ich dem zustimmen, ganz so schlimm wie hier gesagt wird, finde ich es persönlich nicht, hatte dort viele gute Abende, aber die wesentlichen Kritikpunkte (schlechte Sicht von der Seite ob der Säulen, kack Sound unter den Emporen und Engstelle bei WC/Garderobe) unterschreibe ich zu 100%.

Von den üblichen Kölner Locations isses die schwächste.

Icon