Festivals United

The Strokes Tour 2020

Indie-Rock, New York  New York (US) 19 Festivals

101 Kommentare (Seite 4)


  • Nikrox Nikrox Edited

    Keyser schrieb:

    Nikrox schrieb:
    Meine Tickets sind immer noch nicht da und bei dem kack Kundenservice von Eventim kommt man nicht durch.
    Morgen zur Not mal bei Trinity anrufen. Ätzend dass man nicht einfach E-Tickets verkaufen konnte bei so nem kurzfristigen VVK.

    Und, sind sie noch angekommen?

    Jau, über Umwege habe ich sie grade rechtzeitig noch bekommen.

    Doch keine Vorband? Puh, man muss es ja auch nicht so spannend machen und kann das einfach kommunizieren. In der Facebook Veranstaltung haben auch schon etliche gefragt.

    Glaube trotzdem nicht, dass sie direkt um 20:00 Uhr auf der Bühne stehen. Der Einlass dauert ja auch bei ausverkauftem Haus etwas länger. Bei The National waren 90min angesetzt. Wird kuschlig. Hab bock

  • robintobs robintobs

    schrieb:

    Hullabaloo92 schrieb:

    schrieb:
    Habe Infos von trinity fürs Berlin Konzert erhalten:
    20 Uhr Support
    21 Uhr Strokes

    "da sich hier noch Änderungen ergeben können, bitten wir dich etwas früher dazu sein."

    Mir hat man jetzt geschrieben, dass kein Support geplant ist und es um 20 Uhr losgeht....

    Dann ist diese Person wohl ein Lügner!
    Vorband sind GURR!

    Kurz reingehört, kannte sie nur vom Namen. Klingt ziemlich cool und passend.

  • Stebbard Stebbard
    Habe Gurr bisher drei mal gesehen - einmal eher lahm (aber auch ein blöder Slot), dafür aber zwei mal unheimlich viel Spaß gehabt. Freu mich!

    Hatte zunächst ein wenig den (allerdings auch nicht ganz wahrschenlich) worst case - die Kaiser Chiefs - befürchtet, deren Routing sich angeboten hätte (gestern in Berlin, morgen in Hamburg).


  • kato91 kato91
    Omg, Gurr als Support würden einen Instant Hot Summer Ohrwurm bei mir hervorrufen

    Bock auf nachher!

  • kato91 kato91
    Sind jetzt offiziell als Support angekündigt

  • concertfreak concertfreak Edited
    Irgendwie hatte ich 19 Uhr als Einlasszeit nicht mehr auf den Schirm.
    Gurr sind natürlich ein toller Support.
    Grüße von der Galerie!

  • JackD JackD
    GURR war echt gurr.

  • Nikrox Nikrox
    Da muss wohl noch jemand sein Bier austrinken

  • JackD JackD
    Wtf. Geiles Ding. Bitte Lollapalooza.

    Und...

    I FUCKING TOUCHED JULIAN!

  • Nikrox Nikrox
    In der Tat! Unglaublich wie viele Hits sie haben.

    Am Anfang war der Sound leider eher geht so. Gesang leise, Gitarre übersteuert. Der neue Song ist dadurch echt mies rübergekommen. Auf Platte gefällt er mir mittlerweile echt gut. Aber die Stimmung war mega und es macht halt live einfach Spaß ohne Ende.

    Wenn dann noch die Barkraft die Mitbewohnerin ist, macht das Bier trinken in so nem Laden auch Spaß

    1:20h ist natürlich schwach, aber hab nix anderes erwartet.
    Auch gerne nochmal beim Lolla

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92 Edited
    Ich bin auch "fick und fertig"...
    Ich hätte mir nur statt Killing Lies was von Angles wie Machu Picchu oder Under Cover of Darkness gewünscht

    @Nik: Sorry, ich habe dich zuerst echt nicht erkannt

  • TheMo TheMo
    Das war wirklich mega geil! Was für ein komplett abgefuckter aber cooler Typ Julian einfach ist.

    In der Tat leider zu kurz. Aber naja, bin glücklich.

    Achja, i touched him too

  • concertfreak concertfreak Edited
    Oh yes, das war richtig stark! Tolle Stimmung von Anfang an und wie ihr unten abgegangen seid - war wirklich schön anzusehen.

    Gerne wieder, vielleicht ja im September.

  • xintor xintor ONLINE
    One way trigger

  • Hullabaloo92 Hullabaloo92

    schrieb:
    One way trigger

    "Reptilia" live gestern war der absolute Ausnahmezustand xD

  • xintor xintor ONLINE

    Hullabaloo92 schrieb:

    schrieb:
    One way trigger

    "Reptilia" live gestern war der absolute Ausnahmezustand xD

    Ohja, wie einfach der komplette Innenraum ausgerastet ist. So krass

  • TheMo TheMo
    Hab mich live gestern richtig in den neuen Song Bad Decisions verliebt. Das macht richtig Lust aufs neue Album.

    Genervt hat, dass irgendwie voll viele Jacken auf dem Boden lagen. Ich mein, wieso??


  • Hullabaloo92 Hullabaloo92

    TheMo schrieb:
    Hab mich live gestern richtig in den neuen Song Bad Decisions verliebt. Das macht richtig Lust aufs neue Album.
    Genervt hat, dass irgendwie voll viele Jacken auf dem Boden lagen. Ich mein, wieso??

    Das waren die Leute, die keine Zeit mehr für die Garderobe hatten und nicht mal die erste Reihe genug war

  • Stebbard Stebbard
    Waren eh sehr, sehr viele Männergruppen im Publikum, die manchmal ein wenig anstrengend waren.

    Aber was soll man dem noch ergänzen? Hatte auf ein Highlight gehofft, und eigentlich wurden meine Erwartungen übertroffen und plötzlich war ich wieder im Jahr 2005 und 20 Jahre alt. Ich fand das Konzert auch nicht zu kurz, da somit eigentlich auch keine Längen aufkamen und die Dichte an starken Songs sehr hoch war. Das ist mir manchmal mehr Wert als Konzerte, bei denen man nach 100 Minuten auf die Uhr schaut, wie lange es noch geht. Gefehlt haben mir einzig Machu Picchu oder Take It or Leave It, aber irgendwas fehlt ja immer. Ich hoffe, dass man nicht wieder 10 Jahre warten muss, um die Strokes sehen zu können - und dann gerne auch wieder Indoor!


  • fulli fulli
    Da hat wohl jemand ne Getränkemarke zu wenig backstage bekommen.

  • DiebelsAlt83 DiebelsAlt83
    Ganz ehrlich? Ich kann dem Schreiber, ohne vor Ort gewesen zu sein, absolut nicht folgen. Für mich ist das eine der schlechtesten Kritiken, die ich je gelesen habe, ganz einfach weil ich zu keinem Zeitpunkt merke, was er mir eigentlich sagen will. Weiß nicht wem das noch so geht. Wer da war kann das vielleicht nachvollziehen. Ich wie gesagt war nicht da und kann es daher wohl nicht. Im allgemeinen kann man das aber trotzdem, wenn die Kritik vernünftig geschrieben ist.

  • Stebbard Stebbard
    Ist eine legitime Kritik, aber auch ich kann sie nicht teilen - vor allem finde ich die Aussage, dass "der Großteil dieses immer gefährlicher brodelnden Hexenkessels (...) sich aus jungen Fans zusammen[setzt], die beim Erscheinen des Strokes-Debüts „Is This It“ (2001) noch im Ramones-Strampler herumgekrabbelt sein dürften." überhaupt nicht zustimmen. Ich fand das Publikum eigentlich sehr alt, im Schnitt locker um die, wenn nicht sogar über 30.

  • blubb0r blubb0r Edited ONLINE
    Oliver Polak hat doch ne schöne Fanboy Kritik geschrieben.

    www.welt.de

  • fulli fulli
    Beim ersten Artikel auch ganz schön dreiste Unterstellungen dabei, dass Julian auf jeden Fall "drauf" gewesen sei, entgegen seiner eigenen Äußerung, von Alkohol und Drogen weg zu sein.

    Auch die Starallüren, die er ihm nachsagt, verwechselt er glaube ich eher mit der schon immer dagewesenen Strokes-Attitüde.

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben