Festivals United

rr.com Weihnachts-Kneipentour XVI Köln 01.12.2018

eröffnet von Kaan am 06.12.2017 11:10 Uhr - letzter Kommentar von HansMufff

150 Kommentare (Seite 3)


  • KleineJule KleineJule 24.10.2018 22:44 Uhr Edited

    Stiflers_Mom schrieb:
    Noch nicht mal mehr 6 Wochen bis zur Kneipentour!

    Früher wäre die Ekstase kaum noch zu greifen, der Thread vollgespamt und die Planungen bereits finalisiert gewesen. Der Rhabarber schon beinahe angesetzt und die dritte Brauhaus-Diskussion abgehakt. Und jetzt? Rekordverdächtig wenig Anmeldungen.

    Sehen wir der Realität ins Auge:
    Leider ist unserer sagenumwobenen Kneipentour in den letzten Ausgaben etwas der Glanz abhanden gekommen. Warum das so war, haben wir in der Vergangenheit hier alle mit ausdisktuiert. Das tut jetzt aber nichts zur Sache, dennoch haben wir es in der Hand, die ?fetten? Jahre wieder ein bisschen aufleben zu lassen und die diesjährige Kneipentour zu einem vollen (ja, in jeder Hinsicht!) Erfolg werden zu lassen.

    Da sich hier in Sachen Orga nicht wirklich etwas getan hat, haben wir uns bei unserem spontan Ringrocker-Treffen in der Mini-Edition ein bisschen Kopf gemacht und überlegt, wie wir der eingeschlafenen Sache wieder etwas Leben einhauchen könnten. Schnell fanden wir uns mitten in Diskussionen, wie uns das nun gelingen könnte. Wie kriegt man nahezu alle unter einen Hut und umgeht die Schwachpunkte der letzten Jahre? Wie können wir vielleicht auch bisher noch unbekannte Ringrocker mal in unsere Mitte holen? Wie kriegen wir die alten Hasen wieder ins Boot? Und vor allem: wie ersetzt man das Underground?

    Fragen über Fragen, die eine Flasche Wein jagte die nächste. Im Nachgang haben Nik und ich uns dann überlegt, das Ganze mal ein bisschen in die Hand zu nehmen. Wir wollen hier niemandem vorweggreifen oder vor den Kopf stoßen und hoffen, ihr versteht auf was wir mit unserer 'Route' rauswollen: nämlich ne gute Zeit für alle.

    Le Route de Kneipentour 13 // Köln // 01.12.2018

    Ca. 18.00 bis 19.30: Großes Treffen am Hauptbahnhof
    Ja, die letzten Jahre gab es das nicht mehr. Jeder hat irgendwie seine eigene Suppe gekocht, kleine Grüppchen haben sich vorab schon getroffen und irgendwie hatte keiner mehr Lust, an den Bahnhof zu kommen. Prinzipiell verständlich, aber gerade das große Treffen war ein tolles Sammelbecken zum Quatschen und Überblick kriegen, wer alles da ist. Nicht jeder kennt jeden, nicht jeder ist unbedingt so extrovertiert und geht später auf Gruppen zu.
    Wir dachten uns: lasst uns dieses Treffen wieder aufleben lassen. Natürlich nicht ohne den früher legendären Schnaps! Wie wäre es also, wenn jeder aus seiner Heimat eine kleine Leckerei mitbringt? Ein Likör, ein Schnäpschen, von mir aus eine Wurst ? so haben wir einen runden Einstieg und können gemeinsam aufbrechen. Es wäre super, wenn auch die Fußballer sich dem anschließen würden, auch wenn sie sich mittags schon verausgaben. Es geht um den Gemeinschaftscharakter und ich hoffe, der Schnaps ist ohnehin Anreiz genug, alle wieder da hin zu locken
    Zudem: Gerade auch die gemeinsamen S-Bahn Fahrten sind mir immer besonders positiv in Erinnerung geblieben. Also lasst uns doch alle zusammen treffen und einen lockeren Einstieg machen ? auch wenn es für manche vielleicht ein Umweg sein mag.

    im Anschluss: Aufbruch zur 'Tankstelle'
    Direkt an der Zülpicher ist die Kneipe Tankstelle, die sich sehr freuen würde, uns mit einer größeren Gruppe zu empfangen. Hier können wir bei gemütlicher Atmosphäre und humanen Preisen ins Gespräch kommen. Vor der Tür gibt es für jeden Geldbeutel was zu essen, wer nicht schon vor dem Treffen essen möchte. Da das Essen der große Knackpunkt bei den letzten Malen war, dachten wir uns, wir sourcen es komplett aus und machen den Punkt nicht zu einem großen Faktor am Abend.
    Übrigens: Falls gewünscht können wir hier auch 10l Fässchen Kölsch bekommen.

    Wir nehmen Fahrt auf: Vorglühen im Ding
    Von vielen geliebt, von manchen gehasst: aber bei den Preisen waren sich dann doch immer alle einig. Das Ding, ein Studentenclub fußläufig von der Tankstelle, eignet sich für uns als Großgruppe perfekt. Bunt gemischte Musik und halt leider endlos gute Preise (Schnaps für 50 Cent, hallo?) sind eigentlich unerreicht. Außerdem gibt es genug Platz zum Tanzen und Pogen. Und keine Sorge, wer musikalisch hier nicht auf seine Kosten kommt, muss nicht mehr lange warten?

    Grande Final: die Live Music Hall mit ihrer 'Rockgarden' Party
    Nicht weit von unserer alten Destination, dem Underground (RIP) ist die Live, die früher auch schon zu Kneipentouren angesteuert wurde. An unserem betreffenden Kneipentour Samstag ist dort die 'Rockgarden' Party, die dann endgültig jeden glücklich stimmen sollte:

    Rockgarden Classics
    Die Rockgarden Classics Party ist all den Leuten gewidmet, die sich die guten alten Zeiten des Rock zurückwünschen. Die Leute, die noch die Zeiten kannten in denen es keine 500 verschiedenen Musikrichtungen gab.
    Es gab nur Pop, Rock oder elektronische Musik.
    An diesem Abend gibt es bei uns Rock. Den guten alten puren ROCK! Und das jeden ersten Samstag im Monat

    Es laufen unter anderem:
    Limp Bizkit, System Of A Down, Hed P.E., Downset, At The Drive-In, Faith No More, Sick Of It All, Body Count, Slayer, White Zombie, Prong, Drowning Pool, Foo Fighters, Placebo, Sepultura, Life of Agony, Stone Temple Pilots, Kyuss, Queens Of The Stone Age, Alice In Chains, Pearl Jam, Machine Head, Nine Inch Nails, Turbonegro, Refused, Slipknot, Papa Roach, Monster Magnet, Creed, Smashing Pumpkins, Boy Sets Fire, Incubus, Social Distortion, Beastie Boys, Korn, Helmet, Pixies, Tool, Killswitch Engage, Rage Against The Machine, Prodigy, u.v.m.

    Auch hier gilt: genügend Platz und passable Preise.

    Der Kerngedanke hinter der Route ist, dass für jeden etwas dabei ist und wir so alle zusammen durch die Stadt ziehen können, ohne dass jemand das Gefühl hat, sich abspalten zu müssen. Essensalternativen gibt es genügend unterwegs, wer das nicht möchte, kann auch einfach schon satt kommen. Musikalisch haben wir mit Ding und der Live gute Kontraste für alle Fraktionen und preislich sollte für jeden auch ein guter Rausch drin sein.
    Wir hoffen, dass unsere Idee Anklang findet und vielleicht auch das ein oder andere neue Gesicht zu uns stößt. Und die alten Hasen: ihr sowieso! Ärsche hoch und hin da!

    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..
    Herrlich auch, wie die Threads überquollen, weil irgendwer immer getickert hat, was gerade für Schwachsinn passiert und wer der Tagesvollste ist. Manchmal wurde sogar geleaked, welche Ringrocker in irgendeiner Ecke heimlich am Knutschen waren. Irgendwas war immer los- also sorgt dafür, dass wir ein neues Kapitel dieser Geschichte schreiben!

    Ich jedenfalls erinnere mich beim Gedanken an Kneipentouren an Bauchschmerzen vor Lachen, vom Tanzen nassgeschwitzte Klamotten, tiefsinnige, alkoholgeschwängerte Gespräche, die ich bis heute sehr schätze und Abende, für die ich nie bereut habe, nach Kölle gefahren zu sein. Ich würde mich freuen, wenn wir genau da ansetzen, wo wir irgendwann mal aufgehört haben.

    jetzt mal her mit euren Reaktionen und hoffentlich bis in Cologne!
    Nik & Sammy



    Liebesbriefe an nima schreiben

    Hach, wat war das schön!

    Find das einen sehr guten plan, alles praktisch nah zusammen. Ich bring auch gerne cranberry-schnapps und brownies mit zum bahnhof

  • snookdog snookdog 24.10.2018 22:47 Uhr Edited
    FußballgötteRR
    - Kaan
    - Nikrox
    - HybridSun95
    - Furby104
    - Angelos
    - Micha
    - PastorOfMuppets
    - Elli

    KneipentouRRisten
    - Kaan
    - Nikrox
    - Airbenderin
    - Rhapsode
    - HybridSun95
    - Furby104
    - Angelos + Jule
    - Kifferniklas +1
    - Keyser
    - Stiflers_Mom
    - Saccharina + 1
    - Micha
    - JestersTear
    - PastorOfMuppets
    - Elli
    - Anka
    - snookdog

    ----
    20

    Das ist die aktuelle Liste.
    Und damit der Text oben nicht untergeht, hier noch einmal zitiert:


    Stiflers_Mom schrieb:
    Noch nicht mal mehr 6 Wochen bis zur Kneipentour!

    Früher wäre die Ekstase kaum noch zu greifen, der Thread vollgespamt und die Planungen bereits finalisiert gewesen. Der Rhabarber schon beinahe angesetzt und die dritte Brauhaus-Diskussion abgehakt. Und jetzt? Rekordverdächtig wenig Anmeldungen.

    Sehen wir der Realität ins Auge:
    Leider ist unserer sagenumwobenen Kneipentour in den letzten Ausgaben etwas der Glanz abhanden gekommen. Warum das so war, haben wir in der Vergangenheit hier alle mit ausdisktuiert. Das tut jetzt aber nichts zur Sache, dennoch haben wir es in der Hand, die ?fetten? Jahre wieder ein bisschen aufleben zu lassen und die diesjährige Kneipentour zu einem vollen (ja, in jeder Hinsicht!) Erfolg werden zu lassen.

    Da sich hier in Sachen Orga nicht wirklich etwas getan hat, haben wir uns bei unserem spontan Ringrocker-Treffen in der Mini-Edition ein bisschen Kopf gemacht und überlegt, wie wir der eingeschlafenen Sache wieder etwas Leben einhauchen könnten. Schnell fanden wir uns mitten in Diskussionen, wie uns das nun gelingen könnte. Wie kriegt man nahezu alle unter einen Hut und umgeht die Schwachpunkte der letzten Jahre? Wie können wir vielleicht auch bisher noch unbekannte Ringrocker mal in unsere Mitte holen? Wie kriegen wir die alten Hasen wieder ins Boot? Und vor allem: wie ersetzt man das Underground?

    Fragen über Fragen, die eine Flasche Wein jagte die nächste. Im Nachgang haben Nik und ich uns dann überlegt, das Ganze mal ein bisschen in die Hand zu nehmen. Wir wollen hier niemandem vorweggreifen oder vor den Kopf stoßen und hoffen, ihr versteht auf was wir mit unserer 'Route' rauswollen: nämlich ne gute Zeit für alle.

    Le Route de Kneipentour 13 // Köln // 01.12.2018

    Ca. 18.00 bis 19.30: Großes Treffen am Hauptbahnhof
    Ja, die letzten Jahre gab es das nicht mehr. Jeder hat irgendwie seine eigene Suppe gekocht, kleine Grüppchen haben sich vorab schon getroffen und irgendwie hatte keiner mehr Lust, an den Bahnhof zu kommen. Prinzipiell verständlich, aber gerade das große Treffen war ein tolles Sammelbecken zum Quatschen und Überblick kriegen, wer alles da ist. Nicht jeder kennt jeden, nicht jeder ist unbedingt so extrovertiert und geht später auf Gruppen zu.
    Wir dachten uns: lasst uns dieses Treffen wieder aufleben lassen. Natürlich nicht ohne den früher legendären Schnaps! Wie wäre es also, wenn jeder aus seiner Heimat eine kleine Leckerei mitbringt? Ein Likör, ein Schnäpschen, von mir aus eine Wurst ? so haben wir einen runden Einstieg und können gemeinsam aufbrechen. Es wäre super, wenn auch die Fußballer sich dem anschließen würden, auch wenn sie sich mittags schon verausgaben. Es geht um den Gemeinschaftscharakter und ich hoffe, der Schnaps ist ohnehin Anreiz genug, alle wieder da hin zu locken
    Zudem: Gerade auch die gemeinsamen S-Bahn Fahrten sind mir immer besonders positiv in Erinnerung geblieben. Also lasst uns doch alle zusammen treffen und einen lockeren Einstieg machen ? auch wenn es für manche vielleicht ein Umweg sein mag.

    im Anschluss: Aufbruch zur 'Tankstelle'
    Direkt an der Zülpicher ist die Kneipe Tankstelle, die sich sehr freuen würde, uns mit einer größeren Gruppe zu empfangen. Hier können wir bei gemütlicher Atmosphäre und humanen Preisen ins Gespräch kommen. Vor der Tür gibt es für jeden Geldbeutel was zu essen, wer nicht schon vor dem Treffen essen möchte. Da das Essen der große Knackpunkt bei den letzten Malen war, dachten wir uns, wir sourcen es komplett aus und machen den Punkt nicht zu einem großen Faktor am Abend.
    Übrigens: Falls gewünscht können wir hier auch 10l Fässchen Kölsch bekommen.

    Wir nehmen Fahrt auf: Vorglühen im Ding
    Von vielen geliebt, von manchen gehasst: aber bei den Preisen waren sich dann doch immer alle einig. Das Ding, ein Studentenclub fußläufig von der Tankstelle, eignet sich für uns als Großgruppe perfekt. Bunt gemischte Musik und halt leider endlos gute Preise (Schnaps für 50 Cent, hallo?) sind eigentlich unerreicht. Außerdem gibt es genug Platz zum Tanzen und Pogen. Und keine Sorge, wer musikalisch hier nicht auf seine Kosten kommt, muss nicht mehr lange warten?

    Grande Final: die Live Music Hall mit ihrer 'Rockgarden' Party
    Nicht weit von unserer alten Destination, dem Underground (RIP) ist die Live, die früher auch schon zu Kneipentouren angesteuert wurde. An unserem betreffenden Kneipentour Samstag ist dort die 'Rockgarden' Party, die dann endgültig jeden glücklich stimmen sollte:

    Rockgarden Classics
    Die Rockgarden Classics Party ist all den Leuten gewidmet, die sich die guten alten Zeiten des Rock zurückwünschen. Die Leute, die noch die Zeiten kannten in denen es keine 500 verschiedenen Musikrichtungen gab.
    Es gab nur Pop, Rock oder elektronische Musik.
    An diesem Abend gibt es bei uns Rock. Den guten alten puren ROCK! Und das jeden ersten Samstag im Monat

    Es laufen unter anderem:
    Limp Bizkit, System Of A Down, Hed P.E., Downset, At The Drive-In, Faith No More, Sick Of It All, Body Count, Slayer, White Zombie, Prong, Drowning Pool, Foo Fighters, Placebo, Sepultura, Life of Agony, Stone Temple Pilots, Kyuss, Queens Of The Stone Age, Alice In Chains, Pearl Jam, Machine Head, Nine Inch Nails, Turbonegro, Refused, Slipknot, Papa Roach, Monster Magnet, Creed, Smashing Pumpkins, Boy Sets Fire, Incubus, Social Distortion, Beastie Boys, Korn, Helmet, Pixies, Tool, Killswitch Engage, Rage Against The Machine, Prodigy, u.v.m.

    Auch hier gilt: genügend Platz und passable Preise.

    Der Kerngedanke hinter der Route ist, dass für jeden etwas dabei ist und wir so alle zusammen durch die Stadt ziehen können, ohne dass jemand das Gefühl hat, sich abspalten zu müssen. Essensalternativen gibt es genügend unterwegs, wer das nicht möchte, kann auch einfach schon satt kommen. Musikalisch haben wir mit Ding und der Live gute Kontraste für alle Fraktionen und preislich sollte für jeden auch ein guter Rausch drin sein.
    Wir hoffen, dass unsere Idee Anklang findet und vielleicht auch das ein oder andere neue Gesicht zu uns stößt. Und die alten Hasen: ihr sowieso! Ärsche hoch und hin da!

    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..
    Herrlich auch, wie die Threads überquollen, weil irgendwer immer getickert hat, was gerade für Schwachsinn passiert und wer der Tagesvollste ist. Manchmal wurde sogar geleaked, welche Ringrocker in irgendeiner Ecke heimlich am Knutschen waren. Irgendwas war immer los- also sorgt dafür, dass wir ein neues Kapitel dieser Geschichte schreiben!

    Ich jedenfalls erinnere mich beim Gedanken an Kneipentouren an Bauchschmerzen vor Lachen, vom Tanzen nassgeschwitzte Klamotten, tiefsinnige, alkoholgeschwängerte Gespräche, die ich bis heute sehr schätze und Abende, für die ich nie bereut habe, nach Kölle gefahren zu sein. Ich würde mich freuen, wenn wir genau da ansetzen, wo wir irgendwann mal aufgehört haben.

    jetzt mal her mit euren Reaktionen und hoffentlich bis in Cologne!
    Nik & Sammy

    Würden uns wirklich über Feedback von euch freuen!

    Bin noch unterwegs, bitte nicht hauen wenn ich irgendwas zerstöre. Klingt auf jeden Fall nach einem guten Plan, wo man sich als Neuling mal anschließen kann. Freue mich schon, euch Nasen mal kennen zu lernen

  • Rhapsode Rhapsode 24.10.2018 23:13 Uhr
    Ich finde den Plan sehr gut und danke euch sehr für's Kümmern.
    Besonders gut gefällt mir das Treffen am Hbf.

    Ich hatte letztes Jahr angeboten, mich selbst mal am Rhabarberschnaps zu versuchen. Das Angebot besteht selbstverständlich noch immer.


  • HansMufff HansMufff 25.10.2018 10:42 Uhr Edited SUPPORTER
    FußballgötteRR
    - Kaan
    - Nikrox
    - HybridSun95
    - Furby104
    - Angelos
    - Micha
    - PastorOfMuppets
    - Elli

    KneipentouRRisten
    - Kaan
    - Nikrox
    - Airbenderin
    - Rhapsode
    - HybridSun95
    - Furby104
    - Angelos + Jule
    - Kifferniklas +1
    - Keyser
    - Stiflers_Mom
    - Saccharina + 1
    - Micha
    - JestersTear
    - PastorOfMuppets
    - Elli
    - Anka
    - snookdog
    - HansMufff

    ----
    21

    Ich würde auch mal vorbeischauen, finde ich eine coole Sache und freue mich euch kennenzulernen!


    Stiflers_Mom schrieb:
    Noch nicht mal mehr 6 Wochen bis zur Kneipentour!

    Früher wäre die Ekstase kaum noch zu greifen, der Thread vollgespamt und die Planungen bereits finalisiert gewesen. Der Rhabarber schon beinahe angesetzt und die dritte Brauhaus-Diskussion abgehakt. Und jetzt? Rekordverdächtig wenig Anmeldungen.

    Sehen wir der Realität ins Auge:
    Leider ist unserer sagenumwobenen Kneipentour in den letzten Ausgaben etwas der Glanz abhanden gekommen. Warum das so war, haben wir in der Vergangenheit hier alle mit ausdisktuiert. Das tut jetzt aber nichts zur Sache, dennoch haben wir es in der Hand, die ?fetten? Jahre wieder ein bisschen aufleben zu lassen und die diesjährige Kneipentour zu einem vollen (ja, in jeder Hinsicht!) Erfolg werden zu lassen.

    Da sich hier in Sachen Orga nicht wirklich etwas getan hat, haben wir uns bei unserem spontan Ringrocker-Treffen in der Mini-Edition ein bisschen Kopf gemacht und überlegt, wie wir der eingeschlafenen Sache wieder etwas Leben einhauchen könnten. Schnell fanden wir uns mitten in Diskussionen, wie uns das nun gelingen könnte. Wie kriegt man nahezu alle unter einen Hut und umgeht die Schwachpunkte der letzten Jahre? Wie können wir vielleicht auch bisher noch unbekannte Ringrocker mal in unsere Mitte holen? Wie kriegen wir die alten Hasen wieder ins Boot? Und vor allem: wie ersetzt man das Underground?

    Fragen über Fragen, die eine Flasche Wein jagte die nächste. Im Nachgang haben Nik und ich uns dann überlegt, das Ganze mal ein bisschen in die Hand zu nehmen. Wir wollen hier niemandem vorweggreifen oder vor den Kopf stoßen und hoffen, ihr versteht auf was wir mit unserer 'Route' rauswollen: nämlich ne gute Zeit für alle.

    Le Route de Kneipentour 13 // Köln // 01.12.2018

    Ca. 18.00 bis 19.30: Großes Treffen am Hauptbahnhof
    Ja, die letzten Jahre gab es das nicht mehr. Jeder hat irgendwie seine eigene Suppe gekocht, kleine Grüppchen haben sich vorab schon getroffen und irgendwie hatte keiner mehr Lust, an den Bahnhof zu kommen. Prinzipiell verständlich, aber gerade das große Treffen war ein tolles Sammelbecken zum Quatschen und Überblick kriegen, wer alles da ist. Nicht jeder kennt jeden, nicht jeder ist unbedingt so extrovertiert und geht später auf Gruppen zu.
    Wir dachten uns: lasst uns dieses Treffen wieder aufleben lassen. Natürlich nicht ohne den früher legendären Schnaps! Wie wäre es also, wenn jeder aus seiner Heimat eine kleine Leckerei mitbringt? Ein Likör, ein Schnäpschen, von mir aus eine Wurst ? so haben wir einen runden Einstieg und können gemeinsam aufbrechen. Es wäre super, wenn auch die Fußballer sich dem anschließen würden, auch wenn sie sich mittags schon verausgaben. Es geht um den Gemeinschaftscharakter und ich hoffe, der Schnaps ist ohnehin Anreiz genug, alle wieder da hin zu locken
    Zudem: Gerade auch die gemeinsamen S-Bahn Fahrten sind mir immer besonders positiv in Erinnerung geblieben. Also lasst uns doch alle zusammen treffen und einen lockeren Einstieg machen ? auch wenn es für manche vielleicht ein Umweg sein mag.

    im Anschluss: Aufbruch zur 'Tankstelle'
    Direkt an der Zülpicher ist die Kneipe Tankstelle, die sich sehr freuen würde, uns mit einer größeren Gruppe zu empfangen. Hier können wir bei gemütlicher Atmosphäre und humanen Preisen ins Gespräch kommen. Vor der Tür gibt es für jeden Geldbeutel was zu essen, wer nicht schon vor dem Treffen essen möchte. Da das Essen der große Knackpunkt bei den letzten Malen war, dachten wir uns, wir sourcen es komplett aus und machen den Punkt nicht zu einem großen Faktor am Abend.
    Übrigens: Falls gewünscht können wir hier auch 10l Fässchen Kölsch bekommen.

    Wir nehmen Fahrt auf: Vorglühen im Ding
    Von vielen geliebt, von manchen gehasst: aber bei den Preisen waren sich dann doch immer alle einig. Das Ding, ein Studentenclub fußläufig von der Tankstelle, eignet sich für uns als Großgruppe perfekt. Bunt gemischte Musik und halt leider endlos gute Preise (Schnaps für 50 Cent, hallo?) sind eigentlich unerreicht. Außerdem gibt es genug Platz zum Tanzen und Pogen. Und keine Sorge, wer musikalisch hier nicht auf seine Kosten kommt, muss nicht mehr lange warten?

    Grande Final: die Live Music Hall mit ihrer 'Rockgarden' Party
    Nicht weit von unserer alten Destination, dem Underground (RIP) ist die Live, die früher auch schon zu Kneipentouren angesteuert wurde. An unserem betreffenden Kneipentour Samstag ist dort die 'Rockgarden' Party, die dann endgültig jeden glücklich stimmen sollte:

    Rockgarden Classics
    Die Rockgarden Classics Party ist all den Leuten gewidmet, die sich die guten alten Zeiten des Rock zurückwünschen. Die Leute, die noch die Zeiten kannten in denen es keine 500 verschiedenen Musikrichtungen gab.
    Es gab nur Pop, Rock oder elektronische Musik.
    An diesem Abend gibt es bei uns Rock. Den guten alten puren ROCK! Und das jeden ersten Samstag im Monat

    Es laufen unter anderem:
    Limp Bizkit, System Of A Down, Hed P.E., Downset, At The Drive-In, Faith No More, Sick Of It All, Body Count, Slayer, White Zombie, Prong, Drowning Pool, Foo Fighters, Placebo, Sepultura, Life of Agony, Stone Temple Pilots, Kyuss, Queens Of The Stone Age, Alice In Chains, Pearl Jam, Machine Head, Nine Inch Nails, Turbonegro, Refused, Slipknot, Papa Roach, Monster Magnet, Creed, Smashing Pumpkins, Boy Sets Fire, Incubus, Social Distortion, Beastie Boys, Korn, Helmet, Pixies, Tool, Killswitch Engage, Rage Against The Machine, Prodigy, u.v.m.

    Auch hier gilt: genügend Platz und passable Preise.

    Der Kerngedanke hinter der Route ist, dass für jeden etwas dabei ist und wir so alle zusammen durch die Stadt ziehen können, ohne dass jemand das Gefühl hat, sich abspalten zu müssen. Essensalternativen gibt es genügend unterwegs, wer das nicht möchte, kann auch einfach schon satt kommen. Musikalisch haben wir mit Ding und der Live gute Kontraste für alle Fraktionen und preislich sollte für jeden auch ein guter Rausch drin sein.
    Wir hoffen, dass unsere Idee Anklang findet und vielleicht auch das ein oder andere neue Gesicht zu uns stößt. Und die alten Hasen: ihr sowieso! Ärsche hoch und hin da!

    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..
    Herrlich auch, wie die Threads überquollen, weil irgendwer immer getickert hat, was gerade für Schwachsinn passiert und wer der Tagesvollste ist. Manchmal wurde sogar geleaked, welche Ringrocker in irgendeiner Ecke heimlich am Knutschen waren. Irgendwas war immer los- also sorgt dafür, dass wir ein neues Kapitel dieser Geschichte schreiben!

    Ich jedenfalls erinnere mich beim Gedanken an Kneipentouren an Bauchschmerzen vor Lachen, vom Tanzen nassgeschwitzte Klamotten, tiefsinnige, alkoholgeschwängerte Gespräche, die ich bis heute sehr schätze und Abende, für die ich nie bereut habe, nach Kölle gefahren zu sein. Ich würde mich freuen, wenn wir genau da ansetzen, wo wir irgendwann mal aufgehört haben.

    jetzt mal her mit euren Reaktionen und hoffentlich bis in Cologne!
    Nik & Sammy

  • Kaan Kaan 25.10.2018 11:09 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Wir bräuchten noch mindestens zwei Leute für den Budenzauber. Sonst würde ich in unserer Betriebsmannschaft fragen, wer Bock hätte an dem Samstag mit uns zu spielen. Der Platz muss ja auch langsam mal gebucht werden.

  • blubb0r blubb0r 25.10.2018 11:12 Uhr
    Kannst du das übernehmen? Ist vielleicht doch ganz gut, wenn der booker selbst vor Ort ist

  • M3dusa M3dusa 25.10.2018 11:29 Uhr

    FußballgötteRR
    - Kaan
    - Nikrox
    - HybridSun95
    - Furby104
    - Angelos
    - Micha
    - PastorOfMuppets
    - Elli
    - M3dusa

    KneipentouRRisten
    - Kaan
    - Nikrox
    - Airbenderin
    - Rhapsode
    - HybridSun95
    - Furby104
    - Angelos + Jule
    - Kifferniklas +1
    - Keyser
    - Stiflers_Mom
    - Saccharina + 1
    - Micha
    - JestersTear
    - PastorOfMuppets
    - Elli
    - Anka
    - snookdog
    - HansMufff
    - M3dusa

    ----
    22

    Hat hier jemand Budenzauber gesagt?
    Vielen Dank, an Nik & Sammy! Ich finde den Plan gut.


    Stiflers_Mom schrieb:
    Noch nicht mal mehr 6 Wochen bis zur Kneipentour!

    Früher wäre die Ekstase kaum noch zu greifen, der Thread vollgespamt und die Planungen bereits finalisiert gewesen. Der Rhabarber schon beinahe angesetzt und die dritte Brauhaus-Diskussion abgehakt. Und jetzt? Rekordverdächtig wenig Anmeldungen.

    Sehen wir der Realität ins Auge:
    Leider ist unserer sagenumwobenen Kneipentour in den letzten Ausgaben etwas der Glanz abhanden gekommen. Warum das so war, haben wir in der Vergangenheit hier alle mit ausdisktuiert. Das tut jetzt aber nichts zur Sache, dennoch haben wir es in der Hand, die ?fetten? Jahre wieder ein bisschen aufleben zu lassen und die diesjährige Kneipentour zu einem vollen (ja, in jeder Hinsicht!) Erfolg werden zu lassen.

    Da sich hier in Sachen Orga nicht wirklich etwas getan hat, haben wir uns bei unserem spontan Ringrocker-Treffen in der Mini-Edition ein bisschen Kopf gemacht und überlegt, wie wir der eingeschlafenen Sache wieder etwas Leben einhauchen könnten. Schnell fanden wir uns mitten in Diskussionen, wie uns das nun gelingen könnte. Wie kriegt man nahezu alle unter einen Hut und umgeht die Schwachpunkte der letzten Jahre? Wie können wir vielleicht auch bisher noch unbekannte Ringrocker mal in unsere Mitte holen? Wie kriegen wir die alten Hasen wieder ins Boot? Und vor allem: wie ersetzt man das Underground?

    Fragen über Fragen, die eine Flasche Wein jagte die nächste. Im Nachgang haben Nik und ich uns dann überlegt, das Ganze mal ein bisschen in die Hand zu nehmen. Wir wollen hier niemandem vorweggreifen oder vor den Kopf stoßen und hoffen, ihr versteht auf was wir mit unserer 'Route' rauswollen: nämlich ne gute Zeit für alle.

    Le Route de Kneipentour 13 // Köln // 01.12.2018

    Ca. 18.00 bis 19.30: Großes Treffen am Hauptbahnhof
    Ja, die letzten Jahre gab es das nicht mehr. Jeder hat irgendwie seine eigene Suppe gekocht, kleine Grüppchen haben sich vorab schon getroffen und irgendwie hatte keiner mehr Lust, an den Bahnhof zu kommen. Prinzipiell verständlich, aber gerade das große Treffen war ein tolles Sammelbecken zum Quatschen und Überblick kriegen, wer alles da ist. Nicht jeder kennt jeden, nicht jeder ist unbedingt so extrovertiert und geht später auf Gruppen zu.
    Wir dachten uns: lasst uns dieses Treffen wieder aufleben lassen. Natürlich nicht ohne den früher legendären Schnaps! Wie wäre es also, wenn jeder aus seiner Heimat eine kleine Leckerei mitbringt? Ein Likör, ein Schnäpschen, von mir aus eine Wurst ? so haben wir einen runden Einstieg und können gemeinsam aufbrechen. Es wäre super, wenn auch die Fußballer sich dem anschließen würden, auch wenn sie sich mittags schon verausgaben. Es geht um den Gemeinschaftscharakter und ich hoffe, der Schnaps ist ohnehin Anreiz genug, alle wieder da hin zu locken
    Zudem: Gerade auch die gemeinsamen S-Bahn Fahrten sind mir immer besonders positiv in Erinnerung geblieben. Also lasst uns doch alle zusammen treffen und einen lockeren Einstieg machen ? auch wenn es für manche vielleicht ein Umweg sein mag.

    im Anschluss: Aufbruch zur 'Tankstelle'
    Direkt an der Zülpicher ist die Kneipe Tankstelle, die sich sehr freuen würde, uns mit einer größeren Gruppe zu empfangen. Hier können wir bei gemütlicher Atmosphäre und humanen Preisen ins Gespräch kommen. Vor der Tür gibt es für jeden Geldbeutel was zu essen, wer nicht schon vor dem Treffen essen möchte. Da das Essen der große Knackpunkt bei den letzten Malen war, dachten wir uns, wir sourcen es komplett aus und machen den Punkt nicht zu einem großen Faktor am Abend.
    Übrigens: Falls gewünscht können wir hier auch 10l Fässchen Kölsch bekommen.

    Wir nehmen Fahrt auf: Vorglühen im Ding
    Von vielen geliebt, von manchen gehasst: aber bei den Preisen waren sich dann doch immer alle einig. Das Ding, ein Studentenclub fußläufig von der Tankstelle, eignet sich für uns als Großgruppe perfekt. Bunt gemischte Musik und halt leider endlos gute Preise (Schnaps für 50 Cent, hallo?) sind eigentlich unerreicht. Außerdem gibt es genug Platz zum Tanzen und Pogen. Und keine Sorge, wer musikalisch hier nicht auf seine Kosten kommt, muss nicht mehr lange warten?

    Grande Final: die Live Music Hall mit ihrer 'Rockgarden' Party
    Nicht weit von unserer alten Destination, dem Underground (RIP) ist die Live, die früher auch schon zu Kneipentouren angesteuert wurde. An unserem betreffenden Kneipentour Samstag ist dort die 'Rockgarden' Party, die dann endgültig jeden glücklich stimmen sollte:

    Rockgarden Classics
    Die Rockgarden Classics Party ist all den Leuten gewidmet, die sich die guten alten Zeiten des Rock zurückwünschen. Die Leute, die noch die Zeiten kannten in denen es keine 500 verschiedenen Musikrichtungen gab.
    Es gab nur Pop, Rock oder elektronische Musik.
    An diesem Abend gibt es bei uns Rock. Den guten alten puren ROCK! Und das jeden ersten Samstag im Monat

    Es laufen unter anderem:
    Limp Bizkit, System Of A Down, Hed P.E., Downset, At The Drive-In, Faith No More, Sick Of It All, Body Count, Slayer, White Zombie, Prong, Drowning Pool, Foo Fighters, Placebo, Sepultura, Life of Agony, Stone Temple Pilots, Kyuss, Queens Of The Stone Age, Alice In Chains, Pearl Jam, Machine Head, Nine Inch Nails, Turbonegro, Refused, Slipknot, Papa Roach, Monster Magnet, Creed, Smashing Pumpkins, Boy Sets Fire, Incubus, Social Distortion, Beastie Boys, Korn, Helmet, Pixies, Tool, Killswitch Engage, Rage Against The Machine, Prodigy, u.v.m.

    Auch hier gilt: genügend Platz und passable Preise.

    Der Kerngedanke hinter der Route ist, dass für jeden etwas dabei ist und wir so alle zusammen durch die Stadt ziehen können, ohne dass jemand das Gefühl hat, sich abspalten zu müssen. Essensalternativen gibt es genügend unterwegs, wer das nicht möchte, kann auch einfach schon satt kommen. Musikalisch haben wir mit Ding und der Live gute Kontraste für alle Fraktionen und preislich sollte für jeden auch ein guter Rausch drin sein.
    Wir hoffen, dass unsere Idee Anklang findet und vielleicht auch das ein oder andere neue Gesicht zu uns stößt. Und die alten Hasen: ihr sowieso! Ärsche hoch und hin da!

    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..
    Herrlich auch, wie die Threads überquollen, weil irgendwer immer getickert hat, was gerade für Schwachsinn passiert und wer der Tagesvollste ist. Manchmal wurde sogar geleaked, welche Ringrocker in irgendeiner Ecke heimlich am Knutschen waren. Irgendwas war immer los- also sorgt dafür, dass wir ein neues Kapitel dieser Geschichte schreiben!

    Ich jedenfalls erinnere mich beim Gedanken an Kneipentouren an Bauchschmerzen vor Lachen, vom Tanzen nassgeschwitzte Klamotten, tiefsinnige, alkoholgeschwängerte Gespräche, die ich bis heute sehr schätze und Abende, für die ich nie bereut habe, nach Kölle gefahren zu sein. Ich würde mich freuen, wenn wir genau da ansetzen, wo wir irgendwann mal aufgehört haben.

    jetzt mal her mit euren Reaktionen und hoffentlich bis in Cologne!
    Nik & Sammy


  • Kaan Kaan 25.10.2018 11:33 Uhr SUPPORTER ADMIN

    blubb0r schrieb:
    Kannst du das übernehmen? Ist vielleicht doch ganz gut, wenn der booker selbst vor Ort ist

    Jojodat, hatte ich vor

  • FBG FBG 25.10.2018 12:50 Uhr SUPPORTER
    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..



  • Angel_of_Death Angel_of_Death 25.10.2018 12:53 Uhr
    Ich bin bzgl Fußball noch unentschlossen...bockt zwar einerseits wie sau, andererseits ist es halt nochmal zusätzlicher Kostenfaktor plus ewig frühe Anreise plus Abends dann früher platt

  • Nikrox Nikrox 25.10.2018 12:57 Uhr

    FBG schrieb:
    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..




    Kommste vorbei?


  • deLuchs deLuchs 25.10.2018 13:11 Uhr SUPPORTER
    München? Gscheids Bier (rhabarberfrei laut Reinheitsgebot von 1516)?

  • Angel_of_Death Angel_of_Death 25.10.2018 13:12 Uhr
    Nemand will nach Bayern. Nerv in nem anderen Thread

  • norakete norakete 25.10.2018 13:52 Uhr
    Der Plan klingt super gut leider ist der Termin absolut nicht machbar für mich, wünsche aber allen anderen viel Spaß!

  • FBG FBG 25.10.2018 14:17 Uhr SUPPORTER

    Nikrox schrieb:

    FBG schrieb:
    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..




    Kommste vorbei?

    hab am 3.12. nen abgabetermin. Hängt davon ab, ob ich damit am 1.12 schon fertig bin

  • Stiflers_Mom Stiflers_Mom 25.10.2018 14:21 Uhr SUPPORTER

    FBG schrieb:

    Nikrox schrieb:

    FBG schrieb:
    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..




    Kommste vorbei?

    hab am 3.12. nen abgabetermin. Hängt davon ab, ob ich damit am 1.12 schon fertig bin

    Dann hast du hiermit einen triftigen Grund, fertig zu sein! Gib Gas!

  • JestersTear JestersTear 25.10.2018 16:10 Uhr SUPPORTER
    FußballgötteRR
    - Kaan
    - Nikrox
    - HybridSun95
    - Furby104
    - Angelos
    - Micha
    - PastorOfMuppets
    - Elli
    - M3dusa

    KneipentouRRisten
    - Kaan
    - Nikrox
    - Airbenderin
    - Rhapsode
    - HybridSun95
    - Furby104
    - Angelos + Jule
    - Kifferniklas +1
    - Keyser
    - Stiflers_Mom
    - Saccharina + 1
    - Micha
    - JestersTear
    - PastorOfMuppets
    - Elli
    - Anka
    - snookdog
    - HansMufff
    - M3dusa

    ----
    21

    Nachdem ich letztes Jahr schon so grandios gescheitert bin, beim Versuch halb zombifiziert mit ausfallenden Zügen nach Köln zu fahren, möchte ich dieses Jahr keine Hoffnungen wecken. Ich bin am 1.12. abends noch auf einem Konzert und feier am Abend vorher meinen Geburtstag, deshalb verspreche ich nicht, dass ich kommen kann. Ich werde versuchen nachzukommen, aber das hängt dann vom körperlichen Zustand ab.
    Gabs nicht auchmal ne Frühjahrskneipentour? Das erste Dezemberwochenende passt mir grundsätzlich immer schlecht


    Stiflers_Mom schrieb:
    Noch nicht mal mehr 6 Wochen bis zur Kneipentour!

    Früher wäre die Ekstase kaum noch zu greifen, der Thread vollgespamt und die Planungen bereits finalisiert gewesen. Der Rhabarber schon beinahe angesetzt und die dritte Brauhaus-Diskussion abgehakt. Und jetzt? Rekordverdächtig wenig Anmeldungen.

    Sehen wir der Realität ins Auge:
    Leider ist unserer sagenumwobenen Kneipentour in den letzten Ausgaben etwas der Glanz abhanden gekommen. Warum das so war, haben wir in der Vergangenheit hier alle mit ausdisktuiert. Das tut jetzt aber nichts zur Sache, dennoch haben wir es in der Hand, die ?fetten? Jahre wieder ein bisschen aufleben zu lassen und die diesjährige Kneipentour zu einem vollen (ja, in jeder Hinsicht!) Erfolg werden zu lassen.

    Da sich hier in Sachen Orga nicht wirklich etwas getan hat, haben wir uns bei unserem spontan Ringrocker-Treffen in der Mini-Edition ein bisschen Kopf gemacht und überlegt, wie wir der eingeschlafenen Sache wieder etwas Leben einhauchen könnten. Schnell fanden wir uns mitten in Diskussionen, wie uns das nun gelingen könnte. Wie kriegt man nahezu alle unter einen Hut und umgeht die Schwachpunkte der letzten Jahre? Wie können wir vielleicht auch bisher noch unbekannte Ringrocker mal in unsere Mitte holen? Wie kriegen wir die alten Hasen wieder ins Boot? Und vor allem: wie ersetzt man das Underground?

    Fragen über Fragen, die eine Flasche Wein jagte die nächste. Im Nachgang haben Nik und ich uns dann überlegt, das Ganze mal ein bisschen in die Hand zu nehmen. Wir wollen hier niemandem vorweggreifen oder vor den Kopf stoßen und hoffen, ihr versteht auf was wir mit unserer 'Route' rauswollen: nämlich ne gute Zeit für alle.

    Le Route de Kneipentour 13 // Köln // 01.12.2018

    Ca. 18.00 bis 19.30: Großes Treffen am Hauptbahnhof
    Ja, die letzten Jahre gab es das nicht mehr. Jeder hat irgendwie seine eigene Suppe gekocht, kleine Grüppchen haben sich vorab schon getroffen und irgendwie hatte keiner mehr Lust, an den Bahnhof zu kommen. Prinzipiell verständlich, aber gerade das große Treffen war ein tolles Sammelbecken zum Quatschen und Überblick kriegen, wer alles da ist. Nicht jeder kennt jeden, nicht jeder ist unbedingt so extrovertiert und geht später auf Gruppen zu.
    Wir dachten uns: lasst uns dieses Treffen wieder aufleben lassen. Natürlich nicht ohne den früher legendären Schnaps! Wie wäre es also, wenn jeder aus seiner Heimat eine kleine Leckerei mitbringt? Ein Likör, ein Schnäpschen, von mir aus eine Wurst ? so haben wir einen runden Einstieg und können gemeinsam aufbrechen. Es wäre super, wenn auch die Fußballer sich dem anschließen würden, auch wenn sie sich mittags schon verausgaben. Es geht um den Gemeinschaftscharakter und ich hoffe, der Schnaps ist ohnehin Anreiz genug, alle wieder da hin zu locken
    Zudem: Gerade auch die gemeinsamen S-Bahn Fahrten sind mir immer besonders positiv in Erinnerung geblieben. Also lasst uns doch alle zusammen treffen und einen lockeren Einstieg machen ? auch wenn es für manche vielleicht ein Umweg sein mag.

    im Anschluss: Aufbruch zur 'Tankstelle'
    Direkt an der Zülpicher ist die Kneipe Tankstelle, die sich sehr freuen würde, uns mit einer größeren Gruppe zu empfangen. Hier können wir bei gemütlicher Atmosphäre und humanen Preisen ins Gespräch kommen. Vor der Tür gibt es für jeden Geldbeutel was zu essen, wer nicht schon vor dem Treffen essen möchte. Da das Essen der große Knackpunkt bei den letzten Malen war, dachten wir uns, wir sourcen es komplett aus und machen den Punkt nicht zu einem großen Faktor am Abend.
    Übrigens: Falls gewünscht können wir hier auch 10l Fässchen Kölsch bekommen.

    Wir nehmen Fahrt auf: Vorglühen im Ding
    Von vielen geliebt, von manchen gehasst: aber bei den Preisen waren sich dann doch immer alle einig. Das Ding, ein Studentenclub fußläufig von der Tankstelle, eignet sich für uns als Großgruppe perfekt. Bunt gemischte Musik und halt leider endlos gute Preise (Schnaps für 50 Cent, hallo?) sind eigentlich unerreicht. Außerdem gibt es genug Platz zum Tanzen und Pogen. Und keine Sorge, wer musikalisch hier nicht auf seine Kosten kommt, muss nicht mehr lange warten?

    Grande Final: die Live Music Hall mit ihrer 'Rockgarden' Party
    Nicht weit von unserer alten Destination, dem Underground (RIP) ist die Live, die früher auch schon zu Kneipentouren angesteuert wurde. An unserem betreffenden Kneipentour Samstag ist dort die 'Rockgarden' Party, die dann endgültig jeden glücklich stimmen sollte:

    Rockgarden Classics
    Die Rockgarden Classics Party ist all den Leuten gewidmet, die sich die guten alten Zeiten des Rock zurückwünschen. Die Leute, die noch die Zeiten kannten in denen es keine 500 verschiedenen Musikrichtungen gab.
    Es gab nur Pop, Rock oder elektronische Musik.
    An diesem Abend gibt es bei uns Rock. Den guten alten puren ROCK! Und das jeden ersten Samstag im Monat

    Es laufen unter anderem:
    Limp Bizkit, System Of A Down, Hed P.E., Downset, At The Drive-In, Faith No More, Sick Of It All, Body Count, Slayer, White Zombie, Prong, Drowning Pool, Foo Fighters, Placebo, Sepultura, Life of Agony, Stone Temple Pilots, Kyuss, Queens Of The Stone Age, Alice In Chains, Pearl Jam, Machine Head, Nine Inch Nails, Turbonegro, Refused, Slipknot, Papa Roach, Monster Magnet, Creed, Smashing Pumpkins, Boy Sets Fire, Incubus, Social Distortion, Beastie Boys, Korn, Helmet, Pixies, Tool, Killswitch Engage, Rage Against The Machine, Prodigy, u.v.m.

    Auch hier gilt: genügend Platz und passable Preise.

    Der Kerngedanke hinter der Route ist, dass für jeden etwas dabei ist und wir so alle zusammen durch die Stadt ziehen können, ohne dass jemand das Gefühl hat, sich abspalten zu müssen. Essensalternativen gibt es genügend unterwegs, wer das nicht möchte, kann auch einfach schon satt kommen. Musikalisch haben wir mit Ding und der Live gute Kontraste für alle Fraktionen und preislich sollte für jeden auch ein guter Rausch drin sein.
    Wir hoffen, dass unsere Idee Anklang findet und vielleicht auch das ein oder andere neue Gesicht zu uns stößt. Und die alten Hasen: ihr sowieso! Ärsche hoch und hin da!

    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..
    Herrlich auch, wie die Threads überquollen, weil irgendwer immer getickert hat, was gerade für Schwachsinn passiert und wer der Tagesvollste ist. Manchmal wurde sogar geleaked, welche Ringrocker in irgendeiner Ecke heimlich am Knutschen waren. Irgendwas war immer los- also sorgt dafür, dass wir ein neues Kapitel dieser Geschichte schreiben!

    Ich jedenfalls erinnere mich beim Gedanken an Kneipentouren an Bauchschmerzen vor Lachen, vom Tanzen nassgeschwitzte Klamotten, tiefsinnige, alkoholgeschwängerte Gespräche, die ich bis heute sehr schätze und Abende, für die ich nie bereut habe, nach Kölle gefahren zu sein. Ich würde mich freuen, wenn wir genau da ansetzen, wo wir irgendwann mal aufgehört haben.

    jetzt mal her mit euren Reaktionen und hoffentlich bis in Cologne!
    Nik & Sammy


  • Airbenderin Airbenderin 25.10.2018 16:25 Uhr Edited

    Stiflers_Mom schrieb:
    Noch nicht mal mehr 6 Wochen bis zur Kneipentour!

    Früher wäre die Ekstase kaum noch zu greifen, der Thread vollgespamt und die Planungen bereits finalisiert gewesen. Der Rhabarber schon beinahe angesetzt und die dritte Brauhaus-Diskussion abgehakt. Und jetzt? Rekordverdächtig wenig Anmeldungen.

    Sehen wir der Realität ins Auge:
    Leider ist unserer sagenumwobenen Kneipentour in den letzten Ausgaben etwas der Glanz abhanden gekommen. Warum das so war, haben wir in der Vergangenheit hier alle mit ausdisktuiert. Das tut jetzt aber nichts zur Sache, dennoch haben wir es in der Hand, die ?fetten? Jahre wieder ein bisschen aufleben zu lassen und die diesjährige Kneipentour zu einem vollen (ja, in jeder Hinsicht!) Erfolg werden zu lassen.

    Da sich hier in Sachen Orga nicht wirklich etwas getan hat, haben wir uns bei unserem spontan Ringrocker-Treffen in der Mini-Edition ein bisschen Kopf gemacht und überlegt, wie wir der eingeschlafenen Sache wieder etwas Leben einhauchen könnten. Schnell fanden wir uns mitten in Diskussionen, wie uns das nun gelingen könnte. Wie kriegt man nahezu alle unter einen Hut und umgeht die Schwachpunkte der letzten Jahre? Wie können wir vielleicht auch bisher noch unbekannte Ringrocker mal in unsere Mitte holen? Wie kriegen wir die alten Hasen wieder ins Boot? Und vor allem: wie ersetzt man das Underground?

    Fragen über Fragen, die eine Flasche Wein jagte die nächste. Im Nachgang haben Nik und ich uns dann überlegt, das Ganze mal ein bisschen in die Hand zu nehmen. Wir wollen hier niemandem vorweggreifen oder vor den Kopf stoßen und hoffen, ihr versteht auf was wir mit unserer 'Route' rauswollen: nämlich ne gute Zeit für alle.

    Le Route de Kneipentour 13 // Köln // 01.12.2018

    Ca. 18.00 bis 19.30: Großes Treffen am Hauptbahnhof
    Ja, die letzten Jahre gab es das nicht mehr. Jeder hat irgendwie seine eigene Suppe gekocht, kleine Grüppchen haben sich vorab schon getroffen und irgendwie hatte keiner mehr Lust, an den Bahnhof zu kommen. Prinzipiell verständlich, aber gerade das große Treffen war ein tolles Sammelbecken zum Quatschen und Überblick kriegen, wer alles da ist. Nicht jeder kennt jeden, nicht jeder ist unbedingt so extrovertiert und geht später auf Gruppen zu.
    Wir dachten uns: lasst uns dieses Treffen wieder aufleben lassen. Natürlich nicht ohne den früher legendären Schnaps! Wie wäre es also, wenn jeder aus seiner Heimat eine kleine Leckerei mitbringt? Ein Likör, ein Schnäpschen, von mir aus eine Wurst ? so haben wir einen runden Einstieg und können gemeinsam aufbrechen. Es wäre super, wenn auch die Fußballer sich dem anschließen würden, auch wenn sie sich mittags schon verausgaben. Es geht um den Gemeinschaftscharakter und ich hoffe, der Schnaps ist ohnehin Anreiz genug, alle wieder da hin zu locken
    Zudem: Gerade auch die gemeinsamen S-Bahn Fahrten sind mir immer besonders positiv in Erinnerung geblieben. Also lasst uns doch alle zusammen treffen und einen lockeren Einstieg machen ? auch wenn es für manche vielleicht ein Umweg sein mag.

    im Anschluss: Aufbruch zur 'Tankstelle'
    Direkt an der Zülpicher ist die Kneipe Tankstelle, die sich sehr freuen würde, uns mit einer größeren Gruppe zu empfangen. Hier können wir bei gemütlicher Atmosphäre und humanen Preisen ins Gespräch kommen. Vor der Tür gibt es für jeden Geldbeutel was zu essen, wer nicht schon vor dem Treffen essen möchte. Da das Essen der große Knackpunkt bei den letzten Malen war, dachten wir uns, wir sourcen es komplett aus und machen den Punkt nicht zu einem großen Faktor am Abend.
    Übrigens: Falls gewünscht können wir hier auch 10l Fässchen Kölsch bekommen.

    Wir nehmen Fahrt auf: Vorglühen im Ding
    Von vielen geliebt, von manchen gehasst: aber bei den Preisen waren sich dann doch immer alle einig. Das Ding, ein Studentenclub fußläufig von der Tankstelle, eignet sich für uns als Großgruppe perfekt. Bunt gemischte Musik und halt leider endlos gute Preise (Schnaps für 50 Cent, hallo?) sind eigentlich unerreicht. Außerdem gibt es genug Platz zum Tanzen und Pogen. Und keine Sorge, wer musikalisch hier nicht auf seine Kosten kommt, muss nicht mehr lange warten?

    Grande Final: die Live Music Hall mit ihrer 'Rockgarden' Party
    Nicht weit von unserer alten Destination, dem Underground (RIP) ist die Live, die früher auch schon zu Kneipentouren angesteuert wurde. An unserem betreffenden Kneipentour Samstag ist dort die 'Rockgarden' Party, die dann endgültig jeden glücklich stimmen sollte:

    Rockgarden Classics
    Die Rockgarden Classics Party ist all den Leuten gewidmet, die sich die guten alten Zeiten des Rock zurückwünschen. Die Leute, die noch die Zeiten kannten in denen es keine 500 verschiedenen Musikrichtungen gab.
    Es gab nur Pop, Rock oder elektronische Musik.
    An diesem Abend gibt es bei uns Rock. Den guten alten puren ROCK! Und das jeden ersten Samstag im Monat

    Es laufen unter anderem: Limp Bizkit, System Of A Down, Hed P.E., Downset, At The Drive-In, Faith No More, Sick Of It All, Body Count, Slayer, White Zombie, Prong, Drowning Pool, Foo Fighters, Placebo, Sepultura, Life of Agony, Stone Temple Pilots, Kyuss, Queens Of The Stone Age, Alice In Chains, Pearl Jam, Machine Head, Nine Inch Nails, Turbonegro, Refused, Slipknot, Papa Roach, Monster Magnet, Creed, Smashing Pumpkins, Boy Sets Fire, Incubus, Social Distortion, Beastie Boys, Korn, Helmet, Pixies, Tool, Killswitch Engage, Rage Against The Machine, Prodigy, u.v.m.

    Auch hier gilt: genügend Platz und passable Preise.

    Der Kerngedanke hinter der Route ist, dass für jeden etwas dabei ist und wir so alle zusammen durch die Stadt ziehen können, ohne dass jemand das Gefühl hat, sich abspalten zu müssen. Essensalternativen gibt es genügend unterwegs, wer das nicht möchte, kann auch einfach schon satt kommen. Musikalisch haben wir mit Ding und der Live gute Kontraste für alle Fraktionen und preislich sollte für jeden auch ein guter Rausch drin sein.

    Wir hoffen, dass unsere Idee Anklang findet und vielleicht auch das ein oder andere neue Gesicht zu uns stößt. Und die alten Hasen: ihr sowieso! Ärsche hoch und hin da!

    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..

    Herrlich auch, wie die Threads überquollen, weil irgendwer immer getickert hat, was gerade für Schwachsinn passiert und wer der Tagesvollste ist. Manchmal wurde sogar geleaked, welche Ringrocker in irgendeiner Ecke heimlich am Knutschen waren. Irgendwas war immer los- also sorgt dafür, dass wir ein neues Kapitel dieser Geschichte schreiben!

    Ich jedenfalls erinnere mich beim Gedanken an Kneipentouren an Bauchschmerzen vor Lachen, vom Tanzen nassgeschwitzte Klamotten, tiefsinnige, alkoholgeschwängerte Gespräche, die ich bis heute sehr schätze und Abende, für die ich nie bereut habe, nach Kölle gefahren zu sein. Ich würde mich freuen, wenn wir genau da ansetzen, wo wir irgendwann mal aufgehört haben.

    jetzt mal her mit euren Reaktionen und hoffentlich bis in Cologne!
    Nik & Sammy

    Vielen Dank fürs Kümmern! Ich finde den Plan klasse und freue mich jetzt schon.
    Ich hab leider tagsüber Uni, komme dann aber so schnell wie möglich nach.

  • Kaan Kaan 05.11.2018 11:44 Uhr SUPPORTER ADMIN



    Wir brauchen immernoch fixe Zusagen fürs Fußball spielen, sonst wird das leider nüscht in diesem Jahr. Und das wäre doch ein Jammer! Eine Stunde kostet bei Kautz 64€, bei 10 Leuten also 6,40€ pro Spieler*in. Wir müssen ja nicht 90 Minuten buchen wie in den Vorjahren (96&euro. Eine Stunde sollte auch reichen.

  • HybridSun95 HybridSun95 05.11.2018 13:13 Uhr
    BOOOOOOOOOOOOOOCK!

  • PastorOfMuppets PastorOfMuppets 05.11.2018 23:12 Uhr SUPPORTER

    Kaan schrieb:



    Wir brauchen immernoch fixe Zusagen fürs Fußball spielen, sonst wird das leider nüscht in diesem Jahr. Und das wäre doch ein Jammer! Eine Stunde kostet bei Kautz 64€, bei 10 Leuten also 6,40€ pro Spieler*in. Wir müssen ja nicht 90 Minuten buchen wie in den Vorjahren (96&euro. Eine Stunde sollte auch reichen.

    Nur 60 Minuten? Dann bin ich raus!

    Aber ernsthaft: Bitte verlasst euch nicht auf mich. Ich muss mal schauen wie es mit Jetlag aussieht, komme erst am Vorabend nach Deutschland zurück.


    Ansonsten unabhängig davon ein Dank an Sammy und Nik für die Planung der Tour, das klingt für mich alles sehr gut.


  • TheRealFarinU TheRealFarinU 06.11.2018 02:38 Uhr Edited
    Dann würde ich sagen wir blasen den Budenzauber direkt ab, da ich auch noch nicht versprechen kann ob ich daran teilnehmen kann, da der Arbeitsplan für diese Woche noch nicht steht. Wenn zudem noch kurzfristige Absagen kommen, wäre es ja ziemlich blöd wenn am Ende nur 6 Leute dann in der Halle stehen

  • Kaan Kaan 06.11.2018 09:43 Uhr SUPPORTER ADMIN
    Enttäuschend. Jahrelang drum gekämpft, dann lief es eigentlich und nun ist es schon wieder vorbei? Beschämend.

  • blubb0r blubb0r 06.11.2018 09:50 Uhr
    Holt euch doch 1-2 Gastspieler...

  • HybridSun95 HybridSun95 06.11.2018 10:41 Uhr
    Ey, wenn ich nicht früh morgens schon in Köln sein muss, fühlt sich das irgendwie falsch an!

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben