Festivals United

Bonnaroo Music & Arts Festival 2014

12.06.2014 - 15.06.2014, Manchester  USA
Elton John, Jack White, Kanye WestUVM

Bonnaroo ist ein Indie, Rock, Pop, Electronic und R&B Festival, das vom 12.06.2014 bis 15.06.2014 in Manchester in der Nähe von Nashville und Memphis (US) stattgefunden hat. Das Festival wurde von ca. 100.000 Fans besucht. Tickets kosteten USD 249,50. Die Top-Acts waren Elton John, Jack White und Kanye West. Darüber hinaus waren Yonder Mountain String Band, Those Darlins, Damon Albarn, Skinny Lister, John & Jacob, Wiz Khalifa und viele mehr gebucht.

Bonnaroo 2014 Line Up

Elton John Jack White Kanye West
A$AP Ferg Allah-Las Am & Shawn Lee Amos Lee Andrew Bird & The Hands Of Glory Animals As Leaders Arctic Monkeys Asgeir A Tribe Called Red Banks Ben Howard Blackberry Smoke Blank Range Blank Range Bobby Womack Break Science Broken Bells Bronze Radio Return Cage The Elephant Cake Capital Cities Carolina Chocolate Drops Cass McCombs Caveman Cayucas Chance The Rapper Cherub Chromeo Churches City And Colour Classixx Cloud Nothings Cut Copy DakhaBrakha Damon Albarn Danny Brown Darkside Deafheaven Desert Noises Diarrhea Planet Die Antwoord Disclosure DJ Logic And Shazad Ismaily Donald Cumming Dr. Dog Drive-By Truckers ELEL Empires First Aid Kit Fitz & The Tantrums Fly Golden Eagle Frank Ocean Funkiest Dancer Goat Greensky Bluegrass Grouplove Haerts J. Roddy Walston & The Business Hannibal Buress High And Mighty Brass Band Hunter Hunted Ice Cube Jake Bugg James Blake Jamestown Revival Janelle Monáe Jeremy Messersmith John & Jacob John Butler Trio Jonathan Wilson Kansas Bible Company Kaskade Kevin Devine King Khan & The Shrines Kins Lake Street Dive La Santa Cecilia Lily & The Parlour Tricks Lionel Richie Little Dragon Lucero Marc Ribot Mastodon Meshuggah Monster Truck Ms. Lauryn Hill Ms Mr Neutral Milk Hotel Nick Cave & The Bad Seeds Omar Souleyman Parade Of Lights Phoenix Poliça Pusha T Real Estate Roadkill Ghost Choir Robert Delong Royal Canoe Rudimental Sam Hunt Sam Smith Sarah Jarosz Seasick Steve Seun Kuti Shovels & Rope Skinny Lister Skrillex Slightly Stoopid Speedy Ortiz St. Paul & The Broken Bones Streets Of Laredo Syd Arthur Taran Killam Phosphorescent Tedeschi Trucks Band The Avett Brothers The Black Cadillacs The Black Lillies The Bots The Bouncing Souls The Dunwells The Flaming Lips The Futures League The Glitch Mob The Griswolds The Head And The Heart The Lone Bellow The Lonely Biscuits The Naked And Famous The Orwells The Preatures The Saint Johns The Unlikely Candidates The Wild Feathers The Wood Brothers Those Darlins Typhoon Thao & The Get Down Stay Down Ty Segall Umphreys McGee Valerie June Vampire Weekend Vance Joy Vintage Trouble Okkervil River Warpaint Washed Out White Denim Wild Child Willy Mason Wiz Khalifa Yonder Mountain String Band Zedd ZZ Ward

Mailingliste Bonnaroo Music & Arts Festival 2021

Tritt unserer Mailingliste bei und wir informieren dich über Line Up Updates, Tickets und Angebote zu Bonnaroo 2014 und weiteren Festivals.
Mailingliste beitreten

Bonnaroo Reviews

Es gibt noch keine Reviews zu Bonnaroo.

Bonnaroo Kommentare

321 Kommentare

13 Diskussionen zu Bonnaroo
  • RedForman RedForman
    Verschoben auf den 24.-27.9.! ... perfekt passend zu dem LDR-US-Daten.


  • diepfeife diepfeife
    Lizzo ist auch keine Newcomerin. Sie hat seit 2012 Musik veröffentlich (2 Alben und Mixtapes) und erst 2018 ihren Durchbruch gefeiert. Das ist für mich ein anderer Fall.


  • Stebbard Stebbard
    Sollte oder nicht liegt ja im Ermessen des Veranstalters. Zieht ihr Name genug, um Karten zu verkaufen, weshalb sollte man ihr dann nicht auch den höchsten Slot geben? Selbst wenn sie vielleicht in zehn Jahren keiner mehr kennt, wenn sie 2020 die Massen zieht und eine Show abzieht, dann kann es doch herzlich egal sein, was 2030 ist. Ist mir allemal lieber als immer dieselben alten Helden der 90er und frühen 00er, die sich seit einem Jahrzehnt auf ihrem Status ausruhen und stets dieselbe uninspirierte Leier runterspielen.

    Ist auch letzten Endes nichts neues: Oasis, Coldplay, Pulp und die Arctic Monkeys (und jüngst erst Stormzy) hatten alle auch erst ein Album auf dem Markt, als sie das erste mal einen Giganten wie das Glastonbury als Headliner gespielt haben, andere Künstler wie Mumford & Sons gerade einmal zwei. Das wird rückblickend nur gerne mal vergessen.



  • MisterCrac MisterCrac
    Trotzdem sollte ein Newcomer meiner Meinung nach kein Top-Headliner bei einem großen Festival sein. Auf so einen Slot gehören eher Künstler hin, die gezeigt haben dass sie dauerhaft erfolgreich sind. Das schließt sich mit dem Status als Newcomer halt schon eher gegenseitig aus. Es gibt soooooo viele One-Hit-Wonder bzw. Künstler, die eine kurze Zeit lang mal in sind und dann in der Versenkung verschwinden... es gibt ja auch noch Co-Head Slots die man besetzen kann. Und wenn jemand sich etabliert, kann er/sie vom Co-Head zum richtigen Headliner aufrücken. So sieht's aus.


  • Stebbard Stebbard
    Zitat

    Maui1305 schrieb:
    Langsam mach ich mir Sorgen um mich! Bin ich zu alt; wurde ich die vergangenen 50 Jahren von Aliens entführt?? Bis auf tool und Miley Cyrus sagt mir keine Band etwas.

    Bitte schreibt zahlreich, dass es Euch ähnlich ergeht! Bitte.....................

    Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber ich (35) kenne 32 der Künstler und habe 12 von ihnen auch schon live gesehen (Miley Cyrus hätte ich live sehen sollen, aber Fehler machen wir alle). Das hat mit dem Alter nichts zu tun

    Dass Lizzo ein so großes Festival als Headliner spielt wundert mich irgendwie nicht, das hat auch nur indirekt etwas mit ihrer Hautfarbe und dem Thema body positivity zu tun (die äußerst sich natürlich in ihren Songs). Es schauen ja viele immer auf Billie Eilish als Newcomerin des Jahres, aber keine Künstlerin hat bei den Grammies 2020 so viele Nominierungen wie Lizzo (8, Billie Eilish 6), darunter Album des Jahres, Song des Jahres (Truth Hurts), Best Newcomer, Best Pop song etc. pp. Truth Hurts war, was hier in Deutschland vielleicht nicht so spürbar war, einer der erfolgreichsten Songs in den USA. Nur Old Town Road und 7 Rings von Ariana Grande waren mehr Wochen auf #1. Dass sie dann nun ein solches Festival in den Staaten headlined kommt also nicht ganz von ungefähr.

    Ich hab sie selbst vergangenen Sommer beim Glastonbury gesehen, wo sie nachmittags auf der West Holts eine riesen Party veranstaltet hat - spätestens da war es glaube ich nicht nur mir klar, dass man die 2020 auf den ganz großen Bühnen sehen wird. Ich hatte spontan auf einen Co-Head-Slot beim Glastonbury getippt - leisten kann sie das allemal.



  • Baltimore Baltimore
    Zitat

    Maui1305 schrieb:
    Zitat

    Baltimore schrieb:
    Komme auf 26 Acts, die mir was sagen. Also auch nicht so mega viel.

    OMG! 26!! Das tröstet mich nicht!!

    Kenne aber von den größeren Acts etliches auch nicht. Sind halt auch Künstler dabei, die echt schon länger im Geschäft sind, wie Primus oder Dashboard Confessipnal, Tool oder Nelly.



  • Maui1305 Maui1305
    Zitat

    Baltimore schrieb:
    Komme auf 26 Acts, die mir was sagen. Also auch nicht so mega viel.

    OMG! 26!! Das tröstet mich nicht!!



  • Kaan Kaan
    Grand Ole Opry ist übrigens keine Band, sondern eine Radiosendung, die es seit 1925 gibt. Seitdem werden wöchentlich Country-Konzerte aus dem Studio in Nashville live übertragen. Ziemlich nice sowas auf eine Festivalbühne zu bringen. Und Edith stellt gerade fest, dass es das in den letzten Jahren auch schon gab.


Bonnaroo Impressionen

Veranstalter & Kontakt

Bei Fragen zum Festival wendet euch bitte an den Veranstalter.

www.bonnaroo.com

Bonnaroo Music & Arts Festival 2014 vom 12.06.2014 - 15.06.2014 in Manchester (US) u.a. mit Elton John, Jack White, Kanye West Tickets USD 249,50