Festivals United

Alle Beiträge von roxar

  • roxar roxar 02.01.2017 20:53 Uhr in Der NEWS-Thread
    Bei der Zeit gibts dann auch den ersten brauchbaren Kommentar zum Thema...


  • roxar roxar 02.01.2017 20:04 Uhr in Politik-Thread
    Feinstaub-Exzess durch Silvesterfeuerwerk

    Vorgestern wurden übrigens mal wieder wie jedes Jahr 15% des jährlich durch Straßenverkehr verursachten Feinstaubs in die Luft geblasen... Ich bin mal gespannt, wann die Politik sich dazu durchringt da mal regulierend einzuschreiten.


  • roxar roxar 02.01.2017 18:06 Uhr in Der NEWS-Thread
    Zitat

    LiamGallagher schrieb:
    Sondern es wurden 16-35-jährige Männergruppen mit nordafrikanischem Aussehen, alkoholisiert, zum Teil schon im Zug gewaltbereit auffällig geworden und der Polizei bekannt, festgehalten. Das ist keine Rassenauswahl, sondern die Eingrenzung auf ein ganz bestimmtes Täterprofil, nämlich dem vom Vorjahr. So wie beim Fußball.


    Dass ein wesentliches Verdachtsmerkmal bei der Trennung der Menschen am Bahnhof die Herkunft gewesen ist, dürfte sich kaum bestreiten lassen. "Nordafrikanisch, 26 Jahre, alkoholisiert" ergibt kein konkretes Verdachtsmoment auf das sich eine derartige Kontrolle stützt. Nach Merkmalen wie "im Zug gewaltbereit aufgefallen", "der Polizei bekannt" kann man an der Bahnhofstüre vor (!) der Kontrolle jedenfalls nicht sortieren. Und nur weil man dann als zweite Dimension das Alter hinzufügt und dann die Schnittmenge dieser beiden Gruppen diskriminiert, fällt der Vorwurf des racial profiling, also des Verdachts aufgrund der Herkunft einer Person ohne konkrete Verdachtmomente, jedenfalls nicht weg.

    Man muss sich dann mal dazu durchringen, die Frage zu beantworten: Darf für die Befriedigung der Sicherheitsbedürfnisse einer Mehrheit massiv in Grund- und Menschenrechte eine Minderheit eingegriffen werden und darf diese aufgrund von Herkunft/Aussehen/Religion usw. diskriminiert werden?
    In anderen Ländern wird diese Diskussion permanent geführt (Polizeigewalt gegen Afroamerikaner in den USA etwa) und ist auch gesetzlich geregelt (verboten). Hier in Deutschland haben wir bisher keins von beiden.


  • roxar roxar 02.01.2017 15:39 Uhr in Der NEWS-Thread
    Zitat

    LiamGallagher schrieb:
    1. Racial Profiling auf "stark aggressiv erscheinende Männergruppen aus Nordafrika" wurde durchgeführt.

    Wobei "stark aggressiv" hier dann wohl lt. n-tv Artikel gleichbedeutend mit "nicht in Begleitung einer Frau" ist.


  • roxar roxar 02.01.2017 15:05 Uhr in Der NEWS-Thread
    Zitat

    NoelGallagher schrieb:
    Lächerlich, der Polizei hier Rassismus zu unterstellen. Der Tweet mit Nennung des Begriffs "Nafris" ist allerdings unglücklich. Wenn das ein interner Polizei-Begriff ist, dann sollte er auch intern bleiben. Für mich hört er sich allerdings eher nach einer schlichten Abkürzung an.

    Lächerlich finde ich den Vorwurf nicht gerade, sondern angesichts der genannten Zahlen durchaus naheliegend.
    Der Entschluss zur Überprüfung der Männer sei gefällt worden, weil größere und kleinere Gruppen von "fahndungsrelevanten Personen" auf dem Weg ins Rheinland gewesen seien, sagte der Kölner Polizeipräsident Mathies. Mindestens tausend von ihnen seien in Köln zu Silvester angekommen. Von diesen seien dann 650 überprüft worden, weil eine Grundaggressivität geherrscht habe, die Anlass zur Sorge gegeben habe. 98 Prozent seien demnach Menschen aus Nordafrika gewesen. www.zeit.de

    Von sämlichen "fahndungsrelevanten Personen" mit einer "Grundaggressivität" waren nahezu 100% nordafrikanischer Herkunft... Da fragt man sich schon, wie das passieren kann, wenn das "fahndungsrelevante" Kriterium hier nicht die nordafrikanische Herkunft gewesen ist.

    Und wenn es wirklich so war wie hier und hier beschrieben, dass da gezielt im Bahnhof massenhaft nach Aussehen segregiert wurden und diejenigen mit falschem Aussehen stundenlang eingekesselt wurden und auf eine Kontrolle ihrer Personalien warten durften, dann lässt sich sich eine rassistische Diskriminierung durch die Polizei für mich kaum noch glaubwürdig dementieren. Passender Kommentar von fefe dazu:

    Ein Leser sendet diesen Bericht, der in der Tat eher nach Südafrika als nach Europa klingt. Zwei Türen, Weiße durch die linke, Ausländer durch die rechte. Der feuchte Traum der AfD.

    Was den Begriff "Nafri" angeht: der geisterte schon letztes Jahr in der Diskussion nach der Silvesternacht durch die Medien. Da hat es irgendwie komischerweise kaum einen gestört. Ich finde es sehr unglücklich, dass man das jetzt an diesem Begriff aufhängt und das wesentlich relevantere Problem des racial profiling damit in den Hintergrund stellt.


  • roxar roxar 31.12.2016 12:32 Uhr in rr.com Album des Jahres 2016
    Na dann bin ich ma, auf den ersten Platz gespannt (wird ja sowieso Turbostaat ). Letztes Jahr war es ja eher weniger eindeutig


  • roxar roxar 30.12.2016 15:37 Uhr in Der NEWS-Thread
    Ab morgen früh darf übrigens der deutsche Auslandsnachrichtendienst anlasslos Massendaten in deutschen Telekommunikationsnetzen mit Auslandsbezug (also allen) abschnorcheln, wird in keiner Weise von irgendwem (nichtmal der Regierung) kontrolliert und muss nur einen rudimentären unzuverlässigen Filter dahinter schalten um Daten von Deutschen rauszufiltern.

    Beim 33c3 gabs gerade einen Talk von Klaus Landefeld (Geschäftsführer von DE-CIX) dazu. -> media.ccc.de

    Also spätestens ab morgen leben wir dann (potentiell) im Überwachungsstaat, in dem nicht nur die Grundrechte von Ausländern massivst verletzt werden, sondern auch von Deutschen. Bin mal gespannt was die Gerichte dazu zu sagen haben. Klagen sind jedenfalls "schon" angekündigt.


  • roxar roxar 30.12.2016 14:28 Uhr in Langweilig
    Also ich hab ja die letzten 3 Tage nahezu ausschließlich damit verbracht 33c3 Streams zu schauen
    Gut, dass das heute Nacht ein Ende hat und morgen wieder was sinnvolles ansteht


  • roxar roxar 27.12.2016 13:28 Uhr in Podcasts
    Wo der Thread schonmal oben ist: Die Podcasts vom Deutschlandfunk Insbesondere Deutschlandfunk Hintergrund ist sehr sehr gut. Da gibts jeden Tag einen etwa 20 minütigen Podcast über ein aktuelles oder grundsätzliches innen- oder außenpolitisches Thema detailliert und gut aufbereitet.

    Einige andere Podcasts des Deutschlandfunks lohnen sich ebenfalls sehr.


  • roxar roxar 26.12.2016 14:00 Uhr in rr.com Album des Jahres 2016
    Ich war schon ganz überrascht, dass es Turbostaat nicht in die Top 5 geschafft hat Immerhin Top 10.


  • roxar roxar 25.12.2016 14:49 Uhr in Run The Jewels - Run The Jewels 3
    Man kann das Album übrigens heute nach Registrierung im RTJ-Store kostenlos downloaden.


  • roxar roxar 25.12.2016 14:26 Uhr in rr.com Album des Jahres 2016
    Zitat

    MuffPotter87 schrieb:
    Postet von mir aus eure Listen wenn ihr meint, dass dadurch mehr Bewertungen reinkommen.

    Na wenn du das sagst, dann sind hier auch meine Top 5:

    1. Oathbreaker - Rheia
    2. Federico Albanese - The Blue Hour
    3. Banks - The Altar
    4. Jagwar Ma - Every Now & Then
    5. Car Seat Headrest - Teens Of Denial

    Ich finde das Albenjahr insgesamt seeehr stark.

    Edit: RTJ3 wäre da wohl noch irgendwo reingekommen, hätte ich meine Liste nicht schon abgeschickt


  • roxar roxar 24.12.2016 17:27 Uhr in rr.com Album des Jahres 2016
    6. Esben And The Witch - Older Terrors
    7. Lady Gaga - Joanna
    8. Touche Amore - Stage Four
    9. Wintersleep - The Great Detachment
    10. James Blake - The Colour In Anything
    11. Nails - You Will Never Be One Of Us
    12. Daughter - Not to Disappear
    13. PJ Harvey - The Hope Six Demolition Project
    14. Wilco - Schmilco
    15. Explosions In The Sky - The Wilderness
    16. Radiohead - A Moon Shaped Pool
    17. Warpaint - Heads Up
    18. Moderat - III
    19. Basement - Promise Everything
    20. Anderson .Paak - Malibu

    Meine Top 5 kommen dann irgendwann innerhalb der nächsten Tage... Ich bin mit der Reihenfolge noch nicht zufrieden


  • roxar roxar 24.12.2016 13:11 Uhr in Now reading (Bücher)...
    Kann ja auch schon fast als (halbes) Buch durchgehen:






  • roxar roxar 23.12.2016 20:01 Uhr in rr.com Album des Jahres 2016
    Meine Liste kommt noch... ich muss noch so ein paar Alben nochmal wieder hören


  • roxar roxar 22.12.2016 18:00 Uhr in Der NEWS-Thread
    Wendt ist wie blubb0r sagte, ne populistische Luftpumpe, die nur von der Extremität ihrer Aussagen lebt und dafür natürlich in rechten Kreisen gefeiert wird. Lt. Wikipedia ist schon jetzt eine Abschiebehaft von 6 Monaten (und 12 weiteren bei Verhinderung der Abschiebung durch den Abzuschiebenden möglich). Allein eine derartig lange Haft nur zur Abschiebung halte ich schon für eines Menschen unwürdig.

    Den sollte man einfach mal getrost ignorieren und lieber ihm hier zuhören (außer beim VDS Thema, was der EuGh ja anscheinend auch erstmal weitgehend eingeschränkt hat.). Ist allerdings schon 1/4 Jahr alt.




  • roxar roxar 21.12.2016 12:12 Uhr in Der NEWS-Thread
    Zitat

    stefan42 schrieb:
    Zitat

    WupperMetaler95 schrieb:
    Ich finde es immer wieder sehr "lustig" wie sich die Terrororganisationen scheinbar darum streiten wer es denn jetzt war.
    Wie Kinder die sich darum streiten wer zuerst das Spielzeug hatte.

    Es hat sich doch nur der IS bekannt oder? Ich habe noch nicht davon gehört das sich der IS zu einem Anschlag bekannt hat an dem sie nicht auch beteildigt waren, oder der Attentäter sich nicht zum IS bekannt hat.

    Also ich verfolge das momentan ja gezielt nicht. Aber ganz allgemein, ist es für den IS natürlich vorteilhaft, sich zu jedem Anschlag zu "bekennen", der irgendwie in Zusammenhang mit islamistischen Motiven stecken könnte. Dem IS ist es doch vollkommen egal, wer den Anschlag begangen hat und wie viele Personen dabei gestorben sind, solange sie es instrumentalisieren können um Angst, Wut und Hass zu schüren. Das Wichtige ist einzig und allein, dass die Medien (nicht nur klassische, auch Leute in social media usw.) es transportieren und darüber tagelang berichten (und sich so zum Mittäter machen). Wenn dann Tage später das Dementi der Behörden kommt, hat der IS sein Ziel schon längst erreicht.

    Bei der Tat in Berlin war es ja nun zB auch so, dass als Name des ehemaligen Tatverdächtigen "Navid" genannt wurde, und der ist meines Wissens nach persisch und hat daher wahrscheinlich nichts mit dem IS zu tun. Der IS hat sich trotzdem dazu bekannt. Und die Symbiose zwischen Medien und Terroristen klappt natürlich so gut, dass es permanent aufgegriffen und von Terrorexperten en detail ausgedeutet wird um so die Bevölkerung zu terrorisieren - obwohl bisher nichts bekannt ist.

    Und im Übrigen steckt natürlich in der Phrase "sich bekennen" auch drin, dass man eine "wahre" Gegebenheit offen zugibt. Daher ist das Wording "Der IS reklamiert den Anschlag für sich." sicherlich besser.


  • roxar roxar 20.12.2016 20:00 Uhr in Der NEWS-Thread
    Das ist momentan auch die einzige Quelle die ich nutze
    Ansonsten meide ich Nachrichten die nächsten Tage erstmal sicherlich aktiv. Damit bin ich bei den letzten Anschlägen auch ganz gut gefahren.


  • roxar roxar 20.12.2016 19:12 Uhr in Der NEWS-Thread
    Zitat

    MightyDuck schrieb:
    Noch schlimmer als die einzelnen Aussagen von Politikern (und das ist schon zum Kotzen) finde ich die Art und Weise, wie sich ein großer Teil der Leute seine Meinung bildet.
    Man bekommt in zwei Sätzen mit was passiert ist und wird dann im Internet - speziell auf Facebook & Co. - fortwährend zugebombt von Kommentaren und Meinungen darüber. Jede offizielle Seite, jeder Promi drückt sein Beileid aus und darunter die ewig gleichen Diskussionen - von "das sind Merkels Tote!!1!" bis "warum habt ihr bei Aleppo/Istanbul/... nichts gepostet?". Dann werden Meinungen und individuelle Ansichten schnell mal zu Fakten und das wird wieder munter weiter verbreitet.

    Ich selbst meide Facebook nach solchen Ereignissen immer so gut es geht. Wenn man rund um die Uhr mit solch schrecklichen Dingen und ihren Begleiterscheinungen konfrontiert wird, glaubt man irgendwann wirklich, dass morgen die Welt untergeht. Ich merke ja selbst im Bekanntenkreis, wie manche Leute diese Flut an Informationen, Eindrücken und Kommentaren überhaupt nicht mehr sinnvoll verarbeiten und reflektieren können und dann selbst gequirlte Kacke als bare Münze verkaufen.

    Ich hoffe und glaube, dass das früher auch nicht groß anders war. Im digitalen Zeitalter kann halt jeder seine Ansichten publik machen und man bekommt viel, viel mehr davon mit. Logisch, dass da auch viel Dünnpfiff von Idioten dabei ist.
    Ich bin da ganz bei Christian Streich, der unlängst ja forderte, dass der Umgang mit dem Internet/den sozialen Medien bereits in den Grundschulen auf dem Lehrplan stehen sollte. Die neuen Generationen müssen lernen, wie man sich richtig mit dieser Informationsflut auseinander setzt. "Glaub nicht alles was auf Wikipedia steht" reicht heutzutage halt nicht mehr aus.


    Es ist doch weniger der Umgang mit den Medien das Problem als diese selbst.
    Wenn da gestern abend schon die "Terrorexperten" in den großen deutschen Nachrichtensendungen zu sehen sind, obwohl überhaupt NICHTS klar ist, wenn ARD und RTL ihr Programm unterbrechen um bei derart ungeklärten Umständen live draufzugehen, wenn NTV und N24 Livebilder von Verletzten zeigen und diese sogar noch näher ranzoomen (lt. SpOn), dann machen sich diese Medien zum Mittäter. Grund: Hilft halt den Quoten.
    Die größte Lächerlichkeit an der ganzen Geschichte ist ja, dass nun das ZDF dafür kritisiert wird, dass es eine halbe Stunde nach ARD und RTL mit dem Terror (der Terrorberichterstattung) angefangen hat.

    Und was facebook angeht: meide ich seit 1,5 Monaten komplett. Klappt auch ganz gut



  • roxar roxar 16.12.2016 18:03 Uhr in Eventim, Ticketmaster & Co
    President Obama Signs Better Online Ticket Sales (BOTS) Act of 2016

    This is big news for anyone who struggles to buy tickets online. Today, President Obama has signed the ?Better Online Ticket Sales (BOTS) Act of 2016 which makes it illegal to use software to purchase tickets online.

    In den USA passiert dahingehend immerhin was...
    Bin mal gespannt, wie lange es hier noch dauert



  • roxar roxar 10.12.2016 22:15 Uhr in Peter Doherty - Hamburg Demonstrations
    Nachdem Pete Doherty sich ja schon eine ganze Zeit in Hamburg rumtreibt, ist letzte Woche nun auch das dazugehörige Album erschienen.



    Ich hätte das Album fast verpasst Hat das schon wer angehört, lohnt es sich?
    Muss da auf jeden Fall dieses Jahr noch reinhören


  • roxar roxar 10.12.2016 19:37 Uhr in rr.com Album des Jahres 2016
    Federico Albanese - The Blue Hour fehlt in der Liste noch Ich hab quasi das erste Vierteljahr dieses Jahr nichts anderes gehört


  • roxar roxar 08.12.2016 23:18 Uhr in rr.com Album des Jahres 2016
    Ich bin bei beiden Punkten ganz bei MuffPotter. Vielleicht könnte man aber die Albenlisten oben in quote Tags setzen, damit man da nicht immer ewig drüber scrollen muss