Festivals United

Alle Beiträge von KleineJule

  • KleineJule KleineJule in Wrestling
    AEW revolution war

    Storytelling, match qualität, emotionen, bookingentscheidungen... Großartig


  • KleineJule KleineJule 06.12.2019 17:26 Uhr in Ringrocker Song-Contest: LIFAD
    Gott sei dank...


  • KleineJule KleineJule 06.12.2019 11:46 Uhr in Ringrocker Song-Contest: LIFAD
    Immerhin wurde der größte schmutz zum großteil aussortiert. Trotzdem schwierig irgendwie auf 10 songs zu kommen.


  • KleineJule KleineJule 25.11.2019 12:26 Uhr in Ringrocker Song-Contest: LIFAD
    Kettcar - Rettung


  • KleineJule KleineJule 10.08.2019 10:21 Uhr in Rocco del Schlacko Festival 2019
    Leude... Wie wunderbar war dieses rocco eigentlich? Also mal abgesehen von der parkplatz-wege-campingplatz-situation

    Habe tatsächlich nichts erwartet und es mir grauenhaft vorgestellt, vor allem das saarland asozial publikum... Aber selbst das hielt sich auf dem festivalgelände in grenzen... Die üblichen chaoten waren zwar vertreten, aber da kommt man ja auf keinem festival wirklich drum rum... Campingplatz natürlich andere geschichte und teilweise wirklich sehr grenzwertig, vor allem im anbetracht der tatsache, wie viele kiddies da unterwegs waren (gott, ich werde alt ), parken als tagesbesucher der reinste dreck, weil kein eigener parkplatz und dann 2 km umweg zum gelände weil man ja angeblich nicht über den campingplatz darf (was beim zweiten anlauf niemanden mehr intressiert hat, zum glück)... Also da gibts definitiv verbesserungspotenzial!

    Aber das festivalgelände und die orga dort war absolut großartig, keinerlei wartezeiten, nirgends... Weder beim essen, den getränken, den bons, den bändchen, eingang... Alles super! Auch ein schöner angelegtes gelände als ich es erwartet hätte, mittags konnte man gemütlich im schatten der bäume chillen, der weg zwischen sauwasen und ponyhof mit laternen gestaltet war echt schick und generell entspannter als erwartet

    Zu den bands... Wo soll ich denn anfangen? VSK einfach genial, so viel spaß auf der bühne, die songs großartig an und für sich, schreibmaschine und bleistift in guter dummlaber laune... Perfekter nachmittags gute laune act

    Ansonsten haben wir noch die letzten 40 minuten fantas gehört... Und da war 1 guter song dabei... Das war ja furchtbar... Den besseren 90er hiphop hat man da definitiv bei VSK bekommen... Fantas waren peinlicher als ich sie noch von vor 5 jahren oder so in erinnerung hatte...

    Aber das war ja auch nicht der grund warum wir da waren... Der eigentliche headliner war eindeutig scooter! Und ja, man denkt erstmal so, ach trashy, nur 90er-kultfaktor... Aber meine fresse war das großartig!

    60 minuten beste unterhaltung! Eine großartige show, ein fantastischer und sympathischer hp baxxter, mega stimmung bis in die hinteren reihen! Der wahnsinn

    Rock am Ring hätte die schon vor Jahren buchen sollen und dadurch den eigenen kultstatus und den von scooter noch pushen können, nach den vielen auftritten bei kleineren festivals dieses jahr, wird es nur wirken als wäre man spät auf den zug aufgesprungen (falls man scooter überhaupt an den ring holt, was man aber definitiv tun sollte!)

    Und wer sich fragt warum man sich scooter zu festivals wünscht oder es nicht versteht... Ja, viele sehen wahrscheinlih erstmal den kult-trash-faktor, ich auch, aber sie liefern halt auch genau das ab was man erwartet... Eine stunde tanzbare musik, gespickt mit hits, perfekt zum ausrasten und austoben. Mehr braucht es manchmal nicht. Es muss nicht immer deepe reale musik sein von den künstlerisch wertvollsten musikern. Manchmal reicht spaß und unterhalung und das bekommt man eben von scooter auf einem level wie es nur wenige schaffen!

    Always hardcore


  • KleineJule KleineJule 11.07.2019 12:09 Uhr in Ringrocker Song-Contest: it's bigger than HIP HOP
    KIZ - Der durch die Scheibeboxxxer


  • KleineJule KleineJule 23.06.2019 21:41 Uhr in Ringrocker Song-Contest: Eat, Sleep, Rave, Repeat.
    Die Antwoord - Fatty Boom Boom


  • KleineJule KleineJule 22.06.2019 12:30 Uhr in Southside Festival 2019
    Man kann doch nicht ernsthaft in einem beitrag sagen wie überbewertet man dave grohl und die foo fighters findet um dann im nächsten/übernächsten zu behaupten man schätzt sie als musiker. Was?

    Und ich bin wahrlich kein fan von dave grohl, dem arroganten, selbstgefälligen lügner vor dem herrn. Aber man sollte dann doch wenigstens konsequent sein.


  • KleineJule KleineJule 31.05.2019 10:16 Uhr in 15. RRC Müllenbach - auf ein Neues!
    Zitat

    Mantis schrieb:
    Wünsch euch allen viel Spaß!!

    Was?

    Dann müssen wir ja doch schnaps kaufen...
    Oder den immel-tisch zuhause lassen


  • KleineJule KleineJule 14.05.2019 15:31 Uhr in Winter is coming! Der Game Of Thrones Thread
    Zitat

    snookdog schrieb:
    Auf Twitter hat jemand gut erklärt, warum Staffel 7 und 8 (mal abgesehen von der Buchvorlage) so anders waren.

    Zur aktuellen Folge ganz kurz:

    Ich fand, das war die beste Folge seit S06E10 . Die Charaktere haben weitgehend so gehandelt, wie man es von ihnen erwartet und es ging nichts mega daneben. Außerdem war es cineastisch der Wahnsinn.

    Daeny: Merkt immer mehr, dass sie nicht geliebt wird. Dass sie in ihrer Heimat nicht erwünscht ist. Dass Ihr Anspruch auf den Thron nicht so deutlich ist wie gedacht. Und flippt einfach aus.

    Jaime: Geht zu der Frau zurück, die er sein Leben lang bei sich hatte, die für ihn immer am wichtigsten war. Und stirbt mir ihr zusammen.

    Tyrion: Versucht irgendwie durch sein Wissen das schlimmste zu vermeiden, scheitert an Daenys Verrücktheit.

    Cleganes: Bekriegen sich gegneseitig bis in den Tod.


    Der twitter thread ist sehr gut

    Und noch dazu muss man sagen: viele casual fans stellen teilweise die wildesten unbegründeten theorien auf wie zb mit den 3 kleinen drachen die drogon angeblich bekommen würde und sind dann enttäuscht wenn ihre komplett schwachsinnige an den haaren herbei und der geschichte vorbei gezogene theorien nicht aufgehen... Da kann man ja nur verlieren


  • KleineJule KleineJule 14.05.2019 14:36 Uhr in Winter is coming! Der Game Of Thrones Thread
    Und noch als allgemein offensichtliche aussage: natürlich ist alles schneller und hat mehr lücken, wenn man in den letzten 2 staffeln 6 stunden weniger zeit hat die stories reifen zu lassen...

    Wem es zu schnell und gradlinig ist, sollte die bücher lesen


  • KleineJule KleineJule 14.05.2019 14:32 Uhr in Winter is coming! Der Game Of Thrones Thread

    wer denkt, dass das ende von dany nicht gut aufgebaut wurde, hat scheinbar 7 staffeln lang geschlafen

    kurze zusammenfassung
    staffel 1: total emotionslose reaktion auf den tod ihres bruders, ja, zwar hat er sie nicht unbedingt gut behandelt, aber es war ihr einziger stetiger begleiter und eben ihre einzige familie

    staffel 2: mehrfach angedroht mit "fire and blood" städte zu zerstören, wenn sich jemand nicht verhält wie sie wollte (qarth), das "where are my dragons"-meme auch schon hinweis und erinnerung an mad king aerys

    staffel 3&4: der umgang mit den sklavenhändlern, ja gerechtfertigt, aber auch nicht unblutig und teilweise eben auch als unreflektierte kollektivstrafe, selbst für unschuldige bzw meister, die sich gegen die barbarei gestellt haben

    staffel 5&6: in mereen einfach mal so einen der meister vom drachen fressen lassen um ein zeichen zu setzen, einen ehemaligen sklaven hinrichten lassen, weil er nicht auf sie gehört hat was zu "mhysa is a master" und weiterer unruhe führte, sie wurde eben nicht erst jetzt mit ihrer potenziellen tyrannei konfrontiert, sondern schon früher

    staffel 7: die sache mit den tarlys, nur weil sie ihrem königreich treu sind und nicht jemandem den sie nicht kennen, bekommt sie nicht ihren willen, wird sie gewalttätig

    staffel 8: ihre reaktion auf die offenbarung durch jon und was sam schon vorher zu jon gesagt hat "würde sie auch verzichten, wenn es für alle besser wäre?", getrieben von machtwunsch und bestimmung

    sie war immer nah an madness und gewalt, hat nie vor gewalt zurückgeschreckt... und sie hat nunmal viel verloren, alles wurde ihr genommen, ihr komplettes selbstverständnis ist weg, ihre unterstützung ist weg, alles was ihr bleibt ist gewalt und furcht... das war eine sehr sinnige entwicklung

    zu jaime:
    das größte problem mit jaime ist die letzte folge und die sache mit brienne, das war weitaus uncharakteristischer für ihn als alles was danach kam. er liebt cersei, sie sind verbunden, alles was zählt sind sie, wie oft hat man das erwähnt über die jahre, sogar noch letzte staffel. er wollte helfen gegen die white walker, auch für cersei und ihr ungeborenes kind, sein kind! das hat er getan und danach wurde ihm klar, dass das eben für ihn das entscheidende ist. auch nach dem spruch von sansa von wegen sie wäre gerne bei cerseis hinrichtung dabei. da ist ihm das wohl erst nochmal klar geworden, dass wenn es das ende ist, er bei ihr sein will/muss. weil sie zusammengehören schon länger als sie auf der welt sind.

    der fanservice von wegen jaime und brienne hat seiner story wesentlich mehr geschadet als alles andere (scheiß fans halt)

    und von wegen man kann doch nicht den redemption-arc einfach so im sande verlaufen lassen. man hat genug andere ähnliche geschichten, die eben in einem positiven enden, theon, sandor. man hat gezeigt, dass es möglich ist sich zu ändern, zum positiven. man hat aber eben mit jaime auch gezeigt, dass es trotz aller versuche scheitern kann, wenn man persönlich nicht daran glaubt, dass man etwas besseres verdient oder man fest daran glaubt zu jemandem zu gehören, egal wie schlecht diese person für einen ist. eine sehr menschliche und nachvollziehbare sache, wie ich finde.

    zu cersei:
    cersei war nie das ultimative böse, cersei war immer ein menschlicher bösewicht, geprägt durch fehlern wie arroganz, machthunger, aber auch die liebe zu ihren kindern und dem willen für diese sicherheit und macht zu bewahren. cersei stand vor allem für die serie an sich für das game of thrones, das spiel um macht, politik und den thron. und sie war perfekt dafür gemacht, aber durch ihre fehler und ihr glauben an die prophezeihung eben dann auch labil, sie war bereit zu sterben und tommen zu töten bevor sie sich hätte von stannis festnehmen oder hinrichten lassen in staffel 3. sie war ein produkt ihres vaters, der auch schon nach macht strebte und seine kinder eben so erzogen hat. sie hat viel böses getan und viel dummes, das gravierende folgen hatte, aber sie hat das ende bekommen, dass jemand wie sie verdient hat. nach all dem streben nach macht, als sie alles verloren hat, war sie eben wieder menschlich und ängstlich und wollte nicht, dass ihr kind stirbt und selbst nicht sterben. auch das wiederrum sehr sehr menschlich!

    das grandiose an der letzten folge:
    die umkehrung von gut und böse im kontext von krieg. es kommt immer auf die perspektive an. die starks, die wir immer unterstützt haben vergewaltigen und töten ohne hemmungen, die lannister soldaten versuchen die bevölkerung zu retten und beschützen. das ist krieg. das ist hässlich und gewalttätig und falsch. diesen horror dazustellen und die grauzone, in der fast jeder mensch lebt, ist das was asoiaf ausmacht und was grrm immer wieder betont. niemand ist nur gut und niemand ist nur böse. jeder ist menschlich. dany hat sich der wut hingegeben. cersei war an ihrem ende sehr verletzlich und menschlich. das ist was die serie ausmacht. und wer darüber meckert, sollte einfach mal den rand halten.



  • KleineJule KleineJule 06.04.2019 11:25 Uhr in Wrestling
    Und falls ihr bei takeover wart, hatte einer von euch zufällig ein dortmund trikot an?


  • KleineJule KleineJule 10.11.2018 13:12 Uhr in Der Single-Thread



  • KleineJule KleineJule 24.10.2018 22:44 Uhr in rr.com Weihnachts-Kneipentour XVI Köln 01.12.2018
    Zitat

    Stiflers_Mom schrieb:
    Noch nicht mal mehr 6 Wochen bis zur Kneipentour!

    Früher wäre die Ekstase kaum noch zu greifen, der Thread vollgespamt und die Planungen bereits finalisiert gewesen. Der Rhabarber schon beinahe angesetzt und die dritte Brauhaus-Diskussion abgehakt. Und jetzt? Rekordverdächtig wenig Anmeldungen.

    Sehen wir der Realität ins Auge:
    Leider ist unserer sagenumwobenen Kneipentour in den letzten Ausgaben etwas der Glanz abhanden gekommen. Warum das so war, haben wir in der Vergangenheit hier alle mit ausdisktuiert. Das tut jetzt aber nichts zur Sache, dennoch haben wir es in der Hand, die ?fetten? Jahre wieder ein bisschen aufleben zu lassen und die diesjährige Kneipentour zu einem vollen (ja, in jeder Hinsicht!) Erfolg werden zu lassen.

    Da sich hier in Sachen Orga nicht wirklich etwas getan hat, haben wir uns bei unserem spontan Ringrocker-Treffen in der Mini-Edition ein bisschen Kopf gemacht und überlegt, wie wir der eingeschlafenen Sache wieder etwas Leben einhauchen könnten. Schnell fanden wir uns mitten in Diskussionen, wie uns das nun gelingen könnte. Wie kriegt man nahezu alle unter einen Hut und umgeht die Schwachpunkte der letzten Jahre? Wie können wir vielleicht auch bisher noch unbekannte Ringrocker mal in unsere Mitte holen? Wie kriegen wir die alten Hasen wieder ins Boot? Und vor allem: wie ersetzt man das Underground?

    Fragen über Fragen, die eine Flasche Wein jagte die nächste. Im Nachgang haben Nik und ich uns dann überlegt, das Ganze mal ein bisschen in die Hand zu nehmen. Wir wollen hier niemandem vorweggreifen oder vor den Kopf stoßen und hoffen, ihr versteht auf was wir mit unserer 'Route' rauswollen: nämlich ne gute Zeit für alle.

    Le Route de Kneipentour 13 // Köln // 01.12.2018

    Ca. 18.00 bis 19.30: Großes Treffen am Hauptbahnhof
    Ja, die letzten Jahre gab es das nicht mehr. Jeder hat irgendwie seine eigene Suppe gekocht, kleine Grüppchen haben sich vorab schon getroffen und irgendwie hatte keiner mehr Lust, an den Bahnhof zu kommen. Prinzipiell verständlich, aber gerade das große Treffen war ein tolles Sammelbecken zum Quatschen und Überblick kriegen, wer alles da ist. Nicht jeder kennt jeden, nicht jeder ist unbedingt so extrovertiert und geht später auf Gruppen zu.
    Wir dachten uns: lasst uns dieses Treffen wieder aufleben lassen. Natürlich nicht ohne den früher legendären Schnaps! Wie wäre es also, wenn jeder aus seiner Heimat eine kleine Leckerei mitbringt? Ein Likör, ein Schnäpschen, von mir aus eine Wurst ? so haben wir einen runden Einstieg und können gemeinsam aufbrechen. Es wäre super, wenn auch die Fußballer sich dem anschließen würden, auch wenn sie sich mittags schon verausgaben. Es geht um den Gemeinschaftscharakter und ich hoffe, der Schnaps ist ohnehin Anreiz genug, alle wieder da hin zu locken
    Zudem: Gerade auch die gemeinsamen S-Bahn Fahrten sind mir immer besonders positiv in Erinnerung geblieben. Also lasst uns doch alle zusammen treffen und einen lockeren Einstieg machen ? auch wenn es für manche vielleicht ein Umweg sein mag.

    im Anschluss: Aufbruch zur 'Tankstelle'
    Direkt an der Zülpicher ist die Kneipe Tankstelle, die sich sehr freuen würde, uns mit einer größeren Gruppe zu empfangen. Hier können wir bei gemütlicher Atmosphäre und humanen Preisen ins Gespräch kommen. Vor der Tür gibt es für jeden Geldbeutel was zu essen, wer nicht schon vor dem Treffen essen möchte. Da das Essen der große Knackpunkt bei den letzten Malen war, dachten wir uns, wir sourcen es komplett aus und machen den Punkt nicht zu einem großen Faktor am Abend.
    Übrigens: Falls gewünscht können wir hier auch 10l Fässchen Kölsch bekommen.

    Wir nehmen Fahrt auf: Vorglühen im Ding
    Von vielen geliebt, von manchen gehasst: aber bei den Preisen waren sich dann doch immer alle einig. Das Ding, ein Studentenclub fußläufig von der Tankstelle, eignet sich für uns als Großgruppe perfekt. Bunt gemischte Musik und halt leider endlos gute Preise (Schnaps für 50 Cent, hallo?) sind eigentlich unerreicht. Außerdem gibt es genug Platz zum Tanzen und Pogen. Und keine Sorge, wer musikalisch hier nicht auf seine Kosten kommt, muss nicht mehr lange warten?

    Grande Final: die Live Music Hall mit ihrer 'Rockgarden' Party
    Nicht weit von unserer alten Destination, dem Underground (RIP) ist die Live, die früher auch schon zu Kneipentouren angesteuert wurde. An unserem betreffenden Kneipentour Samstag ist dort die 'Rockgarden' Party, die dann endgültig jeden glücklich stimmen sollte:

    Zitat
    Rockgarden Classics
    Die Rockgarden Classics Party ist all den Leuten gewidmet, die sich die guten alten Zeiten des Rock zurückwünschen. Die Leute, die noch die Zeiten kannten in denen es keine 500 verschiedenen Musikrichtungen gab.
    Es gab nur Pop, Rock oder elektronische Musik.
    An diesem Abend gibt es bei uns Rock. Den guten alten puren ROCK! Und das jeden ersten Samstag im Monat

    Es laufen unter anderem:
    Limp Bizkit, System Of A Down, Hed P.E., Downset, At The Drive-In, Faith No More, Sick Of It All, Body Count, Slayer, White Zombie, Prong, Drowning Pool, Foo Fighters, Placebo, Sepultura, Life of Agony, Stone Temple Pilots, Kyuss, Queens Of The Stone Age, Alice In Chains, Pearl Jam, Machine Head, Nine Inch Nails, Turbonegro, Refused, Slipknot, Papa Roach, Monster Magnet, Creed, Smashing Pumpkins, Boy Sets Fire, Incubus, Social Distortion, Beastie Boys, Korn, Helmet, Pixies, Tool, Killswitch Engage, Rage Against The Machine, Prodigy, u.v.m.

    Auch hier gilt: genügend Platz und passable Preise.

    Der Kerngedanke hinter der Route ist, dass für jeden etwas dabei ist und wir so alle zusammen durch die Stadt ziehen können, ohne dass jemand das Gefühl hat, sich abspalten zu müssen. Essensalternativen gibt es genügend unterwegs, wer das nicht möchte, kann auch einfach schon satt kommen. Musikalisch haben wir mit Ding und der Live gute Kontraste für alle Fraktionen und preislich sollte für jeden auch ein guter Rausch drin sein.
    Wir hoffen, dass unsere Idee Anklang findet und vielleicht auch das ein oder andere neue Gesicht zu uns stößt. Und die alten Hasen: ihr sowieso! Ärsche hoch und hin da!

    Wisst ihr noch, als sich Jule im Underground den Fuß brach? Oder als Micha auf dem Podest schlief und nur wenige Meter neben ihm ein Pärchen mitten im Klub vögelte? Erinnert ihr euch daran, dass Nima auf den Namen Manuel Nietzsche getauft wurde und der DJ im Ding Humppa spielte? Wisst ihr noch, in dem einen Brauhaus, als Caro einen Aufstand wegen einer Ofenkartoffel anzettelte und wir ein anderes Mal das Brauhaus mit Zettelchen verwüsteten, weil wir uns alle kleine Briefe schrieben? Gerüchte gehen um, dass es manchmal nach dem Hauptbahnhof schon Totalausfälle zu verzeichnen gab und Leute ihre Züge nach Hause verpassten, weil der Abend mal wieder länger ging als geplant. Damals, als Crossi auf der Kneipentour auftauchte waren wir alle etwas sprachlos. Stellt euch nur mal vor, Malte würde sich mal hierher verirren..
    Herrlich auch, wie die Threads überquollen, weil irgendwer immer getickert hat, was gerade für Schwachsinn passiert und wer der Tagesvollste ist. Manchmal wurde sogar geleaked, welche Ringrocker in irgendeiner Ecke heimlich am Knutschen waren. Irgendwas war immer los- also sorgt dafür, dass wir ein neues Kapitel dieser Geschichte schreiben!

    Ich jedenfalls erinnere mich beim Gedanken an Kneipentouren an Bauchschmerzen vor Lachen, vom Tanzen nassgeschwitzte Klamotten, tiefsinnige, alkoholgeschwängerte Gespräche, die ich bis heute sehr schätze und Abende, für die ich nie bereut habe, nach Kölle gefahren zu sein. Ich würde mich freuen, wenn wir genau da ansetzen, wo wir irgendwann mal aufgehört haben.

    jetzt mal her mit euren Reaktionen und hoffentlich bis in Cologne!
    Nik & Sammy



    Liebesbriefe an nima schreiben

    Hach, wat war das schön!

    Find das einen sehr guten plan, alles praktisch nah zusammen. Ich bring auch gerne cranberry-schnapps und brownies mit zum bahnhof


  • KleineJule KleineJule 23.10.2018 11:35 Uhr in Rock am Ring 2019: Warten auf Bestätigungen
    Zitat

    Stiflers_Mom schrieb:
    Nima heute mein Lieblingsnutzer im Forum und auf Facebook

    Nicht nur heute... Eigentlich immer


  • KleineJule KleineJule 12.10.2018 16:47 Uhr in Hurricane Festival 2019
    Aber es wird hier behauptet weibliche acts bekommen ja nicht mal ne chance... Falsch, grade die von stebbie erwähnten haben zum großteil schon auf festivals gespielt

    Schon vor nem jahrzehnt haben bands mit weiblichen sängerinnen LNS, co-head und alternahead positionen auf dem größten deutschen festival eingenommen

    Männer diskutieren darüber was frauen zu mögen haben, nämliche weibliche acts und das sie nur männliche acts mögen, weil es früher keine weiblichen acts gab...

    Das in EINER welle jetzt halt mal keine weiblichen acts dabei sind, spiegelt eben NICHT die aktuelle entwicklung wider, dass es nämlih zunehmend viele weibliche newcomer gibt, die wie viele der bands oben, eben auch chancen bekommen... Aber es ist alles scheiße, scheiß chauvinismus... Wegen einer einzigen bestätigungswelle eines einzigen festivals...

    Ja, man kann sich halt auch an dummen sachen aufhängen, statt zb anzumerken, dass eben in den vorjahren noch einige weibliche acts gebucht wurde und es vllt einfach noch nicht ging den rest zu bestätigen... Nein, es ist grundsätzlich sexistisch, dass da jetzt keine weiblichen acts dabei sind, egal ob die vergangenheit und zukunft vllt was anderes zeigen... Ja, jetzt schön aufstand machen

    Sinnvoll... Nicht


  • KleineJule KleineJule 12.10.2018 16:35 Uhr in Hurricane Festival 2019
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    KleineJule schrieb:
    Männer diskutieren mal wieder mit anderen männern wie frauen so ticken, was sie beschäftigt und wie sie sein sollten... Welche musik man zu mögen hat als frau und warum... Woran es liegt das man diese musik nicht mag... Merkt ihr dann noch selbst oder?


    Merkst du eigentlich, wie weit du am Thema vorbei bist?

    Mit was? Der aussage, das viele der bands schon bei diversen major festivals gespielt haben? Das selbst vor nem jahrzehnt weibliche acts schon wichtige positionen in lineups inne hatten?

    Das hier wieder über frauen diskutiert wird und diverse männer diverse meinungen haben was diese frauen aufgrund ihrer weiblichkeit zu tun, zu lassen oder zu mögen haben?

    Das das erst die erste welle war und wohl nicht bei den bands bleiben wird? Was davon genau ist falsch?

    Das es momentan noch nicht genügend weibliche acts in allen genres gibt? Darum gehts hier ja auch nicht... Es geht drum das grade keine weiblichen acrs bestätigt wurden... Das kann mehrere gründe haben... Eben auch das es noch nicht genug von gewisser relavanz gibt

    Das die entwicklung in die richtige richtung geht, wird ignoriert und hauptsächlich gemeckert warum jetzt aber genau bei dieser welle keine weiblichen acts dabei sind...


  • KleineJule KleineJule 12.10.2018 16:11 Uhr in Hurricane Festival 2019
    Viele der genannten acts haben schon bei major festivals in und um deutschland gespielt (bin zu krank und faul das jetzt rauszusuchen, da kann der herr "immer-alle-fakten-checker" stebbie sicher selber besser helfen)

    Das war die erste welle an bestätigungen, es wird nicht dabei bleiben... Auch schon mal dran gedacht, dass vllt einige bands noch bestätigungssperren haben, nein? Wäre auch eine erklärung...

    Komplett vernachlässigen das schon vor mehr als 10 jahren viele bands mit weiblichen sängerinnen wichtige plätze bei zb rock am ring (evanescence, wir sind helden, nightwish...) eingenommen haben... Auch ne möglichkeit sich sein weltbild zusammen zu schustern

    Männer diskutieren mal wieder mit anderen männern wie frauen so ticken, was sie beschäftigt und wie sie sein sollten... Welche musik man zu mögen hat als frau und warum... Woran es liegt das man diese musik nicht mag... Merkt ihr dann noch selbst oder?


  • KleineJule KleineJule 31.08.2018 12:42 Uhr in #wirsindmehr Chemnitz 2018
    Zitat

    Saft schrieb:
    Zitat

    scooterfan schrieb:
    Zitat

    Saft schrieb:
    Es wurde dem Opfer gedacht in Form einer Schweigeminute, die natürlich, wie sollte es anders sein, von den linken Chaoten gestört wurde.


    Und bei solchen Formulierungen wunderst Du Dich, dass man Dich in die rechte Ecke stellen könnte?


    Ich wunder mich bei den aktuellen Geschehnissen über gar nichts mehr. Ich komm aus der Chemnitzer Ecke. Da gibt's nichts worüber man sich noch wundert. Aber genau das meine ich. Eine kritische Äußerung über linke Gegendemonstranten und man ist gleich automatisch rechts. Es gibt scheinbar keine gesunde Mitte mehr.

    Oder man wird als rechts betitelt, weil man Leute, die den Hitlergruß zeigen, verteidigt... Nicht weil man linke kritisiert


  • KleineJule KleineJule 26.08.2018 13:23 Uhr in Muff Potter





  • KleineJule KleineJule 20.08.2018 22:37 Uhr in Wrestling
    Was der alte mann sagt


  • KleineJule KleineJule 20.08.2018 21:22 Uhr in Wrestling
    Nein... Ist nicht das erste mal das sie so furchtbar aussah

    Und das charaktertypisches makeup ist bei den frauen halt so und die halten sich halt mehr oder weniger an ihr schema, das ist auch gut und meistens passend

    Ronda sollte bei nem natürlichen look und ihren außergewöhnlichen flechtfrisuren bleiben, das passt zu ihr... Das gestern war
    Generell sollte ronda entweder besser schauspielern lernen oder halt komplett aufhören zu schauspielern

    Die erste hälfte war gestern wesentlich besser als die zweite. Alleine wegen becky lynch
    Die zwei main events waren mit die schlechtesten matches des abends, das ist sehr traurig




  • KleineJule KleineJule 15.08.2018 12:57 Uhr in Parkway Drive Tour 2019
    Zitat

    kato91 schrieb:
    Zitat

    Helmut-Seubert schrieb:
    Zitat

    Featherweight schrieb:
    Zitat

    Helmut-Seubert schrieb:
    Zitat

    kato91 schrieb:
    Zitat

    Nico11 schrieb:
    Der Weg zum Headliner der großen Festivals in Deutschland ist nicht mehr weit

    Nie im Leben. Vorher Headlinen die Beatsteaks oder Rise Against.

    Parkway Drive sind jetzt schon größer, sorry. Und da ist noch Entwicklung drin...

    Nein, sind sie nicht .

    Also PWD sind jetzt bei 17 Mio verkauften Alben und meiner Meinung nach steht ihre große Zeit noch bevor.
    Das kann man jetzt über die Beatsteaks und auch Rise against nicht unbedingt behaupten...

    Wie gesagt, mein Maßstab sind Rip/Rar und Hu/So. Da sind RA und BS einfach massenkompatibler, wenn gleich die natürlich trotz ihrer höchsten Phase nie zum Head geworden sind, richtig!

    Aber schlussendlich sieht es jeder anders. Die werden in den nächsten Jahren für mich o.g. Festivals nicht headlinen. Wenn ihr das anders sehr ist das ja okay! Cheers

    Dein Maßstab sind DJ gigs und das rar/rip publikum... Dann lass dir von der DJ-assistentin des rar-partyzelts/partybühne, die für die aufnahme der publikumswünschs zuständig ist, sagen, PWD wurden dort genauso oft gewünscht wie SOAD und öfter als slipknot... Und die songs haben genauso gezogen wie die klassiker

    Und man möchte anmerken: es ist ne seltenheit, wenn ich mit jonas einer meinung bin. Aber deine "erfahrung" ist da dann eben doch zu vernachlässigen...
    Wobei ich PWD auch (noch) nicht als headliner am ring sehe, aber alternahead, summerbreeze/wacken/andere metalfestivals headliner definitiv


  • KleineJule KleineJule 10.07.2018 22:15 Uhr in Rock Werchter 2018 (BE)
    Beim werchter kommt man aber wirklich auch mit wenig geld aus, wegen den buden an der straße und dem bechersammelsystem... Wir haben noch nie wesentlich mehr geld da verballert als auf deutschen festivals

    Und zur orga noch eine kurze anekdote

    Beim belgienspiel saßen ca 5000 leute vor und im partyzelt, aber danach war fast kein müll zu finden, 1. Wegen dem bechersammelsystem für getränkebons und 2. Weil einfach wärend dem spiel mülltüten verteilt wurden bei größeren gruppen... Es wird einfach viel mehr mitgedacht als in deutschland