Festivals United
image
n
mokiloki

ÜBER MICH
Seit 2009 am Ring.


1.783
  Tage dabei (07.12.2016)

330
  Kommentare

Letzte Beiträge von mokiloki

  • mokiloki mokiloki in Politik-Thread
    Zitat

    Mambo schrieb:
    Ich glaube da ist Mokilokis Analyse ziemlich treffend.

    Zitat

    mokiloki schrieb:
    (Sollen doch erstmal die anderen Anfangen, wie China und die USA, die sind ja die Hauptverursacher...)

    Und selbst zu dem Ergebnis kommt man nur mit einem sehr schiefen Blickwinkel! Historisch betrachtet - und das ist das einzige was Sinn macht - zählen gerade wir zu den Hauptverantwortlichen.

    Ja, eben! Aber das ist den Leuten nicht klar, dass wir z.B. pro Kopf mehr Co² verbrauchen als die Chinesen.


  • mokiloki mokiloki in Politik-Thread
    Zitat

    hermes81 schrieb:
    Zitat

    Gerry schrieb:
    Es überrascht mich daher auch nicht, dass viele Jüngere eher links-grün sind. Kann mir aber vorstellen, dass sich das ganze auch wandeln könnte, wenn man als Arbeitnehmer im Leben stehend, nicht mehr weiß, wie man am Land zur Arbeit kommen soll, weil der Sprit zu teuer ist, sich die Heizen und alles andere so dermaßen verteuert hat, dass man nicht weiß, wie man den Monat übersteht. Da hilft mir auch das Gerede über Klimaschutz nicht, wenn mein Gehalt nur noch von Steuern und Abgaben belastet wird.


    Ernst gemeinte Frage:
    Glauben schwarz Wähler eigentlich wirklich, dass die CDU sie dahingehend entlastet oder der Sprit unter deren Federführung nicht teurer wird?
    Ich versteh diese Argumentation einfach nicht. Bin selbst vielfahrender Dieselbetreiber. Aber selbst mir ist klar, dass die Zeiten des Verbrenners vorbei sind. DIe Grünen bringen wenigstens mal nachvollziehbare Argumente und Entlastungen (CO² Abgabe) ins Spiel, während die CDU so tut als ginge alles einfach so weiter.
    Ich darf daran erinnern: Die CDU regiert seit 16 Jahren. Und nun frage ich alle Autofahrer: Wurde der Sprit in dieser Zeit billiger? Wurden die Abgaben weniger?


    Ne, der Sprit ist immer wieder teurer geworden in den letzten 16 Jahren, was zum einen am Rohstoffpreis liegt und an der Co² Steuer.
    Der schwarze Wähler sieht aber das vereinbarte als Genug an, man hat ja quasi was getan aber man muss nicht mehr tun (so wie es z.B. die Grünen) fordern.
    Ist halt so ein Alibiding, "ich hab ja was gemacht, ob es genug ist.. steht ja auf nem anderen Papier, aber ich habe was gemacht".

    Ebenfalls denke ich ist es auch oft das Thema, "Deutschland rettet die Welt", das ist für viele einfach nicht nachvollziehbar, da das eine WELT-Sache ist und nicht nur ein Land betrifft. (Sollen doch erstmal die anderen Anfangen, wie China und die USA, die sind ja die Hauptverursacher...)


  • mokiloki mokiloki in Politik-Thread
    Zitat

    MinistryOfDeath schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    MinistryOfDeath schrieb:
    Ich bin vom Ergebnis dieser Wahl schwer enttäuscht, um ehrlich zu sein. Heute haben eigentlich alle Beteiligten verloren. Dieses Land hätte einen klaren Wandel benötigt und bekommt stattdessen ein halbes Jahr Koalitionsverhandlungen und wahlweise einen Kanzler von der CDU, den niemand will, oder eine SPD-Regierung ohne sozialpolitische Inhalte. Die Forderungen nach Neuwahlen sind hier völlig aus der Luft gegriffen, eher gibt es ein GroKo-Remake mit vertauschten Rollen.

    Hatte bis zuletzt auf eine Rot-Grün-Rote Mehrheit gehofft, aber das dürfte sich jetzt wohl erledigt haben. Das am Ende doch so viele Leute auf die Rote-Socken-Kampagne reingefallen sind, ist schon peinlich und zeigt einmal mehr, dass es vielen einfach am nötigen Politikverständnis mangelt. Auch das schwache Abschneiden der Grünen vermittelt den Eindruck, dass die meisten immer noch nicht verstanden haben, worum es hier eigentlich geht.

    Aber diese Wahl zeigt, wie ich finde, auch schonungslos die Schwächen unserer Mehrparteien-Demokratie auf. Die anstehenden Kompromisse in den Koalitionsverhandlungen machen wenig Hoffnung auf den dringend benötigten Umschwung. Stattdessen wird es weiter lähmenden Stillstand geben und die Weltpolitik wird von anderen (zumeist undemokratischen) Playern fortgeführt. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber momentan wiegt die Enttäuschung noch schwer.

    Das hat eher weniger mit der Roten Socken Kampagne zu tun gehabt, eher mit Sachen wie z.B. keinen Bock auf NATO.

    Das ist doch Schwachsinn, zumal man sich zuletzt sogar von den Forderungen distanziert hat. Abgesehen davon, dass die NATO vielleicht nicht gleich aufgelöst, aber mindestens mal reformiert gehört (Stichwort: Türkei und Erdogan). Aber die meisten Menschen möchten sich halt nicht mit politischen Inhalten auseinandersetzen...

    Klar, alles immer Schwachsinn. Fakt ist die Linken sind einfach im Jahre 2021 wie eine CDU,SPD nicht mehr zeitgemäß. Deswegen werden sich auch viele ehemaligen Linkenwähler den Grünen angeschlossen haben. Selbst bei den Erstwählern sind die Linken bei 8%. Vielleicht ist der anscheinend bevorstehende „Rauswurf“ aus dem Bundestag eine Möglichkeit sich mal zu modernisieren. Und genau das haben die Grünen und die FDP geschafft, sich modern zu präsentieren. (Die neue Mitte)


  • mokiloki mokiloki in Politik-Thread
    Zitat

    MinistryOfDeath schrieb:
    Ich bin vom Ergebnis dieser Wahl schwer enttäuscht, um ehrlich zu sein. Heute haben eigentlich alle Beteiligten verloren. Dieses Land hätte einen klaren Wandel benötigt und bekommt stattdessen ein halbes Jahr Koalitionsverhandlungen und wahlweise einen Kanzler von der CDU, den niemand will, oder eine SPD-Regierung ohne sozialpolitische Inhalte. Die Forderungen nach Neuwahlen sind hier völlig aus der Luft gegriffen, eher gibt es ein GroKo-Remake mit vertauschten Rollen.

    Hatte bis zuletzt auf eine Rot-Grün-Rote Mehrheit gehofft, aber das dürfte sich jetzt wohl erledigt haben. Das am Ende doch so viele Leute auf die Rote-Socken-Kampagne reingefallen sind, ist schon peinlich und zeigt einmal mehr, dass es vielen einfach am nötigen Politikverständnis mangelt. Auch das schwache Abschneiden der Grünen vermittelt den Eindruck, dass die meisten immer noch nicht verstanden haben, worum es hier eigentlich geht.

    Aber diese Wahl zeigt, wie ich finde, auch schonungslos die Schwächen unserer Mehrparteien-Demokratie auf. Die anstehenden Kompromisse in den Koalitionsverhandlungen machen wenig Hoffnung auf den dringend benötigten Umschwung. Stattdessen wird es weiter lähmenden Stillstand geben und die Weltpolitik wird von anderen (zumeist undemokratischen) Playern fortgeführt. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber momentan wiegt die Enttäuschung noch schwer.

    Das hat eher weniger mit der Roten Socken Kampagne zu tun gehabt, eher mit Sachen wie z.B. keinen Bock auf NATO.


  • mokiloki mokiloki in Politik-Thread
    Letztendlich wird es an den Grünen liegen ob sie Jamaika eingehen oder es Neuwahlen gibt. Die FDP wird keine Ampel eingehen.