g

gjkillspeople

Hi, ich bin gjkillspeople
4.943 Tage dabei 14.12.2008
442 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Kommentare von gjkillspeople

gjkillspeople hat kommentiert

Ich hatte auch einen super Tag. Für mich war es eher besser organisiert als in früheren Jahren, wir haben kaum mal Schlange gestanden und ich hatte nie das Gefühl, dass es auf dem Gelände zu eng war. Mit dem neuen Einlass hat man das Festivalgelände ja nochmal vergrößert. Ein paar mehr Pinkelrinnen wären sinnvoll, dann wären die Kloschlangen auch kürzer. Das Pfandsystem hat sichtlich geholfen das Gelände sauberer zu halten.

Wie hier schon erwähnt wurde, hatten gefühlt alle Bands richtig Bock. Fast alles was ich gesehen habe, fand ich gut bis sehr gut. Sound leider teilweise eher bescheiden. Am stärksten waren für mich Grandson und Enter Shikari, der Sänger hat seinen Wahnsinn zum Glück über die letzten Jahre bewahrt. Bei Marathonmann in der Sputte kam leider keine Stimmung auf und bei Sum 41 fand ich den Sänger maximal nervig. Die Ansagen sind für mich zum Fremdschämen und warum muss er dauernd irgendwelche Rockklassiker anspielen?

Heimlicher Headliner war die Thekenfrau hinten rechts am Veltinsstand. Sie hat immer 5 Euro genommen, egal ob mit Becherrückgabe oder ohne. So konnten wir den ganzen Tag für 2,50 trinken

Madpad77gefällt das

gjkillspeople hat kommentiert

Klingt ganz nett, stimmlich auch in Ordnung, aber ich mag gerade bei TMV eher die hektischen Songs.

gjkillspeople hat kommentiert

Bei einer Europatour wäre ich echt zwiegespalten, ob ich mir das nochmal gebe. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Cedric noch annähernd so performt wie früher. Seinen Peak hatte er imho 2005-2008. Bei ATDI klang das teilweise echt bescheiden.

gjkillspeople hat kommentiert

Die 3. Bühne müsste in der Sputte sein, auf dem Plan sieht das ziemlich eindeutig aus. Coconut Beach ist zum Glück auch wieder geöffnet. Hoffen wir mal auf Sonne wie eigentlich immer beim Vainstream. Es gibt auch endlich Pfandbecher, das war wirklich überfällig.

MagnetPullgefällt das

gjkillspeople hat kommentiert

Ich hatte ein super Wochende. Durch die späte Anreise am Donnerstag gar keine Wartezeiten und unser Camp war im Green schon aufgebaut. Wie immer völlig entspannt dort und frei von Müll. Krass war, wie die verlegte White Stage geballert hat. Wir waren schon auf der abgewandten Seite vom Green Camp und ohne Ohropax konnte man Schlafen bis 3 Uhr vergessen.

Organisation fand ich sonst absolut in Ordnung. Es gab an den Ständen teilweise lange Schlangen, aber die wurden schnell abgearbeitet. Wasserstellen und Duschen ausreichend vorhanden. Von dem Gedränge habe ich zum Glück nichts mitbekommen, weil immer ein Schleichweg vom Gelände geöffnet wurde. Die Preise waren, wie erwartet, böse. Letzlich muss man einfach einkalkulieren, dass man ca. 30 % mehr auf dem Gelände ausgibt, wenn man wie 2019 konsumiert.

Habe viele Bands gesehen, Highlights waren für mich etwas überraschend Killers und Bring Me The Horizon, die ich beide eher schwächer in Erinnerung hatte. Extrem enttäuscht war ich von Frittenbude, die sonst immer feiere. Drummer weg, Stimme komplett weg, schwacher Sound und schwache Show. Respekt an der Bassisten / Keyboarder, der auch noch die Vocals halb übernommen hat. Royal Blood wäre noch enttäuschender gewesen, im Nachhinein eine kuriose Überschneidung.

Grenzwertig war es bei K.I.Z an der Blue. Gefühlt waren sonst bei jedem Konzert zu wenig Leute im ersten Brecher und dann überfüllen die das Ding ausgerechnet bei K.I.Z komplett. Es wurden reihenweise Leute rausgezogen und man konnte sich kaum bewegen.

gjkillspeople hat kommentiert

Die Stages sind direkt nebeneinander, eine Band hört auf, die nächste startet teilweise 10 Sekunden später.
https://stagr.de/app/uploads/2021/03/Vainstream-Rockfest-2021-Absage-1024x683.jpg

Die Wellenbrecher sind zur Außenseite offen, es gibt keine Beschränkung. Bei den großen Namen müsste man aber schon sehr dreist drängeln um kurz vorher noch vorne reinzukommen.

gjkillspeople hat kommentiert

Bei neuen Festivals wird ja oft mit einem Minus kalkuliert. Ich kann mir auch vorstellen, dass im nächsten Jahr schon etwas abgespeckt wird was die ganz großen Namen angeht. Bei Rock n Heim war es damals ganz extrem nachdem sie im ersten Jahr noch gefühlt 10 Headliner für 120 € aufgeboten haben.

gjkillspeople hat kommentiert

Idles hatte ich schon mal gesehen, ich komme auf die Stimme einfach nicht klar. Sleaford Mods fand ich vom Sound her ziemlich spannend, das hör ich mir nochmal an.

gjkillspeople hat kommentiert

Ich kann mich den postiven Stimmen hier nur anschließen. Entspanntes Publikum, weitläufiges Festivalgelände ohne Gedränge und mit ausreichend Toiletten, super Sound. Highlights waren für mich Libertines und Muse.
Negativ sind mir nur die zu wenigen Schattenplätze und zu viele Dauerquatscher während der Konzerte aufgefallen.

Haben Sleaford Mods, Idles und Fontaines DC eigentlich den gleichen Sänger? Klingt für mich alles zu sehr nach einem angepissten englischen Pubbesucher

gjkillspeople hat kommentiert

Ich find's auch ganz nett hier. Baby Queen hat mir gut gefallen, Balthazar hat mich nicht abgeholt... hoffentlich ist Pete pünktlich

JestersTeargefällt das

gjkillspeople hat kommentiert

Top:
Muse
A Day To Remember ( bin kein großer Fan, aber das war überraschend stark)
100 Gecs (bitte wieder buchen, genau wegen solcher kleinen Konzerte feier ich die Clubstage)

Flop:
RIN (kannte ich nur vom Namen, aber das war ziemlich mies)
Bush (WTF, was war mit Gavin? Hab die als Jungendlicher gerne gehört. Im Vergleich zu alten Livevideos war das unfassbar schlecht)

gjkillspeople hat kommentiert

Ich fahre seit 2008 fast jedes Jahr zum Ring. So schlecht wie einige hier habe ich es nicht empfunden, RaR war immer schon eher chaotisch organisiert. Was mich wirklich genervt hat:

- Viel zu wenige Toiletten, sowohl auf B5 als auch auf dem Gelände. Viel mehr Pissrinnen und Urinale aufbauen, dann werden die Toiletten deutlich weniger frequentiert.
- Der linke Teil im A-Bereich. Wie jedes Jahr ein Problem, aber diesmal war es extrem. Man kommt auch kaum an Getränke. Warum nicht viel mehr von den Bierläufern dort einsetzen, dann wird wenigstens die Theke weniger zugequetscht?

Das Gelände habe ich gar nicht so übervoll wahrgenommen. Den Rückweg durch den Haupteingang fand ich aber krass, das war doch früher nicht annähernd so voll nach dem LNS, oder?

gjkillspeople hat kommentiert

In Mendig 2015 haben die um 10 Uhr aufgemacht, das weiß ich noch genau, weil wir morgens quasi die ersten vor Ort waren. Die Schlange auf dem Schotterweg war aber wirklich pervers...

mokilokigefällt das

gjkillspeople hat kommentiert

·  Bearbeitet·

@Corlaxse

Wie hier schon erwähnt wurde, sollte man als Green Camper auch auf die General-Plätze kommen. Ich würde trotzdem versuchen über Kleinanzeigen etc. zu tauschen oder neue zu kaufen. Über die ganzen Tage wird es bestimmt auch mal Ordner geben, die Probleme machen, gerade wenn ihr Gepäck dabei habt. Das wäre mir den Stress absolut nicht wert.

MagnetPullgefällt das

gjkillspeople hat kommentiert

@Magnetpull

"Rock(en) am Ring" oder "Ring(en)" steht in den Anzeigen, weil "Rock am Ring Ticket" sofort gelöscht wird. Ebay möchte, dass die Tickets dort verkauft werden, bei Ebay Kleinanzeigen verdienen sie nicht daran.

gjkillspeople hat kommentiert

12.03.2022 17:41 Uhr

Es war schon bei der ursprünglichen Variante so, dass die Maßnahmen viele Nachteile mit sich bringen, z.B. weniger Vorsorgeuntersuchungen, stark steigende häusliche Gewalt, Depressionen, Insolvenzen etc., die man dagegen abwägen muss.

Mit den neuen Erkenntnissen zu Omikron (noch ansteckender, 70-80% weniger tödlich, Impfstoffe schützen wenig gegen Infektion und langfristig nicht so stark wie am Anfang, Impfflicht wahrscheinlich nicht durchsetzbar) bin ich, wie die meisten hier, zum dem Schluss gelangt, dass die Nachteile der Maßnahmen überwiegen und eine Durchseuchung für die Gesellschaft die beste Lösung ist.

Für einzelne Personen, die keinen Impfschutz erlangen können, ist das natürlich hart. Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, dass sich z.B. bei Grippe- oder Norowellen noch nie jemand Gedanken über Schutzmaßnahmen gemacht hat.

gjkillspeople hat kommentiert

12.03.2022 17:27 Uhr

2008 waren da Konzerte. Die Warm Up Party hat sogar eine Wiki-Seite

"2008 zog die Veranstaltung aus Gründen der Kapazität in das offizielle Partyzelt, betrieben durch das Gastro Team Bremen, am neuen Haupteingang um. Dort spielte Sondaschule."

gjkillspeople hat kommentiert

12.03.2022 13:03 Uhr

Oben waren auch Konzerte, aber das ist lange her, bestimmt 10 Jahre. Ich erinnere mich noch an Fire In The Attic und Sondaschule.

gjkillspeople hat kommentiert

11.03.2022 20:00 Uhr

Ich fand das Zelt auch immer super, gerade in den Tagen vor dem Festivalstart war die Stimmung Wahnsinn. Bei schlechtem Wetter sind wir fast jede Nacht noch hochgelaufen. Ich erinnere mich auch noch an Warm Up Konzerte im Zelt, wann wurde das abgeschafft?

gjkillspeople hat kommentiert

02.02.2022 17:32 Uhr

Unabhängig davon, ob man aktuell die Maßnahmen beenden sollte oder nicht:
Wenn der BVB vor 80.000 spielt ist dann schon ein großer Strom in den Öffis. Die Leute kommen aus ganz NRW, Niedersachen und Rheinland-Pfalz mit der Bahn oder gleich im Fanbus.

Das sind viele lange Fahrtstrecken, mit oftmals unvorsichtigen Leuten, da werden sich Viele anstecken. Im Berufsverkehr sind die Züge immer noch deutlich leerer als vor der Pandemie. Ich kann das natürlich nur für meinen Bereich (nördliches NRW) beurteilen.

gjkillspeople hat kommentiert

18.01.2022 17:57 Uhr·  Bearbeitet·

@Fulli

Nein, es gilt 90 Tage nach der Zweitimpfung lt. MAGS NRW:

"Fall B: Die zusätzliche Impfung liegt mehr als 14 Tage, aber weniger als 90 Tage zurück.

Mein Impf-Status:

vollständig geimpft

Diese Regeln gelten für meinen Impf-Status:

2GPlus: Zugang zu 2GPlus-Einrichtungen wie z.B. zu gastronomischen Betrieben ohne Test

2G: Zugang zu 2G-Einrichtungen wie z. B. zu Messen

3G: Zugang zu 3G-Einrichtungen z.B. auch im ÖPNV"