Hi, ich bin counterdog
2022 Jahre  (..)
KölnDE

Reviews von counterdog

counterdog hat Reload Festival 2017 bewertet

28.08.2017 19:42 Uhr

Entspannte Menschen, angenehm Platz vor der Bühne, Orga sehr entspannt aber auch gut, Sound der Stage war ziemlich gut und Schwimmbad in der Nähe ist immer wieder schön zum abkühlen! Einziger Nachteil war das die Secs dieses Jahr keinen mehr wieder auf den Platz gelassen haben in gegensatz zu den Jahren davor.

Kommentare von counterdog

counterdog hat kommentiert

·  Bearbeitet·

Also direkt dran sind S Bahn Linien oder die KVB Linien 12/15. Würde eher versuchen mit dem ÖPNV zu kommen als mit dem Auto.

Ansonsten ist unter dem Mediapark eine riesige Tiefgarage, aber davon ist viel privat und nur wenig öffentlich, wie z.B. Kino (Cinedome), und begrenzt. Wenn da viel los ist dauert es auch mal länger aus der Tiefgarage.

Saturn hat auch eine Tiefgarage, aber die sehr teuer. Ich meine die schließen die auch nach einer Uhrzeit.

Parken an der Straße kann ich defintiv nicht empfehlen, da es ziemlich teuer ist und in der Ecke ist alles voll.

counterdog hat kommentiert

·  Bearbeitet·

Ist für den Konsumenten egal, ob seine 176,55$ zu 99,5% oder zu 90% bei Rammstein landen. Am Ende ist er 176,55$ leichter.

bambadidigefällt das

counterdog hat kommentiert

2 x Tickets bekommen

Schätze mal, dass das Konzert auf der Grünfläche vor der Hochschule Fresenius stattfinden wird. Der Media Park selbst ist ja eher ungeeignet dafür.

ralf321gefällt das

counterdog hat kommentiert

Si, es wurden nur schon die Möglichkeiten geschaffen für den Fall der Fälle damit dies nicht wie die letzten Jahre überstürzt im Herbst umgesetzt werden muss.

masterofdisaster666gefällt das

counterdog hat kommentiert

27.07.2022 19:28 Uhr

Grundsätzlich: Deine DSL Geschwindigkeit ist abhängig davon wie weit Glasfaser ausgebaut ist (Würde jetzt mal von FTTC ausgehen) und wie wie die Distanz zwischen deinem Kasten und deinem Hausanschluss ist. Jeder Meter drückt die Geschwindigkeit bei Kupfer.

Wie dem auch sei, Laptop per Kabel an den Router und messen. Da siehst du was du bekommst. Gerne auch häufiger messen, vor allem wenn die Geschwindigkeiten schwanken. Kann durchaus ein Hinweis sein, dass etwas auf Anbieter Seite kaputt ist (aber idR ist es das Heimnetzwerk).

Die einfachste Variante ist eig alles mit Repeatern vollzuknallen, aber ich habe da persönlich nicht ein zufriedenstellendes Ergebniss erzielen können. Vor allem in Häusern ist es meist eine einzige Katastrophe. Auf einer Party meinte der Vater der Gastgeberin in einem uralten massiven Steinhaus, dass er alles vollgeknallt hat mit teuren Repeatern, aber die Verbindung trotzdem mist ist und es der Provider sei. (Nope, ist halt mist).

Die günstigere Variante ist DLan, aber das soll wohl nur gut funktionieren mit 3 Phasen Steckdosen und die hatte ich nie. In meinen Wohnhäusern (80er Jahre oder älter) hat das nie gut funktioniert. Hohe Schwankraten und generell anfällig für all mögliche Störungen (Mikrowelle, Waschmaschien, Staubsauger etc.) Bin ich persönlich kein Fan von, aber bekommt man meist diskret verlegt.

Die teurere Variante wären mehrere Access Point im Mesh. Ja ist teuer, aber wenn du die alle mit vernünftigen LAN Kabeln verlegst (Telefonkabel ist jetzt nicht so aussagekräftig) hast du auf jedem Level (je nach größe und Bauart) eig ziemlich sehr guten Empfang und aufgrund der LAN Verbindung auch die entsprechenden Geschwindigkeiten.
Bei meinen Eltern nutzen wir aktuell den hier: https://avm.de/produkte/fritzwlan/fritzrepeater-6000/ Ich ärgere mich bis heute da nicht schon früher das Geld in die Hand genommen zu haben, weil das hat sich defintiv gelohnt.

counterdog hat kommentiert

18.07.2022 15:36 Uhr

Ich muss 3 von 5 Tagen ins Office nach Düsseldorf am Flughafen. Bin immer wieder verwundert, dass weit über 90% der Leute dort keine Maske tragen.

Mambogefällt das

counterdog hat kommentiert

21.06.2022 22:04 Uhr

Letztens eine Situation in der S Bahn.

Vater mit Sohn kommt rein. Setzten sich hin, packen die Maske wieder weg. Sohnemann sagt stolz, dass er die Maske nicht braucht.

Hat er gut erkannt, aber vllt. jemand älteres wo er eine Infektion verhindern könnte als kindliche Virenschleuder.

Finds schade, dass man wegen einem Stück Stoff so ein Ding veranstaltet, während man sonst überall keins mehr braucht. Die Leute tun ja so als würden die an der Maske ersticken.

mokilokigefällt das

counterdog hat kommentiert

12.06.2022 22:21 Uhr·  Bearbeitet·


DevilsEagles schrieb:


counterdog schrieb:
Weiteres Feedback was mir grade so einfällt zum Thema Cashless:

Es kann nicht sein, dass das Geld innerhalb von 14 Tagen zurückgefordert werden muss, weil es sonst „weg“ ist.
Keine automatische Rücküberweisung auf das ursprüngliche Zahlungsmittel. Nicht mal die Option. Nur Konto und nochmal manuell IBAN eingeben.

Wirkt als würde da jemand Geld abgreifen wollen.
Hatte die Kritik jetzt noch nicht so gesehen, daher schreib Ich es mal.

Zitat


Wo steht das mit dem "weg"? Das einzige mit 14 Tagen/2 Woche in den FAQ verstehe ich eher, dass es nach dem anfordern halt 2 Wochen dauern kann bis es abgewickelt ist. Oder ich übersehe etwas massiv?

Zitat


Hab die Stelle so nicht mehr wiedergefunden [Und daher oben mal etwas angepasst]. In Den FAQs steht es so drinne, aber da kam mal eine Push Nachricht die das so in der Art gesagt hat. In den AGBs des Providers steht es wie folgt drinne:

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Payout-Vorgang je nach Veranstaltung festzulegen und, wenn auch kurzfristig im Vorhinein, abzuändern. Payout kann, je nach Vorgabe des Veranstalters, direkt vor Ort am Event oder im Nachhinein online erfolgen. Der Veranstalter gibt in einer angemessenen Frist vor der Veranstaltung bekannt, in welcher Form der Payout bei der konkreten Veranstaltung erfolgt. Sollte der Payout-Vorgang nur online im Nachhinein gewährt werden, kann dieser nur innerhalb der vom Veranstalter jeweils vorgegebenen Frist vorgenommen werden. Nach Fristablauf ist grundsätzlich kein Payout mehr über die Online-Plattform (Eventportal) möglich. Der Veranstalter behält sich grundsätzlich das Recht vor, egal ob bei Payout vor Ort oder online im Nachhinein, eine Bearbeitungsgebühr bzw. Servicegebühr einzubehalten. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung, sollte es durch falsches oder unvollständiges Ausfüllens des Onlineformulars bezüglich Payout zu keiner Rückerstattung des Geldguthabens kommen.

Zitat



Klar steht "angemessene Frist" drinne, aber wenn die durch Dreamhaus festgelegt wird kann ich mir auch eine sehr kurze Frist vorstellen. Der Ring hat dieses Jahr einfach mein komplettes Vertrauen verloren.

Reckuninggefällt das

counterdog hat kommentiert

11.06.2022 02:09 Uhr·  Bearbeitet·

Weiteres Feedback was mir grade so einfällt zum Thema Cashless:

Es kann nicht sein, dass das Geld innerhalb von 14 Tagen zurückgefordert werden muss, weil es sonst „weg“ ist. [Bitte vorher nachmal prüfen, hab die Stelle so nicht mehr wiedergefunden. Meine da stand mal etwas anderes, aber hab das ehrlicherweise nicht mehr gefunden.
Keine automatische Rücküberweisung auf das ursprüngliche Zahlungsmittel. Nicht mal die Option. Nur Konto und nochmal manuell IBAN eingeben.

Wirkt als würde da jemand Geld abgreifen wollen.
Hatte die Kritik jetzt noch nicht so gesehen, daher schreib Ich es mal.

counterdog hat kommentiert

10.06.2022 16:35 Uhr


masterofdisaster666 schrieb:
In der Rock Am Ring FB Gruppe gab es einige Bilder. Da hat jemand gepostet, dass die in 2 h teilweise noch verpackte Paletten Bier gefunden und mitgenommen hätten und auch etliche andere Lebensmittel gerettet hätten. (edit: ich bin mir da aber nicht sicher, ob die nicht einfach ein Foto ihrer Vorräte von vor RaR gepostet haben)

Zitat


2015 haben wir Sonntags mittags mal 2 Paletten V+ gefunden die alleine am Weges Rand rumstanden. Damit war dann auch unser Bier Problem von diesem Jahr gelöst.
Das Bier wurde aber zu 99% zurückgelassen. Die Leute lassen da echt vieles liegen (auch wir schmeißen zu viel weg)

counterdog hat kommentiert

08.06.2022 23:30 Uhr


Locust schrieb:


counterdog schrieb:
Könnt ihr euch vllt. nach der ersten Welle die Köpfe einschlagen?

Zitat



Nein weil ich gerne darüber rede und spekuliere und dafür das Forum ja auch da ist.
Alternativ kann man sich auch zurücklehnen und nur aufs Plakat warten, ist für mich auch ok.

Und PS: Keine sorge ich schlage niemanden den Kopf ein

Zitat


Empfand es nur als sehr agressiv zum Teil.

Gegen spekulieren habe ich kein Problem.

counterdog hat kommentiert

08.06.2022 23:27 Uhr

Bissel Feedback was ihr ggf. auch nutzen könnt für den Brief. Ich hab versucht es zu sortieren, aber mein Kopf ist noch etwas Matsch.

RaR Vorbereitung
Unsere Vorbereitung für das Festival findet immer 1 bis 3 Monate vorher statt. Wird jedes Jahr etwas weniger, da wir weniger Schrott mitnehmen und mehr wiedervertbares (gute Pavillions, Festzelt etc.). Dennoch gibt es manchmal größere Neuanschaffungen. Da orientieren wir uns auch an den Verboten die bis dato bekannt sind. Also wurde mit Kühlschränken und Musikanalage auf Batteriebasis geplant welche mit Solarpanelen (Neuanschaffung) mit Strom versorgt werden. Dafür sogar extra per Mail angefragt. Alles kein Problem. Gruppe glücklich, Organisatoren glücklich, Vorfreude steigt.
7 Tage vor Festival Beginn wurde in den FAQs rumgepfuscht und plötzlich wurden für alle Camping Plätze (außer RnR) Kühlschränke verboten. Gab rieseige Aufruhr und viele Schriftverkehr richtung Veranstalter, weil dies einfach nicht in Ordnung ist solche Spielregeln kurz vorher zu ändern. Auf Nachfrage warum wir die denn nur auf dem RnR Platz erlaubt seien wurde Umweltschutz vorgeschoben. Also Dieselgenerator = Umweltschutz, Solarpanele != Umweltschutz. Interssante Logik die keiner folgen konnte. Anyway, wegen maximal 10 Kühlschränken (wahrscheinlich am Ende nur unsere Gruppe) wurde ein unnötiges Fass aufgemacht für ein Phänomen welches die nächsten Jahren sowieso verschwunden wäre. Oder man will uns einfach nur 50€ pro Person mehr abknüpfen.
Dann war die Liste sowieso etwas seltsam. 2 Sachen sind fürs Camping erlaubt und eine riesige Liste was nicht erlaubt ist. Stellte sich irgendwie die Frage was erlaubt ist mit dem ganzen Zeug welches was mitnimmt, wenn es eine "erlaubt" Liste gibt. Seltsame Entscheidung.
--> Setzt die Grundspielregeln rechtzeitig fest und keine Woche vor dem fucking Festival. Da sind selbst Dorffeste stringenter und smarter. Ist wirklich peinlich.

Anreise:
Mittwoch Morgens um ca. kurz nach 9 Uhr bei B9 angekommen. Kein Stau, gut draufgekommen und gut eingewiesen worden. Ordner sagt, dass wir uns mit unserem ganzen Zeug anstellen sollen. Kurz nachgeschaut und ohne alles angestellt, da es nur die Bändchenausgabe war. Waren zu dem Zeitpunkt etwas verwundert über die jetzt schon schlechte Absprache auf dem selben Feld. Nach langem Anstehen (1 1/2h +) haben wir unsere Bändchen bekommen. Das muss auch schneller gehen, vor allem wir waren noch zeitig anwesend, später war die Schlange deutlich länger.

Alles schön und gut, Sachen gepackt und losmarschiert. Beim Einlass gab es eine ordentliche Schlange (standen wir am Anfang häufiger deutlich zu lange an) und Ordner waren zwischen über ordentlich und grob durchlässig. Hinter den Ordnern lagen auch erlaubte Sachen, wie z.B. Gummihämmer. Es sind schon nur 2 Gegenstände erlaubt und dann kassieren die sogar das Zeugs ein? Again, schlechtes Ordner Briefing. Schwenkgrill wurde auch abgenommen. Da dass Konzept des Einlasses einfach schon so dumm war, dass man wenn man es zurück zum Auto bringen wollte Richtung Campingplatz das Zelt verlassen musste bin ich einfach weitergelaufen und wir hatten unseren Grill (wie quasi jeder auf dem Platz). Ansonsten verlief zum Glück alles Problemlos für uns. Kontrollen waren später ein schlechter Witz gegenüber dem Anfang.
Die nette ältere Dame hatte unten nur spöttisch gesagt, dass der neue Veranstalter scheiße ist und das es so etwas unter Marek nicht gegeben hat.

Camping:
Netten Platz gefunden, nette Nachbarn, aber hat ja nichts mit dem Veranstalter zu tun.
Dixis bei C1 wurden eher seltener geleert und sauber gemacht. Das habe ich schon deutlich besser erlebt. Dieses Jahr war es wirklich eklig. Auf unsere WhatsApp Nachricht, dass das Dixi überschwappt hat der Support über 4h gebraucht zum antworten. Wofür habt ihr dann noch WhatsApp? Zumindest wurde es nach ca 3 h beseitigt.
Wasser? Trotz warmer Temperaturen häufiger über längeren Zeitraum leer gelaufen. Vllt. ist ein ICB für mehere Parcellen einfach zu wenig.
Ordner? Dafür, dass sie Grills und Brötchenmesser abgenommen haben laufen sie nachts direkt an einem Lagerfeuer auf der Straße (also die haben einfach auf der Straße gefackelt) vorbei. Wtf?
Der Müllcontainer der von Anfang an bei den Dixis oben stand war wiederum gut, da konnte man sein Camp einigermaßen sauber halten.
Duschen kamen wohl ganz gut an.
--> Quasi von Veranstalter Seite war quasi alles Mist.

Festivalgelände:
Einlass sehr lapidar. Wurde nicht einmal angepackt. Wirkte mehr als hätten die Ordner mehr Interesse etwas Gras abzugreifen als andersherum, aber zum glück keine sexuellen Übergriffe mitbekommen.
Klassiche Aufteilung, wie man kennt. Alt bewährt, aber es sind immer noch die alten Probleme. An der dritten Bühne hört man die erste und zweite und voll werden kann sie nicht, da die Leute einfach im Weg stehen. Hatte das Gefühl, dass die zweite Bühne weiter Richtung links (aus Sicht des Besuchers) gedreht ist. Würde das Problem natürlich weiter verstärken.
Ampelsystem ist mehr oder weniger gut, vllt. die Leute im Kreis rennen lassen damit sich weniger anstellen statt die alle warten zu lassen.
Wir sind quasi immer in den A / B Bereich gekommen, der leider oft zu voll war. Vor allem in der Nähe der Boxengasse. Da muss mehr von Seiten der Ordner passieren. Meine komplette Gruppe war einfach stuck am Anfang, weil zu viele Besucher nicht mehr im Hirn haben als eine 5.0er Dose. Man kam nicht vor oder zurück. 15 m weiter konnte man fast schon Parkett aufbauen und Walzer tanzen, aber wehe jem. geht an den Herrschaften vorbei und bekommt vllt. einen besseren Platz. Lieber mal zumachen, damit sich das genau bei denen staut und sich dann wundern, dass es eng ist. Darüber kann ich mich den ganzen Tag aufregen. Nochmal ein gepflegtes "FUCK YOU" an diese Trottel.
Seltsames Toilettenkonstrukt bei der Boxengasse im B und C Bereich. Erst durfte man nicht wieder rüber, weil die abgeschlossen sein, aber ab dem 2. Tag dann doch? Leider waren die Toiletten an der Main Stage auf der gegenüberliegendenseite von der Boxengasse auch eine Vollkatastrophe und das muss hoffentlich nicht extra erwähnt werden. Das hätte schon gar nicht aufgestellt werden dürfen. Es muss doch bei der Planung auffallen, dass man nicht 1000 Menschen für Bier und Toiletten durch ein enges Tor schieben kann. Also ernsthaft.

Buden:
Wie schon gesagt, wenig Vegane Auswahl. Würde ich mehr erwarten von einem Festival was sich als progressiv gibt mit dem Wunsch nach mehr weiblichen Acts, Nachhaltigkeit etc.. Das ist zumindest etwas was der Veranstalter wirklich sehr einfach beeinflussen kann.
Der Luna Park ist, wie schon die Jahre zuvor, in der Tat eine Bereicherung. Wir sind sogar Autoscooter gefahren und es hat Spaß gemacht, aber gegen bissel mehr Abwechslung beim Essen oder mehr Toiletten defintiv eintauschbar.
Jim Beam war ich nie, trink ich nicht.
Fisherman Friends wirkte etwas deplaziert, aber guter Treffpunkt, da die meisten sich wohl wo anders getroffen haben.
Warsteiner, also dafür dass quasi jeder zweite Pils Trinker Kölsch als Wasser bezeichnet, was zur fucking Hölle? Ist das mit Wasser gestreckt? Das war teilweise so wässrig, dass das gestreckt sein muss. Ansonsten schüttet das nächste mal Bud Light aus, bitte. Dann spar ich mir zumindest einiges an Kalorien.
Pfand: 3€ ist einfach zu viel und das seltsame Pfandsystem hat auch nicht funktioniert. Pfand abgegeben, neues Bier geholt und konnte das neue Pfand nicht abgeben. Wtf?
Pfand an den speziellen Buden abgeben, aber die nehmen dann nicht allen Pfand? Macht ne Pfandstation und werft alles rein. Sortiert wird bei der Säuberung. Kann wohl nicht so schwer sein.
Cashless hat ganz gut funktioniert, aber wenn ich Geld drauf schicke muss das auch instant im System sein. 30 Minuten oder länger warten ist ein Unding und darf nicht passieren. Zumindest stand ich zwischenzeitlich im Dispo.

Abfahrt:
Lief verhältnismäßig flüssig. Ordner haben einen gut rausgewunken, aber dass waren nicht diese Matschbirnen, sondern die älteren. Dafür war die komplette Eifel Stau. Ob das jetzt am Feiertag lag oder wodran genau? Ich weiß es nicht. Danke nochmal an den Typen der mit dem Caravan den Schleichweg gefahren ist... Argh.


--> Dieses Jahr ist sehr viel im Argen.

counterdog hat kommentiert

08.06.2022 18:57 Uhr

Könnt ihr euch vllt. nach der ersten Welle die Köpfe einschlagen?

Da wird man sehen in wie fern sich die Buchungen verändert haben.

counterdog hat kommentiert

08.06.2022 11:39 Uhr


Helmut-Seubert schrieb:


mokiloki schrieb:


Luddddi schrieb:
Ich fand so Stilbrüche wie Alligatoah vs. Placebo eigentlich ziemlich gut. Gerade auf der Centerstage. Ich erinner mich an 2012, als das Gelände auch sehr voll war und auf der Centerstage 3 Tage lang ziemlich ähnliches Programm jeweils lief. Die Folge war, dass am Hosen- und Metallicatag der A-Bereich früh gefüllt und dann für den Rest des Tages geschlossen war. Wenn man dann noch die Besucherströme richtig leitet...
Hier möchte ich übrigens auch nochmal die Durchsagen lobend erwähnen, die beim Verlassen der Centerstage nach dem Headliner kamen. Da wurde eigentlich immer gesagt, wo gerade weniger los ist und ob man eher rechts oder links am Luna Park vorbei gehen soll.

Zitat


Diese Stilbrüche sind dazu da, dass die Leute Umsatz generieren an den Fress- und Getränkebuden.

Zitat


So weit ich weiß, sind die Plätze für die Fressbuden vermietet und man ist nicht am Umsatz beteiligt.

Zitat


Man steht trotzdem in einem gewissenen Abhängigkeitsverhältnis.

Es muss sich für die Buden Besitzer lohnen ansonsten kommen die Buden nicht mehr wieder. Will man die Standgebühren erhöhen dann braucht man auch entsprechend Umsätze der Buden und wenn keine Fressbuden mehr kommen wird aber ordentlich gewütet auf dem Gelände.

counterdog hat kommentiert

07.06.2022 17:38 Uhr


Mambo schrieb:


counterdog schrieb:
2 von 25 positiv getestet. Gehe aktuell davon aus, dass das noch mehr Leute treffen wird die nächsten Tage. In meinem Hals kratzt es auch schon.


Reckuning schrieb:
P.S. Lidl, Vegetarier/Veganer sollten auch in eure Zielgruppe.

Zitat



Wäre auf dem Gelände auch schön, aber hey ich hab an 3 Ständen etwas veganes gefunden.

Zitat


Für Vegan hat sich der Lunapark wirklich gelohnt. Der tibetische Stand war richtig geil und hatte mit das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Was Corona angeht trudeln bei uns auch die ersten positiven Tests ein, bei mir bisher negativ.

Zitat


Muss sagen war wirklich enttäuscht was den Luna Park angeht (mit Ausnahme des Tibetaners, welchen wir bei Gelelgenheit in Bonn besuchen), da dass der einzige Laden war der noch etwas veganes im Angebot hatte. Nicht mal der Pommes laden hatte vegane Pommes.

counterdog hat kommentiert

07.06.2022 15:59 Uhr

2 von 25 positiv getestet. Gehe aktuell davon aus, dass das noch mehr Leute treffen wird die nächsten Tage. In meinem Hals kratzt es auch schon.


Reckuning schrieb:
P.S. Lidl, Vegetarier/Veganer sollten auch in eure Zielgruppe.

Zitat



Wäre auf dem Gelände auch schön, aber hey ich hab an 3 Ständen etwas veganes gefunden.

MagnetPullgefällt das

counterdog hat kommentiert

07.06.2022 15:40 Uhr


JestersTear schrieb:
Lief bei uns nicht einmal, war schon sehr verwirrt warum das so viele auf dem Gelände gesungen haben

Zitat


Auf C2 direkt am Ausgang Richtung Festivalgelände hat ein Camp gecampt die dass, lt. eigener Aussage, 24/7 von Mittwoch bis Sonntag durchgehört haben und nichts anderes. Die hatten Sand dabei für ihren Beach Style.

Zumindest lief dieses Lied wirklich immer, wenn wir an deren Camp vorbeigelaufen sind (Außer Sonntag da alle abgereist waren). Da da auch wirklich jeder vorbei muss hat das auch jeder mitbekommen und das Lied lief halt später auf komplett C1 und C2.

Trendsetter deluxe, aber zu welchem Preis?

Finnrockergefällt das

counterdog hat kommentiert

30.05.2022 23:40 Uhr


Locust schrieb:


counterdog schrieb:


mokiloki schrieb:


counterdog schrieb:


GuitarPunk94 schrieb:


counterdog schrieb:
Btw. Nachdem wir uns bei Dreamhouse beschwert haben dürfen wir jetzt, aus Kulanz, doch die Kühlschränke mit aufs General nehmen.

War aber ziemlich nervig.

Zitat


nur euer camp oder alle auf general?
hoffe die interaktive karte geht noch morgen richtig online, mittwoch wäre zu spät, da hab ich dann nur noch mein altes festival handy am start

Zitat


Ich glaube wir haben eine Extrawurst bekommen, aber keine Ahnung wie die das handeln vor Ort.

Auf dem General dürften generell wahrscheinlich kaum ein anderes Camp neben uns welche haben. Macht die Regel sowieso etwas unnötig.

Zitat


da steht dann der Ordner: WIE KÜHLSCHRANK? NÖÖÖ !

Zitat


Das letzte mal haben wir mehr Sprüche von anderen Campern bekommen was wir damit wollen als von den Ordnern. Vllt haben die das ja gar nicht mitbekommen. Wer weiß

Zitat


Geile Frage was man mit nem Kühlschrank will
Wobei am Ring vielleicht sogar berechtigt

Zitat


Sackkarre + Panzertape —> Seifenkisten rennen C2 runter!

counterdog hat kommentiert

30.05.2022 22:54 Uhr


mokiloki schrieb:


counterdog schrieb:


GuitarPunk94 schrieb:


counterdog schrieb:
Btw. Nachdem wir uns bei Dreamhouse beschwert haben dürfen wir jetzt, aus Kulanz, doch die Kühlschränke mit aufs General nehmen.

War aber ziemlich nervig.

Zitat


nur euer camp oder alle auf general?
hoffe die interaktive karte geht noch morgen richtig online, mittwoch wäre zu spät, da hab ich dann nur noch mein altes festival handy am start

Zitat


Ich glaube wir haben eine Extrawurst bekommen, aber keine Ahnung wie die das handeln vor Ort.

Auf dem General dürften generell wahrscheinlich kaum ein anderes Camp neben uns welche haben. Macht die Regel sowieso etwas unnötig.

Zitat


da steht dann der Ordner: WIE KÜHLSCHRANK? NÖÖÖ !

Zitat


Das letzte mal haben wir mehr Sprüche von anderen Campern bekommen was wir damit wollen als von den Ordnern. Vllt haben die das ja gar nicht mitbekommen. Wer weiß

counterdog hat kommentiert

30.05.2022 22:16 Uhr


GuitarPunk94 schrieb:


counterdog schrieb:
Btw. Nachdem wir uns bei Dreamhouse beschwert haben dürfen wir jetzt, aus Kulanz, doch die Kühlschränke mit aufs General nehmen.

War aber ziemlich nervig.

Zitat


nur euer camp oder alle auf general?
hoffe die interaktive karte geht noch morgen richtig online, mittwoch wäre zu spät, da hab ich dann nur noch mein altes festival handy am start

Zitat


Ich glaube wir haben eine Extrawurst bekommen, aber keine Ahnung wie die das handeln vor Ort.

Auf dem General dürften generell wahrscheinlich kaum ein anderes Camp neben uns welche haben. Macht die Regel sowieso etwas unnötig.

LeolaCogefällt das

counterdog hat kommentiert

30.05.2022 21:56 Uhr

Btw. Nachdem wir uns bei Dreamhouse beschwert haben dürfen wir jetzt, aus Kulanz, doch die Kühlschränke mit aufs General nehmen.

War aber ziemlich nervig.