Festival Community
image
attila80
attila80
   Spiessgeselle
   Bonn
   39 Jahre  (20.06.1980)


2.962
  Tage dabei (17.05.2011)

411
  Kommentare

Letzte Beiträge von attila80

  • attila80 attila80 in Headliner - Der Festivalpodcast
    Zitat

    Max715 schrieb:
    Zitat

    Yvette1992 schrieb:
    Hör grad die Folge vom März über die Headliner. Ich finds klasse, dass die beiden Leute so viel Leidenschaft für Festivals haben und aus ihrem Hobby einen Podcast gemacht haben. Nur; Die 2 haben leider nicht allzu viel Ahnung, daher ist das für mich nahezu unhörbar, hat Null Mehrwert. Wenn sich aufm Campingplatz 2 Leute auf diese Art über Festivals unterhalten würden, fänd ich das ganz witzig, aber als Podcast ist das doch recht dünn. Aber hey, wenn die 2 Spaß dran haben, solls okay sein Nur sollte man als Zuhörer, der sich selber gut mit festivals auskennt, nicht erwarten, irgendwas spannendes zu erfahren.

    Schade, dass du das so empfindest, aber es muss ja auch nicht jedem immer alles gefallen
    Podcasts über ohnehin subjektive Dinge wie Musik oder auch z.B. Filme muss aber auch nicht zwingend hören, um anschließend einen Mehrwert an Wissen mitzunehmen. Manchmal will man ja auch einfach nur Unterhaltung oder erfahren, wie andere Menschen zu bestimmten Dingen stehen. Einen Podcast wie "Im Autokino" höre ich zum Beispiel mit anderen Erwartungen als beispielsweise einen Podacst von Zeit Online.
    Dass wir allgemein "nicht allzu viel Ahnung" sei jetzt aber mal so dahingestellt. Da würde ich schon gerne wissen, was dich zu der Aussage bringt. Wir haben uns nie auf die Fahne geschrieben, Experten für jedes Subgenre oder jedes Festival europaweit o. Ä. zu sein. Wenn sich da zum Beispiel ein Metal-Fan mal wundert, warum wir bestimmte Bands nicht gut kennen, nehme ich die Kritik gerne an, weil es mir auch bewusst ist. Das hängt dann aber auch mit der subjektiven Ausrichtung meines Interessenfeldes in Sachen Musik zusammen.
    Wenn die Aussage aber so verallgemeinert wird, wäre ein bisschen mehr konstruktives Feedback aber hilfreich für uns

    Hi Max, ich habe bei Euch auch mal reingehört und bei drei Folgen relativ schnell wieder abgeschaltet. Einige (bitte konstruktiv verstrehen!) Dinge mag ich dazu anmerken, vielleicht hilft es Euch ja.
    1. Yvettes Meinung über die "nicht allzu viel Ahnung" teile ich und erläutere Euch beiden das gerne hoffentlich konstruktiv. Wahrscheinlich kennt ihr den Podcast "Speakmetal"? Den möchte ich mal als Referenz anführen. Die beiden Jungs sind ja an Wacken beteiligt und daher in der Szene vernetzt. Dementsprechend können sie aus dem Nähkästchen plaudern und immer mal was interessantes an Anekdoten einstreuen. Daneben sind deren Schwerpunkte (zum Beispiel aktuelle Plattenkritiken) sachlich stets sehr fundiert, da sich insbesondere Stefan sehr viel mit der Metalszene und Bands beschäftigt, was man merkt. Als Gegenbeispiel aus Eurer aktuellen Folge zu RAR2019 erzählt ihr, dass die Bühne und der Innenraum vor Einlass der Zuschauer "kleiner ausschauen" und ihr dann erst mal ne Pommes und davor Frühstück im Auto gegessen habt....da habe ich vergeblich auf eine Pointe gewartet, denn so hörte sich das alles - mit Verlaub - wie ein Schulhofgespräch am Montag Morgen an...... Mein Rat an Euch: Wenn ihr mangels echtem Insiderwissen (ist ja kein Problem, auch ein Podcast aus reiner Usersicht kann spannend und unterhaltsam sein!) nichts an Fakten oder Anekdoten habt, gestaltet Eure Erzählweise doch etwas emotionaler, damit man ein bisschen mitfühlt, wie es Euch bei dem Event ging. Was ich zum Beispiel interessant gefunden hätte: welche anderen Journalisten waren da noch bei Euch im Pressezentrum? Geht das irgendwie Party ab oder macht jeder nur sein Ding? Sind da auch schräge Typen oder eher so Leute, wie man sich einen Journalisten von der regionalen Zeitung vorstellt? Irgendwas halt....

    2. Der fehlende "rote Faden" : Um nochmal Speakmetal zu referenzieren: die Jungs überlegen sich in der Regel eine Art Fahrplan für die jeweils aktuelle Folge, an dem sie sich trotz allen Abschweifungen entlanghandeln. So kommt die notwendige Struktur in die Sendung, die es dem Hörer ermöglicht, dem Erzählfluss zu folgen. Das ist mir bei Euch komplett abgegangen.

    3. Handwerkliches: Mich hat es schnell angestrengt und genervt, Euch zuzuhören. Viele "Ähhhhs" und verlegene Lacher, häufig fehlender Sprechfluss, unklar, wer von Euch beiden eigentlich dran ist etc. Mein Verbesserungsvorschlag: Übt Betonungen, achtet auf eine deutliche Aussprache und versucht, euch die Bälle ein wenig zuzuspielen beim Reden. Hier nochmal die Referenz zu Speakmetal: die beiden ziehen sich mal gegenseitig auf, machen ein Witzchen oder nehmen den Hörer aktiv mit, wenn der Hund von Jasper mal wieder in die Aufnahme gefunkt hat Das ist witzig und macht nahbar.

    Sorry, wenn mein Feedback etwas vernichtend ausfällt. Mir liegt nichts ferner, als Euch den Spass an Eurem Hobby Podcast zu nehmen! Erstens muss es mir ja nicht gefallen, zweitens spiegelt das oben meine persönliche Meinung wider. Macht weiter, was Euch Spass macht. Vielleicht könnt ihr aus den Punkten ja ein paar Anregungen rausziehen um etwas professioneller zu werden.



  • attila80 attila80 in Rock am Ring im TV, Radio, Internet
    Zitat

    hiruseki schrieb:
    Vielleicht mal um 17:35 reingucken, ansonsten ist da für mich nichts dabei.

    Boaahhh, wie unfassbar beschissen ist dieses KC Rebell denn eigentlich????


  • attila80 attila80 in Liam Gallagher - Why Me? Why Not
    Puhh....gibt mir tatsächlich absolut gar nix, der Song.



  • attila80 attila80 in Rock am Ring im TV, Radio, Internet
    Diese Übersicht ist ganz gut gelungen: www.heise.de



  • attila80 attila80 in Rock am Ring im TV, Radio, Internet
    Zitat

    Kenny82 schrieb:
    Tool wird nicht übertragen, laut Magenta-Facebook-Kommentar.