Festivals United
image
n
Torsten Jähnigen
   Industriemeister Chemie
   BurscheidDE
   50 Jahre  (02.10.1970)

ÜBER MICH
Ueber eine Freundin 2014 zu Rock am Ring gekommen und seitdem fahre ich nun jedes Jahr dahin... viele interessante Leute dort kennengelernt und auch viele Freunde... so solls sein... man sagt mir nach ein Planungsfreak und Perfektionist zu sein. Eher ist es das Alter was mich zweimal nachdenken laesst bevor ich mich in ein Abenteuer stuerze. Wobei, 2014 bin ich kurzfristig und im Nachhinein fast ohne Ausruestung hingefahren, ja ging auch, aber im Alter braucht man schonmal ein paar Annehmlichkeiten wie ein Campingstuhl und ein Zelt was groesser ist als man selbst... :) Kuehles Bier, Sonnencreme und Aspirin haben nich nur mir einen guten Dienst geleistet...


1.418
  Tage dabei (18.04.2017)

99
  Kommentare

Letzte Beiträge von TheBlind

  • TheBlind TheBlind in Coronavirus
    Zitat

    Streshlay schrieb:

    Naja also das ist ja nun alles quatsch
    1. es sind schon über 3 Millionen Menschen geimpft worden und die Zahl wird mir der Zeit exponentiell steigen.
    2. Zweitimpfung hat davon bereits gut 1 drittel und auch die erste Impfung ist bereits sehr wirksam
    3. tatsächlich braucht der ganze Vorgang (zumindest in den Impfzentren) ca. 10 Minuten, allerdings ist deine Rechnung eine absolute Milchmädchenrechnung, da die Impfungen ja parallel stattfinden, und zwar nicht die zwischen den einzelnen Zentren sondern auch innerhalb dieser, die zum Teil sehr hohe Personalkapazitäten besitzen. Und wenn erstmal in den Arztpraxen geimpt wird wird das ganze noch schneller gehen (auf die jährliche Grippeimpfung muss man ja auch nicht lange warten..)
    4. Nach deiner Rechnung würde es 152 Jahre dauern.... da sind mir ja wohl alle einig, dass das quatsch ist..
    Ich denke spätestens zum Ende des Jahres ist der Fisch rasiert und auch gegen mögliche Mutationen wird der Impfstoff bis dahin angepasst sein..


    schon die Einleitung hat dich disqualifiziert, wenn du kein Bock auf eine Diskussion hast ("alles Quatsch") dann ist das dein gutes Recht, aber versuche hier nicht andere Leute zu beleidigen:

    Meine Zahlen hab ich von der ZeitOnline und da sind nach den heutigen Zahlen etwas mehr als 1 Mio. Menschen doppelt geimpft. ( https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/corona-impfung-deutschland-anzahl-impfquote-aktuelle-zahlen-karte )

    Desweiteren habe ich nur die Gesamtzeit die für die ungefähr benötigte Zeit der Impfungen genannt, nicht die Gesamtdauer der Impfung allgemein angegeben, diese habe ich extra offen gelassen ("Überlegt euch selbst was das bedeutet..."), weil eben hier viele Parameter einwirken die man nicht komplett berücksichtigen kann, aber meine persönliche grobe Schätzung ist, das es mehr als 18 Monate dauern wird, bis ALLE Impfwilligen ihre Impfung haben werden. Damit wäre 2021 für Festivals und Co. passe und 2022 eher unwahrscheinlich. Auch innerhalb Deutschland gibt es unterschiedliche Geschwindigkeiten, NRW ist da z.B. sehr weit hinten, andere Bundesländer weiter vorne. Die Geschwindigkeit ist abhängig, neben den Impfstationen auch die Impfdosennachschub. Da ich aus der Branche komme (GMP Produktion) kann ich dir sagen, das ein unendliches Upscaling selten möglich ist, daran sind schon große Konzerne schon häufig dran gescheitert, gerade wenn es sich um Bioreaktionen auf Tieftemperaturbasis handelt. Mal so eben die Produktion anwerfen ist also nicht. (Neben diesen Problem des UpScalings gibt es noch den Aufbau der Anlagen und die Ausbildung des benötigten Personals, die Ausbildung dauert mindestens ca. 6-8 Monate wenn diese aus der Branche kommen (und da gibt es ebenfalls Engpässe - Facharbeitermangel), Patentstreitigkeit, Eduktbeschaffung etc.) Eine Anpassung des Wirkstoffes um ggf. geänderte Rezeptoren kann wiederum eine Neuzulassung erforderlich machen, was eben nicht mal so eben in 2-3 Monaten hinzubekommen ist. Selbst die zwei großen Wirkstoffgruppen sind auf zwei neuen Verfahren aufgebaut (Vektorimpfstoffe und den mRNA Impfstoff). Man kann nur hoffen das die Mutationen nicht so weit reichen das die Rezeptoren sich verändern haben und die zugelassenden Wirkstoffe weiterhin funktionieren.

    Also bitte, versuche nicht mich hier als Deppen hinzustellen... drück die Daumen das der Shutdown und die Impfungen das Wunder hinbekommt, nach der jetzigen Sachlage ist das alles andere als Selbstverständlich.


  • TheBlind TheBlind in Coronavirus
    Nur wenn die Dosen JETZT zur Verfügung stehen würden (oder eben zeitnah, wie benötigt)... realistisch gehe ich von Mitte 2022 bis Ende 2022 aus, wenn nicht die (wie von Frau Dr. Merkel befürchtet) mutierten Varianten alles über den Haufen werfen... daher auch der verlängerte Lockdown bis Mitte März. Hoffen wir das Beste...


  • TheBlind TheBlind in Coronavirus
    Weil das Zeuch nicht ausgiebig getestet (werden konnte) wurde... U16 sollen, wenn es ausreichend Datenmaterial für eine Zulassung gibt, ebenfalls geimpft werden. Das mit den Impfgegner wird wohl nach und nach nur noch die Hardcoregegner bleiben, spätestens wenn man nicht mehr nach xyz reisen oder andere Attraktionen nicht mehr besuchen darf. Auch gibt es wohl viele Berufe wo die Impfung Grundveraussetzung sein werden. (eine Quasiimpfpflicht, auch wenn ich das nicht gut finde, aber die Indizien verdichten sich, das genau das passieren wird - Eventim war nur der erste Testballon)


  • TheBlind TheBlind in Coronavirus
    Zitat

    schrieb:
    „Laut den auf dem heutigen Impfgipfel vorgelegten Lieferplänen könnte Spahn sein Versprechen tatsächlich halten. Wenn die Dosen wie geplant geliefert und zügig verimpft werden, könnten zu Beginn des 3. Quartals alle Bewohner Deutschlands geimpft sein.“ - Spiegel: Ergebnisse des Impfgipfels.

    Beginn des 3. Quartals wäre Juni, sollte das klappen wären die Sommerfestivals und auch Rock am Ring mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen durchführbar. Vor allem muss man ja bedenken, dass eine Ansteckung im Sommer im Außen sowieso unwahrscheinlich ist und bis zum nächsten Winter tatsächlich alle geimpft sein dürften..

    Also, es gibt so ca. 80 Mio. Einwohner in Deutschland, das was bisher so geimpft wurde ist vernachlässigbar (< 1 Mio.) und da sind teils die 2. Impfungen noch nicht mal mit drin. Also 80 x2 = 160 Mio. Dosen die verimpft werden müssen, gehen wir mal davon aus, das mit der notwendigen Dokumentation und allem Drum und dran, wenn es mal sauber läuft, so ca. 5 min gebraucht wird, sind es 160 mio. x 5 min = 800 mio. min. Überlegt euch selbst was das bedeutet... (und da sind die Dosen noch nicht mal berücksichtigt, d.h. Produktion, Lieferung etc. jede Verzögerung kommt auf die 800 mio. min schlimmstenfalls oben drauf)


  • TheBlind TheBlind in Coronavirus
    Zitat

    Yertle-the-Turtle schrieb:
    Zitat

    FSF87 schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Ich halte allgemein Festivals in diesem Jahr für zu früh. Zumindest für alle Menschen, die bis dahin noch nicht geimpft wurden, ist es ein zu hohes Risiko. Und das betrifft nicht nur diejenigen, die direkt beim Festival dabei sind, sondern alle Kontakte darüber hinaus.

    Ich befürchte, dass bei zu frühen Lockerungen Nicht-Geimpfte zusätzlich gefährdet sind - zumal wir noch nicht einmal wissen, ob die Impfung tatsächlich eine Übertragung verhindert oder nur die Erkrankung abschwächt und Geimpfte womöglich trotzdem infiziert werden und ansteckend sein könnten. Das wäre eine zusätzliche ernsthafte Gefahr, für alle diejenigen, die sich noch nicht impfen lassen konnten oder wollten. Da ist dann erst recht Solidarität gefragt - und Festivals einfach fehl am Platz.

    Da es sich beim Veranstaltungssektor um einen wichtigen und extrem gebeutelten Wirtschaftszweig handelt, könnte ich mir ab Mai eine bevorzugte Impfung für Festival und Konzertgänger vorstellen. Also Quasi Eintrittskarte gegen Impfung.


    Danke für den Witz des Tages
    Bevorzugt man dann auch alle, die Pfingsten in Urlaub fahren wollen? Schließlich ist die Reisebranche auch ein gebeutelter Wirschaftszweig

    Impfungen werden rein nach gesundheitlichen Aspekten priorisiert und das ist auch richtig so. Die Festival-Zielgruppe ist jung und damit ganz am Ende dran...

    Tja, da die Impfdosen zZ in ALLEN Ländern (auch die, die mit Extraverträgen, Drohungen etc mehr Dosen gekauft haben) Mangelware ist, wird wohl das sich SEHR LANGE hinziehen. Sonst würde es keinen Sinn machen das z.B. die Bayer AG erst 2022 in die Massenfertigung eines Coronaimpfstoffes einsteigt. Denke das hier noch einige Jahresquartale ins Land ziehen werden und wir nächstes Jahr zur gleichen Zeit ähnliche Diskussionen führen werden.

    Schon jetzt sagen einige deutsche Festivalveranstalter, das es DIESES Jahr nichts wird. Einige sagen schon hinter vorgehaltender Hand, das sie quasi pleite sind. Selbst LiveNation (eigendlicher Veranstalter/Geldgeber von RaR) steht mit dem Rücken zur Wand, haben letztes Jahr die Mehrheit an einen saudischen Staatsinvestmentfond für 500 Mio. Dollar abgegeben. Und ich meine, wenn LiveNation sich schon mit den K...abschneidern ins Bett legen (und das sinnigerweise sehr geschickt verschleiert haben), da kann man schon erahnen wie es der Branche weltweit geht.