Hi, ich bin TheBlind
Torsten Jähnigen / 51 Jahre  (02.10.1970)
Industriemeister Chemie
BurscheidDE
1.948 Tage dabei 18.04.2017
109 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Ueber eine Freundin 2014 zu Rock am Ring gekommen und seitdem fahre ich nun jedes Jahr dahin... viele interessante Leute dort kennengelernt und auch viele Freunde... so solls sein... man sagt mir nach ein Planungsfreak und Perfektionist zu sein. Eher ist es das Alter was mich zweimal nachdenken laesst bevor ich mich in ein Abenteuer stuerze. Wobei, 2014 bin ich kurzfristig und im Nachhinein fast ohne Ausruestung hingefahren, ja ging auch, aber im Alter braucht man schonmal ein paar Annehmlichkeiten wie ein Campingstuhl und ein Zelt was groesser ist als man selbst... :) Kuehles Bier, Sonnencreme und Aspirin haben nich nur mir einen guten Dienst geleistet...

weiterlesen

Kommentare von TheBlind

ironmangefällt das
TheBlind

TheBlind hat kommentiert

09.07.2021 17:01 Uhr


GuitarPunk94 schrieb:

Liebe Ringrocker*innen!

Die Ticketswapphase ist nun beendet. Ein Wahnsinn, wie viele von euch ihr(e) Ticket(s) für 2022 eingetauscht haben.
Wir freuen uns so krass auf euch und können es kaum erwarten, dass es wieder losgeht!

Für alle, die ihr Ticket erstatten lassen wollen startet die Rückerstattungsphase am 14. Juli. Genaue Details dazu findet ihr in Kürze hier, auf all unseren Social Media Kanälen und natürlich in unserem Newsletter.

Zitat



#####

viele haben getauscht, nur wie definieren die "viele"? 60%? 95%?

Zitat


Wäre das Ballermann LineUp früher bekannt gewesen, wären es wohl nochmals einige Prozentpunkte weniger...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

19.06.2021 11:27 Uhr


Japser31 schrieb:
Metallica wurde gerade für 7 europäische Shows bestätigt in juni 2022.
Vielleicht auch bei Rock am Ring?

Zitat


Schwer vorzustellen, ist zu groß... müsste definitiv dann ein vierter Tag kommen um ein Head zu sein... realistischer ist aber eher Jürgen Drews und der Wendler....

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

28.05.2021 13:56 Uhr

So, nachdem ich den Schock mit der letzten Bandwelle ein wenig verarbeitet habe:

Ja, ich verstehe das es Leute gibt die das LineUp feiern, 2018 wars ja nicht so als ob da nun gar keiner auf dem Gelände verlaufen hätte, aber denke das es eigendlich ein Denkzettel gewesen war, Pustekuchen.

Ob der Veranstalter irgendwann zu Besinnung kommen wird, ich bezweifle es... somit wird 2018+2022 RaR einen guten Teil der Stammkunden verlieren. Ob man mit Scooter, Casper, Materia und Co. genügend neue Kunden finden wird...

Madpad77gefällt das
TheBlind

TheBlind hat kommentiert

26.05.2021 19:18 Uhr

Mir kommts fast so vor als wenn CTS Eventim seine Resterampe abgeklopft und nach RaR geschickt hat, nach dem Motto, die Deppen haben eh schon die Karten bezahlt... fehlt noch Cro und Jürgen Drews und wir haben den Ballerman am Nürburg...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

26.05.2021 18:50 Uhr

2018 war ja nur Kindergeburtstag zu diesem LineUp... scheisse das ich meine Karten für 2022 umschreiben gelassen habe... mit dem heutigen Wissen hätte ich das nicht gemacht...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

04.04.2021 13:19 Uhr


Nightmare119 schrieb:


schrieb:


Nightmare119 schrieb:


Stiflers_Mom schrieb:


schrieb:
Waren da letztes mal schon so unpassende Acts wie Eminem, Ed Sheeren zur Wahl gestanden?

Ich bin ja davon ausgegangen, dass es sich kaum was ändert aber wozu das voting dann

Zitat


Was genau ist an diesen Acts unpassend?

Deutschland ist das letzte Land, bei dem es noch kein Pop-Headliner für einen der Tage an die Spitze der großen Festivals geschafft hat. Im Umland ist das überall seit Jahren bereits usus.

Ed Sheeran mag mittlerweile sowieso zu groß für Festivals sein, sind ja aber auch Bands wie die Stones in der Liste. Und Eminem wird hier seit Jahren frenetisch gefordert. Von daher: Verstehe deinen Kommentar nicht ganz.

Zitat


This, ich fände sogar den ein oder anderen Pop/Hip-Hop Headliner richtig gut. Ständig im Dreijahrestakt die selben Heads sind einfach nur noch langweilig.

Und du glaubst gar nicht wie schnell RaR mit Eminem als Head ausverkauft wäre.

Zitat


Mit dem Kerle würdest du eigedlich alles falsch machen:
die Stammringrocker verlieren und die, die nur Eminem und Co. sehen wollen würden im Jahr darauf auch fehlen... dazu noch Kosten für den Typen, die du nur durch Einsparungen bei den restlichen Acts refinanziert bekommst, wenn überhaupt... ne...

Zitat


Inwiefern würde man Stammringrocker verlieren? Ich glaube nicht das „Stammringrocker“ alle zwei Jahre Bock auf die gleichen Heads haben. Als „Stammringrocker“ wäre ich um jede Abwechslung froh.

Da ich seit 2011 auch jedes Jahr da war, würde ich mich auch mal als „Stammgast“ betiteln und ich find die Line-Ups gerade an der Spitze einfach nur eintönig und im Umland (NL, BE, etc.) finde ich’s deutlich abwechslungsreicher. Man „traut“ sich da einfach mehr.

Zitat


Wenn ich HipHop hören will, geh ich auf ein Konzert oder Festival welches das anbietet... solange es nur Nebenacts sind, ist das okay... was die Leute davon gehalten haben konnte man bei Cro 2014 sehen oder wo Casper & Co 2018 ein extrem schlechtes Ergebnis bei den Zuschauerzahlen einbrachte, damals sind viele Stammgäste fern geblieben... und ein Kompromis wo wie bei 2014 die Fanta4 als Nebenact (Vormittags auf der Hauptbühne) aufgetreten sind, wird man bei Eminem wohl nicht machen können...

Aber das ist akademisch, denn RaR wird in Zukunft kaum Eminem, Depeche Mode, U2 und ähnliche Kaliber einkaufen können, insbesondere nach den Desasterjahren von 2015-2018 + 2020-2021... die dauernden Eignerwechsel zeugen davon das da Feuer unter dem Dach ist... da fehlt einfach die Kohle und glaube kaum das die das irgendwie kalkuliert bekommen...

Honk850gefällt das
TheBlind

TheBlind hat kommentiert

03.04.2021 19:01 Uhr


Nightmare119 schrieb:


Stiflers_Mom schrieb:


schrieb:
Waren da letztes mal schon so unpassende Acts wie Eminem, Ed Sheeren zur Wahl gestanden?

Ich bin ja davon ausgegangen, dass es sich kaum was ändert aber wozu das voting dann

Zitat


Was genau ist an diesen Acts unpassend?

Deutschland ist das letzte Land, bei dem es noch kein Pop-Headliner für einen der Tage an die Spitze der großen Festivals geschafft hat. Im Umland ist das überall seit Jahren bereits usus.

Ed Sheeran mag mittlerweile sowieso zu groß für Festivals sein, sind ja aber auch Bands wie die Stones in der Liste. Und Eminem wird hier seit Jahren frenetisch gefordert. Von daher: Verstehe deinen Kommentar nicht ganz.

Zitat


This, ich fände sogar den ein oder anderen Pop/Hip-Hop Headliner richtig gut. Ständig im Dreijahrestakt die selben Heads sind einfach nur noch langweilig.

Und du glaubst gar nicht wie schnell RaR mit Eminem als Head ausverkauft wäre.

Zitat


Mit dem Kerle würdest du eigedlich alles falsch machen:
die Stammringrocker verlieren und die, die nur Eminem und Co. sehen wollen würden im Jahr darauf auch fehlen... dazu noch Kosten für den Typen, die du nur durch Einsparungen bei den restlichen Acts refinanziert bekommst, wenn überhaupt... ne...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

11.03.2021 13:07 Uhr

Dann könnte man ja alle auf den Mühlenbach Campingplatz und Spotify laufen lassen... mit nen nassen Schlüpfer und bräsigen Deutschpop werden die wohl keine Zukunft haben, na, ein wenig Mühe muss schon gegeben werden und was auf die Beine gestellt werden...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

10.03.2021 13:49 Uhr

Nachdem RaR und Co. ihre Absage 2021 durch haben, muss schon ein Wunder größeren Ausmasses passieren, das Wacken dieses Jahr noch stattfindet... auch wenn sich der Günther auf dem Kopf stellt und mit dem .... Fliegen fängt, denke ich nicht das irgendwas Größeres dieses Jahr erlaubt wird... max. ein unter strengen Hygienebedingungen Sommerurlaub... na, selbst wenn es die Veranstalter irgendwie überleben, frage ist ob die Bands das überleben werden... was wollen die auf die Bühne stellen...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

11.02.2021 15:17 Uhr


Streshlay schrieb:

Naja also das ist ja nun alles quatsch
1. es sind schon über 3 Millionen Menschen geimpft worden und die Zahl wird mir der Zeit exponentiell steigen.
2. Zweitimpfung hat davon bereits gut 1 drittel und auch die erste Impfung ist bereits sehr wirksam
3. tatsächlich braucht der ganze Vorgang (zumindest in den Impfzentren) ca. 10 Minuten, allerdings ist deine Rechnung eine absolute Milchmädchenrechnung, da die Impfungen ja parallel stattfinden, und zwar nicht die zwischen den einzelnen Zentren sondern auch innerhalb dieser, die zum Teil sehr hohe Personalkapazitäten besitzen. Und wenn erstmal in den Arztpraxen geimpt wird wird das ganze noch schneller gehen (auf die jährliche Grippeimpfung muss man ja auch nicht lange warten..)
4. Nach deiner Rechnung würde es 152 Jahre dauern.... da sind mir ja wohl alle einig, dass das quatsch ist..
Ich denke spätestens zum Ende des Jahres ist der Fisch rasiert und auch gegen mögliche Mutationen wird der Impfstoff bis dahin angepasst sein..

Zitat



schon die Einleitung hat dich disqualifiziert, wenn du kein Bock auf eine Diskussion hast ("alles Quatsch") dann ist das dein gutes Recht, aber versuche hier nicht andere Leute zu beleidigen:

Meine Zahlen hab ich von der ZeitOnline und da sind nach den heutigen Zahlen etwas mehr als 1 Mio. Menschen doppelt geimpft. ( https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/corona-impfung-deutschland-anzahl-impfquote-aktuelle-zahlen-karte )

Desweiteren habe ich nur die Gesamtzeit die für die ungefähr benötigte Zeit der Impfungen genannt, nicht die Gesamtdauer der Impfung allgemein angegeben, diese habe ich extra offen gelassen ("Überlegt euch selbst was das bedeutet..."), weil eben hier viele Parameter einwirken die man nicht komplett berücksichtigen kann, aber meine persönliche grobe Schätzung ist, das es mehr als 18 Monate dauern wird, bis ALLE Impfwilligen ihre Impfung haben werden. Damit wäre 2021 für Festivals und Co. passe und 2022 eher unwahrscheinlich. Auch innerhalb Deutschland gibt es unterschiedliche Geschwindigkeiten, NRW ist da z.B. sehr weit hinten, andere Bundesländer weiter vorne. Die Geschwindigkeit ist abhängig, neben den Impfstationen auch die Impfdosennachschub. Da ich aus der Branche komme (GMP Produktion) kann ich dir sagen, das ein unendliches Upscaling selten möglich ist, daran sind schon große Konzerne schon häufig dran gescheitert, gerade wenn es sich um Bioreaktionen auf Tieftemperaturbasis handelt. Mal so eben die Produktion anwerfen ist also nicht. (Neben diesen Problem des UpScalings gibt es noch den Aufbau der Anlagen und die Ausbildung des benötigten Personals, die Ausbildung dauert mindestens ca. 6-8 Monate wenn diese aus der Branche kommen (und da gibt es ebenfalls Engpässe - Facharbeitermangel), Patentstreitigkeit, Eduktbeschaffung etc.) Eine Anpassung des Wirkstoffes um ggf. geänderte Rezeptoren kann wiederum eine Neuzulassung erforderlich machen, was eben nicht mal so eben in 2-3 Monaten hinzubekommen ist. Selbst die zwei großen Wirkstoffgruppen sind auf zwei neuen Verfahren aufgebaut (Vektorimpfstoffe und den mRNA Impfstoff). Man kann nur hoffen das die Mutationen nicht so weit reichen das die Rezeptoren sich verändern haben und die zugelassenden Wirkstoffe weiterhin funktionieren.

Also bitte, versuche nicht mich hier als Deppen hinzustellen... drück die Daumen das der Shutdown und die Impfungen das Wunder hinbekommt, nach der jetzigen Sachlage ist das alles andere als Selbstverständlich.

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

10.02.2021 15:34 Uhr

Nur wenn die Dosen JETZT zur Verfügung stehen würden (oder eben zeitnah, wie benötigt)... realistisch gehe ich von Mitte 2022 bis Ende 2022 aus, wenn nicht die (wie von Frau Dr. Merkel befürchtet) mutierten Varianten alles über den Haufen werfen... daher auch der verlängerte Lockdown bis Mitte März. Hoffen wir das Beste...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

10.02.2021 14:42 Uhr

Weil das Zeuch nicht ausgiebig getestet (werden konnte) wurde... U16 sollen, wenn es ausreichend Datenmaterial für eine Zulassung gibt, ebenfalls geimpft werden. Das mit den Impfgegner wird wohl nach und nach nur noch die Hardcoregegner bleiben, spätestens wenn man nicht mehr nach xyz reisen oder andere Attraktionen nicht mehr besuchen darf. Auch gibt es wohl viele Berufe wo die Impfung Grundveraussetzung sein werden. (eine Quasiimpfpflicht, auch wenn ich das nicht gut finde, aber die Indizien verdichten sich, das genau das passieren wird - Eventim war nur der erste Testballon)

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

10.02.2021 13:27 Uhr


schrieb:
„Laut den auf dem heutigen Impfgipfel vorgelegten Lieferplänen könnte Spahn sein Versprechen tatsächlich halten. Wenn die Dosen wie geplant geliefert und zügig verimpft werden, könnten zu Beginn des 3. Quartals alle Bewohner Deutschlands geimpft sein.“ - Spiegel: Ergebnisse des Impfgipfels.

Beginn des 3. Quartals wäre Juni, sollte das klappen wären die Sommerfestivals und auch Rock am Ring mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen durchführbar. Vor allem muss man ja bedenken, dass eine Ansteckung im Sommer im Außen sowieso unwahrscheinlich ist und bis zum nächsten Winter tatsächlich alle geimpft sein dürften..

Zitat


Also, es gibt so ca. 80 Mio. Einwohner in Deutschland, das was bisher so geimpft wurde ist vernachlässigbar (< 1 Mio.) und da sind teils die 2. Impfungen noch nicht mal mit drin. Also 80 x2 = 160 Mio. Dosen die verimpft werden müssen, gehen wir mal davon aus, das mit der notwendigen Dokumentation und allem Drum und dran, wenn es mal sauber läuft, so ca. 5 min gebraucht wird, sind es 160 mio. x 5 min = 800 mio. min. Überlegt euch selbst was das bedeutet... (und da sind die Dosen noch nicht mal berücksichtigt, d.h. Produktion, Lieferung etc. jede Verzögerung kommt auf die 800 mio. min schlimmstenfalls oben drauf)

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

10.02.2021 13:09 Uhr


Yertle-the-Turtle schrieb:


FSF87 schrieb:


schrieb:
Ich halte allgemein Festivals in diesem Jahr für zu früh. Zumindest für alle Menschen, die bis dahin noch nicht geimpft wurden, ist es ein zu hohes Risiko. Und das betrifft nicht nur diejenigen, die direkt beim Festival dabei sind, sondern alle Kontakte darüber hinaus.

Ich befürchte, dass bei zu frühen Lockerungen Nicht-Geimpfte zusätzlich gefährdet sind - zumal wir noch nicht einmal wissen, ob die Impfung tatsächlich eine Übertragung verhindert oder nur die Erkrankung abschwächt und Geimpfte womöglich trotzdem infiziert werden und ansteckend sein könnten. Das wäre eine zusätzliche ernsthafte Gefahr, für alle diejenigen, die sich noch nicht impfen lassen konnten oder wollten. Da ist dann erst recht Solidarität gefragt - und Festivals einfach fehl am Platz.

Zitat


Da es sich beim Veranstaltungssektor um einen wichtigen und extrem gebeutelten Wirtschaftszweig handelt, könnte ich mir ab Mai eine bevorzugte Impfung für Festival und Konzertgänger vorstellen. Also Quasi Eintrittskarte gegen Impfung.

Zitat



Danke für den Witz des Tages
Bevorzugt man dann auch alle, die Pfingsten in Urlaub fahren wollen? Schließlich ist die Reisebranche auch ein gebeutelter Wirschaftszweig

Impfungen werden rein nach gesundheitlichen Aspekten priorisiert und das ist auch richtig so. Die Festival-Zielgruppe ist jung und damit ganz am Ende dran...

Zitat


Tja, da die Impfdosen zZ in ALLEN Ländern (auch die, die mit Extraverträgen, Drohungen etc mehr Dosen gekauft haben) Mangelware ist, wird wohl das sich SEHR LANGE hinziehen. Sonst würde es keinen Sinn machen das z.B. die Bayer AG erst 2022 in die Massenfertigung eines Coronaimpfstoffes einsteigt. Denke das hier noch einige Jahresquartale ins Land ziehen werden und wir nächstes Jahr zur gleichen Zeit ähnliche Diskussionen führen werden.

Schon jetzt sagen einige deutsche Festivalveranstalter, das es DIESES Jahr nichts wird. Einige sagen schon hinter vorgehaltender Hand, das sie quasi pleite sind. Selbst LiveNation (eigendlicher Veranstalter/Geldgeber von RaR) steht mit dem Rücken zur Wand, haben letztes Jahr die Mehrheit an einen saudischen Staatsinvestmentfond für 500 Mio. Dollar abgegeben. Und ich meine, wenn LiveNation sich schon mit den K...abschneidern ins Bett legen (und das sinnigerweise sehr geschickt verschleiert haben), da kann man schon erahnen wie es der Branche weltweit geht.

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

28.03.2019 11:16 Uhr


schrieb:
Hallo zusammen
Ich suche für Rock am Ring 2019 noch eine Gruppe der ich mich anschließen kann.
Komme außer den Raum Duisburg mein Alter 50 +,Festival -erfahrung habe ich auch
( Rock am Ring 2010-2015 ) zu meine Person habe gern Spaß und trink auch mal
ein Bier oder zwei. Meine Musik Richtung Deutsch Rock und was laut ist.

Tickets habe ich für Caravan Camping / Caravan Parking Plakette B- Zone Was ich noch nicht
habe ist ein Wohnwagen oder Wohnmobil, kann ich mir aber noch miete.
Noch ein Frage komm ich alles Einzelperson auf den Campingplatz

Zitat


Grundsätzlich kommst du als Einzelperson auf dem Platz.

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

28.03.2019 11:02 Uhr

Ziemlich am­bi­ti­o­niert... hört sich aber auch so an, als ob ihr das in der Form noch nicht gemacht habt. Wird zeitlich ziemlich eng und stressig. Nur so als Hinweis, insbesonders da ihr am Freitag anreist werdet ihr keinen nahen Parkplatz bekommen. Das heisst, lange Wege für das Material hin und zurück. Schlimmstenfall 5-10 Kilometer.

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

19.03.2019 13:29 Uhr


Gurkeey schrieb:
Ich war zwar letztes Jahr nicht am Ring, aber die Teile sind wirklich verboten. Dafür wurde Rock'n'Roll Camping eingeführt, da hast du im Umkreis von 50m eine Steckdose zur Verfügung an der du eine Kabeltrommel anschließen kannst an der du wiederum deine Geräte anschließen kannst.

Zitat


Die Absorder-Kühlschränke sind erlaubt, wenn man sich an den Parametern mit den 450 mL Kartuschen hält. Sie müssen schon, wegen der Dauerflamme waagerecht aufgestellt werden und es muss wie ein Grill unter dauernden Beobachtung sein. Das gibt die FAQ und AGB sehr wohl her. Gasflaschen sind nicht erlaubt.

Die RnR Camping (bzw. VIP Camping 2015) war und ist soweit okay, wobei die 50 Meter eher optimistisch sind und man im Grunde die Anschlüsse mehrfach belegt (weil nicht genügend vorhanden sind). Längen sind da auch öfters um die 100 Meter. Auch nicht ganz ungefährtlich.

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

06.03.2019 15:19 Uhr

Veteran bin ich nicht, hab die ganz wilden Jahre nicht mitgemacht, bin ein Spät-Berufender...

Hab aber damals auch das "letzte" RaR am Ring 2014 miterlebt. Ja es gab Bereiche, die waren echt extrem wild und laut, z.B. die Nordschleife, wo man damals noch campen durfte.... Partymeile ohne Ende... wo die Straßenreinigung JEDEN Morgen Tonnen von Abfall weggekehrt haben... (Böller, Toilettenpapier, defekte Campingstühle, Schnapsleichen etc) was notwendig war da RTWs und Dixiservices regelmässig da vorbei fahren mussten... ja hatte was, diese Extreme existieren nicht mehr, aber die Basis dürfte in etwa die gleiche geblieben sein, auch neue Stilbüten haben sich rausgearbeitet, wie z.B. das Green Camping mit ihren etwas ruhigeren Campen, welches immer beliebter wird.

Dennoch, es gibt immer noch die Partyzelte wo laut, lang und extrem abgefeiert wird auf den Plätzen. Teils auf den RnR Plätzen, wo es Strom gibt (ja, die nutzen weitaus mehr als die eigentlich errechneten Wert von 100 Watt pro Person - das hatte aber auch schon das VIP Camping bei Mendig 2015, wo Leute ihre 1300 Watt Kaffeemaschine angeworfen haben und die ganze Truppe mit Kaffee zu versorgen - Dauerleistung also ) teils aber auch auf den "festen" Campingplatz (Nürburgring Camping).

Denn die brutale Leistungsaufnahme wird ja heute nicht mehr wirklich gebraucht um Licht und Lärm zu produzieren. Ein Hoch auf die Stromsparpolitik.

Zum Thema: Generatorverbot, es ist ja nicht so als wenn am Ring es ein generelles Generatorenverbot existiert wie im Schutzgebiet bei Mendig. Andere Veranstaltungen haben ja immer noch die Erlaubnis. Denke aber das hier ggf. neue Auflagen wegen Neuantrag RaR am Ring dem Veranstalter aufs Auge gedrückt wurde. Ausserdem kann er so auch die teueren Plätze besser bewerben und verkaufen. Ohne den Strom würde doch keiner die RnR Plätze nehmen. Dieser Punkt wurde ja letztes Jahr in den offenden Brief an den Marek unteranderem thematisiert. Viele wünschen sich eine Abschaffung des Generatorenverbotes.

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

14.02.2019 15:52 Uhr

Nun... 1,3 kWh ist nicht gerade klein... ich habe im Hochsommer, bei idealer Himmelsrichtung und idealer Neigung bei 2/3 meiner Dachhälte 5,5 kWh. Denke das es theoretischen Werte sind, die ein Wandler, Akku etc. in 2 stelligen Prozenten frisst. Wenn praktisch 500 Wh rauskommt, kann er schon froh sein. Würde aber für die Kühlschränke reichen. Wobei, er muss einen gewissen Überschuss reinrechnen, da er ja auch Abends kühlen will, wenn die Sonne schon an den Baumgifeln vorbei huscht. Denke das wird mehr als eng. Aber ich lass mich überraschen.

Zum Thema Absorberkühlschränke... wenn man nicht gerade in den Zeiten wo jeder die Dinger kauft, die bei der Apotheke kauft, ist zumindestens eine Box locker drinne und auch vergleichbar im Preis zu einem preiswerten Kühlschrank mit Kompressor. Vom Volumen, da hast du wohl recht, die Boxen sind da kleiner, daher ja auch mein Hinweis mit zwei... wenn es tatsächlich preiswert sein muss, da kommst du an einem Planschbecken zum Kühlen des Böckstoffes nicht herum.

Hier so ein Modell, einfachtshalber von Amazon der Link: https://www.amazon.de/Dometic-CombiCool-1205-Absorber-K%C3%BChlbox-Gaskartusche/dp/B00CITS4J0/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1550155815&sr=8-4&keywords=k%C3%BChlbox+gas

https://www.obelink.de/mobicool-a40.html?sqr=k%C3%BChlbox%20gas& -> preiswerter, muss man aber einen Katuschenadapter mit kaufen...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

13.02.2019 10:41 Uhr

Theoretisch möglich, ABER

Für 2x Kühlschränke und Anlage brauchst du ordentlich Dampf, ein Kühlschrankkompressor braucht so um die 100-120 Watt, Anfahrstrom etc. mal aussen vor. D.h. neben extrem große Solarflächen brauchst du noch eine fette Batterie. Mit ordentlich finanziellem Einsatz sicherlich möglich, aber auch mit einem Lithium-Ionen Akku (welcher alleine schon, je nach Leistungsdickte, so um die 800-1000 Euro kostet) und ordentlich dimensionierten Spannungswandler wird das ein Monstrum. Und da können die Security sicherlich ihr Veto einlegen. Und ja, wir reden von 3 Tagen Bleiakkus mit Schwefelsäure, meine das die nicht erlaubt sind.

Mein Vorschlag, keine Kühlschränke, sondern Kühlboxen, die man auch mit Gas betreiben kann. Gibt welche, die man mit Kartuschen betreiben kann, ich hatte meine Kühlbox mit einem GOK Kartuschenadapter betrieben (es durften max. 450 mL Kartuschen auf dem Platz). Funktionierte auch gut, 450 mL halten ca. 25-30 Stunden, einzig, es kommt auf die Umgebungstemperatur an, Absorbertechnik (die mit dem Gas) können nur ein gewisses Delta T (meine, idealerweise waren das 25 K) kühlen. Idealerweise auch zwei Kühlboxen, eine wo man Getränke und anderes Temperaturunempfindlicheres Zeug, welches man aber öfters entnimmt und eine, wo das empfindlichere Gut aufbewart wird (und selten geöffnet wird). Das Gut durchgefrostet und mit Kühlakkus unterstützt kommt man in der Regel über die 3 Tage.

Und die Anlage, weniger ist mehr, auch hier auf Akkubetrieb optimieren, da kommt man dann auch mit relativ unproblematischen Solarpanelflächen aus. Aber sollte dein Freund sich nicht abhalten lassen, würde es mich freuen wenn du nach dem Festival mal berichtest, ob ihr damit reingekommen seid und wenn ja, ob die Kostruktion dann auch praxistauglich war...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

11.02.2019 10:56 Uhr

Suche für meine Freundin Rock am Ring 2019 das Weekend Festival Ticket. Nur das Festivalticket.

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

11.02.2019 09:47 Uhr


TheLasseman schrieb:
Allein vom Fakt, dass schon 2 von 3 Caravan Flächen ausverkauft sind, kann man doch schon ableiten, dass der Vvkauf recht sicher besser läuft als letztes Jahr.

Zitat


Was aber maximal sagt, das es ein wenig besser läuft als letztes Jahr... denn normalerweise sind die Caravanbereiche innerhalb weniger Tage nach Verkaufsbeginn so gut wie alle weg...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

22.01.2019 19:36 Uhr


Gizmo953 schrieb:


Gurkeey schrieb:
Ich wünsche mir METALLICA!

Zitat


via GIPHY


Zitat


doch, doch, doch... aber sowas von unwahrscheinlich... selbst wenn es noch ein richtiger Top-Act kommen sollte, dann eher sowas wie Iron Maiden oder so... wogegen ich auch nichts hätte... aber eher gehe ich von max. Mittelfeld-Acts aus...

TheBlind

TheBlind hat kommentiert

20.01.2019 18:35 Uhr

Fahrrad ist eine gute Idee... muss ich mal vorher testen ob das praktikabel ist oder ob man da lieber zu Fuss geht...