Festivals United
image
n
Schmiddie
   Wirtschaftsinformatiker
   30 Jahre  (15.11.1990)


3.747
  Tage dabei (16.01.2011)

3.178
  Kommentare

Letzte Beiträge von Schmiddie


  • Schmiddie Schmiddie in ringrocker Song-Contest: Song des Jahres 2020
    Master KG, Nomcebo Zikode - Jerusalema
    Jawsh 685, Jason Derulo - Savage Love (Laxed - Siren Beat)


  • Schmiddie Schmiddie in Rock Werchter 2021 (BE)
    Zitat

    runnerdo schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    schrieb:
    Wow das ist mein 1. Beitrag

    Hey mein Name ist Nico und ich gehe seit 2008 auf Festivals. Verfolge dieses Forum schon seit einer ganzen Weile und wollte jetzt mal aktiv meinen Senf dazu geben.

    Ich weiß nicht ob ich in diesem Teil des Forums richtig bin, aber ganz direkt mal ein paar Fragen zum Werchter. Ich habe in meiner Vita bereits ca. 30 Festivalbesuche hinter mir, war aber tatsächlich noch nie auf einem internationalen. Was sind hier denn so die größten Unterschiede zu einem RaR oder HuSo ? Stichwort Organisation, Freiheiten auf dem Campingplatz?

    Wir haben vorsorglich für 2021 Tickets gekauft und fragen uns ob wir uns auf dem Campingplatz unsere eigenen Lebensmittel mitbringen dürfen ? Wie sieht das in der Regel mit dem Timetable aus (wie viele Bühnen / parallele Bespielung) und wie lange am Sonntag spielen noch Bands ? Wie sind die Preise für Essen/Bier auf dem Infield so einzuschätzen ? Lohnt es sich Tokens bereits um Vorfeld zu kaufen? Eine Menge Fragen, ich hoffe auf eure Antworten. Grüße

    Hi Nico,

    zum Campingplatz kann ich nichts sagen, da ich immer von auswärts zum Festival fahre. Zum Festival selbst: Es gibt vier Bühnen: Neben der kleinen Bühne The Slope gibt es die offene Main Stage, die sich meist mit den beiden Zeltbühnen The Barn und Klub C ungefähr zur Hälfte beim Timetable kreuzen. Entsprechend wechseln sich Barn und Klub C permanent ab, außerdem werden die Zeltbühnen zeitweise geschlossen bei Überfüllung. Falls du einen bestimmten Act in den Zeltbühnen sehen willst, besser rechtzeitig rein gehen.

    Sonntag spielen die Headliner auf der Main Stage auf jeden Fall noch nach 0 Uhr. Essen und Getränke sind teuer, daher in jedem Fall Tokens vorher kaufen. Außerdem kann man (normalerweise) das Gelände verlassen, um draußen billiger Essen und Getränke zu kaufen, wenn man genug Zeit hat.

    Hoffe, das hilft schon mal.

    Zum Camping kann ich auch nichts sagen. Man hört allerdings das es deutlich entspannter und besser organiserit ist.

    Zur Orga allgemein: Sie ist sehr gut

    Viele toiletten, wenig schlangen. Ihr bekommt euer Bändchen direkt da wo ihr reingeht, es gibt keine extra Bändchenstation. Ansonsten alles easy.

    Die Preise sind teurer aber gerade die getränke fande ich nicht ausschlaggend teurer als auf deutschen Festivals. Essen ja aber auch eine bessere Auswahl.

    Hallo Nico,

    du bist hier genau richtig und ich stelle dir gerne mein Lieblingsfestival vor. Ich war 2013-2018 beim Rock Werchter und dazu 2x bei TW classic. Zeitweise waren bis zu 30 Ringrocker zusammen beim Werchter.

    Camping: Es gibt mehrere kleinere Zeltplätze und The Hive, für was mein ein extra Ticket braucht. Das ist der Einzige Platz auf den man schon am Mittwoch kann und ich würde ein The Hive Ticket unbedingt empfehlen. Es gibt dort beim Eingangsbereich eine Zeltbühne (Partyzelt), wo abends / nachts noch DJs auflegen und drumherum sind Essens und Getränkestände - allerdings mit Festivalpreisen. In Jahren mit Fußballturnier ist hier auch eine Großleinwand aufgebaut.

    Außerdem gibt es einige Dusch und Kochstationen auf the Hive verteilt. Hier kann man auch mitgebrachte Lebensmittel kochen. Feuer am Zelt ist nicht erlaubt und deshalb sind auch keine Gaskocher zugelassen. Beim Eingang werden alle Taschen kontrolliert, also wenn man selbst am Zelt kochen möchte muss man schon tricksen. Toiletten gibt es bei Weitem ausreichend und immer sehr sauber.

    Für die Duschen zahlt man 3-4€ und bekommt eine Nummermarke. Wie auf dem Amt läuft über dem Eingang ein counter und wenn die eigene Nummer dran ist darf man rein. In der Regel sieht man die Nummer aber vom Zelt aus und kann so gemütlich bei nem Bier warten. Duschen sind Einzelkabinen mit wohltemperiertem Wasser.

    Generell ist das Camping aus meiner Sicht nicht vergleichbar mit deutschen Festivals. Der Großteil des Publikums ist nicht für Zeltplatzparty oder Flunkyball da sondern für die Musik. Entsprechend leer wird es spätestens ab 16 Uhr und leise ist es nachts.

    Offiziell darf ein Camp nur einen Pavillon von 3x3 Metern haben. Dies wurde zumindest die letzten Jahre auch durchgesetzt. Wir als größeres Camp mussten deshalb kreativ sein und mehrere Pavillons verteilen. Offiziell darf auch pro Person nur eine bestimmte Anzahl alkoholischer Getränke mitgebracht werden, das wurde bei uns allerdings nie kontrolliert.

    Grundsätzlich gibt es sehr viele Ordner und freiwillige Helfer unterwegs, alles ist recht sauber und Top organisiert.

    Wenn du auf Chaos, saufen, Party und Eskalation stehst, ist das Werchter wahrscheinlich nicht das richtige für dich. Wenn es um Musik geht gibt es aus meiner Sicht kein besseres Festival.


  • Schmiddie Schmiddie in Rock am Ring 2011: Warten auf Bestätigungen
    Zitat

    Schmiddie schrieb:
    ich find wbtbwb überaffengeil =)

    okay, cool.


  • Schmiddie Schmiddie in Festivals United Liveact des Jahres 2019
    Festivals United Liveact des Jahres 2019 - Ergebnis

    Liveact des Jahres

    Platz 1: Die Ärzte - 94 Punkte - 26 Nennungen

    Die selbst ernannte ‚Beste Bänd der Welt‘ war 2019 nach 12 Jahren endlich wieder Headliner bei Rock am Ring, Rock im Park und auf einer europaweiten Clubtour unterwegs. Auch wenn nicht alle Ringrocker das Glück hatten, Tickets zu bekommen, waren 26 Teilnehmer der Umfrage von den kleineren und größeren Konzerten begeistert.
    Zitate:
    Kesorm:
    Zitat
    „Luxemburg war heiß, eng und laut.
    Starkes Ding. Hat sich gelohnt.“

    Schuhe91:
    Zitat
    „Gestern war echt super. Band top, Stimmung top und der Laden ist auch super.
    Nach Luxemburg und Brüssel freue ich mich auf nächste Woche RaR und dann hoffentlich nächstes Jahr die Tour.“

    FCFreak91
    Zitat
    „Die Ärzte, man merkt ihnen einfach die Lust wieder zu spielen, wie schon auf der Tour, einfach an.“


    Platz 2: Rammstein - 84 Punkte - 26 Nennungen

    Genausoviele Nennungen aber 10 Punkte weniger erreichten Rammstein. Nach dem erfolgreichen Album ging es auf große Stadiontour. So erreichte Rammstein auch ohne Festivalauftritte zahlreiche Community Mitglieder. Rammstein überzeugten wie immer mit grandioser Show, viel Feuer, Schweiß und Rock.
    Zitate:
    Adlertreu4ever:
    Zitat
    „Was ein geiler Abend!
    Wir standen im 2. Bereich fast ganz vorne in der Mitte, den Sound fand ich persönlich sehr gut.“

    Stiflers_Mom:
    Zitat
    „Ganz im Ernst, ich will Rammstein nicht mehr auf "normalen" Bühnen. Wenn der Preis für diese perfekt auf die Band zugeschnittene Bühne eben Stadien sind, dann Zahl ich den gerne. Besser kann man diese Band einfach nicht in Szene setzen. So muss eine Show sein - hat mich heute nochmal mehr gehabt als in Frankfurt, auch weil dunkler war.“

    Nudellabrot:
    Zitat
    „Das dürfte nach dem letzten Bundesliga Spieltag 2012/2013 und dem damit verbundenen Europacup Einzug der SGE der größte Triumph gewesen sein, den ich im Waldstadion je gesehen habe.

    DANKE RAMMSTEIN,
    bis zum nächsten mal “

    Platz 3: Tool - 76 Punkte - 19 Nennungen

    Auf Platz 3 landet einer der Favoriten des Forums: Tool. Egal ob bei Rock am Ring, dem Einzelkonzert in Berlin oder Rock Werchter, Tool begeisterte die Forumsmitglieder, die lange darauf warten mussten sie live sehen zu können.
    Zitate:
    JackD:
    Zitat
    „Wow, das hat mich heute nochmal anders abgeholt als Sonntag. Perfekter Tag in Prag, etwas näher an der Bühne, Maynard an meiner Stelle deutlich lauter im Mix. Fast jeder Song Gänsehaut. Wahnsinn.“

    Diebelsalt83:
    Zitat
    „Ich habe keinen Vergleich zu Berlin, aber Amsterdam hat mich weggehauen. War das stark. Wirklich ganz großes Kino. Kann man nicht anders sagen.“

    Stuffi_95
    Zitat
    „Stand in der ersten Reihe und muss sagen ich war teilweise echt überwältigt von der Show. Hatte recht hohe Erwartungen und die wurden übertroffen.“


    Plätze 4-10
    4. Thees Uhlmann - 32 Punkte - 9 Nennungen
    5. Parkway Drive - 29 Punkte - 10 Nennungen
    6. Muse - 22 Punkte - 8 Nennungen
    7. Feine Sahne Fischfilet - 21 Punkte - 7 Nennungen
    7. The Cure - 21 Punkte - 6 Nennungen
    7. Bon Iver - 21 Punkte - 6 Nennungen
    10. Foo Fighters - 20 Punkte - 7 Nennungen
    10. P!nk - 20 Punkte - 6 Nennungen

    Auffällig: Die Plätze 1-3 hatten deutlich mehr Punkte als in den letzten Jahren. Die folgenden Platzierungen waren dafür weiter abgeschlagen als 2018.

    Location des Jahres

    Platz 1: Rock am Ring - 60 Punkte - 19 Nennungen



    Auch in diesem Jahr gewinnt diese Kategorie, wie 2018, Rock am Ring. Dabei fällt jedoch auf, dass RaR dieses Mal einen deutlich besseren Punkteschnitt erreicht (60 Punkte bei 19 Nennungen, im Vergleich zu 55 Punkte bei 21 Nennungen 2018).
    Vor Allem die Headliner Die Ärzte, Tool und Slipknot sorgten dieses Mal für Punkte.
    Da im entsprechenden Thread dennoch häufig Themen wie Sound, Publikumsmenge im vorderen Bereich und Toilettensituation kritisiert werden, kann man wohl sagen, dass Rock am Ring zwar nicht die ‚Beste‘ Konzertlocation ist, aber zumindest die, wo die Meisten hier tolle Konzerte erleben.

    Platz 2: Schlachthof Wiesbaden - 53 Punkte - 18 Nennungen


    Überraschungs-Zweitplatzierter und das mit nur 7 Punkten Rückstand: Der Schlachthof in Wiesbaden. Nach Platz 6 im Vorjahr schafft es diese ehrwürdige Konzertlocation dieses Jahr zum ersten Mal auf das Treppchen. Zu Verdanken ist das hauptsächlich den Sommer Open Airs (die genau genommen auf einer Außenfläche stattfinden, nicht in der Konzertlocation selbst). Vor Allem Bon Iver hat hier mit einem exklusiven Deutschlandkonzert Viele Begeistert und damit gepunktet.

    Platz 3: Mercedes Benz Arena Berlin - 34 Punkte - 8 Nennungen


    Von 0 auf Platz 3 schafft es die Mercedes Benz Arena in Berlin und hängt damit auch die bekannten Konzertlocations Wuhlheide und Waldbühne in diesem Jahr locker ab. Zu verdanken hat die Mercedes Benz Arena diesen Platz vor Allem einer Band: TOOL. Das Erste und exklusive Einzelkonzert in Deutschland nach über 10 Jahren überzeugte viele Forumsmitglieder.

    Plätze 4-10
    4. Southside Festival - 33 Punkte - 12 Nennungen
    5. Palladium Köln - 32 Punkte - 11 Nennungen
    6. Rock Werchter - 28 Punkte - 9 Nennungen
    7. Ancinne Belgique - 26 Punkte -8 Nennungen
    8. Veltins Arena - 26 Punkte - 7 Nennungen
    9. Sziget - 21 Punkte - 7 Nennungen
    10. Den Atelier - 17 Punkte - 4 Nennungen

    Besuchte Länder
    Folgende Länder wurden (neben Deutschland) von den Usern besucht und bewertet:
    Belgien - 68 Punkte
    Großbritannien – 60 Punkte
    Luxemburg - 33 Punkte
    Österreich - 30 Punkte
    Schweiz – 26 Punkte
    Frankreich - 25 Punkte
    Ungarn - 24 Punkte
    Niederlande - 23 Punkte
    Tschechien - 19 Punkte
    USA – 13 Punkte
    Portugal -10 Punkte
    Italien - 8 Punkte
    Polen – 8 Punkte
    Lettland – 7 Punkte
    Dänemark – 5 Punkte
    Spanien - 5 Punkte
    Kroatien – 4 Punkte
    Russland – 1 Punkt
    Slowenien – 1 Punkt

    Insgesamt wurden dieses Jahr 176 verschiedene Acts und 184 Locations in 20 Ländern genannt.

    Vielen Dank, dass ihr alle wieder teilgenommen habt, auch wenn ich dieses Jahr den Thread nicht so moderieren konnte wie in den Vorjahren und es auch eine Überdosis an Bewertungsthemen gab. Das zeigt aus meiner Sicht, dass wir alle weiterhin Spaß an Livemusik haben und auch gerne darüber schreiben, was für uns ein gutes Konzert ausmacht.

    Die drei Acts an der Spitze waren alle 3 in den letzten Jahren nicht so weit vorne, 2 davon sogar einige Jahre nicht auf Tour. Das zeigt vielleicht auch, dass eine kleine Pause manchen Bands gut tut und die Konzertfreude danach umso gewachsener ist. Ich bin gespannt, ob die Ärzte mit ihrer Tour 2020 den Platz an der Spitze als erste Band verteidigen können, oder ob ein anderer Act dieses Jahr noch beliebter sein wird.

    In diesem Sinne wünsche ich euch ein tolles Konzertjahr 2020!