M

MuffPotter87

Hi, ich bin MuffPotter87
Emsland
6.199 Tage dabei 11.10.2005
6.480 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Kommentare von MuffPotter87

Baltimoregefällt das

MuffPotter87 hat kommentiert

Starkes erstes Paket.

Mit Placebo, QOTSA und Peter Fox ziemliche Überraschungen.

Reizt mich total, mal gucken ob ich Mitfahrer finde

PlugInBabygefällt das

MuffPotter87 hat kommentiert

Rechne fest mit Muse-Ärzte-FatM als Heads. Dazu Casper

Muse haben sich selbst bestätigt. Ärzte wurden in einem Ärzte Forum von einem glaubwürdigen Insider bestätigt und FatM waren bei FKPs Tempelhof Sounds und passen stilistisch als auch von den bekannten Daten 2023 ideal zum Festival.

Casper hat ja fleißig Posts der Festivals kommentiert.

MuffPotter87 hat kommentiert

13.05.2022 20:29 Uhr·  Bearbeitet·


MuffPotter87 schrieb:
Benötigt noch Jemand ein Ticket ? Meine Mitfahrer sagen gerade der Reihe nach ab und ich würde mein Ticket kostengünstig abgeben. War damals ein Frühbucher Ticket und würde es dementsprechend günstig abgeben.

Preis 150€

Zitat


Ticket ist weg und ich somit nicht mehr dabei

seoulgefällt das

MuffPotter87 hat kommentiert

13.05.2022 07:44 Uhr·  Bearbeitet·

Benötigt noch Jemand ein Ticket ? Meine Mitfahrer sagen gerade der Reihe nach ab und ich würde mein Ticket kostengünstig abgeben. War damals ein Frühbucher Ticket und würde es dementsprechend günstig abgeben.

Preis 150€

MuffPotter87 hat kommentiert

03.01.2022 17:06 Uhr

Danke für die gute Auswertung. Der #1 Slot für die Broilers war ja absehbar. Nicht meine Baustelle, habe ich nicht gehört und kann es nicht beurteilen.
Meine #1, Turnstile, ist schließlich immerhin auf der 2 gelandet. Grandioses Album. Insgesamt finden sich 7 Alben in den Top 25, die ich auch gehört habe und ganz ok bis gut fand.

Luddddigefällt das

MuffPotter87 hat kommentiert

28.12.2021 14:02 Uhr

Mal sehen ob Turnstile oder die Broilers das Rennen machen

Die Plätze dahinter kann ich so gar nicht einschätzen.

Danke schon mal für die Auswertung !!!

Luddddigefällt das

MuffPotter87 hat kommentiert

13.12.2021 08:06 Uhr

@Luddddi: Danke fürs Feedback. Finde es auch ganz cool wenn man eben eine kurze Erklärung zu seiner Wahl abgibt.

Kesorm hat es auch so gemacht. Daher habe ich am Wochenende durch ihn die Band Blaske kennen und lieben gelernt.

MuffPotter87 hat kommentiert

10.12.2021 13:55 Uhr

@Kesorm: Bei Sperling und Blaske habe ich vorhin in meiner Mittagspause mal reingehört. Könnte durchaus meinen Nerv treffen. Danke für die kurze Beschreibung deiner Liste !

MuffPotter87 hat kommentiert

09.12.2021 22:31 Uhr

Konzert war solala, der neue Song genau wie die beiden Vorgänger absolute Hits. Bin total gespannt aufs Album

defprogefällt das

MuffPotter87 hat kommentiert

09.12.2021 22:22 Uhr·  Bearbeitet·

Hab meine Wertung mal in einen Zitat gepackt, ist ne Ecke länger geworden...


1. Turnstile - Glow on

Vorher nie wirklich mit der Band beschäftigt, da ich im Hardcore nicht zu sehr verwurzelt bin und wenn dann eher melodisches Zeug der Marke Touché Amoré höre. Dann bin ich Mitte des Jahres auf den EP-Vorläufer zum Album gestoßen und war total gefesselt. Mistery und Holiday haben mich total abgeholt. Habe mich dann sehr aufs Album gefreut und wurde absolut nicht enttäuscht. Extrem abwechslungsreiches und experimentelles Werk, welches in seiner Gesamtheit absolut überzeugt.




2. Disarstar - deutscher Oktober

ebenfalls eine Neuentdeckung für mich. Zufällig Anfang vom Jahr auf Youtube entdeckt und mich dann genauer reingehört. Bestes Deutschrap Album des Jahres. Modern produziert, textlich extrem stark und Gesellschaftskritisch. Message, Flow und Beat treffen absolut den Zeitgeist.




3. Amyl and the Sniffers - Comfort to me

Amyl and the Sniffers waren hier ebenfalls eine Neuentdeckung für mich. Die Australier um Frontfrau Amy Taylor überzeugen mit absoluter Power. Mal geht es in Richtung Hardcore, mal in Richtung Garagerock, aber stets kantig und ziemlich punkig nach Vorne. Auch textlich sehr überzeugend. Ein Album voller Power und Energie.




4. Danger Dan - Das ist Alles von der Kunstfreiheit gedeckt

Von der Antilopen Gang hatte ich mich zuletzt irgendwie satt gehört. Dann war auf einmal die Hitsingle zum gleichnamigen Album omnipräsent und der gute Danger Dan hatte mich. Irgendwie anders und erfrischend. Klaviermusik meets Storytelling und das Ganze mit einer prise Humor und ohne kitschig zu wirken. Für mich eine Überraschung des Jahres.




5. KennyHoopla feat. Travis Barker - SURVIVORS GUILT: THE MIXTAPE

Braucht man Poppunk im Jahre 2021 ? Wenn er so klingt wie auf diesem Album, dann definitiv JA !
KennyHoopla ist ein 21jähriger Nachwuchskünstler aus den USA. Früher mal mit Rap gestartet kennt seine Musik mittlerweile keine Grenzen. War die im letzten Jahr erschienene EP "How Will I Rest in Peace if I'm Buried by a Highway?" eher im Indierock Sektor unterwegs, so gab es in diesem Jahr zusammen mit dem bekannten Blink 182 Drummer eine astreine Punkscheibe im American Pie Style. Ein Künstler, den man unbedingt im Blick behalten sollte.





6. Viagra Boys - Welfare Jazz

Ende des letzten Jahres entdeckte ich die Band durch ihre Single "Sports" für mich. Anfang diesen Jahres folgte dann das 2.Album der schwedischen Postpunker und wusste sofort zu gefallen. Man könnte meinen, dass die Idles schwedische Brüder haben, die eine Spur asozialer sind und nebenbei noch ein Saxophon gefunden haben. Frontmann Sebastian gibt hier kerne den Macho an vorderster Front. Herrlich unkonventionelle und abwechslungsreiche Scheibe. Nette Verbindung zu meinem Platz 3: Mit in "Spite of ourselves" gibt es ein absolut kitschiges Feature mit Amy Taylor von meinem dritten Platz.




7. Akne Kid Joe - die Jungs von AKJ

2 Akkorde - Deutschpunk für Fans von Pascow. Die Band schafft es eine extrem gute Mischung aus Humor und politischen Inhalten in ihren texten unterzubringen. Gerne wird man zum großen Gesellschaftskritiker ohne den absoluten Besserwisser von sich zu geben. Was die Band neben anderen Punkbands abhebt: weiblicher Gesang und Keyboardsound geben AKJ eine sehr eigene Note.




8.Slowthai - Tyron

Auch auf Platz 8 gibt es mal wieder eine persönliche Neuentdeckung für mich. Slowthai aus England. Ein Künstler, der grundsätzlich im Rap und Grime unterwegs ist, jedoch auch Genretechnisch keine Grenzen kennt und sehr weitläufig unterwegs ist. Das Album Tyron besteht eigentlich aus 2 Hälften. Findet man in der ersten Albenhälfte ehr die derben Grimebanger um MAZZA (fest A$AP Rocky) oder Cancelled (mit Skepta) so gibt es in der 2.Albenhälfte nachdenklich und persönlich zu. Hier gibt es z.B. ein extrem dunkles Feature mit Mount Kimbie und James Blake (Feel away) oder den ebenfalls extrem traurigen Song ADHD.
Musik von einem jungen englischen Außenseiter, der in gewisser Weise der Punk unter den Rappern ist, jedoch musikalisch von Banger-Rap bis düsteren Indiehit eine extrem Bandbreite anzubieten hat. Ein Typ zwischen Genie und Wahnsinn, der beide Seiten gerne auslebt.




9. Drangsal - Exit Strategy

Wie konnte man so schön beim Musikexpress lesen: Emo-Schlager-Pop mit Hammertexten.
Diese Aussage bringt es eigtl. ziemlich gut auf den Punkt. Früher eher im New Wave-80er Post-Punk unterwegs, so öffnet sich Drangsal immer mehr dem Pop und Schlager, bedient hierbei jedoch weiterhin eine Nische und setzt weiterhin auch stark auf Gitarren. Textlich erinnert er hier und da durchaus an gewisse Ärzte Songs, im Endeffekt bereitet er aber sein Leben auf und spielt gerne mit Klischees und lässt sich auch ungern musikalisch in eine Schublade stecken.




10. Lygo - Lygophobie

Wir befinden uns wieder im Deutschpunk. Lygo macht Musik für Freunde von Turbostaat und Co. Da Bedarf es nicht vieler Worte. Am Besten reinhören und genießen.





Weiter gute Alben ohne Reihenfolge:

Audio 88 & Yassin - Todesliste (Deutschrap mit klugen und politischen, teils persönlichen Texten)
Julien Baker - Little Oblivions (Indierock mit einer Engelsstimme)
Tyler, the Creator - CALL ME IF YOU GET LOST ( US Rap)
Shame - Drunk tank Pink (Postpunk aus UK für Fans von Fontaines D.C/Idles)
Catapults - I´ll be honest (melodischer Punkrock aus Deutschland)
Kings of Leon - When you see yourself (Stadion/Indierock aus den Staaten)
Death from Above 1979 - Is 4 Lovers (Indie-Elektropunkt aus Kanada)
Royal Blood - Typhoons (Garagerock meets Elektro aus UK)
the Dirty Nil - Fuck Art (AlternativeRock)
cleopatrick - bummer (Hardrock/GarageRock für Fans der alten Royal Blood Sachen)
the Luka State - Fall in Fall out (für Fans von 2000er Indierock)
Fatoni feat. Edgar Wasser - Delirium (Deutschrap)
Pom Poko - Cheater - (Post-)punk aus Norwegen mit ungewohntem und sehr hellen weiblichen Gesang.
the Streets - the darker the shadow the brighter the light (UK-Indie- Rap)
Rise Against - Genaration Nowhere (meldosicher Punkrock)
van Holzen - aus der Ferne (für Freunde von Fjort)
Idles - Crawler (Postpunk aus UK)
Biffy Clyro - The Myth of The Happily Ever After (Alternative Rock aus Schottland)
Limp Bizkit - Still sucks (NuMetal)
Sam Fender - Seventeen (Britpop/Indie)
the Killers - Pressure Machine (Indierock)

ganz ordentlich:

Mädness - Mad Love (deutscher Storytellingrap)
TV Priest - Uppers (wie Shame, nur etwas schwächer)
Courtney Barnett - Things Take Time, Take Time (australischer Indierock)
SSIO - das neue Album (Deutschrap)
PTK - Kreuberg & Gomorrha (Zeckenrap)
bhs - halb:vier (Rapkollektiv aus Berlin)

eher enttäuschend

K.I.Z - Rapp über Hass
Marteria - 5.Dimension
Weezer - OK Human
Weezer - van Weezer
Offspring - Let the bad times roll
Ben Howard - Collections from the whiteout
Foo Fighters - Medicine at Midnight
Haftbefehl - das schwarze Album
Noga Erez - Kids
Lorde - Solar Power
Cloud Nothings - the Shadow i remember
NOFX - Single Album


gute EPs

Serj Tankian - elasticity
Razz - Might delete later
Pendulum - elemental

Zitat

MuffPotter87 hat kommentiert

26.11.2021 11:57 Uhr


DiebelsAlt83 schrieb:
Habe mir gestern, im Zuge von nem Black Deal, Tickets für die FIBA Euro 2022 (Samstags in Köln) geholt. Zwar im Oberrang, aber aus Erfahrung bei der NBA in London in der o2, ist das beim Basketball nicht entscheidend. Hauptsache seitlich und nicht hinter den Körben.

Ist da noch jemand dabei? Ich sehe quasi drei Spiele mit Beteiligung von GER / BiH / FRA / LIT / SLO / HUN. Also besteht die Möglichkeit auf Doncic, Nurkic, Gobert und einigen anderen, abgesehen von den Wagners und Schröder.

Zitat


Ich habe auch für den Samstag ein Ticket. Freue mich schon drauf.

Bin mal gespannt wer aus der NBA so am Start sein wird. Mit Fournier, Batum, Ntilikina oder Dragic (spielt der noch Nationalmannschaft ?) gibt es ja noch andere interessante Rollenspieler aus der NBA...

MuffPotter87 hat kommentiert

21.07.2021 15:03 Uhr

ok dann hab ich bei Placebo wohl was verwechselt. Mit einem solch großen Namen rechne ich nicht mehr, würde mich aber freuen. Um den Kreis in diesem Thread zu Schließen: Bei ihrem letzten Hurricane-Auftritt war ich zu besoffen und habe die Band daher verpasst. Leider.

MuffPotter87 hat kommentiert

21.07.2021 13:11 Uhr


Hullabaloo92 schrieb:


schrieb:


Hullabaloo92 schrieb:


PastorOfMuppets schrieb:

Heute bestätigt:

Martin Garrix // K.I.Z
Dermot Kennedy // Chvrches // IDLES
Royal Blood // Tones And I // Sam Fender // Killswitch Engage // JC Stewart // Holly Humberstone // Reignwolf // Kat Frankie // Inhaler // Press Club // The Lathums // #HURRICANESWIMTEAM // Martin Garrix presents STMPD RCRDS: Looper, Matisse & Sadko, Julian Jordan

Zitat




Zitat


Nach der Aufteilung hätte ich gerne für Sonntag noch einen kleineren 3. Head

Zitat


Für den Sonntag kommt noch was für die Headzeile

Zitat


"Denken Sie groß!" Imagine Dragons vor KoL bitte

Was machen Placebo eigentlich außer TW Classic nächsten Juni?

Unabhängig davon hätte ich gerne The 1975 noch zurück...

Zitat


Placebo sind glaube ich am Hurricane-WE in Russland

abgesehen daovn war der Sonntag zuletzt immer abgespeckter. Rechne nicht mehr mit einem großen Namen am Sonntag, wenn überhaupt was Deutsches.

MuffPotter87 hat kommentiert

20.07.2021 13:24 Uhr


schrieb:
Kraftklub wurden beim Nova bestätigt, wäre Vll noch was für den Ring

Zitat


mit einem solch großen Act würde ich hier im Leben nicht mehr rechnen. Die spitze hat schon jede Menge großer Namen parat.

MMPgefällt das

MuffPotter87 hat kommentiert

20.07.2021 13:19 Uhr

Ich finde das Line Up wieder richtig gut.

Hab genug Acts.

Freitag: Seeed, the Killers, Giant Rooks, Sam Fender, Millencolin, Fontaines D.C., Kelvyn Colt (7 Acts)
Samstag: Deichkind, K.I.Z, Idles, Jimmy eat World, Foals, Antilopen Gang, Bad Religion, Turbostaat, Reignwolf, Brutus, (10 Acts)
Sonntag: Kings of Leon, Rise Against, Kummer, Thees Uhlmann, Royal Blood (5 Acts)

Für mich wieder ein sehr gut gelungener Mix, an dem ich von früh bis spät fast immer irgendwo was mitnehmen würde. Das Festival trifft eigentlich so gut wie immer exakt meinen Geschmack.

MuffPotter87 hat kommentiert

30.04.2021 12:18 Uhr

Ja, hatte es in der Zwischenzeit auch gesehen. Preise sind mir aber auch zu happig. Warte dann bis Herbst und versuche dann mal für 2-3 Spiele Tickets zu bekommen

JestersTeargefällt das

MuffPotter87 hat kommentiert

30.04.2021 07:43 Uhr

Zimelicher Ausfall in meinen Augen. Hab ein wenig das Gefühl, dass KIZ sich neu erfinden wollen und dabei einfach nur alte Dinge von sich selbst kopieren.

MuffPotter87 hat kommentiert

30.04.2021 07:42 Uhr

Album könnte mal wieder stark werden. Marten hat einfach ein super Songwriting und der Beat von DJ Koze ist auch richtig gut

MuffPotter87 hat kommentiert

22.04.2021 12:35 Uhr

Freitag fehlen: Martin Garrix, Dermot Kennedy, The Lumineers, Killswitch Engage, Of Monsters and Men
Samstag fehlen: The 1975, Tones and I, Wolf Alice, Georgia, JC Stewart, Sofi Tukker
Sonntag fehlen: Sum 41, BHZ, Modeselektor, Catfish & the Bottlemen, Sam Fender

Kummer ist von Samstag auf den Sonntag gerutscht.
Provinz scheint neu dabei zu sein

Mir persönlich fehlen am Fr + Sa. keine Acts, Sam Fender, Catfisch & the Bottlemen, BHZ und Sum 41 wären aber noch echt nice am Sonntag gewesen

MuffPotter87 hat kommentiert

13.04.2021 18:20 Uhr

Kickt mich nicht so wirklich. Das Vorgängermodell war deutlich vielschichtiger und interessanter. 3-4 gute Hits hat das Album, im Gesamten aber sehr durchschnittlich.