Hi, ich bin MetalFan94
28 Jahre  (28.01.1994)
Erzieher
Dortmund
3.555 Tage dabei 13.11.2012
732 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Ich liebe Musik

Kommentare von MetalFan94

Finnrockergefällt das

MetalFan94 hat kommentiert

So nun mein ausführlicher Bericht.
Kurz vorweg:
Zum Publikum: Ich fand es dieses Jahr überraschend durchmischt und super angenehm.
Angestellte und Security waren auch wirklich Top. Kann da nix negatives berichten.

Anreise:
Wir sind Donnerstag mittag angereist, nachdem wir vorher in nem Hotel in der Nähe gepennt haben. Leider regnete es in Strömen. Nach 2 Stunden hatten wir dann unser Zelt auf dem Green Camp aufgeschlagen und ein sehr cooles Camp gefunden.
Zweite mal zum Auto laufen ging dann sehr fix und irgendwann ließ dann erstmal der Regen nach. Nachdem wir bereits das erste mal klatsch nass waren.

Zu den Bands:
Clowns: Sound im Palastzelt war absolut beschissen, weshalb wir nach 10 Minuten wieder gegangen sind, Band wirkte aber eigentlich sehr motiviert.
Zum Glück erreichte mich auch noch über die App, die sogar im Flugmodus funktioniert, dass The Screenshots leider ausfallen, deswegen sind wir dann wieder ins Camp.
Dann wieder aufs Gelände zu den H-Blockx, die ich sehr gut fand, auch wenn Henning zum Ende die Stimme weg blieb. Ich stand links vor der Bühne und fand es eigentlich relativ leer, allerdings standen einige hundert noch vor dem Zelt, die man wegen Überfüllung nicht reinließ.
Hab ich nicht so ganz verstanden.
Bin dann raus zu meiner Freundin zu Beauty & The Beats der mir überraschend gut gefallen hat. Hat Spaß gemacht, leider setzte der Regen wieder ein.
Zwischendurch und nach BTB war ich noch bei Mono INC. die mir auch überraschend gut gefallen haben, die Musik war mir nur auf Dauer etwas zu monoton !
Dann noch etwas in Drunken Masters reingeguckt, die ich aber eher schwach fand und sind dann völlig durchnässt ins Camp, dafür sind dann leider Callejon bei uns flach gefallen.

Freitag:
Nach einer erstaunlich ruhigen aber sehr kalten Nacht, sind wir erst mittags in den Aldi und haben spät gefrühstückt.
Um 14 Uhr sind wir dann zum Poetry Slam aufs Gelände, der wirklich sehr gut war. Dann noch etwas von Le Fly gesehen, bei denen es erstaunlich voll war. Haben irgendwie nicht ganz zum Wetter und meiner Stimmung gepasst. Schade.
Danach ging es erstmal wieder ins Camp und sind dann zum Ende der Orsons aufs Gelände. Die fand ich irgendwie extrem nervig, obwohl ich nichtmal sagen kann, dass sie schlecht waren.
Haben uns dann relativ schnell schon zu Passenger in den zweiten Wellenbrecher gestellt und das war wirklich ein tolles Konzert und einer der Überraschungen des Wochenendes. Super Sympathisch, tolle Stimme und Humor. War perfekt! Aber da komm ich auch schon zum für mich größten Kritikpunkt am Festival. Der Sound der neu ins Infield gelegten Electric Island, überschnitt sich immer etwas mit dem Sound der Red Stage und teilweise auch mit dem Palastzelt. Dieses nervtötende Gewummer ging mir teilweise sehr hart auf den Senkel. Passenger war alleine mit Akustikgitarre da etwas machtlos, nahm es aber mit Humor "Today its Passenger the remix".

Dann ging es direkt weiter mit den Guano Apes. War ein eher mittelmäßiges Konzert und Sandras gepose wirkt mittlerweile etwas lächerlich und ihre Stimme hielt auch nicht immer. Ein Eminem Lose Yourself cover funktionierte eigentlich nur im Refrain. Highlight war einzig Open your eyes.
Anschließend ging es direkt weiter mit Clueso, der mir wirklich sehr gut gefallen hat, gerade das Ende. Hat noch ne schöne Annekdote von Udo Lindenberg erzählt, etwas gestört hat mich nur die Version von "Keinen Zentimeter" die mit Bläsern einfach nicht zündet.
Nach einer kurzen Pause ging es in den zweiten Wellenbrecher zu Kraftklub. Und es war mal wieder ein totaler Abriss, einfach eine sehr gute Liveband. Meine Begleitung mag die auf Platte eigentlich nicht, tanzte aber auch die 90 Minuten durch! Die neuen Songs funktionieren auch echt gut! Gerne wieder.
Dann noch von hinten den Anfang von Apache 207 gesehen, fand ich sogar gar nicht so schlecht, im Gegensatz zu meiner Begleitung. Habe aber häufiger hinterher gehört, dass er stark nachgelassen haben soll und gar nicht die Songs hat um ne Headliner Show zu füllen. Haben dann noch bei Skynd im Zelt reingeschaut, wo es leider sehr leer war. Ich fand es eigentlich ganz gut, aufgrund von Müdigkeit sind wir dann aber schnell duschen gegangen, die waren um die Zeit schön warm und leer !
Milliarden sind dadurch leider komplett ausgefallen.


Samstag:
Hier ging es schon relativ früh aufs Gelände um die letzten 20 Minuten von Finch noch mitzunehmen. Mein Gott war es da voll. Hat auch sehr gut Stimmung gemacht. Witzig war auch das Ende, als quasi das ganze Gelände Wolfgang Petry sang
Dann nach vorne zu den Monsters of Liedermaching, die live einfach immer Spaß machen! Großartige Improvisationen auch wieder und wie immer super sympathisch, einfach ein guter Auftakt in den Tag.
Dann ging es fix wieder ins Plastzelt zum Poetry Slam und wir wurden wieder nicht enttäuscht.
Sind direkt nach dem Ende noch zu Anti Flag in den ersten Wellenbrecher gerannt, die ich wirklich sehr gut fand. Noch ein schönes Cover von Should i stay or should i go und gute Ansagen. Schöner Pogo, hat Spaß gemacht.
Dann hab ich mir alleine von hinten noch Ok Kid angeguckt, fand ich auch ganz gut, anschließend noch kurz zum Zeltplatz um dann Pünktlich zu Bosse auf dem Gelände zu sein. War auch ein gutes Konzert, war nur etwas enttäscht das er sehr wenig Songs gespielt hat, weil er jedes Lied in die Länge gezogen hat, hätte gerne von den alten Alben noch einiges gehört.
Noch locker in den ersten Wellenbrecher zu Flogging Molly, die ich wieder sehr gut und unterhaltsam fand. Anti Flag haben neben der Bühne das ganze Konzert sehr begeistert und tanzend verfolgt, sehr sympatisch. Zeit verging wie im Flug
Sind dann erst wieder für die letzte Stunde von Nightwish aufs Gelände. Wirrklich eine fantastische und sehr sympathische Liveband. Aber es ist nicht so wirklich meine Musik.
Anschließend bin ich zu Zugezogen Maskulin ins Zelt, wo ich es erstaunlich leer fand. Stimmung war aber gut, im Gegensatz zum Sound. Die letzten 15 Minuten waren dann aber absoluter Abriss!
Dann noch in Steve Aoki reingeguckt, aber das ist null meine Musik, zwischendurch war es mal sehr unterhaltsam, aber spätestens als er anderen Torten von der Bühne aus ins Gesicht warf, war es bei mir vorbei. Schlimme Musik.
Bin dann schon in die Jever Hafenbar, wo We were Promised Jetpacks eigentlich um halb anfangen sollten, was aber natürlich nicht geht, wenn die Blue Stage noch bespielt wird. Wer hat den da den Timetabel gemacht ?
Fingen dann 15 Minuten später an, ich fand es wirklich sehr geil, musste dann aber nach ner halben stunde vor Erschöpfung gehen.

Sonntag:
Haben schon früh zusammengepackt und da es sehr heiß war, sind wir zum Strand gefahren und haben dafür 257ers und Jupiter Jones ausfallen lassen und waren pünktlich zum Finale des Slams da. Witzigerweiße waren beide Vorrunden besser als das eigentliche Finale, war trotzdem noch gut.
Haben dann noch die letzten Minuten Danko Jones geguckt, die ich ganz gut fand. Finde nur diese nervige arrogante Rockattitüde von Danko etwas nervig.
Auf der Suche nach Schatten sind wir dann erst ganz hinten fündig geworden, weshalb SSIO nur so mit einem Ohr gehört würde. Klang aber ganz geil und es war sehr voll.
Enter Shikari fand ich dann wieder sehr geil, leider war es aber brutal leer, sicher auch der Hitze und dem Abreiseverkehr geschuldet. Hatte trotzdem meinen Spaß!
Bilderbuch dann auch von hinten aus dem Schatten nebenher gehört. Ich kann mir nicht helfen, ich finde die Stimme des Sängers brutal nervig, obwohl die Musik eigentlich ganz nice ist.
Sind dann aber relativ fix in den zweiten Wellenbrecher zu Madsen, die kurzfristig die Corona infizierten Milky Chance ersetzten. Gute Besserung auch an dieser Stelle. Madsen sind Live einfach immer wieder eine Macht. Für mich noch ne Aufwertung des Sonntags. Vor lauter Hitze ganz vergessen bei Maximo Park reinzuschauen und bin länger bei Sido geblieben als geplant. Kannte fast jeden Song, obwohl ich mich nie als Fan bezeichnen würde. Fand es echt gut, hab es aber dann doch noch zu Muff Potter geschafft. Auch hier war es sehr leer im Palastzelt, aber außnahmsweise auch hier mal sehr guter Sound (auf den beiden Hauptbühnen eigentlich immer gut). Hat richtig Bock gemacht!
Nach dem Ende direkt wieder zu Sido, den zweiten Teil der Show fand ich dann aber hauptsächlich durch seine Ansagen sehr nervig.
Dann zum Abschluss noch Dropkick Murphys geguckt. Es war aber wirklich schon sehr leer, sodass wir im Verlauf des Konzerts noch locker in den ersten Wellenbrecher zum Tanzen kam. Fand es das Beste Konzert der Murphys das ich bisher gesehen habe. Schönes TNT Cover, alle Hits gespielt, wenig Ansagen da der deutschsprachige Sänger fehlte. Gute Besserung an seine Mama!
Haben auch 10 Miinuten kürzer gespielt, als im Timetabel stand, hat aber auch gereicht. Die haben einfach keine Songs für 90 Minuten. Mir hätten auch 60 intensivere Minuten gereicht.

Abreise ging dann auch super fix, sind dann wieder in die Nähe ins Hotel.
Unterm Strich ein geiles Wochenende, 2023 dann gerne wieder mit besserem Line up
Ist jetzt endgültig mein neues Lieblingsfestival. Gelände und drumherum sind echt überragend!



MetalFan94 hat kommentiert

Gegen ein kurzes Ringrocker Treffen hätte ich nix.
Vorschlag wäre einfach Donnerstag irgendwann am Palastzelt zu treffen. Zum Beispiel direkt nach Clowns im Mittleren Bierstand im Palastzelt

Luddddigefällt das

MetalFan94 hat kommentiert

·  Bearbeitet·

So hab schon richtig BocK:

Mein Plan wäre:
Donnerstag:
(18:00- 18:40 Clowns)
(20:20- 21:00 The Screenshots)
21:00 - 22:00 H-Blockx
22:30 -23:30 Mono Inc
0:00-1:00 Callejon
1:30-2:30 Imminence oder 1:00 -2:00 Shelter Boy

Freitag:
14:00- 15:30 Poetry Slam Vorrunde
(18:00 -18:50 Passenger)
19:00 - 20:00 Guano Apes
20:10 - 21:10 Clueso
eventuell noch in Bausa reinschauen
22:30 - 0:00 Kraftklub
0:10- 1:40 Apache 207
dann entweder Milliarden oder Afrob

Samstag:
12:00 - 12:50 Finch
13:00- 13:50 Monsters of Liedermaching
14:00 - 15:30 Poetry Slam Vorrunde (gehen dann denke ich eher)
15:00- 15:50 Anti Flag
16:00 - 17:00 Ok Kid
18:20 - 19:30 Bosse
19:40- 21:00 Flogging Molly
21:10- 22:20 RIN
22:30 - 0:00 Nightwish
0:10- 1:00 Zugezogen Maskulin
vllt kurz mal zu Steve Aoki
1:30- 2:30 We were promised Jetpacks

Sonntag:
(12:00 - 12:50 257ers)
13:00- 13:50 Jupiter Jones
14:00- 15:30 Poetry Slam Finale
15:00 - 15:50 Danko Jones
16:00-16:50 SSIO
17:00 - 17:50 Enter Shikari

18:00 - 18:40 Bilderbuch und dann zu
18:40 - 19:40 Maximo Park
dann den Rest von Milky Chance
20:10 - 21:10 Muff Potter
21:10-21:50 Sido
22:00-23:30 Dropkick Murphys

Dann noch den Rest von Provinz, falls man noch ins Zelt kommt, da sehe ich allerdings bei ein paar Acts schwarz.

Insgesamt gut was zu sehen. Aber von meinen fett markierten Higlights hab ich bis auf die Apes, Bosse und Muff Potter alles schon gesehen

MetalFan94 hat kommentiert

Hab schon richtig Bock ! Erstes Festival seit August 2019!
Hab mal nen Clashfinder gebastelt, da der Timetabel noch auf sich warten lässt
https://clashfinder.com/s/deichbrand2022/

therevontapegefällt das

MetalFan94 hat kommentiert

Hab schon richtig Bock ! Erstes Festival seit August 2019!
Hab mal nen Clashfinder gebastelt, da der Timetabel noch auf sich warten lässt
https://clashfinder.com/s/deichbrand2022/

Luddddigefällt das

MetalFan94 hat kommentiert

RIN finde ich auf jeden Fall besser als Capital Bra. Hat ein paar ganz coole Songs.

Gibt noch ein paar ganz coole Bestätigungen für die Jever Hafenbar. Neben den bereits bestätigten We were promised Jetpacks und Raum 27.

+ Millarden
+ Shelter Boy
+ Bad Nerves
+ Pabst
+ Dilla
+ The Screenshots
+ Loose Lips

therevontapegefällt das

MetalFan94 hat kommentiert

Weiß eigentlich jemand was aus der Jever Hafenbar wird?
Hab irgendwie im Hinterkopf, dass es die wohl nicht mehr gibt, aber hab dazu nix gefunden

monyxgefällt das

MetalFan94 hat kommentiert


anakln schrieb:
Hey, wo hast du denn diese Aufteilung gefunden ? Finde leider nicht an welchem Tag welche Künstler auftreten. Wäre dir sehr dankbar für die Hilfe Wenn es alles so stimmt, wie du angibst, würde ich auf jeden Fall für Freitag ein Ticket kaufen

Zitat


Hab sie von der Facebookseite/Instagram

Aber vielleicht aus Transpanrenz (Bühnenaufteilung ist von den Bestätigungswellen übernommen, vielleicht ändert sich da aber durch die Absage von Trettmann noch was)

Donnerstag:
Fire Stage: Drunken Masters, Beauty and the Beats
Palastzelt: H-Blockx, Callejon, Mono Inc. , Imminence, Raum 27, Clowns, Deine Cousine
Electronic Island: Oliver Hunteman, Teenage Mutants, Anahit Vardanyan, Andre Winter, Timo Maas, Suze, Vargo

Freitag;
Fire Stage: Kraftklub, Clueso, Passenger, Die Orsons, Le Fly
Water Stage: Apache 207, Bausa, Guano Apes, Rogers, (We were promies Jetpacks)
Palastzelt: The Struts, Afrob, Majan, Mavi Phoenix, Schmutzki, Skynd, King Kong Kicks
Electronic Island: Sven Väth, Len Faki, Ellen Allien, Klaudia Gawlas, Gregor Tresher, Baba the Knide, ADHS, Chris Zippel

Samstag:
Fire Stage: Nightwish, Flogging Molly, Mighty Oaks, Anti Flag
Water Stage: Steve Aoki, Capital Bra, Bosse, Finch, Querbeat, Ok kid
Palastzelt: MIA, Zugezogen Maskulin, Tonbandgerät, 102 Boyz, Roy Bianco & Die abbruzanti Boys, Steiner & Madlaina, The Lytics, Monsters of Liedermaching
Electronic Island: Maceo Plex, Pan Pot, Township Rebellion, Camea, Daniel Jaeger, Prismode & Solvane, Nina Hepburn, No Mads, Dramasquad

Sonntag:
Fire Stage: Dropkick Murphys, Milky Chance, Enter Shikari, Danko Jones
Water Stage: Sido, Bilderbuch, 257ers, SSIO, Großstadtgeflüster,
Palastzelt: Maximo Park, Muff Potter, Provinz, Antje Schomaker, Jupiter Jones, Enno Bunger, Massendefekt
Electronic Island: Westbam, Dr. Motte, Marcus Meinhardt, Annett Gapstream, Max von Sternberg, Skala, Lichtraum

MetalFan94 hat kommentiert

06.06.2022 11:01 Uhr·  Bearbeitet·

Also ich will hinfahren und suche noch Begleitung (bester Freund und meine Freundin wissen noch nicht ob sie mitwollen).
Hab genug zu sehen, aber kaum wirkliche Highlights , die ich noch nicht gesehen habe.

Meine Tagesplanung wäre:

(nach Lust), Must-sees/ Highlight, nehm ich mit

Donnerstag:
(Clowns),( Imminence), Mono Inc, Callejon, H-Blockx

Freitag:
(Le Fly),( Haiyti),Afrob,Guano Apes,(Die Orsons), (Bausa),Clueso, Apache 207, Kraftklub

Samstag:
We were promised Jetpecks, Monsters, OK Kid, Zugezogen Maskulin, (Finch), Anti Flag, Bosse, Flogging Molly, (Nightwish)

Sonntag:
Massendefekt, Enno Bunger, Jupiter Jones, Provinz, Muff Potter, Danko Jones, SSIO, Maximo Park, Enter Shikari, Milky Chance, (Sido), Murphys

eliwingefällt das

MetalFan94 hat kommentiert

06.06.2022 10:46 Uhr

Glaube vieles wird sich wieder einspielen was Orga und Personal betrifft!

Da haben 2 jahre Pandemie viel kaputt gemacht und Automatismen sind nicht mehr so da, das viele quasi von vorne wieder anfangen. Wird auf den meisten anderen Festivals ähnlich sein.

MetalFan94 hat kommentiert

06.06.2022 01:42 Uhr

Hab die letzten Tage immer mal wieder in den Stream geguckt und direkt wieder Bock auf Festivals bekommen ! Sowohl Publikum, als auch Bands wirkten einfach sehr motiviert.

MetalFan94 hat kommentiert

15.07.2021 10:34 Uhr

Ich war 2019 da und kann auch nur positiv berichten. Habe eine ähnliches Problem wie du, da ich in einer Schule arbeite, bin ich an die NRW Ferienzeiten gebunden, daher passen Hurricane und Ring nicht mehr rein. Wer etwas ruhiger campt wie ich, sollte auf Nord oder ins Green Camp. Ab diesem Jahr soll es auch ein Familiencamp geben. Da will man wohl breiter streuen. Der Aldi vor Ort ist super organisiert und man bekommt dort alles zum normalen aldi Preis. Super sind auch die kostenlosen parkplätze. Da kann man morgens mal eben fix nach Cuxhaven an den Strand /in die Stadt oder in eins der umliegenden Schwimmbäder. Es gibt auch Ermäßigungen auf einige Aktivitäten in der Region, teilweise noch lange nach dem Festival gültig z. B. wattwanderung, Schwimmbad und ich meine noch Wassersport. Bisher haut mich das line up auvh nichtum, aber ich werde wieder hinfahren. Auch super gut ist der Poetry Slam vor Ort. Ich finde es persönlich cooler als beim Flair, das Flair ist aber aucg echt top. Da war ich 2017.

MetalFan94 hat kommentiert

01.03.2020 13:37 Uhr

Wird wohl mein erstes Lolla.

Natürlich hauptsächlich wegen RATM. Aber ich glaube einige unterschätzen die Zugkraft des Line-ups.

Mit DJ Snake, Lost Frequencies und Timmy Trumpet hat man große Electro Acts. Mit AMK, Deichkind, Alligatoah und Apache einige der größten deutschen Acts. RATM und Miley sind schon alleine dadurch das sie sehr selten bzw. schon lange hier nicht mehr gespielt haben - große Nummern.

Dazu hat man einige Radioacts und große Hip-Hop Acts (Mabel, Suicideboys, Blackbear, RTJ, Denzel Curry, R3HAB) die auf Spotify zum Teil wahnsinnige Clickzahlen haben - also genau für die Zielgruppe.

Einige Perlen sind auch dabei wie Sophie Hunger, Beabadoobee, Wallows und Moka Efti Orchestra.

Ein bisschen was aus dem Indie/Rock hat man mit Walking on Cars, You me at six und den oben genannten auch gebucht. Da deckt man echt viel ab. Finde die 155 Euro durchaus fair

MetalFan94 hat kommentiert

29.01.2020 12:37 Uhr

Der Hype ist schon groß, an der Grundschule wo ich arbeite hört jedes Mädchen gefühlt BTS und selbst an der Uni , scheinen die äußerst beliebt zu sein. Gibt gerade eh nen großen Japan/Korea Hype.

MetalFan94 hat kommentiert

29.01.2020 12:35 Uhr

Jever Hafenbar werden noch ca 10-15 Bands, dazu so um die 20 Elektro Acts. Dann kommen noch so 5-10 kleinere Sachen fürs Palastzelt und die größeren Bühnen mittags bzw. Nachmittags. Dann biste auch bei den 100 ohne das noch was großes kommt.