Festivals United
image
Mambo

317
  Kommentare

Letzte Beiträge von Mambo

  • Mambo Mambo in Coronavirus
    Ich finde es unglaublich, wie die Arztpraxen da mit ihrem "Bürokratie"-Gerede durchkommen.

    Seit Ewigkeiten laufen die Impfzentren unter Kapazität, gleichzeitig wollten die Ärzte unbedingt impfen. Dass die jetzt nicht in der Lage sind/sein wollen, eine Priorisierung einzuhalten, führt jetzt dazu, dass Vorerkrankte weiter warten während andere wegen dem anstehenden Malle-Urlaub geimpft werden.

    Wie wärs denn stattdessen, den Impfstoff bei unterschiedlichem Fortschritt in den Ländern / Praxen sinnvoller zu verteilen!?

    Auch was der Bartsch da gestern bei Will für einen Unfug verzapft hat. Unfassbar!


  • Mambo Mambo in Coronavirus
    Zitat

    sickdog schrieb:
    Zitat

    Das ist leider, was ich momentan in meinem Umfeld mitkriege: Ü60er bestehen in den Arztpraxen auf Biontech, obwohl Astra da und für sie sicher wäre. Währenddessen müssen Jüngere den liegengelassenen Astra "freiwillig" nehmen, obwohl es für sie viel gefährlicher ist. Einfach weil die Ü60er "das gute Zeug" wollen. Und das empfinde ich als assozial zulasten der Jüngeren und für regulierungsbedürftig - mehr nich!


    Das ist genau das, was ich mit den "Ungerechtigkeiten" meine, die sich eben nicht zu 100% vermeiden lassen.
    Wenn ich mir vorstelle, ich wäre 61 und würde in einer Praxis Astra angeboten bekommen, obwohl Biontec verfügbar ist, würde ich zumindest auch zögern. Warum soll Astra bis 59 sicher sein und ab 60 ungefährlich? Ein Restrisiko lässt sich sicher auch bei über 60-Jährigen nicht ausschließen.
    Daher kann ich die Skepsis der Älteren durchaus verstehen, gerade in Anbetracht des Hin und Hers in den Medien bzgl. Astra in den letzten Monaten.


    Ja aber der Unterschied ist, dass das Risiko bei U60er zigfach höher ist und wir dann ein knappes Gut einfach fairer verteilen müssen, statt jetzt uns einzureden, dass die Astra ja "freiwillig" nehmen. Wie zynisch allein der Begriff "freiwillig" ist, wenns die einzige Chance für Jüngere ist.

    Versteh mich nicht falsch, ich kann die Astra-Skepsis der Älteren nach dem Hin und her da sicher auch verstehen. Aber das ist nicht die Frage, sondern, ob eine subjektive nicht von den Fakten gedeckete Skepsis es rechtfertigt, bei einer staatlichen Verteilung nur die eigene Gruppe zu übervorteilen.

    Man muss mal auch mal bedenken, dass allein die Priorisierung schon ein Zurückstecken der Jüngeren zugunsten der Älteren ist. Ein theoretisches Risiko kannst du zwar immer haben (auch bei BNT). Aber Fakt ist, dass bei Astra schon die 60-69-jährigen eine Gruppe bilden, in der bei jeder Inzidenz deutlich mehr Leute durch die Impfung gerettet als gefährdet werden (inkl. Wahrscheinlichkeit sich überhaupt anzustecken, dann einen schweren Verlauf zu kriegen etc). Der persönliche Nutzen ist bei Astra für Ü60 statistisch in jeder Lage mindestens dreimal (teilweise auch 60x) so hoch wie das Risiko.

    Ich finde auch wirklich nicht, dass die von mir beschriebene Situation eine nebensächliche kleine Ungerechtigkeit ist, die man eben hinnehmen muss. Du schließt mit der aktuellen Regelung im Zweifel jüngere schutzbedürftige Menschen von der Impfung auf absehbare Zeit schlicht komplett aus, obwohl an vielen Orten Impfstoff für beide da wäre.

    Das ist schon ein gewaltiges Ding aus Sicht der Jüngeren, nachdem sie (zurecht) ohnehin in der reinen Priorisierung hinten stehen. Astra nehmen als Ü60 ist daneben mE mit vernünftiger Aufklärung ein ziemlich kleines Ding.

    Gerade nach allen Maßnahmen, die im Grunde für die Ü60er getroffen wurden - letztlich nach einer kompletten Pandemiepolitik zugunsten von insbesondere Ü60-jährigen - erschließt sich mir einfach null, wie man als Ü60er in der Impfstofffrage jetzt so einen engen auf sich beschränkten Blickwinkel haben kann.


  • Mambo Mambo in Coronavirus
    Zitat

    sickdog schrieb:
    Ich verstehe nicht, weshalb man da jetzt regulautorisch eingreifen muss. Bei uns gibt es noch eine ganze Menge ältere Leute Ü60, die nach wie vor keinen Impftermin ergattern konnten. Meiner Meinung nach sollte man alle Energie darauf konzentrieren, möglichst viel Impfstoff möglichst sinnvoll zu verteilen. Impfstoff ist nach wie vor ein knappes Gut. Das es daher nicht überall zu 100% gerecht zugehen kann, kann ich nachvollziehen.
    Daher warte ich auch noch mit meiner Impfung, bis ich regulär an der Reihe bin, auch wenn ich, wenn ich es drauf anlegen würde, über Umwege schneller an eine Impfung kommen könnte.


    Zitat

    ralf321 schrieb:
    Und was soll der mist? Es wurde von der EU der Vertrag mit Astra nicht verlängert. "Wir haben den Auftrag über den Juni hinaus nicht verlängert"
    Somit muss etwas anderes Verimpft werden. oder sollen die nun nichts mehr bekommen? Johnsons noch nix da, Biontech und Moderna. Und die aktuellen Dosen Astra bringt man schon noch los.
    Es kommen ja nun bald eh auch noch die alle dazu die die Auffrischung, aktuell alle 6 Monate, benötigen. Wird ab Juni spannend ob der Impfstoff Reicht.


    Moment, ich sagte doch nirgends, dass Ü60 nicht mehr geimpft werden sollen - das wäre ja wahnsinn. Ich sagte:
    "So lange wir 4 Impfstoffe haben, von denen zwei nur für Ü60 sicher genug sind, kann es nicht sein, dass die Ü60er dann die anderen Impfstoffe kriegen. Weil dann für U60er gar nichts bleibt bzw. nur die Lösung, die beiden Impfstoffe zu nehmen, die für sie gefährlich sind und es für Ü60 nicht wären."

    Das ist leider, was ich momentan in meinem Umfeld mitkriege: Ü60er bestehen in den Arztpraxen auf Biontech, obwohl Astra da und für sie sicher wäre. Währenddessen müssen Jüngere den liegengelassenen Astra "freiwillig" nehmen, obwohl es für sie viel gefährlicher ist. Einfach weil die Ü60er "das gute Zeug" wollen. Und das empfinde ich als assozial zulasten der Jüngeren und für regulierungsbedürftig - mehr nich!

    Natürlich wäre die Situation eine andere, wenn kein Astra/Johnson mehr da ist. Aber das heißt ja nicht, dass man keine Regelung für die Situation machen kann, solange es da ist. Und seien wir doch mal ehrlich: Die gäbe es längst, wenn es nicht die Kernwähler der Union beträfe.


  • Mambo Mambo in Coronavirus
    Die hier im Forum schon öfters zu lesende Forderung nach einem Biontech-Stop für Ü60 ist jetzt auch beim Spiegel angekommen
    www.spiegel.de


  • Mambo Mambo in Coronavirus
    Du meinst aber MeckPom oder?
    In RLP kommt man laut meiner Kollegin, die den Weg gewählt hat, per Telefon auch nur in den gleichen Wartepool wie per Website. Was danach geschieht scheint das letzte große Geheimnis der Welt zu sein.