Festivals United
image
Kenny82
   Ostfildern


6.279
  Tage dabei (27.05.2004)

57
  Kommentare

Letzte Beiträge von Kenny82

  • Kenny82 Kenny82 in Rock am Ring 2022
    Zitat
    Ich glaube hier muss der Ring nachlegen.


    Sehe ich absolut nicht so. Mag sein, dass der Ring ein gewisses Stammpublikum aufgebaut hat, was eher Metal hört. Aber das muss ja nicht so bleiben. Ich gehöre schon lange nicht mehr zur Zielgruppe der 20-30 jährigen, würde aber stark bezweifeln, dass dort Metal den Stellenwert hat, der sich hier immer wieder herbeigesehnt wird. Das heißt nicht, dass diese Bands keine Daseinsberechtigung haben, mir erschließt sich nur nicht, weshalb gerade dieser Bereich ein Schwerpunkt des Lineups darstellen soll. Klar verliert man dann einige Veteranen, dafür kommen vielleicht neue Leute, mehr Frauen etc. Wie sieht es eigentlich bei den Gallagher-Brüdern aus? Wäre eine schöne Ergänzung am Muse-Tag.


  • Kenny82 Kenny82 in Politik-Thread
    Zitat

    StonedHammer schrieb:
    Zitat

    Kenny82 schrieb:
    Wenn man verhindern möchte, dass die CDU an der nächsten Regierung beteiligt ist, wäre es nicht dann strategisch am sinnvollsten, SPD zu wählen? Ich meine, Olaf Scholz ist doch auch ein guter Kandidat, mit dem man als Kanzler leben könnte.

    wir erinnern uns 16/20 jahre zurück? rot (mit grün) bekommt nach 8 jahren nicht die "macht" und darum teilen sie sich diese mal eben mit schwarz (nur damit sie sicher auch mit regieren können, was ein tiefschlag für alle antischwarzwähler) seit dem sitzen sie immer schön mit in der 2. reihe der aktuellen regierung. sprich, bei erfolg würde neben scholz dann garantiert ein laschet sitzen, war doch die letzten jahre ein schwarzrotes superteam

    Man kann sich Wahlergebnisse leider nicht aussuchen und soweit ich mich erinnern kann, gab es immer enormen Druck auf die SPD, sich an der Regierung zu beteiligen, weil alles andere zu einer Staatskrise geführt hätte. Siehe auch die letzten Koalitionsverhandlungen, in denen sich die FDP aus der Verantwortung geschlichen hat, und die SPD es dann wieder ausbügeln musste. Da kann man der Partei nun echt nicht die Schuld dafür geben.

    Mir geht es auch mehr darum, die nächste Wahl strategisch zu betrachten, und da befürchte ich, dass eine Stimme für die Grünen eine Beteiligung der CDU wahrscheinlicher macht, wenn es für Grün/Rot nicht reicht (siehe Baden-Württemberg).


  • Kenny82 Kenny82 in Politik-Thread
    Wenn man verhindern möchte, dass die CDU an der nächsten Regierung beteiligt ist, wäre es nicht dann strategisch am sinnvollsten, SPD zu wählen? Ich meine, Olaf Scholz ist doch auch ein guter Kandidat, mit dem man als Kanzler leben könnte.


  • Kenny82 Kenny82 in Politik-Thread
    Zitat

    schrieb:
    Zitat

    DapperDan schrieb:
    Zitat

    Locust schrieb:

    Individuell ist es ja heute schon so das Nachhaltigkeit kostet.
    Fangen wir bei Lebensmittel an. Meist ist es doch keine Frage ob man sich das leisten kann sondern ob man sich das leisten will. Aber wenn einem halt das Auto wichtiger ist als die Ernährung wird es halt schwierig....


    Ich verstehe einfach nicht, wie man zu solchen Äußerungen kommt? Eine Frage des Willens, ob man lieber Auto fährt oder gesund isst? Also ich esse gern gesund, kaufe bio, nachhaltig, hochwertig wo es nur geht, aber um mir das auch nur ansatzweise leisten zu können, ist ein Auto unverzichtbar! Nämlich, um zu dem Job zu kommen, der das finanziert. Hab's gerade mal in maps eingegeben: zu ÖPNV kommen GAR KEINE Vorschläge, mit dem Fahrrad würde ich zwei Stunden für EINEN Weg brauchen.

    Es ging doch nicht darum ob man ein Auto hat sondern um die Preisklasse dessen. Ich verstehe nicht wie man zu der interpretation kommen kann...

    In Frankreich fährt man mit dem rostigen Renault zum reformhaus und in Deutschland mit dem Porsche zum discounter um es mal übertrieben auszudrücken

    Außerdem gibt es auch noch sowas wie Pendlerpauschale, Dienstwagen usw, dh dass gerade beim Arbeitsweg das Argument, man könne sich das Autofahren nicht mehr leisten, nicht greift.


  • Kenny82 Kenny82 in Politik-Thread
    Die Grünen werden wohl kaum die absolute Mehrheit holen, da wird es also zwangsläufig Kompromisse geben. Nur weil etwas in einem Wahlprogramm drinsteht, heißt das noch lange nicht, dass man das auch durchsetzen kann. Aber es geht um eine Richtungsentscheidung, das spürt man. Auch das Gerücht, dass mit einer grünen Regierung alles teurer wird, halte ich für eine Nebelkerze. Vielleicht wird sich unser Konsumverhalten ändern, wahrscheinlich muss es das sogar. Dass das zu mehr Armut führen wird, kann ich allerdings nicht erkennen.