Hi, ich bin Jarceus
3.407 Tage dabei 07.08.2013
184 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Kommentare von Jarceus

Bursche44gefällt das

Jarceus hat kommentiert

05.11.2018 23:53 Uhr

Die Ankündigung, dass mehr Green-Camping-Flächen zur Verfügung gestellt werden, hat mal wieder ein paar besonders männliche und trve Metallica-Rocker aus ihren Löchern gelockt:

"Was war das früher auf A7 schön! ..als die ganze Hippie-kacke noch nicht existiert hat.. r.i.p rar"

"Das wars endgültig mit Rock am Ring... Mehr Gr??n Camping, lächerlich."

"Welche Trolle haben denn diese aktion gestartet? Niemand will mehr green camping."

"Was denn für zahlreiche Nachrichten? Euch geht es doch nur noch ums Geld und redet euch mit so einem Scheiß raus. Kein Wunder das immer weniger Menschen zu Rock am Ring gehen. Früher war das Festival immer Ausverkauft nur seid diesen Green Camping, Rock?n Roll Camping, ... macht es keinen Spaß mehr! Ich bin der Ansicht mehr General Camingplätze zu errichten!!!"

"Macht doch nur noch green Camping dann hat es mit einem Rock Festival gar nichts mehr zu tun und nennt euch um "

"Als Nächstes gibt es dann nur ausschließlich veganes Essen und Bionade ?"

Jarceus hat kommentiert

23.10.2018 16:10 Uhr

MLK bucht allein in den ersten drei Reihen Tool, Die Ärzte, Slipknot, Dropkick Murphys, Sabaton und Slash. Und trotzdem gibt es immer noch Leute die sowas schreiben:

Von ROCK am Ring bisher leider wenig zu erkennen ?

Zitat


Jarceus hat kommentiert

06.08.2018 13:47 Uhr

Ist ja ätzend, wollte ich eigentlich zu Hause lassen. Nun gut, jetzt ist es zu spät. Nachdem ich das verbunden habe kann ich das Ding aber aus machen, oder? Danke jedenfalls!

Jarceus hat kommentiert

06.08.2018 13:00 Uhr

Hat hier jemand schonmal sein Guthaben vor dem Festival via App aufgeladen? Ich bin mir gerade irgendwie unsicher ob ich deswegen jetzt mein Handy noch zum Festival mitnehmen muss oder ob es nicht mehr benötigt wird.

Jarceus hat kommentiert

24.06.2018 15:28 Uhr

Gab es hier vom Aldi eigentlich irgendwo eine Sortimentliste? Zwei aus unserer Truppe essen mittlerweile vegan und ich hab vom letzten Jahr nicht mehr ganz in Erinnerung, was für Optionen es da gab.

D3nnisvagefällt das

Jarceus hat kommentiert

22.06.2018 09:33 Uhr

Ich war am Mittwoch in Hamburg und bin immer noch am verarbeiten. Was für ein unfassbar gutes Konzert, gerade Adam Lambert ist ein fantastischer Performer! "Love Of My Life" war einer der größten Momente, die ich je bei einem Konzert erlebt habe.

Jarceus hat kommentiert

21.06.2018 11:48 Uhr

Sind die "Top Seats" bei Eventim eine neue Entwicklung oder habe ich das einfach nicht mitbekommen? Scheinbar sind das sehr gute Plätze deren Preis "nachfrageorientiert" angepasst wird. De facto bedeutet das wohl, dass Eventim diese Karten absichtlich zurückhält um sie dann später zu Mondpreisen zu verkaufen, wenn alle anderen Tickets weg sind. Das führt dann zum Beispiel dazu, dass es für die Shawn-Mendes-Konzerte jetzt noch Restkarten zum absurden Preis von 377 Euro gibt

Jarceus hat kommentiert

13.06.2018 13:35 Uhr·  Bearbeitet·


tschenneck schrieb:


Jarceus schrieb:
Uuuuuff, ob ich da hin soll? Reizt mich schon, aber 44,90 + ne Fahrt nach Köln ist schon gar nicht mal so günstig. Damals bei seinem Fort Minor Konzert in Berlin war ich schwer enttäuscht von Mike...

Zitat


Warum?

Zitat


Spielzeit von unter einer Stunde, obwohl noch mehr als genug Material verfügbar gewesen wäre. Viele Songs hat er mit anderen Beats gespielt, was ich grundsätzlich cool und kreativ finde, aber die Atmosphäre der Tracks oft ziemlich gekillt hat (ich erinnere mich dunkel an "Cigarettes", das irgendwie einen viel zu extravertierten Sound hatte). Mike war natürlich unheimlich sympathisch und hat viel mit den Fans kommuniziert, hat den LP-Jüngern auch ordentlich Rarities serviert ("High Voltage" zum Beispiel), seine Performance fand ich aber eher in Ordnung als wirklich mitreißend. Super schade, weil ich mich damals wirklich irre drauf gefreut hatte. Damals hat das Ticket 30 Euro gekostet was ich in der Nachschau dann auch zu viel fand, wenn es jetzt 45 Euro sind und er wieder so kurz spielt fänd ich das schon ganz schön dreist.

Jarceus hat kommentiert

12.06.2018 17:06 Uhr

Uuuuuff, ob ich da hin soll? Reizt mich schon, aber 44,90 + ne Fahrt nach Köln ist schon gar nicht mal so günstig. Damals bei seinem Fort Minor Konzert in Berlin war ich schwer enttäuscht von Mike...

Jarceus hat kommentiert

05.05.2018 14:44 Uhr

"Die Headliner Freitag und Samstag sind lächerlich. Da gibt es an den jeweiligen deutlich angesagtere und erfolgreichere Bands(zB Parkway Drive)! Des Weiteren gehört eine linksradikale Band wie die fucking Antilopen Gang nicht dahin ??"

"Für dieses Programm auch noch Geld verlangen ist dreist. Noch nicht mal mehr C-Promis in Programm. R.I.P Pop am Ring. Mit "Rock" hat das nichts mehr zu tun."

"Rock am Ring? Wohl eher WDR2 Chartparty.???
Mein Beileid an alle die Karten haben, aber so könnt ihr dann ja auf der Arbeit am Montag mitteilen wen ihr alles Live gesehen habt, während der harte Rock ausm Radio reiert"

Warum geh ich eigentlich auf Veranstaltungen wo solche Leute rumhängen?

Jarceus hat kommentiert

29.03.2018 15:49 Uhr

Europe Stage is the hub for the hottest up-and-coming bands from all around Europe and even further! We are happy to present you this year's line-up: TOMM¥ €A$H (EST) * Kettcar (D) * Blaudzun (NL) * Fresku (NL) * Smokey Joe & The Kid (F) * Témé Tan (B) * MEUTE (D) * Chefboss (D) * Klub des Loosers (F) * Astronautalis (USA) * 5'nizza (UA) * Nortec Collective Presents: Bostich+Fussible (MEX) * Francobollo (S) * La Sra. Tomasa (E) * Senbeï (F) * Motta (I) * Willie Peyote (I) * Lea Santee (A) * The Lytics (CAN) * Moonchild Sanelly (SA) * Sexy Zebras (E) * Beissoul & Einius (LT) * SATRA BENZ (RO) * Thom Artway (CZ) * Peter Aristone (SK) * Run Over Dogs (H) * Shell Beach (H) * The Poppers (P) * / Omer Netzer (ISR) * The Paz Band (ISR) * Strapo (Official) (SK) * Ezhel (TR) * Electric Fields Music (AUS) * Sol Monk & Jenny (ISR)

Zitat



Wird echt immer besser hier!

Jarceus hat kommentiert

22.03.2018 15:00 Uhr


JestersTear schrieb:
Wenn Paramore dabei sind würde ich auch noch Fall Out Boy hinzufügen, die sind auch in UK Headliner, wenn auch hier weniger erfolgreich. Kendrick Lamar halte ich auch noch für eine Option bei RaR zumindest für den Co-Head oder Crater-Head Platz. Macklemore würde ich auch noch ergänzen, sehe ich beim HuSo als Headliner an. Die Foo Fighters fehlen glaube ich auch noch.

Zitat


Ich kann mir nicht vorstellen dass Kendrick irgendein Festival nicht als Headliner spielen würde.

Jarceus hat kommentiert

15.03.2018 21:57 Uhr

Demzufolge gibt es doch absolut keinen Grund, das Festival ohne ein Camping-Ticket zu besuchen, selbst wenn man Tag für Tag wieder wegfährt, oder nicht? Camping-Ticket mit Parken ist günstiger als ein einfaches Parkticket Das Solo-Festivalticket ist damit ja höchstens für Menschen interessant, die mit dem Fahrrad kommen.

Jarceus hat kommentiert

01.03.2018 16:30 Uhr

Verdammt, ich habe gerade was ganz doofes festgestellt. Da ich die Tickets hierfür ins Ausland bestellt habe werden sie mir nicht zugeschickt, sondern müssen vor Ort abgeholt werden. Dadurch kann ich sie wohl schlecht weiterverkaufen. Oder hat hier jemand vielleicht eine schlaue Idee zu?

Jarceus hat kommentiert

24.02.2018 10:47 Uhr

Schlimmes Line-Up. Die Welle kam doch mit Sicherheit auch nur, um die Rockfans zufrieden zu stellen. Interessant für mich ist da aber wirklich kein Act. Hätte nicht gedacht, dass das Sziget mal ein um Welten besseres Programm als das Reading haben würde. Deswegen werden die Tickets jetzt verkauft und wir fahren nach Budapest!

Und krass, wie klein Billy Talent in UK sind.

Jarceus hat kommentiert

20.12.2017 11:40 Uhr

Die Top 10 von VISIONS übrigens:

1. Algiers - The Underside Of Power
2. Quicksand - Interiors
3. Fjørt - Couleur
4. Converge - The Dusk In Us
5. King Gizzard & The Lizard Wizard - Flying Microtonal Banana
6. Zeal & Ardor - Devil Is Fine
7. Body Count - Bloodlust
8. Meat Wave - The Incessant
9. Queens Of The Stone Age - Villains
10. The National - Sleep Well Beast

Algiers finde ich eine gewagte, aber durchaus interessante Wahl zur Platte des Jahres. Quicksand fand ich hingegen insgesamt eher belanglos, kann mir kaum vorstellen, dass sie ohne ihre Vergangenheit so hoch oben gelandet wären.

defprogefällt das

Jarceus hat kommentiert

17.12.2017 23:51 Uhr

Meine Top 5 möchte ich im Augenblick noch nicht preisgeben, aber als Diskussionsgrundlage hier schonmal meine hinteren Plätze sowie meine Flops des Jahres.

Platz 6: Alt-J - Relaxer
Ich bin wahnsinnig beeindruckt von der Diversität dieses Albums. Alt-J gehen hier musikalische Risiken ein, die ich nicht unbedingt erwartet hätte. Trotz kleiner Schwächen funktionieren die im Großen und Ganzen fantastisch, "3WW" ist für mich einer der Songs des Jahres.

Platz 7: Vant - Dumb Blood
Unglaublich fetziges Indie-Album, Ohrwürmer ohne Ende, kaum ein schwacher Song. Schade, dass die Band nun einen Habitus auf unbestimmte Zeit einlegt, nachdem gerade erst ihr Debüt-Album erschienen ist.

Platz 8: Leoniden - Leoniden
Fantastisches Debüt, extrem gut tanzbar und ein sehr eigenständiger Stil. Überzeugt live noch um einiges mehr, ist aber auch auf Platte ein absoluter Genuss.

Platz 9: 8kids - Denen die wir waren
Auch wenn hier der Grat zwischen Bombast und Kitsch schmal ist, finde ich dieses Album insgesamt sehr mitreißend und kraftvoll. Um weiter oben zu landen ist "Denen die wir waren" zwar zu eindimensional, eines der tollsten Alben des Jahres ist es für mich dennoch.

Platz 10: Meat Wave - The Incessant
Krass, wie eingängig Noise sein kann. Meat Wave sind herrlich frech und schön dreckig. Mein Noise-Album des Jahres haben sie dennoch knapp verfehlt.

Platz 11: Zeal & Ardor - Devil Is Fine
Einer der Hypes des Jahres, wie ich finde völlig zurecht. Die musikalische Kombination aus Blues, Gospel und Black Metal funktioniert erstaunlicherweise sehr gut, etwas schade, dass das Album noch eher nach Arbeitsskizze als nach abgeschlossenem Werk klingt. Dennoch: Das hat viel Potential.

Platz 12: King Gizzard & The Lizard Wizard - Flying Microtonal Banana
Das mit Abstand beste der (vermutlich 5?) Alben in diesem Jahr. Die neuen Skalentöne ergänzen sich unglaublich gut mit dem verrückten Psych-Sound der Band, trotz der ungewohnten Klänge ist das Album nach kurzer Zeit sehr eingängig. Bonuspunkte gibt es außerdem für den nach Banane riechenden Sticker auf der CD-Hülle

Platz 13: Julien Baker - Turn Out The Lights
Nicht so stark wie ihr Debüt, dennoch wissen Juliens Stimme und ihre nahbaren Texte noch zu berühren. Musikalisch sehr simpel, aber gerade dadurch sehr echt und zugänglich.

Platz 14: Cigarettes After Sex - Cigarettes After Sex
Das Songwriting ist leider viel zu ideenlos, sonst wäre diese Platte deutlich weiter oben gelandet. Der Sound dieses Albums ist, vor allem mit der Stimme des Sängers, sehr einzigartig und einnehmend, die Produktion ist absolut überragend.

Platz 15: Body Count - Bloodlust
Es ist krass, was diese Band für eine Entwicklung genommen hat, nachdem sie zwischenzeitlich schon am Boden war. Alles wirkt deutlich versierter und zielorientierter, was der Band frischen Wind verschafft. Den hat sie gebraucht, auch wenn das Debütalbum damals natürlich auch gerade wegen seiner Rohheit genial war.

Platz 16: Royal Blood - How Did We Get So Dark?
Platz 17: Kraftklub - Keine Nacht für Niemand
Platz 18: Casper - Lang lebe der Tod
Platz 19: Pale|Seas - Stargazing For Beginners
Platz 20: Steven Wilson - To The Bone


Empfehlenswerte EPs:

Kora Winter - Welk

Wenn ich euch irgendeine Platte in diesem Jahr ans Herz legen kann, dann diese hier. Völlig unbekannte Band aus Berlin, zaubert wahnsinnig durchdachten und gefühlvollen Math-/Post-Hardcore. Hat mich völlig gepackt, ich kann es kaum abwarten, bis im nächsten Jahr das erste Album erscheint.

Giant Rooks - New Estate
Wie unglaublich sicher diese junge Band schon Songs schreibt! Vielleicht die größte deutsche Indie-Hoffnung derzeit, auch hier erwarte ich das Album mit großer Freude.

Abay - Conversions Vol. 1
Cover-EP, die zwar nicht durchweg stark ist (was zur Hölle soll das Scooter-Medley?), dafür aber mit einigen echten Highlights aufwartet. Das Cover von Massive Attacks "Paradise Circus" ist sooo gut!

Enttäuschungen:

Enter Shikari - The Spark
Mein Problem mit dieser Platte ist nicht grundsätzlich ihre Annäherung zum Pop, sondern dass sie im Gegensatz zu ihren Vorgängern extrem eintönig geraten ist. Hatte "The Mindsweep" noch krasse Kontraste zwischen den Songs ist dieses Album purer Einheitsbrei, teilweise sind wirklich grausig belanglose Tracks dabei. Einige Nummern gefallen mir dennoch, "Rabble Rouser" ist sehr cool.

Prophets Of Rage - Prophets Of Rage
So gehyped auf dieses Projekt gewesen, so unglaublichen Spaß beim Konzert gehabt, das Album ist aber unglaublich langweilig. Nach der ersten Single hatte ich noch etwas Hoffnungen, im Endeffekt ist die Platte aber völlig energielos und klingt wie ein müdes Rage-Revival-Cash-Projekt.

Linkin Park - One More Light
Enttäuschung trifft es fast nicht, denn eigentlich habe ich von dieser Platte rein gar nichts mehr erwartet. Dennoch das mit Abstand schwächste Album meiner einstigen Lieblingsband, mal abgesehen vom Titeltrack. Nach den Ereignissen des Jahres habe ich natürlich einen ganz anderen Blick auf dieses Album, dennoch werfe ich zum Erinnerungen schwelgen alle anderen, nur nicht diese Platte ein.