Hi, ich bin Heutma
25 Jahre  (01.01.1997)
3.816 Tage dabei 25.06.2012
1.338 KommentareKommentare anzeigen
Schade... Noch keine Reviews

Kommentare von Heutma

Heutma hat kommentiert

Für mich wäre der Freitag nichts, aber der Samstag und Sonntag dafür umso stärker. Für mich zusammen mit dem Werchter das bisher beste Line Up in Europa.

Heutma hat kommentiert

Ja, ist auch vollkommen fair. Ich wollte auch niemanden aufgrund seines Geschlechts oder Größe oder der Art und Weise, wie man Konzerte genießt ausgrenzen oder bewerten. Ich hatte Samstag einfach nur nicht das bekommen, worauf ich in dem Moment Bock hatte.

Heutma hat kommentiert

·  Bearbeitet·


Derrick93 schrieb:
Uffff! Hoher Mädchenanteil auf einem Casper Konzert ist ja überraschend! Und auch wirklich schrecklich!

Zitat


Nein, überhaupt gar nicht, das wollte ich auch nicht aussagen. Sorry, falls es so rübergekommen ist. Ich war vorher bei Casper auch immer von einem sehr hohen Anteil jüngerer Mädchen ausgegangen, wurde auf der Clubtour dann aber von vielen, moshende Typen überrascht. Das hat mir so Stimmungstechnisch einfach besser gefallen.
Prinzipiell bin ich aber auch bei Mattkru.

Heutma hat kommentiert

Ich fands ganz schön okay, mehr leider nicht. Für mich zünden die neuen Songs Live leider nicht so, wenn die vielen Features einfach vom Band abgespielt werden. Mit der alten Band hat man es ja auch immer gut hinbekommen, dass Jakob (?) die Parts, die Ben nicht singen kann, übernommen hat. Warum hat man dafür jetzt niemanden in der Band? In der Setlist haben mir genau die 3 Lieder aus Leipzig gefehlt, die es nicht mehr geschafft haben. Die Songs, die dafür reingerutscht sind, haben mir leider nicht besser gefallen. Tua als Voract hat mir leider auch nicht gefallen. Am meisten hat mich heute aber das Publikum gestört. Nach der Clubtour ein für mich überraschend sehr, sehr hoher Mädchenanteil und bis auf beim letzten Lied nach Ben's Aufforderung kein einziger Mosh Pit. Nicht mal bei Adrenalin.

Das ist nun sicherlich meckern auf hohem Niveau und ich war für die Zeit heute auch gut unterhalten, aus meiner Sicht war nur mehr drin gewesen. Was ich bei seinen vorherigen Konzerten auch immer bekommen hatte, schade.

Heutma hat kommentiert

Hat jemand von euch schon seine Karten bekommen und findet die Bedruckung auch etwas komisch? Ich habe 2 Tickets für den selben Tag, das Fettes Brot Logo ist aber auf beiden andersherum gedruckt und die Seite mit den Ticketinfos ist etwas schwach bzw. fleckig gedruckt. Habt ihr das auch?

Heutma hat kommentiert

Ich glaube die würden sich auch mit kurzfristigerer Ankündigung immernoch super verkaufen. Würde ich auch wieder mitnehmen, man weiß ja nie, ob es das letzte Mal wäre.

Luddddigefällt das

Heutma hat kommentiert

Für mich war es ein starkes Musikjahr. Immer wieder schön am Ende des Jahres Review passieren zu lassen, was in diesem Jahr eigentlich herausgekommen ist. Gar nicht mal so leicht sich da auf eine Reihenfolge festzulegen.

1. The Smile - A Light for Attracting Attention
Für mich ist einfach alles, was Thom und Jonny anfassen absolutes Gold. Ganz starkes Album, das für mich von vorne bis hinten komplett funktioniert. Ich hoffe die Live gespielten, bisher unveröffentlichen Songs bekommen auch noch ihr verdientes Album.

2. Casper - Alles war schön und nichts tat weh
Starkes Album, lediglich Euphoria passt für mich gar nicht rein. Wohl das Album, das ich in diesem Jahr am meisten gehört habe.

3. Fontaines D.C. - Skinty Fia
Für mich die Neuentdeckung des Jahres. Hab sie erst durch die Tempelhof Sounds Playlist kennengelernt. Haben Live sowohl in Berlin (auch dank der guten Gesellschaft :bier2 als auch in Scheeßel super Spaß gemacht und das Album lief danach auf und ab bei mir.

4. Tocotronic - Nie wieder Krieg
Für mich auch das erste Album von Tocotronic, das ich mir auch mehrfach komplett anhören mag. Gerade "Ich tauche auf" hat mich erwischt.

5. Billy Talent - Crisis of Faith
6. Betterov - Olympia
7. Muse - Will of the People
8. Kasabian - The Alchemist's Euphoria
9. Placebo - Never let me go
10. Kraftklub - Kargo

Die einzige richtige Enttäuschung war für mich das Rammstein Album. Von denen bin ich einfach satt. Von Arcade Fire hatte ich mir auch mehr erhofft. Bei der Auswahl hab ich schon wieder Bock auf den nächsten Festivalsommer bekommen.

Heutma hat kommentiert

Schade. Wo landen dann Blur und die Black Keys in Deutschland? Damit wirkt die Kombi von Black Keys und Liam Gallagher in Mailand noch verlockender. Damit ist die Entscheidung für das Hurricane jetzt aber auch 100% fest.

Heutma hat kommentiert


sckofelng schrieb:


Nikrox schrieb:


blubb0r schrieb:
Ich bin mehr bei concertfreak als bei Nikrox.

Der gemeine Festivalfan hat das Tempelhof doch gar nicht am Schirm. Das war letztes Jahr da und gut. Aber es ist ja nicht so, als wäre das Tempelhof ein fixer Punkt auf der Festivalkarte. Wir wissen, dass es das gibt. Wir sind allerdings auch Nerds auf dem Gebiet.
Aber so ganz ohne Datum, ohne (echtes) Marketing a la "bald kommen wir mit Infos für 2023" - wie wollen die denn Leute erreichen, die die jetzt nicht bei social media haben oder die wie wir 24/7 in der Festivalbubble rumhängen?

Wenn es wirklich noch Probleme mit Behörden oder bei der Buchung von Acts gibt, fair, aber wir haben halt schon Dezember. Das Festival richtet sich ja an die 30+ Fraktion, davon arbeiten die meisten und ich weiß jetzt nicht, wie es bei euch ist, aber ich gebe i.d.R. Ende November 2022 meine Urlaubsplanung für 2023 ab. Ich hab das Glück, dass ich da flexbiel umplanen kann, aber das ist nicht Normalität.

Selbst die September-Festivals wissen, dass sie dieses Jahr früher mit Daten und Infos ausm Quark kommen müssen, allein schon durch bspw. die ganzen Hochzeiten/Familienfeiern nach Corona (ja, auch das ist ein Thema 2023), die nachgeholt werden.

Wir regen uns hier teilweise über das Mad Cool auf, weil die nicht Bands liefern. Aber das Mad Cool hat ein Datum und hat gewissermaßen eine Tradition. Wir regen uns hier teilweise über Rock am Ring auf, weil die nicht mit mehr Headlinern aus dem Quark kommen. Aber der Ring hat ein Datum, eine Tradition und eine sehr treue Fanbase.

Das Tempelhof hat keine Bands, kein Datum, keine Tradition und keine treue Fanbase. Das finde ich sehr gefährlich.
Ich verstehe die Kommunikationspolitik nicht, dann lieber mit offenen Karten spielen - "Ja, wir wissen, ihr wartet sehnsüchtig auf Infos zu 2023. Wir feilen gerade an den letzten Details und sind optimistisch, euch vor Weihnachten/dieses Jahr/... damit versorgen zu können. Stay tuned!".

Zitat



Schön dass du dich besser mit Festival-Marketing auskennst, als FKP und Dreamhaus

Und wer regt sich denn über deine genannten Festivals auf? Ja genau ihr, die ich mit meinem Posting angesprochen habe.
Ihr schreibt immer so, als wären die Bands, Veranstalter usw. euch was schuldig. Was fällt Festival x ein, jetzt noch nicht Bands zu präsentieren???
Das ganze gehate hier gegenüber der Branche und den Festivals finde ich persönlich einfach extrem nervig. Zeigt doch mal etwas Respekt vor der Branche und den Menschen, die zwei Jahre Existenzangst hatten und aktuell vor einem Scherbenhaufen stehen. Ihr Nerds, mit doch soo viel Vorwissen, müsstet die Hintergründe doch viel besser verstehen als der gemeine Festivalfan.

Zitat



!!! Das kann nicht laut genug gesagt werden momentan, auch wenn man die Konzerne da definitiv noch eher rausnehmen kann als die kleinen Veranstaltenden.

Außerdem ist die Hauptzielgruppe des Festivals Berlin und nicht ein größeres Einzugsgebiet oder gar ganz Deutschland - da hat man im Durchschnitt sowieso viele die nie außerhalb dem Berliner Ballungsraum auf Konzerte / Festivals gehen, weil quasi alle in Berlin spielen.

Zitat


Mein Eindruck war letztes Jahr auch, dass mit den Tagestickets und dem zentralen Veranstaltungsort schon internationales Publikum angesprochen werden soll. Es waren auch viele spanische und italienische Gäste da.

Heutma hat kommentiert


Yertle-the-Turtle schrieb:
Also ich sehe das schon ähnlich mit der Kommunikation.
Tut es weh nen kleinen Wasserstand zu geben. Muss ja nichts verbindliches sein.
Aber ein "Sorgt Euch nicht, läuft alles nach Plan, wir hoffen Euch bis Weihnachten mehr Informationen geben zu können" würde ja schon helfen.

Zitat


Und dann sind alle enttäuscht, wenn es bis Weihnachten nichts gibt...

Schauen wir mal, erinnert mich an ein bekanntes "In kürze"

Heutma hat kommentiert

Die Setlist im Zürich gefällt mir dann schon weniger. Mal gucken, was es Samstag gibt. Bin gespannt, ob er sich morgen schon bei Thees zeigt.

Heutma hat kommentiert


concertfreak schrieb:
Die größten Hampelmänner in der deutschen Festival-Landschaft sind echt die vom Tempelhof Sounds. Statt mal Infos zu 2023 zu posten kommen nur sinnlose Postings mit Bildchen von irgendwelchen Besuchern… heute „Perspektiven“. Tja, eine wahre Perspektive wäre mal ein festes Datum für 2023.

Zitat


Ich schwanke auch immer zwischen "Darüber aufregen, dass gar nichts gepostet wird" und die dann kommenden Posts doof finden. Schwierig.

Heutma hat kommentiert


JackD schrieb:
Das dumme an diesen Clues ist, du findest immer irgendeinen Song oder eine Songzeile, die passt.

Und wenn du das Ding dann über eine Woche durchziehst und nie irgendwas auflöst, wird es langweilig und zäh.

Erinnert ihr euch noch an 2017? Jeden Tag gab es Koordinaten der Geburts- oder Gründungsstadt des Acts, einen Tag später die Auflösung. Das war gut.

Zitat


Zwar Offtopic, aber erinnert sich noch jemand an die Rätsel von Timbeaux im alten Hurricane Forum kurz vor den Bandwellen? So wurde ich zum Festivalgänger

Back to topic: Ich finde die Rätsel bisher spannender als die meisten Bands bei schon angekündigten Festivals. Muss halt nur mal die Auflösung kommen.